nie war er so wertvoll wie heute

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von maiden, 1. November 2001.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Leider muß ich die Interessenten des angekündigten Fenstersturzes eines ehemals blauweißer Scheißhaufen genannten G 3 blue/white, enttäuschen.
    Die Erfolgsgeschichte dieses Rechners ist einigen der hier versammelten Teilnehmer hinreichend bekannt, weshalb ich auf tiefergehende und sich wiederholende Erläuterungen an dieser Stelle verzichten will. Dies schon aus Rücksicht auf die kleine Minderheit mit Problemen bezüglich vertrackter Grammatik oder angeblich schwerverdaulicher Satzbauten. Nun, um meinen Sinneswandel zu erläutern kann ich aber dennoch auf einige kleinere Hinweise auf die Vorgeschichte meiner ursprünglichen und zugegebenermaßen etwas unbeherrschten Absicht, mich des blauweißen Ärgernisses durch Anwendung von Gewalt zu entledigen, nicht gänzlich verzichten. Man möge mir eventuelle Wiederholungen verzeihen.

    Wir schreiben das Jahr 1999. Der Frühling hat seine zarten Düfte über das Land gebreitet und die Sinne der Menschen mit Freude und Poesie umhüllt. Man könnte an dieser Stelle natürlich auch ganz platt sagen, daß wir alle mehr Laune hatten. Oder auf neudummdeutsch: geil, s´wird Sommer.
    Das würde es aber nicht ganz treffen. Trotzdem will ich auf rosamunde-pilcher- artige Ausführungen hier verzichten. Schließlich steht der Winter vor der Tür und Weihnachten ist auch schon fast vorbei, wenn man den aktuellen Umtrieben der Beschäftigten des Einzelhandels überhaupt noch eine andere Bedeutung beimessen kann.

    Es war also Frühjahr 1999 und ich entschloß mich, mehr oder weniger gezwungenermaßen, einen Computer zu kaufen. Da ich über die sogenannten Dosen bis dahin nur schlechtes gehört und an den sogenannten Macs bis dahin nur schlechtes erlebt hatte ( ich machte zu jener Zeit eine Fortbildung in Hamburg ), entschied ich mich dennoch für einen sogenannten Mac. Da gerade neue schicke Macs bei den Händlern standen und ich mich auf den Rat des Personals der Geschäfte und der Dozenten meiner Akademie verlassen durfte, ging ich also zu Gravis in Bremen und kam etwa eine halbe Stunde später mit einem G 3 MT 300 bluewhite, damals noch nicht blauweißer Scheißhaufen genannt, einem Epson Stylus Color 740 und einem 19-Zoll-Monitor von Formac aus dem Geschäft. Die Gefühle des Frühlings wichen sogleich gemischten Gefühlen, wie man sie eben hat in Situationen, wo man daran erinnert wird, daß Banken manchmal geradezu kannibalische Traditionen pflegen, wenn es um die Vergabe von Krediten geht.
    Ich bin ja heute noch der Meinung, daß Geldinstitute nach der Mafia die größte kriminelle Vereinigung sind. Schließlich weisen beide Organisationen eine nicht zu übersehende Gemeinsamkeit auf, nämlich die, daß es ihnen immer gut geht, auch wenn es allen anderen schlecht geht. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Zu Hause angekommen wurden die Geräte sogleich ihrer Verpackung entnommen, auf und unter einer Tischplatte der nötige Platz geschaffen, was zur logischen Folge führte, daß an anderer Stelle das freiverfügbare Platzangebot proportional umgekehrt abnahm, aber das war in jenen von Vorfreude und Ungeduld beherrschten Momenten gleichgültig. An dieser Stelle sei erwähnt, daß die Tischplatte mit Sicherheit vom Balkon fliegen wird da ich die Produkte eines schwedischen Billigmöbelhauses nicht mehr konsumieren werde. Vielleicht haben Schweden andere Gewohnheiten, an einem Tisch zu sitzen, als wir. Aber vermutlich wird man es auch dort nicht allzu sehr schätzen, wenn ein als Tischplatte bezeichnetes Pappe-Holz-Konglomerat den üblichen Belastungen derart nachgibt, daß man gezwungen ist, ein fünftes Tischbein darunter anzubringen um das Eintreten eines Versicherungsfalles zu vermeiden.

