Neues Microsoft Office möglicherweise nicht für den Mac

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Schlafbeutel, 20. Juli 2012.

  1. Gerade "professionelle" Anwender brauchen in der Regel uralte Office-Versionen, da Großunternehmen häufig extrem scheu vor Updates sind. Eher die Consumer sind die, die ständig die aktuellste Version haben müssen.
     
  2. bizoggel

    bizoggel New Member

    Meines Wissens entwickelt Microsoft die neuen Versionen alternierend zuerst für OSX und für Windows.
    Momentan ist also Windows mit Office 2013 an der Reihe, das nächste Mal ist Apple wieder zuerst dran.
     
  3. Tom12345

    Tom12345 Gast

    Hatte versuchsweise auf meinem iMac mit Snow Leopard MS Office für Mac installiert und regelmäßig Abstürze zu verbuchen gehabt. Nach der Deinstallation läuft das System wieder einwandfrei.

    MS Office gehört einfach nicht auf einen Mac - falls es unbedingt erforderlich ist, sollte man eine VM nutzen.
     
  4. Auf ein Office mit Metro-Oberfläche kann ich verzichten!
    Genau so wie mit Windows 8. Server 2012....Metro-Oberfläche? Geht's noch?

    Das sieht nicht nur richtig billig aus, es ist auch total unübersichtlich.
    Und auf ein Server hat das überhaupt nichts zu suchen, Microsoft zwingt den Benutzer dazu.

    Wie gut das es Mac OS X gibt und iWork, als Excel, Word und Powerpoint Ersatz reicht das aus.
    Jetzt müsste Appel nur ein Access Ersatz noch bringen...

    Admins life.....can be great ;-)
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Schön wärs. Ich habe da eine Tabelle, die mich schon mein gesamtes Berufsleben begleitet, angefangen ca. 1987 in Lotus-1-2-3 (das bald darauf die Grundlage für MS Excel bildete). Diese Tabelle konnte ich leider noch mit keiner Tabellenkalkulation auf dem Macintosh weiter pflegen, Numbers inklusive, weil diese noch nie vernünftig mit Uhrzeiten rechnen konnten. Zwar habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, rechne aber damit, dass ich immer MS Excel auch auf dem Macintosh brauchen werde...
     
  6. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ich gehe immer mehr dazu über, Numbers durch Excel zu ersetzten. Bei meinem letzten Auftrag musste ich an die 60 Produkteigenschaften in der x-Achse um 90° gedreht darstellen. Das geht nur mit Excel, aber nicht mit Numbers.

    Nun habe ich mir MS Office 2008 zugelegt, weil die 2004er Version unter 10.6.8 schwächelt und MS 2011 andererseits schon zu aufgeblasen ist. Brauche ich mal Layoutarbeiten, wird auf RagTime 5.6.6 zurückgegriffen. Da kommen weder Word noch Pages mit.
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Das kann ich nun gar nicht bestätigen! Zunächst auf SnowLeo, jetzt auf Lion und Office 2011 läuft ohne jegliche Beanstandung!

    Wenn dein System instabil läuft, dann liegt das mit Nichten an Office! Da muss bei dir etwas anderes im Argen sein. Und wenn es jetzt stabil läuft, gibt es andere Gründe!

    Ich habe jetzt seit 1991 verschiedene Macs und Systeme gehabt und mich sehr lange gegen Office gewehrt. Irgendwann geht es aber nicht mehr, wenn die Umwelt nur aus Office besteht und man Dokumente ohne Nacharbeit und auch so, wie es ursprünglich formatiert wurde, 1:1 auf den Mac zu bekommen und umgekehrt. Daher brach mein Widerstand 2005 mit Office 2004 zusammen und habe es bis jetzt auch nicht bereut. Und welche Probleme mit dem Konvertieren auftreten, sehe ich ja, wenn ich mit Pages auf dem iPad Word-Dokumente öffne und wieder zurück an Word übergebe. Daher besteht schon der Wunsch, dass Office endlich auch für iOS veröffentlicht wird!
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Dem schliesse ich mich sofort an! Excel vor allem (große Texte will ich auf dem iPad gar nicht unbedingt bearbeiten).
    Wenn ich nur an unsere monatlichen Spesenabrechnungen denke... eigentlich eine recht einfache Excel-Tabelle, die sich sogar mit Numbers öffen lässt, aber nachdem ich sie damit bearbeitet habe, für Excel nicht mehr zu gebrauchen ist.

    Die einzige Komponente von iWork, die ich regelmässig verwende, ist Keynote. Das geht aber auch nur, weil meine Vorträge ausser mir (noch) niemand anders halten muss. Sobald sich das ändert, ist auch hier leider PowerPoint angesagt.
     

Diese Seite empfehlen