neues aus windows-land ;-)

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von joerch, 27. Juni 2001.

  1. joerch

    joerch New Member

    Vorhin ( 16.15uhr), rief mein kollege ziemlich aufgewühlt auf meinem handy an - er hat heimlich irgendwelche pornografischen seiten (natürlich ohne wissen seiner freundinn *g*) geöffnet...
    soweit / so gut !
    Nun kommts,
    diese seite war jetzt automatisch startseite - ich habe ihm gesagt er solle die datei löschen -> er sagt das er das schon mindestens 5 x gemacht habe ( grins )
    Lange rede kurzer sinn - irgendwann hat er es von seinem windows rechner entfernen können,
    aber nun kam er nicht mehr ins internet.
    Das teil hat ihm alle seine internet prefferenzen gelöscht ( ich weiß bei windows heißt das anderst)
    und den arbeitsplatz kann er nun auch nicht mehr öffnen.
    Abgesehen davon, das ich es kriminell finde sich so ins system zu krallen --> finde ich es noch viel schlimmer diese Pseudo high speed zugänge zu installieren.
    Kann man da nicht gerichtlich gegen vorgehen ?
    Ich finde das eine super schweinerei....
     
  2. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    ... was ähnliches ist mal meinem minderjährigen Sohn passiert, als er auf irgendwelchen Britney Spears Seiten surfte. Überall im Windows-System (einschliessliche Startmenü, Autostart, Desktop, ...) war eine Verknüpfung zu einer teuren 0190-Einwahl zu finden. Nachdem ich diese (nahezu 10!) Verknüpfungen gelöscht hatte, war Windows aber nicht irritiert (oh Wunder).
     
  3. MacELCH

    MacELCH New Member

    das haengt jezt aber nicht mit den Smarttags zusammen oder doch ?

    Gruss

    MacELCH
     
  4. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    nööö,
    das war noch vor der "Smart-Tags-Epoche"
     
  5. charly68

    charly68 Gast

    tja er hätte die seiten besser mit seiner freundin zusammen anschauen sollen... dann klappt es auch im bett *g*

    charly
     
  6. fundig

    fundig New Member

    Das ist doch der beste Grund, ihn JETZT vom Mac zu überzeugen ! :)

    Jörg
     
  7. jasm

    jasm New Member

    ... na, wenn da aber auch alle mit dem MS Internet Explorer surfen ...
     
  8. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Hallo Joerch,
    was deinem Kollegen passiert ist, ist eine Schweinerei, die man eigentlich nicht abstellen, aber leicht beheben kann. Das , was beim MAC die Remote Access Verbindung ist, heißt bei den Windows-Systemen DfÜ-Verbindung. Man kann davon mehrere einrichten (mit unterschiedlichen Zugangsdaten), eine davon ist dann die Standard-Verbindung, die automatisch benutzt wird, wenn man den Internet Explorer oder Netscape Navigator anklickt.
    Diese Programme richten einfach eine DfÜ-Verbindung ein und aktivieren sie als Standard, oder sie löschen die alte Standard-Verbindung und setzen ihre eigene dafür ein. Wenn man nur eine DfÜ-Verbindung hat und löscht diese, kann man natürlich nicht mehr ins Internet.
    Wenn man die unerwünschte DfÜ-Verbindung löscht und eine neue anlegt, ist der Schaden behoben. Bevor man gerichtlich dagegen vorgeht, sollte man prüfen, ob irgendwo auf der Schädlings-Site ein Hinweis existiert, der die Einrichtung der Verbindung anbietet, sobald man OK klickt. Was mich noch interessiert: ist so etwas schon bei MACs vorgekommen?
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Feldstecher kaufen - dann klappts auch mit der Nachbarin.

    Ich sach ja, man sollte diese Elemente geteert und gefedert durch die Stadt jagen.
     
  10. joerch

    joerch New Member

    Ja, verstehe die problematik...
    aber das die unkontrolliert auf ein system zugriff haben bzw. sich in die reg. oder sonst wo noch eintragen - finde ich kriminell + da sollte der gesetzgeber reagieren !!!
    Sonst könnte das ja jeder machen -> wenn das nicht sogar schon der fall ist.
    ( cookies )
     
  11. MaximumChill

    MaximumChill New Member

    pfff gesetztgeber
    hmm klingt irgendwie komisch in einem Weltweitem Netz
    Sorry aber ich finde so was lachhaft und bin selber froh das da kein Gesetzgeber ne chance hat was dran zu ändern. Natürlich ist es in diesem Fall sch& .
    Habt hr noch nicht bemerkt das Windowsuser mit sowas ständig bombadiert werden. Es muss sich ja nicht umbedingt "nur" ne neue DFÜ verbindung erstellen. Wie oft hab ich schon Dosenuser sagen gehört das das outgoing bei ihnen ständig voll ist. Da war wohl ein trojaner zwischen den Cookies der automatisch vom Explorer ausgeführt wurde *gg*. Die meisten merken gar nichts davon. Seit froh das ihr alle nen Mac habt und so probleme nicht kennt.

