Nichts als Ärger mit Provider

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von tina, 25. April 2002.

  1. tina

    tina New Member

    hallo leuz,
    bin mal wieder da und habe das unendlich bedürfnis mir mal richtig luft zu machen. zwar kann "antiwerbung" für sch**ss-unternehmen als geschäftsschädigung ausgelegt werden, aber schliesslich hat man ja immer noch die möglichkeit der freien meinungsäusserung.

    und außerdem möchte ich andere macuser warnen zu dem gleichen provider zu wechseln, mit dem ich mich seit 4!! monaten streite.

    falls jemand die gleiche erfahrung gemacht hat und sich rigeros durchsetzen konnte, wären der eine oder andere tipp bestimmt hilfreich. im vorraus schon einmal ein dankeschön.

    also: ich wechselte ende letzten jahres aus kostengründen zu strato AG.
    das erste was passierte war, dass ich mit mails bombadiert wurde, weil angeblich mein letzter provider die domains nicht freigab. als ich bei meinem alten provider anrief, hatten die noch nicht einmal eine anfrage von strato erhalten!!

    nach 8 wochen hatte ich dann nach mehrmaligen telefonaten und e-mails meinen begehrten serverplatz von 170 MB und 170 mail accounts!!

    "toll" dachte ich, und lud meine sites hoch und richtete mir mein mail account ein.

    doch....
    bis heute funzt der account nicht!! strato hat einen spamfilter eingebaut, der mit den gängigen!! mailclients NICHT kompatibel ist. schon gar nicht mit den clients die unter MacOS laufen....

    :) da freuen wir macuser uns doch riesig drüber, oder???

    das nächste was passierte war, dass ich die zugangssoftware sowie adobe golive erhielt. sozusagen als dankeschön, dss ich kunde bei strato wurde. ich musste lediglich 9 euros für den versand berappen!!

    doch leider war es eine "dosen" version.
    ich bemerkte es zu spät und hatte adobe's golive bereits geöffnet.
    da ein umtausch nur mit ungeöffneter software möglich ist, schickte ich also nur die zugangssoftware von strato zurück!
    doch selbst diese wurde nicht umgetauscht, denn ich hatte die andere software von adobe geöffnet!!

    bitte fragt nicht nach der logik, ich glaube es gibt keine!!

    der hammer jedoch ist, dass wenn man jemanden von strato persönlich sprechen will, via telefon, man mal eben euro 1,86 (!!!!!) /minute berappen muss. und damit dieses telefongeschäft auch richtig lukrativ für strato ist, tippt man sich zu allererst einmal mindestens 1 minute durch ein menü, via telefontastatur!!!!

    aber nicht genug. 2x rief ich bereits an. beim ersten mal erhielt ich von der hotline die antwort "tut mir leid, da habe ich auch keine ahnung von", und beim 2x mal erzählte man mir, ich hätte ja die wahl gehabt mehr geld zu bezahlen, als man mir abgebucht hatte!!!
    es ging darum, dass ich eine zusatzdomain, die im paketpreis inbegriffen war, gekündigt hatte und durch eine neue zusatzdomain ersetzen wollte. das was strato machte, war die zusatzdomain zu kündigen und mir die neue domain nicht zu ersetzen, sondern nochmals zu berechnen!!!!

    die berechnungsstrategie von strato besteht meiner ansicht nach darin, dass strato für 6 monate (serverpaket) bis zu 2 jahren (.com-domains) im vorraus berechnet und abbucht, einem dann einen scheiss service bietet, bis man innerhalb der vertragslaufzeit kündigt (kündigungsfristen sind recht kutz). strato sichert sich somit gebühren für einen zeitraum von min. 6 monaten!!! und der kunde nutzt mit sogut wie keine leistungen nur einen begrenzten zeitraum.

    meine meinung dazu:
    MEGA-abzocker!!!!

    und damit aber nicht genug.
    der kunde hat bei strato die möglichkeit, seine anliegen per e-mail zu schicken. doch.... es kommt keine antwort!!

    jetzt überlege ich mir, die abgebuchten beträge einfach wieder zurück zu buchen und es auf einen rechtsstreit ankommen zu lassen. schliesslich bezahle ich für einen service, den ich nicht erhalte, oder???

    wie heisst es so schön?? "wer sich nicht wehrt lebt verkehrt!"

