Nichtrauerschutz- Alle Bayern bitte eintragen !

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 15. November 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.nichtraucherschutz-bayern.de/


    [​IMG]

    "Zwischen dem 19. November und dem 2. Dezember 2009 können Sie sich im Rathaus für das Volksbegehren eintragen. Sie benötigen dazu Ihren Personalausweis oder Reisepass. Für den Erfolg des Volksbegehrens sind rund 950.000 Unterschriften erforderlich. Nehmen Sie daher Ihre Freunde und Bekannten zum Unterschreiben mit. In vielen Orten sind die Eintragungszeiten länger als die üblichen Öffnungszeiten der Rathäuser. Im Falle einer Erkrankung oder einer körperlichen Behinderung können Sie einen Eintragungsschein beantragen. Dies gilt ebenso, wenn Sie sich nicht an Ihrem Erstwohnsitz, sondern in einer anderen bayerischen Gemeinde eintragen wollen."


    Da unsere Politiker vor der Tabaklobby eingeknickt sind, müssen wir selber etwas tun. :nicken:
     
  2. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    :gaehn:
    Mir scheint, das die Raucher heutzutage sehr in der Minderheit sind.
    Mich belästigt jedenfalls keiner mehr.
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Ich habe diesen Sommer in Österreich Urlaub gemacht, wo offenbar kein generelles Rauchverbot gilt. Oft genug habe ich unter lästigen Rauchschwaden gelitten. Da es den RaucherInnen offenbar an der Einsicht mangelt, dass Passiv-Rauchen etwas anderes ist als Passiv-Nichtrauchen, bleibt offenbar nur ein generelles Verbot als Lösung übrig.
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    In Nürnberg kann man auch nicht mehr weggehen, überall wird wieder fröhlich gequalmt was die Lunge wegsaugen kann. Voll eklig!
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Leider wird Bayer sein nicht reichen, um da unterschreiben zu dürfen, fürchte ich. Der Wohnsitz wird wohl da sein müssen. Und damit kann ich momentan leider nicht dienen. Dafür funktiniert es in meinem Musterländle-Exil wenigstens noch mit dem Nichtraucherschutz.
     
  6. stevejobs4ever

    stevejobs4ever New Member

    Das Volksbegehren wird sowieso nicht von Erfolg gekrönt sein, da den lieben Nichtrauchern scheinbar die Einsicht fehlt sich mobilisieren zu müssen wenn sie etwas verändern wollen.

    Langsam wünsche ich mir wirklich, alle Raucher würden von einem Tag auf den anderen mit dem rauchen aufhören. Unser Gesundheitssystem würde wohl innerhalb weniger Monate kollabieren. Das Rauchen spült derartig viel Geld in die Kassen, dass mittels Umlage bereits Geld in andere Ressorts gepumpt wird.

    Aber den Kassen fehlt das Geld ... jaja wers glaubt!
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wenn ich ehrlich bin, glaub’ ich da nicht mehr dran. Als ich noch rauchte war ich auch davon überzeugt, dass die Steuern auf mein Rauschmittel den Gesundheitssektor doch deutlich genug stützen würden. Inzwischen weiß ich aber, dass dieses Geld ohnehin ausgegeben wird; zumindest von der Hauptklientel der schwer Nikotinabhängigen. Und somit _ist_ es so oder so im Währungskreislauf. Und dass die zigaretteninduzierten Krankheiten die Kassen belasten — also das steht nun wirklich außer Zweifel.
     
  8. scanner

    scanner New Member

    Ich rauche immer noch und wurde diesen Sommer sogar von einem Nichtraucher im Strassen-cafe blöde angemacht. So langsam stelle ich mir die Frage ob mancher Nichtraucher nicht einen Schaden hat. Ich finde Raucher wesentlich toleranter als Nichtraucher und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich jeden Wirt selbst entscheiden lassen, was er für ein Lokal will: Raucher oder Nichtraucher. Aber in unserer "DEMOKRATUR" wird der Bürger ja nach und nach entmündigt.


