Nikon oder Panasonic

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von johnboy, 26. Mai 2004.

  1. johnboy

    johnboy New Member

    ich bin immer noch nicht weiter in meiner Kaufentscheidung.
    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer von beiden Digi s
    Panasonic DMC-LC43E-N oder Nikon Coolpx 4300?
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hmmm, ich kenne/habe zwar weder die eine noch die andere, aber ich würde mich im Falle einer Kamera ganz klar für Nikon entscheiden. Nikon ist in diesem Sektor ganz klar der Profi. Auch die OSX-Unterstützung soll perfekt sein.

    Von einer Panasonic-Kamera habe ich noch nie was gehört. Panasonic würde ich wiederum bevorzugen, ginge es um einen Camcorder. Denn da ist Panasonic eher zu Hause.

    War jetzt vielleicht nicht das, was Du hören wolltest. Ist einfach mal eine andere Sichweise als die, wo es um endlose Vergleiche von technischen Daten geht.

    Gruss
    Andreas
     
  3. cblasi

    cblasi New Member

    Hi,
    kann mich nur AndresG anschliessen :)
    Habe selbst eine Nikon Coolpix 995 und diese Kamera ist einfach genial... gut ist schon ca. 3 Jahre alt, läuft aber super unter 10.3.3 iPhoto oder NikonViev 6.2.2 und man hat einer Riesen-Auswahl an Zubehör.


    HTH,
    //Christiano
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Panasonic ist der Hersteller der praktisch baugleichen und dreimal so teuren Leica-Digitalkameras, verwendet überwiegend Leitz-Objektve ... und ist insofern sicher eine Empfehlung! Mehr dazu wie üblich bei http://www.dpreview.com

    ciao, maximilian
     
  5. macmacmac

    macmacmac New Member

    Ich kenne mich mit den beiden zum Vergleich genannten Kameras keineswegs aus und habe auch nicht nachgeschaut was diese bieten oder kosten, trotzdem hier meinen "allgemeinen" Senf dazu. Die Auswahl einer Kamera erschliesst sich aus dem Verwendungszweck. Wo die eine stärker ist, ist sie eventuell dafür anderswo wieder schwächer.
    Generell ist es gut wenn folgende Dinge allesamt (unabhängig voneinander !) MANUELL regelbar sind: Autofokus, Blende, Verschluss, Blitzstärke.
    Die Blende sollte eine "echte Blende" sein und nicht über die Software abblenden wie es manche Kompakten machen. Nicht nur kurze Verschlusszeiten, sondern auch kurze Auslöseverzögerung sind bei Sportaufnahmen wichtig. Digitalzoom dagegen ist völlig UNWICHTIG. Optischer Zoom ist natürlich immer gut brauchbar.

    Allerdings ist die Lichtstärke und Qualität des Objektivs hauptentscheidend wenn es um Bildqualität geht !

    Ein mit einem schlechten Objektiv gezoomtes Bild ist nicht besser als das eines guten, welches nicht gezoomt wurde, sondern stattdessen hinterher am Computer mit Photoshop interpoliert und nachgeschärft wird. Denn wenn die Bildinformationen nicht in bestimmter Güte am Sensor ankommen, dann nützten die besten Technischen Daten nix. Ansonsten gilt noch, daß der Megapixelvergleich bei gleicher Sensorgröße erfolgen sollte, da ein größerer Sensor bei gleicher Pixelanzahl meist bessere Qualität liefert. Ein Blitzschuh ist natürlich auch immer gut, da die Eingebauten Blitze meist nicht wirklich brauchbar sind. Jede Kamera sollte einen manuellen Sucher haben. Wer allerdings wirklich gute Bilder machen will, dem empfehle ich eine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) mit Wechselobjektiv. z.B. http://www.digitalkamera.de/Kameras/NikonD70.asp Nur hier hat man die Möglichkeit Lichtstarke Qualitätsobjektive mit extrem kleiner oder großer Brennweite dranzuschrauben. Zudem gibt es günstige Normalbrennweiten die besonders Lichtstark sind und daher auch ohne Blitz einsetzbar sind (z.B. in der Kirche bei einer Taufe oder so). Die Blitzsynchronzeit ist zudem ab 1/250 für gute Sportaufnahmen tauglich. Ist halt meist schon nett, wenn das Motiv richtig belichtet wird und nicht nur der Hintergrund. Bei einer DSLR hat man ja auch den Vorteil, daß der Sucher "echt" ist, da man über einen Spiegel durchs Objektiv schaut. Man sieht wesentlich besser wie das Bild wirklich aussieht. Auch höhere ISO-Stufen sind erst bei den teureren Kameras wirklich brauchbar und helfen hier natürlich um bei schlechtem Licht zu fotografieren oder um den Anteil Umgebungslicht/Blitzlicht zu variieren. (um den Hintergrund abzudunkeln oder aufzuhellen) Die billigen Kameras rauschen (körniges Bild) bei hohen ISO´s viel zu arg und sind da nicht wiklich brauchbar ! Die Aufnahme als RAW-Bilder gibt einem bei diesen Kameras auch die Möglichkeit erst am Computer ohne Qualitätsverlust den Weißabgleich (Farbtemperatur je nach Umgebungslicht) einzustellen - Neben fehlender Raw-Möglichkeit ist die Auto-Weißabgleichsfunktion der billigeren Kameras oft sehr ungenau - Das Foto erhält dann einen Farbstich. Entscheidet man sich trotzdem für eine Kompakte, dann sollte diese trotzdem (so wie alle DSLR´s) die Histogrammfunktion aufweisen. Hier kann man die Belichtung des Bildes besser kontrollieren, da durch das TFT dies nicht so gut möglich ist. Ist keine Histogrammfunktion vorhanden, dann sollte das TFT zumindest in der Helligkeit etwas heller/dunkler verstellbar sein, so daß zumindest eine provisorische Belichtungskontrolle erfolgen kann. Ansonsten empfehle ich noch, sich den Kauf eines Blitzbelichtungsmessers zu überlegen, da die Kamerabelichtungsmesser ja alle nur indirekt und daher sehr provisorisch messen. Sorry, daß mein Posting etwas arg an der Frage vorbeiging, hoffe trotzdem daß irgendwas nützliches oder noch nicht bekanntes dabei war.
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wusste ich nicht. Danke für die Info.