    ...puh jetzt gehts mir besser!!!

    also wer von euch hat die gleichen erfahrungen gemacht?? und wer von euch hat es auf einen rechtsstreit ankommen lassen??

    könnt mir ja auch mailen, wenn ich wollt.

    @macwelt. dieses thema wäre ja auch mal interessant in einer ausgabe, oder?? who is who bei günstigen providern...

    liebe grüsse
    tina
     
  2. <<also: ich wechselte ende letzten jahres aus kostengründen zu strato AG<<

    den Fehler habe ich aus denselben Gründen (und etwa zur selben Zeit :) ) gemacht - hat nur ärger eingebracht. Gab ein ewiges Hickhack schon, bis ich sowas banales wie mein Paßwort hatte (das waren die ersten 7 Faxe, 8 Ansprechpartner - und bekommen habe ich es nur, weil ich mich am Ende weigerte, aus der Leitung zu gehen und den Chef verlangte) , der eMailserver ist fürn Arsch, Seitenerreichbarkeit furchtbar, Scripte zum kotzen (ich sag nur: eMailAdressen immer nur für alle .de-Adressen gleichzeitig) und im Moment bequemen sie sich noch nichtmal, den KK-Antrag zu bearbeiten.

    Strato ist schlicht fürn Arsch.

    PS: Eudor funzt. Aber mach Dir nichts draus, wenn Du nicht draufkommst - die hälfte der Mails landen sowieso im Nirvana. Sowhl einkommend als auch abgehend.
     
  3. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Hallo tina,

    über ein Thema dieser Art haben wir auch schon nachgedacht.

    Und meine private Meinung dazu: Puretec. Noch nie Ärger mit gehabt...
     
  4. RaMa

    RaMa New Member

    >>könnt mir ja auch mailen, wenn ich wollt.

    und willst du?? ;-)

    hi tinchen...

    richtig schei**e das...eine träne für dich :´-(

    lg
    ra.ma.
     
  5. >>Und meine private Meinung dazu: Puretec. Noch nie Ärger mit gehabt...<<

    Yep - ausser, man versucht einen account zu löschen - da sind auf einmal alle dumm und taub :)

    @tina: Hmmm .. habe ich nur den Eindruck, oder ist der text länger geworden seit dem letzen Mal, wo ich ihn gelesen habe?
     
  6. tina

    tina New Member

    hallo leuz,
    bin mal wieder da und habe das unendlich bedürfnis mir mal richtig luft zu machen. zwar kann "antiwerbung" für sch**ss-unternehmen als geschäftsschädigung ausgelegt werden, aber schliesslich hat man ja immer noch die möglichkeit der freien meinungsäusserung.

    und außerdem möchte ich andere macuser warnen zu dem gleichen provider zu wechseln, mit dem ich mich seit 4!! monaten streite.

    falls jemand die gleiche erfahrung gemacht hat und sich rigeros durchsetzen konnte, wären der eine oder andere tipp bestimmt hilfreich. im vorraus schon einmal ein dankeschön.

    also: ich wechselte ende letzten jahres aus kostengründen zu strato AG.
    das erste was passierte war, dass ich mit mails bombadiert wurde, weil angeblich mein letzter provider die domains nicht freigab. als ich bei meinem alten provider anrief, hatten die noch nicht einmal eine anfrage von strato erhalten!!

    nach 8 wochen hatte ich dann nach mehrmaligen telefonaten und e-mails meinen begehrten serverplatz von 170 MB und 170 mail accounts!!

    "toll" dachte ich, und lud meine sites hoch und richtete mir mein mail account ein.

    doch....
    bis heute funzt der account nicht!! strato hat einen spamfilter eingebaut, der mit den gängigen!! mailclients NICHT kompatibel ist. schon gar nicht mit den clients die unter MacOS laufen....