    Max

    P.S. Das Internet ist noch relativ unzensiert und frei und ich finde es soll so bleiben und nicht so eine zensierte und commerzialisierte scheisse
     
  12. Tigger

    Tigger New Member

    zum Thema Cookies:

    Cookies sind einfach kleine Textdateien mit Key/Value Paaren, z.B.

    lastVisit=29072001
    user=blah

    da kann gar kein Trojaner dazwischen sein, weil Cookies einfach keine ausführbaren Dateien sind.
    Trojaner und irgendwelche Viren fängt man sich nur ein, indem man irgendwelche Programme ohne Nachzudenken ausführt.

    Ich glaube, wenn irgendwas an der DFÜ Verbindung geändert wird, dann muß man mindestens einmal OK klicken.
    Ist aber trotzdem keine feine Sache, sowas zu machen, da nunmal viele User einfach immer OK klicken, wenn sie irgendwas gefragt werden.

    Dein Kumpel soll sich am besten immer durchlesen, was für Fenster er da wegklickt. Wenn die Freundin gerade zur Tür reinkommt, im Notfall schnell den Stecker ziehen... ;)
     
  13. MacJester

    MacJester New Member

    Hi

    Das Problem welches Windoows hat, ist schlichtweg die unübersichtlichkeit des OS und die zig Tausend möglichkeiten beim booten Proggys und somit auch Trojaner zu starten.

    M$ fehler ist es, alle gezockten sachen einfach zusammenzuwürfeln. (Sorry der seitenhieb musste sein) Da selbst die Redmonder keinen Überblick mehr haben, wie soll da denn noch in normaler Windoows user den Überblick behalten. Selbst fastprofis geht das so!

    Alle Prozesse können soweit im Hintergrund laufen, ohne auch nur nen Feedback zu geben. Bei MacOS gibt es unter bestimmten toolboxcalls immer ein Feedback, damit die Programmierer nicht soviel schrott programmieren. Allein die Struktur des MacOS bzw. Unix erlaubt solche aktivitäten seitens der Programme nicht, weil dieses sofort auffallen würde.

    Daraus resultiert natürlich, das es kaum Hacker&Cracker für MacOS&Unix gibt. (In relation zu Windoows cracks). Das MacOS hat auch seine Schwachstellen, aber in relation zu Windoows sind sie geradezu lächerlich.

    Bei meiner ehemaligen Schule auf der knapp 300 Rechner für die Schüler zugänglich waren, funktionierten nur knapp 40 völlig ohne Probleme. Warum? Die Bootfestplatte wurde bei jedem neuen Start (!!!) neu mit nem sauberen Image überspielt. (Für die PC Kenner: PCWächter Karte) Die anderen Rechner waren mehr oder weniger von den Computerfreaks zerfetzt worden (OK aus sicheren Kreisen weiß ich, das die PCWächter Karte auch 4x umgangen worden ist). Und wir als Informatikklasse durften die Fehler meistens immer beheben... (danke an alle pseudocracks) ...

    So nach meinem Gelästere... ;)

    Es gibt glaube ich extra tools, die diese "HighSpeed" Zugänge aufspürt und eliminiert. Aber wie sie heißen darfst du mich ned fragen, bin MacUser... ;) Schau mal bei Tucows, Cnet etc nach... Und in der C't (www.heise.de) wurde diese Problematik auch schon mal besprochen...

    Greetz

    MacJester
     
  14. MacJester

    MacJester New Member

    Hi

    Das Problem ist, das Windows Programme ausführen kann, ohne den Benutzer eine Info darüber zu geben, das dies passiert.

    Man kann mit einfachen M$Java bzw. M$ActiveX Modulen den Explorer dazu bringen, proggys zu starten. Das selbe gilt für das VTP.