    Die Geräte waren also schnell aufgebaut und angeschlossen, die System-CD eingelegt, das Betriebssystem flugs installiert und der Rechner erneut gestartet. Da saß ich nun  vor meinem ersten eigenen Computer. Wie schön.
    Sogleich wurden alle verfügbaren Programme und Progrämmchen aufgespielt. Die Festplatte mit Bildern von einer CD beladen und es mischten sich bereits da gewisse Zweifel in meine Euphorie, ob dieses klitzekleine 6 GB-Plättchen wirklich der Weisheit letzter Schluß sein könne. Aber für den Anfang sollte es reichen.

    So vergingen ein paar Tage. Anfängliche Abstürze des teuren Stückes wurden noch als Userfehler abgetan und auf meine relative Unbedarftheit geschoben. Sich häufende Abstürze und nach und nach immer öfter notwendig werdende Neuinstallationen des Systems führte ich auf allzu voreilig installierte Fremd-Software zurück. Als dann aber nach so ca. einem Monat die Absturz- und Einfrierfreudigkeit des Rechners Ausmaße annahm, wie man sie von den brutalstmöglich schaurigen Erzählungen ehemaliger sogenannter DosenUser her kannte, sah ich den Zeitpunkt gekommen, meine Fähigkeiten als MacUser zu überdenken und neu zu ordnen. Das Ergebnis dieser Überlegungen könnte man auf einen Satz reduzieren, nämlich: Ich bin nicht zu blöd sondern die Kiste ist Scheiße.
    Den Schlußstrich unter meine unzähligen Versuche, dieses HighTech-Produkt am Leben zu erhalten, setzte ich als es mir nicht einmal mehr gelingen wollte, mittels eingelegter System-CD meiner Errungenschaft auch nur die kleinste Regung zu entlocken. Er war tot.
    Der Tod meines Freundes berührte mich aber kaum da im Gegensatz zum Tod anderer Freunde hier ja eine Wiederauferstehungsgarantie in Form eines Zwei-Jahre-Vor-Ort-Service von Gravis bestand.
    Nach einigen wenig erfreulichen Bemühungen trat dann eine gute Woche später auch tatsächlich ein kompetent erscheinender freundlicher Herr auf, der meinem Computer neues Leben einhauchte indem er die Hauptplatine aus einem mitgebrachten Rechner aus- und in meinen Rechner einbaute. Und der Rechner funktionierte wieder.
    Ich hatte zwar den Eindruck, daß die in der Akademie von allerlei Gesocks furchtbar gequälten Macs weniger Zicken machten als meiner aber ich war froh, daß er überhaupt funktionierte. Von regelmäßigen aber in ausreichend großen Abständen auftretenden Abstürzen abgesehen. Und Gesocks deshalb, weil es in jeder Bildungseinrichtung eine nicht unerhebliche Anzahl geistig schwer beweglicher Hohlköpfe zu geben scheint, die ihren einzigen Lebenszweck offenbar darin sehen, wertvolle Nahrungsmittel in Fäkalien und jeden erreichbaren Computer in eine Spielkonsole zu verwandeln. Ich weiß nicht, wie viele Stunden alleine dafür geopfert werden mußten, die Ansammlungen digitalen Schwachsinns von den Festplatten zu entfernen um ein lauffähiges, nützlicheren Zwecken dienendes System zu erhalten.

