Neues Thema: Heimkino mit Beamer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Singer, 15. Februar 2005.

  1. Singer

    Singer Active Member

    Hallo, Forum,

    für mich ist diese ganze Beamer-Geschichte Neuland. Ich sage mal, was ich mir vorstelle:

    Im Haus - nämlich bei meiner famosen Nachbarin - steht ein DVD-Player. Bei mir steht eine weiße Wand. Mein Plan: Ich schaffe mir einen Beamer an.
    Mit einem leicht zu beschaffenden Kabel (wie mag das wohl heißen?) verbinde ich den DVD-Player - den ich mir zu diesem Zwecke ausleihe - mit dem Beamer und erhalte so das Bild.
    Mit einem Cinch-Kabel verbinde ich den DVD-Player mit meiner Stereo-Anlage und erhalte so den Ton.

    Stimmt das soweit?

    Auf 5.1-sound verzichte ich.

    Abstand zur Projektionsfläche: Ca. vier Meter. Wie groß wird dann das Bild?

    Kann ich die Größe des Bildes verändern, ohne diesen Abstand zu verändern?

    Kann jeder Beamer dieses 16:9-Format wiedergeben, ohne die schwarzen Balken oben und unten?

    Welchen Beamer nehme ich? Ist der hier für meine Zwecke ausreichend:

    http://www.toshiba.de/projektoren/pages/s20hc.asp

    ?

    Den gibt es bei mir um die Ecke grade als Sonderangebot für 761 Euro im Laden.

    Danke für Eure Anregungen!

    Singer
     
  2. Schnuffel

    Schnuffel Proletenhanswurscht

    Für den S20 interessiere ich mich auch, der macht echt ein ganz gutes Bild. Bei 4m Abstand dürftest du schon knappe 2,50m Diagonale bekommen. In meinem Zimmer komme ich so auf 3m Diagonale (bei 5m Abstand). Schau mal auf die Toshiba-Seite, da gibts so ein Programm zum downloaden. Damit kann man die ganzen Maße anzeigen lassen. Hab jetzt grad leider keine Zeit danach zu suchen.

    761€ ist aber schon ein guter Preis. Wo is das genau?
     
  3. Singer

    Singer Active Member

    Hier

    Bin nur deshalb auf den Toshiba gekommen, weil der im Schaufenster steht. Wie ich sehe, haben die richtig viel Auswahl, von ca 600-Euro-Geräten bis hinauf jenseits der 10000-Euro-Schneegrenze.
     
  4. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    ich mach mir eine ähnliche überlegung für meine neue wohnung. ein zimmer will ich nur als medien- und arbeitszimmer einrichten.

    nur: beamer sind ja schon sehr nett. eine dvd abends auf 3 metern diagonale kucken ist cool. aber gibt das nicht schweineteure fernsehstunden, wenn man die preise der lampen berechnet, die man alle paar 1000 stunden wieder auswechseln muss? nur so zum schnell tagesschau oder harald schmidt kucken ist ein beamer doch overkill. und bis der erst mal aufgewärmt und angelaufen ist... ne, ich glaub ein tv tuts auch...
     
  5. turik

    turik New Member

    Heutige Beamer sind doch Kacke, provozier' ich jetzt mal.
    Schaut die Auflösung an.

    Das wird in ein paar Jahren nur noch belächelt.
     
  6. frisco68

    frisco68 New Member

    egal ob beamer oder computer oder sonstiges technisches zeugs... ist doch immer so.
     
  7. frisco68

    frisco68 New Member

    Bekannte haben sich auch einen Beamer geleistet...
    Wohnzimmerschrank flog raus - dafür nur noch so ein italienisches designteil. Beamer am anderen Ende des Wohnzimmers an der Decke montiert (ich glaub ein Panasonic-teil) - und grade noch glück gehabt, dass sich die Breite des Wohnzimmers ausreichte!
    :D
    Also unbedingt vorher ausprobieren - nicht, dass euer Wohnzimmer dann für die Bilddiagonale zu klein ist.

    Nicht schlecht, so Kinofeeling zuhause.... Fehlt nur noch Popcorn.
    Und im Sommer tagsüber "fernsehen" - da muss man wirklich gut für Verdunkelung sorgen!!
     
  8. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    sorry, aber ein beamer kann auch nur das darstellen, was von aussen reinkommt. und solange dvd-player und tvs ihre bilder "nur" mit pal-auflösung schicken, nützt auch die beste auflösung nichts.
    anders siehts natürlich mit computerbildern aus... aber digitales TV über compter ist noch nicht wirklich ausgereift...
    die zukunft wird HD TV sein. und DAS sind dann wirklich schöne bilder. :schwelgfresse:
     
  9. benz

    benz New Member

    Meine NEC-VT440-Birne leuchtet nun schon seit über 1500 Stunden (vor allem ECO-Modus). Eine neue Lampe, welche wohl im Herbst angeschafft werden muss, kostet zur Zeit etwa 680 SFr. Ich überlege mir deshalb, ob ich nicht gleich einen neuen Beamer kaufen möchte (Derzeitige Favoriten: Sony HS50, Sanyo Z3 oder Panasonic PT-AE 700).

    Mein Beamer verwende ich nicht als TV-Ersatz. Dies wäre zu teuer. Ich schaue also nur DVDs oder ganz selten wird die PS2 angeschlossen. Das Gerät lief nun schon seit vier Jahren. Mir ist angesichts dieser derzeitigen Laufzeit, gebotenen Bildgrösse und Bildqualität jeder Franken wert gewesen.