    Greetz

    MacJester
     
  15. thd

    thd New Member

    hahahaaa....

    das mit den zerschossenen schulrechnern kenn ich zur genüge ! jedeer trottel bringt da seine programme rauf, es wird runtergeladen ohne ende, die leitung wird blockiert, überall lungern die zips herum *gg*

    und ständig platten im a****, registrys kaputt, ausnahmefehler ohne ende.....und dann werden arbeiten drauf geschrieben..yippie...

    thd
     
  16. MacJester

    MacJester New Member

    Das beste an der Sache war immer noch, das wir in einem Fach uralte Rechner mit Novel hatten. Die Lehrerin (64!) hatte sich zwar immer bemüht mit uns Technikfreaks mitzukommen (was ich Ihr auch immer hoch angerechnet habe), konnte aber leider nicht verhindern bzw. wusste nichts davon, das wir uns immer über die NovellBroadcast systeme Botschaften geschickt hatten... Und das hieß, wir konnten uns mal während der Klausuren Hilfebotschaften schicken. :)

    Das schärfste ist aber noch, die RechnerIDs durcheinanderzuwürfeln...

    Dann können die Typen die Logfunktion stecken lassen... hehe... Aber zum Glück wussten das nur ca. 12 Leute... aus unserer Klasse... *proll* ;)

    Es gibt eigentlich nichts schöneres als Windoows, wenn man sich mal als möchtegern hacker fühlen will...

    Aber im gegensatz zu den anderen haben wir immer alles wieder rückgängig gemacht, so das nach der Stunde alles im cleanen zustand wieder vorhanden war. (Der grund warum unsere Cracks( ich meine die Lehrer) uns nicht auf die Schliche gekommen sind).

    Das Problem, war, das die Lehrer genügend Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben, um pseudocracks zu verhindern. Bis auf die alten Rechner waren fast alle sehr gut geschützt.

    Bei uns galten folgende Regeln, die eigentlich wunder wirken...

    - Internet nur bei Anwesenheit eines Lehrers, mit Proxy, der einen extremen Filter hatte.
    - Keine eigenden Disketten, sondern nur welche die die Schule ausgeteilt hatte, und die auch dort verblieben. *
    - Virenscanner, die täglich aktualisiert wurden, und die auch im Netzwerk liefen.
    - PC Wächterkarten, die das System bei änderung sofort killen, und von nem verschlüssltem und nur der PC Wächterkarte zugänglichen Festplatte wieder clean überspielten.
    - Computer nur in Anwesendheit eines Lehrers in benutzung *

    * unsere & eine zweite Informatik klasse hatte das Privileg auch in Abwesenheit der Lehrer die Rechner zu benutzen, und eigende Disketten zu verwenden. Dafür durften wir die Rechner wieder in schuss bringen, wenn sie nicht liefen... (hehe... sag nur... NetBus *g*)

    Aber um dies so zu schaffen muss man eigentlich Informatik studieren, damit man auf diese Schwachstellen aufmerksam wird (wie unserer Lehrer :).

    Aber trotztdem... Delphi ist der schönste lampen erzeuger, den es gibt... vorallem weil dieses scheiß ding es geschafft hat, durch sein "vergessendes sichern" der Daten mir meinen Notenschnitt zu versauen... und das auch noch in der Abschlussklausur, die 50% zählt.... :(

    Greetz

    MacJester
     
  17. charly68

    charly68 Gast

    tja er hätte die seiten besser mit seiner freundin zusammen anschauen sollen... dann klappt es auch im bett *g*

    charly
     
  18. fundig

    fundig New Member

    Das ist doch der beste Grund, ihn JETZT vom Mac zu überzeugen ! :)

    Jörg
     
  19. jasm

    jasm New Member

    ... na, wenn da aber auch alle mit dem MS Internet Explorer surfen ...
     
  20. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Hallo Joerch,
    was deinem Kollegen passiert ist, ist eine Schweinerei, die man eigentlich nicht abstellen, aber leicht beheben kann. Das , was beim MAC die Remote Access Verbindung ist, heißt bei den Windows-Systemen DfÜ-Verbindung. Man kann davon mehrere einrichten (mit unterschiedlichen Zugangsdaten), eine davon ist dann die Standard-Verbindung, die automatisch benutzt wird, wenn man den Internet Explorer oder Netscape Navigator anklickt.
    Diese Programme richten einfach eine DfÜ-Verbindung ein und aktivieren sie als Standard, oder sie löschen die alte Standard-Verbindung und setzen ihre eigene dafür ein. Wenn man nur eine DfÜ-Verbindung hat und löscht diese, kann man natürlich nicht mehr ins Internet.
    Wenn man die unerwünschte DfÜ-Verbindung löscht und eine neue anlegt, ist der Schaden behoben. Bevor man gerichtlich dagegen vorgeht, sollte man prüfen, ob irgendwo auf der Schädlings-Site ein Hinweis existiert, der die Einrichtung der Verbindung anbietet, sobald man OK klickt. Was mich noch interessiert: ist so etwas schon bei MACs vorgekommen?
     

Diese Seite empfehlen