    Auf die Zicken meines Computers war in den folgenden Monaten Verlaß. Ein weiterer Schlußstrich wurde aber erst gezogen als die Anschaffung eines FireWire-Brenners weitere Mängel aus dem Hause Apple zu Tage förderte. FireWire war tot. Das heißt, ein Port war tot, der andere machte aber auch Schwierigkeiten. Auch kein Problem, dachte ich. Denn auch hierfür hatte ich ja immer noch die Zwei-Jahre-Vor-Ort-Garantie.
    Zwischenzeitlich hatte ich meinen Wohnort aus dem schönen Norden von Worpswede in den Süden in die Nähe von Stuttgart verlegt (ich bereue) und auf dem Weg zur Arbeit brachte ich den Rechner persönlich bei Gravis in Stuttgart vorbei. Das geht dann schneller, dachte ich. Die Reparatur sollte auch schnell erledigt werden.
    In vielen Lebenserfahrungen lernt man, daß über die Bedeutung von Begriffen wie schnell oder gleich doch erheblich unterschiedliche Auffassungen bestehen können. Schnell bedeutete in diesem Fall sechs Wochen da der Lieferant in Holland angeblich keine FW-Module liefern konnte und die Spedition die Teile ja erst nach Berlin zur Gravis-Hauptgeschäftstelle und eine andere Spedition von dort aus dann nach Stuttgart und überhaupt - der Seeweg über Atlantik und Mittelmeer und anschließende Landtransport durch die Alpen und den Gotthard wäre vermutlich die bessere Lösung gewesen. Der Gotthard war zu jener Zeit nicht gesperrt.
    Und natürlich hatte ich mich bei einem anderen Mac-Händler erkundigt ob die Verfügbarkeit von FW-Modulen tatsächlich Ausmaße angenommen hatte wie man sie nur aus Erzählungen über die Versorgungslage der ehemaligen Bürger eines nicht mehr existierenden deutschen Staates kennt. Dem war natürlich nicht so. Das Problem beschränkte sich offenbar nur auf eine Zone der Stuttgarter Innenstadt, in der ganz zufällig ein Mac-Händler von den Segnungen aus dem Hause Apple abgeschnitten war. Ohne Mauer übrigens.

    Nachdem dann tatsächlich ein neues Modul eingebaut war stellte sich heraus, daß es beim Brennen weiterhin zu Problemen kam.
    Ich vergaß zu erwähnen, daß sich die zwischenzeitlich aufgetretenen Probleme mit dem eingebauten ZIP-Laufwerk urplötzlich und auf unerklärliche Weise in Luft auflösten. Ein Bermudadreieck für Probleme scheint es aber nur für ZIP-Laufwerke zu geben. Andere Schwierigkeiten, wie nicht richtig funktionierende Festplatten oder ein Bruch im Datenkabel wurden von mir aber dennoch souverän gemeistert indem ich die Platten umtauschte oder den Rechner - wieder einmal - bei Gravis unterstellte um dann zu erfahren, daß man die Ursache der ständigen Boot-Probleme nicht finden könne. Ich fand sie dann selbst und durch den kostenpflichtigen Erwerb eines neues Flachbandkabels war auch dieses Problem beseitigt.

    Und ich vergaß zu erwähnen, daß der Einbau weiterer Festplatten zugleich auch den Kauf eines IDE-Kontrollers erforderlich machte weil Apple der Meinung war, daß der vorhandene Kontroller nur mit einer 6 GB-Platte zurecht kommen braucht und der Einbau weiterer Festplatten in einen Arbeitsrechner eine überflüssige Angelegenheit ist. Der User mag es anders sehen.

    Die Probleme beim Brennen blieben bestehen. Daß etliche CD´s, die an andere Personen gingen, von deren Rechnern nicht gelesen werden konnten, durfte ich dann auch noch erfahren. Wer weiß, was Peinlichkeit bedeutet, stellt hier keine Fragen mehr.
    Schließlich wurde der Verkäufer des Brenners nach zähen Verhandlungen dazu überredet, mir einen anderen Brenner, auch einen Formac, zum Testen zu überlassen. Die Ergebnisse dieses Gerätes unterschieden sich nicht von denen meines Brenners. Die Tatsache, daß der erste von mir erstandene Brenner, ein LG, gleich nach Inbetriebnahme sein Leben aushauchte, der zweite und dritte die beschriebenen Probleme zeigten und die Aussage jenes Verkäufers, mein Rechner sei schlichtweg Scheiße, veranlaßten mich, diesem Produkt den Beinamen blauweißer Scheißhaufen zu geben.

    Die Rettung sollte wieder einmal Gravis heißen. Und Gravis erfüllte auch diesmal seine Pflicht und baute nach erfolgter Prüfung das vierte Logicboard in den Blauweißen ein (das dritte war ein Rohrkrepierer). Leider besserte sich dadurch bezüglich der Brennproblematik nicht viel. Zwar hatte ich den Eindruck, daß nicht mehr so viele CD´s für die Tonne produziert wurden, und der Rechner weniger abstürzte aber die Grundproblematik blieb bestehen.

