Neulich bei Kabelbw

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von HirnKastl, 6. Oktober 2012.

  1. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich bin seit drei Jahren Kunde bei Kabelbw und habe den Clever Kabel 25 Anschluss. Der funktioniert bei mir prima, bringt immer die volle Geschwindigkeit und auch die Telefonleitung funktioniert tadellos. Lange Zeit widerstand ich allen telefonischen Versuchen seitens Kabelbw, dieses Paket aufzurüsten - bis Mitte September dieses Jahres.

    Ein Telefonverkäufer schaffte es, mir ein JA abzuringen und kurz darauf bekam ich den CISCO Modem-Router geschickt, der nach Angaben von Kabelbw ganz einfach zu installieren sein sollte. Ich hängte also das alte Gerät ab, weil es die hohe Geschwindigkeit von 100 MB/s nicht liefern konnte und schloss den CISCO an. Das Internet ging nach der Onlineaktivierung, aber das Telefon nicht.

    Ich rief sofort beim Kundenservice an und musste erfahren, dass man mir nicht helfen konnte, weil es sich um ein "Großraumproblem" handelte, an dem man arbeite. Auf meine Frage, wie lange das dauern könne, war die lakonische Antwort, das könne schon eine Weile dauern und man werde mich zurückrufen. Das war am Freitag den 21. September.

    Als am folgenden Montag noch immer kein Anruf erfolgte, rief ich wieder beim Kundenservice an, war schon etwas ärgerlich und musste erfahren, ich müsse eben geduldig sein, es gehe vielen Kunden wie mir. Als am Donnerstag das Telefon noch immer nicht ging, rief ich erneut an und erfuhr, man habe mir doch eine SMS auf mein Handy geschickt, aber da war nichts.

    Ich schickte darauf der Firmenleitung ein Einschreiben mit dem Widerruf der Bestellung. Da es ein Telefongeschäft gewesen war, konnte ich das innerhalb von vierzehn Tagen. Es erfolgte keine Reaktion. Als in der darauffolgenden Woche das Telefon noch immer nicht funktionierte, wurde ich böse und schickte noch ein Einschreiben - wieder keine Reaktion.

    Gestern nun ging plötzlich gar nichts mehr. Kein Internet, kein Telefon. Ich rief genervt beim Kundenservice an. Die Dame teilte mir mit, der Schaden sei behoben und man habe mich auch benachrichtigt. Nun wurde ich zornig, sagte ihr, ich hätte einen Haufen Arbeit, kein Telefon, kein Internet und ich wisse nicht, was ich noch tun solle.

    Aus meinem Tonfall muss sie gemerkt haben, dass es ernst wurde und sagte mir für Samstagvormittag den Besuch eines Technikers zu, der den Schaden beheben werde - mit dem Hinweis, dass ich die Kosten tragen müsse, wenn ich den Schaden selbst...

    Der Techniker kam sehr pünktlich, ein netter Berliner, war zunächst ratlos und stellte dann fest, dass offenbar in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag der 100 MB/s Anschluss abgeschaltet worden war. Wir waren beide überrascht, dass offenbar niemand davon gewusst hatte. Er fragte, ob ich das alte Modem schon zurückgeschickt hätte. ich hatte zum Glück noch nicht und gab es ihm. Er schloss es an, führte ein kryptisches Telefongespräch der Aktivierung wegen und dann ging wieder alles.

    Zwei Stunden später kam von Kabelbw eine Mail, man bedauere meine Stornierung des CleverKabelPower-Pakets und habe meinen Anschluss auf CleverKabel 25 umgestellt...