    Neben einem guten Bild ist mir sehr wichtig, dass ich ein leises Gerät habe. Gerade günstige Beamer sind da mehr Heissluftföhn als Lichtprojektoren. Bei Interesse unbedingt Gerät live ausprobieren!

    Gruss benz
     
  10. Singer

    Singer Active Member

    Äh - ja.

    Danke für Eure Resonanz.

    Alte Fragen (s. o.):

    Weiß jemand, wie das Kabel heißt, das DVD-Player und Beamer verbindet?

    Weiß jemand, ob ich die Bildgröße unabhängig vom Projektionsabstand verändern?

    Neue Fragen:

    Gibt es momentan so etwas wie den Beamer schlechthin in der Preisklasse um 800 Euro (wobei der oben verlinkte Toshiba wohl früher 1400 Euro gekostet hat…)?

    Sind alle Beamer zu laut (Lüftergeräusch)? Welcher nicht?

    Weiß jemand, wo ich mich im www zu diesem Thema informieren kann?
     
  11. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    >>Weiß jemand, wie das Kabel heißt, das DVD-Player und Beamer verbindet?
    dafür gibts verschiedene: s-video, composite (die gelb-rot-weissen), gewisse haben auc scart-anschlüsse (die breiten zahnspangen-stecker).

    Weiß jemand, ob ich die Bildgröße unabhängig vom Projektionsabstand verändern?
    die meisten beamer haben eine zoom-funktion.

    rest muss jemand anders beantworten.
     
  12. benz

    benz New Member

    Verbindung:
    Da gibt es diverse Möglichkeiten. Dies hängt vom DVD-Player und vom Projektor ab.
    Die günstigste, aber qualitativ schlechteste Variante ist sicher die Verbindung über das gewöhnliche AV-Kabel (gelber Stecker für das Videosignal). Hier werden alle Farben über ein Kabel geleitet. Was nicht sehr ideal ist.
    Besser ist eine Verbindung über S-Video. Hier bekommt man schon sehr gute Resultate. Allerdings ist natürlich ein gutes Kabel schon recht teuer. Dies lohnt sich meines Erachtes aber sehr!
    Luxus ist natürlich ein Komponenten-AV-Kabel. Hier gibt es für jede Farbe ein Kabel. Diese Lösung bietet beste Qualität. Die Kabel sind aber sehr, sehr dick und teuer. Gerade wenn man mehrere Meter verbauen muss...
    Ganz neue Beamer bietet von Haus aus einen DVI- oder HDMI-Anschluss an. Das Signal wird vom DVD-Player digital zum Projektor geschickt und erst dieser wandelt das Bild um. Die Qualität ist so wirklich wahnsinnig. Dies braucht aber auch den entsprechenden DVD-Player, welche noch recht teuer sind (mit Faroudja-Chip).

    Für den Toshibe empfehle ich dir sicher eine Verbindung über S-Video.

    Die Betriebsgeräusche lassen sich nur dann richtig abklären, wenn du das Gerät live erlebst. Beim Toshibe S20 habe ich keine Angaben darüber finden können wie viele Sone oder DB das Gerät im Normalbetrieb, bzw. ECO-Mode produziert...

    Gruss benz
     
  13. benz

    benz New Member

    Ui bist du schnell! ;-)

    optische Zoomfunktion: Auch hier lohnt es sich anhand einer Software und Datenblätter abzuklären, ob das Bild bei einem gewissen Abstand zur Leinwand noch "passt". Das Bild wird nämlich spürbar dunkler, wenn ich das Zoom auf den grössten Weitwinkel einstellen muss (damit ich ein möglichst grosses Bild bekomme). Ideal ist also, wenn ich das Zoom möglichst verkleinere und dafür näher ran gehe. Resultat "Brillianteres Bild".

    Gruss benz
     
  14. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    *unterschreib*
     
  15. benz

    benz New Member

    Das nennt sich Keystone-Korrektur. Dies ist absolut nicht zu empfehlen. Dabei wird nämlich die Auflösung, bzw. das Bild beschnitten. Dabei leidet die Schärfe. Das Bild kann unter Umständen verwaschen wirken.
    Es empfiehlt sich wirklich, einen Projektor anzuschaffen und auf technische oder optische Zusatzhilfsmittel zu verzichten. Nur so erhält man das Bild, welches der Projektor auch verspricht!

    Falls aber ein Projektor Lens-Shift anbietet ist das etwas anderes. Hier kann man tatsächlich gewisse Korrekturen machen, ohne dass die Auflösung beschnitten wird! Ist aber nur bei teureren Modellen vorhanden (Sanyo Z3).

    Gruss benz
     
  16. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    Scheimpflug??
     
  17. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Falls es um eine dauerhafte Installation geht, würde ich viel Zeit in eine detaillierte Planung stecken. Zur Berechnung einiger Eckdaten stelle ich gerne mein Excel-Sheet zur allgemeinen Verfügung.

    Ciao
    Napfekarl
     
  18. bus

    bus New Member

    Das beste Bild seiner Klasse macht der Panasonic PT-AE500E, auch wenn er noch keinen DLP-Prozessor hat. Außerdem lässt er sich mit DVI an den Mac anschließen. Das Gerät hat einen Straßenpreis von 1500,— Euro.
     
  19. Singer

    Singer Active Member

    Allerbesten Dank an alle für die handfesten Infos!

    napfekarl, Dein .xls liegt auf meinem Schreibtisch - sehr gut. Die Begrifferklärungen kommen genau richtig!
     
  20. Singer

    Singer Active Member

    Wie ist die Geräuschentwicklungs-Angabe von 33 dB bei dem Toshiba zu bewerten? Was ist üblich, was gilt als leise?
     

Diese Seite empfehlen