    Die beständigen Beteuerungen des Brennerverkäufers, der obendrein auch noch Systemadministration und solche Dinge betreibt, mein Logicboard sei Müll, der Brenner sei unschuldig, brachten mich zum Glauben an die Existenz von Dingen wie Montagsgeräten, und solchen Verrücktheiten wie, daß Computer eine Seele haben.
    Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Verkäufers kamen mir erst, als ich ihn darauf verwies, daß nun schon das dritte Logicboard im Rechner sei und sich an der Problematik nichts geändert habe. Die Antwort lautete: Die Logicboards der Blauweißen hätten alle einen Schuß  sprich: Konstruktionsfehler und ob ich nicht einen G 4 kaufen wolle. Ich muß an dieser Stelle einflechten, daß ich den Problembrenner an einem G 4 getestet habe und er dort funktionierte. Trotzdem wollte ich nicht kaufen.
    Schließlich konnte ich einen anderen FireWire-Brenner testen, einen Sony (Vielen Dank noch mal an Frank Stohl). Und der funktionierte. Und weil der Verkäufer des Problembrenners sich nicht weiter mit meiner Angelegenheit auseinandersetzen wollte, schickte ich das Gerät zu Formac zur Reparatur.
    Zwischenzeitlich wurden ein Scanner Epson Perfection 1240 U Photo bei Wir-sind-doch-blöd gekauft und eine Formac-Prozessorkarte in den Rechner eingesetzt. Alles funktionierte auf Anhieb. Ein wenig Vertrauen wurde dadurch zurückgewonnen.
    Der Brenner kam nach flotten 10 Tagen mit neuem Laufwerk und neuer Bridge zurück und macht keine Schwierigkeiten mehr.

    Ich verkünde hiermit: Ich habe keinen blauweißen Scheißhaufen mehr, den ich vom Balkon aus dem zweiten Stockwerk treten werde.
    Ich entschuldige mich fürs erste bei Apple, obwohl ich davon überzeugt bin, daß die FireWire-Technologie der ersten Blauweißen ein Witz, und der Witz mit dem zum Betrieb mehrerer Festplatten nötigen IDE-Kontroller kein Witz ist. Ebensowenig wie die rotzarrogante Art der Firma, mit Problemen umzugehen.

    Es ist nun das erste Mal nach über zwei Jahren, daß an diesem Computer alles funktioniert, alle angeschlossenen Geräte ihren Dienst fehlerfrei versehen und dieser Rechner auch schon, ich weiß nicht wie lange, nicht mehr abgestürzt ist.

    Oder sollte ich da was übersehen haben?

    P.S.
    Leider wird es keine Fortsetzungsgeschichte zum Mediamarkt geben(http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=11640#79201), da zumindest dieser Laden (an der B10 bei Esslingen) seinen Mac-Verkauf eingestellt hat. Einfach zu blöd.
     
  2. tellme

    tellme New Member

    brüll

    ich fühle mit dir. mir ging es ähnlich mit meinem imac se. jetzt habe ich ihn aber ganz arg lieb und würde ihn höchstens gegen ein tipb6oonochwas eintauschen *ggg*
     
  3. Singer

    Singer Active Member

    Schau an, die Kiste läuft endlich. Halleluja!!!

    Singer
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    He maiden, da hattest Du ja echt die A...karte gezogen mit Deinem blauweißen Monster. Ich habe jetzt schon meinen 5. Mac und noch nie so eine Sch...e erlebt (bis auf einen Festplattencrash im Performa 450. 120 MB HD (!) war nicht mehr zu retten, habe dann auf gigantische 500 MB aufgerüstet). Drück dir die Daumen, dass Deine Odyssee jetzt Vergangenheit ist und bleibt.

    So, genug gesülzt: Was ist diesmal mit Tantiemen? Vom Deiner MM-story stehen auch noch paar Märker aus. Von was soll ich mein iBook löhnen, das Weihnachten ansteht?! Also cash auf die Kralle, mein lieber Schriftsteller!