    :) da freuen wir macuser uns doch riesig drüber, oder???

    das nächste was passierte war, dass ich die zugangssoftware sowie adobe golive erhielt. sozusagen als dankeschön, dss ich kunde bei strato wurde. ich musste lediglich 9 euros für den versand berappen!!

    doch leider war es eine "dosen" version.
    ich bemerkte es zu spät und hatte adobe's golive bereits geöffnet.
    da ein umtausch nur mit ungeöffneter software möglich ist, schickte ich also nur die zugangssoftware von strato zurück!
    doch selbst diese wurde nicht umgetauscht, denn ich hatte die andere software von adobe geöffnet!!

    bitte fragt nicht nach der logik, ich glaube es gibt keine!!

    der hammer jedoch ist, dass wenn man jemanden von strato persönlich sprechen will, via telefon, man mal eben euro 1,86 (!!!!!) /minute berappen muss. und damit dieses telefongeschäft auch richtig lukrativ für strato ist, tippt man sich zu allererst einmal mindestens 1 minute durch ein menü, via telefontastatur!!!!

    aber nicht genug. 2x rief ich bereits an. beim ersten mal erhielt ich von der hotline die antwort "tut mir leid, da habe ich auch keine ahnung von", und beim 2x mal erzählte man mir, ich hätte ja die wahl gehabt mehr geld zu bezahlen, als man mir abgebucht hatte!!!
    es ging darum, dass ich eine zusatzdomain, die im paketpreis inbegriffen war, gekündigt hatte und durch eine neue zusatzdomain ersetzen wollte. das was strato machte, war die zusatzdomain zu kündigen und mir die neue domain nicht zu ersetzen, sondern nochmals zu berechnen!!!!

    die berechnungsstrategie von strato besteht meiner ansicht nach darin, dass strato für 6 monate (serverpaket) bis zu 2 jahren (.com-domains) im vorraus berechnet und abbucht, einem dann einen scheiss service bietet, bis man innerhalb der vertragslaufzeit kündigt (kündigungsfristen sind recht kutz). strato sichert sich somit gebühren für einen zeitraum von min. 6 monaten!!! und der kunde nutzt mit sogut wie keine leistungen nur einen begrenzten zeitraum.

    meine meinung dazu:
    MEGA-abzocker!!!!

    und damit aber nicht genug.
    der kunde hat bei strato die möglichkeit, seine anliegen per e-mail zu schicken. doch.... es kommt keine antwort!!

    jetzt überlege ich mir, die abgebuchten beträge einfach wieder zurück zu buchen und es auf einen rechtsstreit ankommen zu lassen. schliesslich bezahle ich für einen service, den ich nicht erhalte, oder???

    wie heisst es so schön?? "wer sich nicht wehrt lebt verkehrt!"

    ...puh jetzt gehts mir besser!!!

    also wer von euch hat die gleichen erfahrungen gemacht?? und wer von euch hat es auf einen rechtsstreit ankommen lassen??

    könnt mir ja auch mailen, wenn ich wollt.

    @macwelt. dieses thema wäre ja auch mal interessant in einer ausgabe, oder?? who is who bei günstigen providern...

    liebe grüsse
    tina
     
  7. <<also: ich wechselte ende letzten jahres aus kostengründen zu strato AG<<

    den Fehler habe ich aus denselben Gründen (und etwa zur selben Zeit :) ) gemacht - hat nur ärger eingebracht. Gab ein ewiges Hickhack schon, bis ich sowas banales wie mein Paßwort hatte (das waren die ersten 7 Faxe, 8 Ansprechpartner - und bekommen habe ich es nur, weil ich mich am Ende weigerte, aus der Leitung zu gehen und den Chef verlangte) , der eMailserver ist fürn Arsch, Seitenerreichbarkeit furchtbar, Scripte zum kotzen (ich sag nur: eMailAdressen immer nur für alle .de-Adressen gleichzeitig) und im Moment bequemen sie sich noch nichtmal, den KK-Antrag zu bearbeiten.

    Strato ist schlicht fürn Arsch.

    PS: Eudor funzt. Aber mach Dir nichts draus, wenn Du nicht draufkommst - die hälfte der Mails landen sowieso im Nirvana. Sowhl einkommend als auch abgehend.
     
  8. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Hallo tina,

    über ein Thema dieser Art haben wir auch schon nachgedacht.