    Gruß: Werner

    (Die einen wollen Schutz vor Rauchern, die anderen vor Handy - Strahlen usw.)
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    oh, ja, die toleranten Raucher. Wäre ich nicht selbst ein Nikotiniker gewesen hätte ich dir womöglich geglaubt. Aber so weiß ich, dass der »tolerante Raucher« nichts weiter als ein Marketing-Gag von Reemtsma ist.
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Ich finde Selbstmordattentäter wesentlich toleranter als ihre Opfer und deren Hinterbliebene.:teufel:
     
  11. ermac

    ermac Member

    na endlich haben wir wieder ein Thema - ich wusste, dass hier etwas fehlt
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Auch so ein toleranter Raucher?
     
  13. Convenant

    Convenant Haarfestiger


    Jetzt muss ich aber doch noch mal nachhaken. Was genau zeichnet denn den toleranteren Raucher aus? Dass er nicht zum Nachbartisch geht und jedem dort erst mal ’ne Kippe ins Maul steckt?
     
  14. McDil

    McDil Gast

    Ist das so schwer zu verstehen?

    Hast du es denn schon ein einziges mal erlebt, dass ein Raucher sich beschwert hätte, dass am Nebentisch genichtraucht wird?
     
  15. scanner

    scanner New Member

    Lest doch einfach mal was ihr schreibt ! Das ist genau das was ich unter INTOLERANZ
    von Nichtrauchern verstehe.
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Muahaha! Ich hab’ ständig Kontakt mit Rauchern. Meine Mutter raucht Kette, mein Onkel zumindest reichlich und Toleranz geht von diesen Sportrauchern wahrlich keine aus. Insgesamt ist es ohnehin großartig, dass ausgerechnet die Raucher Toleranz fordern. Schon mal in ’ner Kneipe höflich angemerkt, dass dir der Qualm vom Nachbartisch penetrant um die Nase zieht? Mach das mal. Und erlebe live und in Farbe die Toleranz der Raucher. Wo Suchtdruck wohnt mag nämlich keine Toleranz mehr hausen.
     
  17. scanner

    scanner New Member

    Deshalb habe ich ja auf Seite 1 geschrieben das jeder Wirt selbst entscheiden sollte was für ein Lokal er will. Der Gast kann dann entscheiden ob er ins Raucher oder Nichtraucher - Lokal geht.
    Hier am Ort ist ein Großbetrieb der seine Kantine in 2 Bereiche unterteilt hat. Komischer weise sitzen jede Menge Nichtraucher zu den Rauchern. Irgend wie müssen Raucher ausgeglichener und geselliger sein.;)
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Blablabla. Der Wirt wird sich immer so entscheiden wie er den vermeintlich besten Schnitt macht. Und darüber bleibt der Nichtraucherschutz auf der Strecke. Raucher sind ja noch nicht mal so einsichtig, dass sie die Befriedigung ihrer Sucht einstellen wenn Kinder da sind. Nenene, ohne konkrete gesetzliche Regeln läuft da gar nichts. Is’ ähnlich wie die tolle Selbstverpflichtung der Automobilkonzerne.
     
  19. scanner

    scanner New Member

    Typisch :blablabla, das passt. Immer alles pauschalisieren.
    Ich habe noch nie in Räumen geraucht, in denen sich Kinder aufgehalten haben. Und wenn ich einem Wirt vorschreibe wie er sein Lokal zu führen hat, ist das alles andere als eine Demokratie.
     
  20. McDil

    McDil Gast


    Frage:

    Welchen Schaden erleidet ein Raucher durch das Nicht-Rauchen eines Nichtrauchers in seiner Nähe?

    Antwort:

    Keinen!

    Aber es soll ja Raucher geben, welche auf die Frage -

    "Welchen Schaden erleidet ein Nichtraucher durch das Rauchen eines Rauchers in seiner Nähe?"

    dasselbe antworten.

    Was soll das Gequatsche von "Toleranz" bei einer derartigen Asymmetrie?

     

Diese Seite empfehlen