    P.S. Hast Du Dich schon in Deiner Rolle als Terminator genossen? ;-)
    http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=13410
     
  5. macmercy

    macmercy New Member

    @maiden
    Du hast ja schon viele gute Postings gehabt - aber das war wirklich (!) super geschrieben. Hochachtung! Die MacGuardians würden Dich sicher gerne als Redakteur nehmen. Weiter so - und toitoitoi mit dem ehemaligen Sch...haufen!
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    danke für die Blumen.
    Mein Lebensmotto hat sich so zwangsläufig herauskristallisiert:

    Wenn es Paläste regnet trifft mich garantiert die Scheißhaustür.

    Für meine Schreibe hab ich noch keine Angebote bekommen. Für die MW wäre ich wohl eh zu Mackritisch. Das mögen die nicht.
    Aber der MacClub macES.de ist beim Aufbau seiner Seite. Da wirds dann mehr von der Sorte geben.
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    @maiden
    Das mit den Palästen kommt in meine Bonmot-Sammlung ;-) Klar, copyright bei Dir. Und viel Erfolg als Autor!
     
  8. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Jetzt hab ich mich auch endlich in meiner Rolle als Terminator genossen. Hab ich ganz übersehen. Macht einen Heidenspaß das Forum mit solchen Verrücktheiten anzureichern, was?
    Sollten uns zusammentun. Mal richtig schön aufe Kacke haun
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    @maiden
    Ja, macht fast mehr Spaß sowas zu schreiben als es zu lesen :)

    Auch Du darfst auf die nächste Folge "Forums-Adventskreis" gespannt sein, kommt kurz vor dem 1. Advent. Da wird die Kacke erst recht dampfen, hehehe. Habe einiges davon schon fertig in der Schublade. Ist ganz vielversprechend (meine Hose ist jetzt auch in der Tiefkühltruhe wie die von akiem).
     
  10. samoth

    samoth New Member

    maiden auf acid, mal was anderes.

    der stoff hat ne etwa irgendwelche nebenwirkungen auf dein kleinhirn oder was ?????
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    welches Kleinhirn?
    Bei mir ist alles groß
     
  12. Semmelberg

    Semmelberg New Member

    Zumindest ist die Story (bzw. die Art, wie sie geschrieben ist) noch zum schmunzeln gut ;-)

    Respekt für diesen Aufsatz, 1, setzen!

    Semmelberg

    PS: Viel Glück mit dem >ähh, wie heisst er denn jetzt?<!!!
     
