Nicht immer, aber immer öfter...berichtet SZ über Macs

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von hekarl, 29. Oktober 2003.

  1. hekarl

    hekarl frisch nanophil

    Sie müssen dort einen Macianer oder zumindest einen ohne Scheuklappen ausgestatteten Redakteur haben, der fast jede Woche über Apple berichtet. Lustig: Der Schreiber heißt Sven Appel:wink:.
    Heute: Halbseitiger Beitrag über "Panther" in der Sächsischen Zeitung Dresden
    http://www.sz-online.de/nachrichten/base.asp?ausgabe=120
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ob Christian Rüb (Macwelt) ein Verwandter von Svven Appel ist? Oft genug wird er ja zitiert. :wink:
     
  3. hekarl

    hekarl frisch nanophil

  4. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Sach ich ja: Staatlich geprüfter Panther-Experte, das weiß mittlerweile auch die unbestechliche dpa.
     
  5. sgrossert

    sgrossert New Member

    So weit hergeholt ist das Thema in einer Zeitung aber nun wirklich nicht. Würde mich doch stark wurdern, wenn die SäZtg ihre Sachsenprosa mit DOSen zusammenpfriemeln würde. Die arbeiten an Macs, denke ich mir.

    Dazu fällt mir ein: Wurde übrigens selber bei einer Zeitung Apple-infiziert: Als Volontär bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten (muss man nicht kennen) stand mir ein Pizzakarton zu (hoffentlich inzwischen in den ewigen Jagdgründen, Gott hab ihn selig). Die anderen Redakteure hatten kaum jüngere Teile. Nur die Ressortleiter durften an UMAX-Clones rummachen.

    Es war wirklich großes Glück, dass wir Apples hatten: Viele Redakteure standen mit der großen weiten Computerwelt derart auf Kriegsfuß, dass den Layoutern regelmäßig Wutgeheul entfuhr, wenn sie die fertigen Seiten bekamen. Selbst an den Macs und mit QuarkXPress gelang es diesen altgedienten Helden nämlich, layouttechnischen Kauderwelsch zu produzieren. Zum Glück ging die Beseitigung solchen Unsinns schnell.

    So long, Seba

    (der bei seinem jetzigen Brötchengeber BESCHISSENE NT-Dosen bearbeiten muss, die aller drei Tage vom IT-Support repariert werden)
     
  6. hekarl

    hekarl frisch nanophil

    Sie müssen dort einen Macianer oder zumindest einen ohne Scheuklappen ausgestatteten Redakteur haben, der fast jede Woche über Apple berichtet. Lustig: Der Schreiber heißt Sven Appel:wink:.
    Heute: Halbseitiger Beitrag über "Panther" in der Sächsischen Zeitung Dresden
    http://www.sz-online.de/nachrichten/base.asp?ausgabe=120
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ob Christian Rüb (Macwelt) ein Verwandter von Svven Appel ist? Oft genug wird er ja zitiert. :wink:
     
  8. hekarl

    hekarl frisch nanophil

  9. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Sach ich ja: Staatlich geprüfter Panther-Experte, das weiß mittlerweile auch die unbestechliche dpa.
     
  10. sgrossert

    sgrossert New Member

    So weit hergeholt ist das Thema in einer Zeitung aber nun wirklich nicht. Würde mich doch stark wurdern, wenn die SäZtg ihre Sachsenprosa mit DOSen zusammenpfriemeln würde. Die arbeiten an Macs, denke ich mir.

    Dazu fällt mir ein: Wurde übrigens selber bei einer Zeitung Apple-infiziert: Als Volontär bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten (muss man nicht kennen) stand mir ein Pizzakarton zu (hoffentlich inzwischen in den ewigen Jagdgründen, Gott hab ihn selig). Die anderen Redakteure hatten kaum jüngere Teile. Nur die Ressortleiter durften an UMAX-Clones rummachen.

    Es war wirklich großes Glück, dass wir Apples hatten: Viele Redakteure standen mit der großen weiten Computerwelt derart auf Kriegsfuß, dass den Layoutern regelmäßig Wutgeheul entfuhr, wenn sie die fertigen Seiten bekamen. Selbst an den Macs und mit QuarkXPress gelang es diesen altgedienten Helden nämlich, layouttechnischen Kauderwelsch zu produzieren. Zum Glück ging die Beseitigung solchen Unsinns schnell.

    So long, Seba

    (der bei seinem jetzigen Brötchengeber BESCHISSENE NT-Dosen bearbeiten muss, die aller drei Tage vom IT-Support repariert werden)
     
  11. frisco68

    frisco68 New Member

    Tja - auch ich wurde bei einer Zeitung Apple-infiziert... Zuvor waren mir "Mäuse" suspekt! ;-)

    Der Zeitungsverlag war damals einer der ersten, der komplett auf Macs umgestiegen ist - von Linotype-dingsbums.

    Tja - dummerweise läßt sich der Boss und Eigentümer des Verlags gerne aus Amerika inifzieren mit neuen - aber auch dummen Ideen.
    Unter anderem, daß Macs zu teuer sind, und am PC alles besser ginge, weil mehr Programmauswahl blablabla...
    Nun - mittlerweile darf ein Großteil in dem Verlag sich mit Winschrott rumärgern. Was ich zuletzt hörte, daß in der Repro und Akzidenz die Macs nach wie vor stehen.

    Was solls - ich bin nicht mehr dort. Und an meinem Arbeitsplatz sind bis auf einen alle WIN-PCs rausgeflogen. :D

    Und demnächst kommt die Raubkatze auch dort zum Einsatz! :)
     
  12. benjii

    benjii New Member

    So außergewöhnlich ist der Beitrag in der Sächsischen Zeitung nicht: Sven Appel arbeitet für die dpa und hat diesen Bericht anlässlich der Panther-Einführung geschrieben. Er wurde und wird jetzt mehrfach im ganzen Bundesgebiet veröffentlicht und war in etwas veränderter Form unter anderem auch im heise-newsticker zu lesen.

    Damit wollte ich Eure Begeisterung aber nicht trüben...

    :wink:

    P.S. Mein Herz für den Mac habe ich übrigens auch in einer Zeitungsredaktion entdeckt.
     

Diese Seite empfehlen