    Offenbar weiß in dem Laden die Rechte nicht, was die Linke tut. :meckert:
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    Willkommen in Dschungel der Telefon/Internet/Kabel -Firmen. :augenring:

    Ich kenne dieses Gefühl von Ohnmacht und gleichzeitiger Wut. Mein Gegner hieß Vodafone. Meine Mutter wollte einen Telefon/Internet-Anschluss. Ansonsten war es fast wie bei dir
    Wir widerriefen den Vertrag, aber es kam keine Reaktion. Zwischendurch war das Telefon tot, weil die Telekom abschaltete und Vodafone nicht in die Gänge kam.
    Als der Vatikan das Fegefeuer abschaffte, muss er gewusst haben, dass es Telefon-Hotlines gibt, die einen zur Weißglut treiben können.

    Jetzt funktioniert alles, aber Wehe man ändert irgendetwas :augenring:
     
  3. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Bei dem Telefongespräch wurde ich auch darauf hingewiesen, dass mein CleverKabel Power Paket ein "Sicherheitspaket" enthalte das ich drei Monate kostenlos nutzen könne, dann koste es knapp vier Euronen im Monat. Ich sagte dem Telefonverkäufer, ich wolle das Paket nicht, er solle es streichen. Er sagte wörtlich:"Gut dann nehme ich das gleich heraus".

    Ein paar Tage später bekam ich eine Mail von Kabelbw. Man beglückwünschte mich zum Kauf des Sicherheitspaketes und führte es als Bestandteil meines neuen Vertrages auf. Natürlich rief ich sofort beim Kundenservice an und fragte, was das solle. Ein etwas langsam sprechender Herr am anderen Ende stellte sich verwundert und meinte, so ein Sicherheitspaket könne nur schriftlich gekündigt werden, das gehe am Telefon gar nicht. Als ich dann einen Föhn im Hals bekam, fragte er freundlich, ob er sonst noch etwas für mich tun könne... :cry:

    Diese ganze Geschäftswelt ist inzwischen völlig demoralisiert. Nur noch verkaufen, verkaufen, verkaufen, was das Zeug hält...
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ähnliches habe ich sowohl mit der Telekom als auch mit Alice erlebt. Es wird gelogen und Scheiße gebaut ohne Ende und Du stehst als kleiner dummer Endkunde als das Opfer da. Alice habe ich nach einer Lügenorgie bei der Anwerbung sofort wieder gekündigt. Erst bestritten sie die Lügen, dann – nachdem ich im Internet viele Opfer dieser Lügen fand – schoben sie diese auf Anwerber einer Fremdfirma. Aber sie bestraften mich für die Kündigung und logen wieder dabei. Ich ging zurück zur Telekom und hatte ein paar Tage weder Telefon noch Internet. Beide Dienstleister schoben die Schuld auf jeweils den anderen, das war aber die Rache von Alice.

    Und die Telekom kappte mir mal für 8 Tage den Zugang zum Internet, weil ich angeblich gekündigt hätte. Ich hatte nicht gekündigt, es handelte sich um einen Fehler (Zahlendreher) der Telekom. Wenn jetzt jemand denkt, dass die Telekom solch einen eigenen Fehler schnellstens behebt, der täuscht sich gewaltig. Ich musste mich hinten an die Schlange der auf den Anschluss Wartenden anstellen und wurde erst nach 8 Tagen wieder angeschlossen. Und das obwohl ich ständig dort anrief, und erzählte, dass ich geschäftlich darauf angewiesen bin. Ich springe mit meinen Kunden völlig anders um, wenn ich Scheiße gebaut habe, mache ich die zuallererst gut, das ist doch eine Selbstverständlichkeit. Ganz zum Schluss geriet ich dann immerhin an eine vernünftige Mitarbeiterin der Telekom, die als Wiedergutmachung einen 70-Euro-Gutschein für mich rausholte.
     
  5. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Das mit dem Sicherheitspaket ist schon ein schlauer Zug. Da gibt's bestimmt viele (vor allem Win-User), die das weiterlaufen lassen.

    Ich habe es umgehend nach Beginn der Vertragslaufzeit per EMail gekündigt.

    Und hat dann auch anstandslos geklappt. Immerhin.
     

Diese Seite empfehlen