  13. henningberg

    henningberg New Member

    Sorry, wenn ich diese schöngeistigen Formulierungsebenen mit trockener Juristerei kommentiere, aber ich fühle mich bemüßigt, auch Justitia zu ihrem Recht (!) kommen zu lassen:
    Leute, wenn Ihr ein Gerät kauft, das nicht funktioniert - ernsthaft nicht funktioniert, nicht nur hier ein bugchen und dort eine Inkompatibilität mit der Freeware "useless beta 0.1" - und auch bei erfolgloser Nachbesserung (prüfen, ob der Händler dazu überhaupt berechtigt ist: steht das in seinen AGB? Habt Ihr die AGB VOR Kauf gesehen und Euch damit einvberstanden erklärt?) nicht funktioniert - bringt es zurück und verlangt Euer Geld! Und wenn die Händler behaupten, das ginge nicht (mit so Spitzenargumenten wie: "Da fehlt ja die Originalverpackung"), dann bringt ihnen bei, daß es funktioniert, wenn´s sein muß, mit einem Rechtsanwalt.
    Oft hilft es auch, in Anwesenheit von anderen Kunden ein wenig lauter zu werden, auch wenn´s nicht gerade die feine Art ist. Mein ClarisWorks 1.0 pflegte bei der 200sten Fußnote (schade, daß das hier nicht geht ;-)) abzustürzen und mit genau dieser Methode bekam ich vom Händler bald Word 5.1, originalversiegelt.
    Um´s kurz zu sagen: laßt Euch nicht verarschen, wer den vollen Kaufpreis zahlt, hat Anspruch auf volle Leistung. Und noch was: ab kommenden Jahr wird die Garantiefrist auf mindestens zwei Jahre verlängert.
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    henningberg sagt voll korrekt
    wenn einer irgendwo aneckt
    und ein Gerät, Programm nicht funkt,
    daß man nicht dasteht und nur unkt
    stattdessen besser weist aufs Recht
    das ist die Lösung, ist nicht schlecht.
    Doch leider kommt es wie es soll
    von Händlern hast die Schnautze voll
    und trägst bequem und auch ganz praktisch
    den sauer, hart verdienten Bakschisch
    zu einem der Bekannter ist
    der Firma hilft in der du bist
    Administra-tion und Handel
    ist dann ganz leicht, das mit dem Wandel.
    Doch täuscht man sich auch wie so oft
    wenn man auf leichte Hilfe hofft
    hat keine Zeit und keine Lust
    der gute Mann - für mich der Frust.
    Vertröstet mich von heut auf morgen
    und Anlaß meiner ganzen Sorgen
    ist nicht der Brenner, nein oh nein
    kann nur Dein blöder Rechner sein
    ein neues Mainboard, FireWire
    mir klingen die Ohr´n bei dem Geseier.
    Der Brenner geht ja anderswo
    nur hier bei mir nicht, is halt so.
    So gehn die Tage geht die Zeit
    und irgendwann wirst du gescheit
    nimmst dann die Sache selbst zur Hand
    weil es dir stinkt bis an den Rand
    sagst dir: der Typ der soll vermodern
    oder im Höllenfeuer lodern
    da kauf ich nix mehr und bin schlau
    soll pleite gehn - die blöde Sau.
     
  15. MacELCH

    MacELCH New Member

    *sektkorkenknall*

    Das Leben ist schoen ohne bw Sch..haufen. Viel Glueck und viel Spass bzw. heute schreibt man das ja eher Schpassss.

    Gruss

    MacELCH
     
  16. Semmelberg

    Semmelberg New Member

    Ein ECHTER MAIDEN ;-))))
     
  17. 2112

    2112 Raucher

    @MacElch
    Hast Du es gelesen - Blau weiß ist schei&,
    ich sag doch "Der wahre Süden ist hier unten."
    Gruß 2112
     
  18. macmercy

    macmercy New Member

    geboren, dessen Name noch in hundert Jahren als Zierd' jeden Mac-Forums gepriesen wird...

    Maiden: tu Dir selbst einen Gefallen und speichere Deine Beiträge! Wenn Du alt und grau bist (oder bist Du das schon? ;-)) lachst Du Dich schlapp, wenn Du die alten Erinnerungen hervorkramst. Heise (ct) hätte sicher auch Verwendung dafür, die Maclive druckt sowas garantiert auch, gebunden wirkt sowas natürlich noch viel besser.
    Weiter so! Freue mich schon auf die nächsten Postings :)))
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    mercy macmercy
    ich bin schon alt und grau.Ich habe aber mehr Haare aufem Kopf als die meisten anderen meines Alters.
    In meinem unermüdlichen Bemühen dem hiesigen Forum ein literarisch herausragendes Niveau zu verschaffen bin ich Tag und Nacht damit beschäftigt die Forumswelt mit den erlesensten Schätzen der Poesie und Dichtkunst zu beschenken. Im unbeirrbaren Glauben, daß andere es mir gleichtun mögen, und Beispiele gibt es, hege ich die unerschütterliche Hoffnung, daß die Vorsehung des Schicksals eines Tages dieses Forum zu einem leuchtenden Beispiel kultivierten und erhabenen Schaffens und Denkens im Internet macht.

    Dabei stelle ich gerade erschüttert fest, daß meine Single Highland Malt-Vorräte zur Neige gehen.
     
  20. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    @maiden

    Wieder mal ein Meisterwerk für "Harald's literarische Ecke" auf macEs.de!! Respekt! Ist sicherheitshalber schon mal bei mir gespeichert.

    Apropo Single Highland-Malt-Vorräte: Komm halt mal wieder auf nen Sprung vorbei, von meinem Glenmorangie ist noch genügend für Dich da!

    zerwi
     

Diese Seite empfehlen