    Und meine private Meinung dazu: Puretec. Noch nie Ärger mit gehabt...
     
  9. RaMa

    RaMa New Member

    >>könnt mir ja auch mailen, wenn ich wollt.

    und willst du?? ;-)

    hi tinchen...

    richtig schei**e das...eine träne für dich :´-(

    lg
    ra.ma.
     
  10. >>Und meine private Meinung dazu: Puretec. Noch nie Ärger mit gehabt...<<

    Yep - ausser, man versucht einen account zu löschen - da sind auf einmal alle dumm und taub :)

    @tina: Hmmm .. habe ich nur den Eindruck, oder ist der text länger geworden seit dem letzen Mal, wo ich ihn gelesen habe?
     
  11. tina

    tina New Member

    hi peter,
    gerne steuere ich für einen artikel meien infos anbei.

    puretec. ja da werde ich wohl hingehen. zumal die nur minimal teurer sind und ich jetzt schon mehrere male gehört habe, dass die ganz gut sein sollen

    tina
     
  12. tina

    tina New Member

    ... wenn ich wollt.... sähe dieser planet anders aus..
    hahahaha...

    DU mailst zuerst
    ;-)

    grüsschen
    tina
     
  13. eman

    eman New Member

    @ pm

    >über ein Thema dieser Art haben wir auch schon nachgedacht...

    Für die Online- oder Printausgabe?
    Die Rubrik "Vorsicht Kunde" in der c't liest sich auch immer wieder nett. Zum einen wird man als Kunde vorgewarnt und zum anderen übt das einen gewissen Druck auf die Serviceabteilung der Firmen aus.
    Über den Apple-"Service" müsste man allerdings gleich ein Sonderheft rausbringen... ;-))

    PS.
    Hi tina! :)
     
  14. RaMa

    RaMa New Member

    na gut..schau mal ins postfach :))
     
  15. RaMa

    RaMa New Member

    pps. schön das du wieder da bist :)
     
  16. tina

    tina New Member

    no mail today
    :-((((

    mein postfach ist leer...
     
  17. tina

    tina New Member

    >> Zum einen wird man als Kunde vorgewarnt und zum anderen übt das einen gewissen Druck auf die Serviceabteilung der Firmen aus. <<

    genau darum geht es u.a.
    wenn genügend geschrieben und sich beschwert wird, werden auch die gesetze mit der zeit geändert. und eventuell wird dem einen oder anderen dienstleister auf die finger geschaut.

    gerade im bereich internet wird immer noch geschummelt (und betrogen) was das zeug hält.

    soll ich noch einen bericht schreiben über compuserve?? die sind besonders "braun". bei denen bezahlt man aufeinmal das 10-fache und wenn man nach einer auflistung der einwahlzeiten fragt, bekommt man einen mahnbescheid....
    ;-)

    ein thema wäre ja auch, wie wehre ich mich richtig.
    ich persönlich achte akriebisch darauf, wer wieviel kohle bei mir abbucht.
    und stosse immer wieder auf unstimmigkeiten.
    auf der top-liste der "versehen" stehen immer noch die telefon- und internetfirmen.

    ich gehe davon aus, dass öfters als wir denken einfach mal hier, mal da etwas zuviel berechnet wird. aus versehen natürlich.
    ;-)
    die verbraucher jedoch merken es nicht einmal oder ihnen ist es zuviel sich zu wehren. dabei ist es meist ganz einfach.
    wenn man denen einmal zeigt, dass man sich das eine oder andere missgeschick nicht gefallen lässt, wird der serviceanbieter meist recht schnell einsichtig.

    schließlich laufen solche "aus-versehen-zuviel berechnete-beträge" schon in richtung wirtschaftskriminalität.

    erfolge nach "einmal-ordenlich-auf-den-putz-gehauen" hatte ich bereits bei der telekomm, compuserve und mein jetziger favorit ist netcologne.

    was mich immer wieder wundert, dass diese zuvielberechnungen immer auf grund von "computerfehlern" passieren??!!!

    seltsam, seltsam....
     
  18. tina

    tina New Member

    nöööö.... was drangehängt habe ich nicht, nur der thread wird länger
    :)
     

Diese Seite empfehlen