    Ich dachte immer, Leica sei sozusagen der Rolls Royce unter den Kameras, den analogen zumindest. Ob wohl Panasonic die Leica-Qualität halten kann? Oder produzieren die schon lange in Fernost?

    Gruss
    Andreas
     
  7. johnboy

    johnboy New Member

    Welche leica ist denn baugleich
     
  8. macmacmac

    macmacmac New Member

    Ausstattung der neuen Leica und Panasonic-Kameras sind doch ganz leicht unterschiedlich. So hat z.B. die Panasonic eine 16MB Speicherkarte dabei und die Leica eine 64MB-Karte. Daß die Panasonic 3 mal so günstig ist konnte ich nicht feststellen ? Ausstattungsbereinigt sind es zumindest nach dem EVK gerade mal 10%.

    --> Leica Digilux 2: EVK 1800 Euro
    --> Panasonic Lumix DMC-LC1: EVK 1500 Euro
    (Die Marktpreise sind natürlich deutlich darunter)

    Quellen:
    http://www.digitalkamera.de/Kameras/PanasonicLumixDMC-LC1.asp
    http://www.digitalkamera.de/Kameras/LeicaDigilux2.asp

    Echt geile Kameras. Sowas kaufen sich meist nur Fotografen oder Leute die schon etwas länger fotografieren, weil hier tatsächlich Qualität und nicht reines Dummverbraucher-Marketing angeboten wird. Panasonic ist hier allerdings schon sehr mutig, da die in diesem Profisegment ja nicht wirklich einen Marktanteil haben. Leider stellt sich für mich nicht die Wahl ;-) Wenn ich sie hätte - ganz klar die Leica ! Das Auge (äh in diesem Falle eher das Herz) kauft schliesslich mit ! Für "understatement"-Leute ist es andererseits natürlich neidsparend "nur" eine Panasonic dabeizuhaben. Der Wolf im Schafspelz sozusagen :)
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1.) Drum habe ich ja oben 'weitgehend baugleich' geschrieben. Bei einer Digitalkamera zählen letztlich nur 3 Dinge: Bildsensor, Prozessor und Objektiv. Erstere stammen sowohl bei Leica als auch bei Panasonic von P. und unterscheiden sich bestenfalls in Details der Software; letzteres stammt bei beiden von Leica, die (angeblich) die kleinen Objektive aber schon lange in Fernost herstellen lassen, auch für ihre analogen Kameras.

    2.) Für eine 4-M-Pixel Kamera ist beides zu wenig, insofern kommt man um den Kauf einer richtigen Speicherkarte ohnehin nicht herum!

    3.) Beim aktuellen Modell haben sie offenbar noch eine Vereinbarung, die Preise auf demselben Niveau zu halten. Sie wären auch schön blöd, wenn sie's anders machten. Beim Vorgänger (Digilux 1 / Lumix LC5) gab es am Ende aber wirklich einen Faktor 3 bei den Preisen (1500 / 600 Euro).

    4.) Ob 4 oder 5 MegaPixel-Sucherkameras unbedingt dem 'Profisegment' zuzuordnen sind, sollen besser die Profis in diesem Forum beantworten...

    Grundsätzlich bevorzuge ich auch Made in Germany / Europe gegenüber Fernost-Produkten und bin bereit dafür auch etwas mehr zu bezahlen, es kommt letzten Endes ja auch mir selbst zugute. Wenn ein Produkt aber in Japan hergestellt wird und hier nur noch einen roten Punkt aufs silberfarbene statt schwarze Gehäuse geklebt bekommt, dann wäre mir das keinen einzigen Euro Aufpreis wert.

    ciao, maximilian
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Du sprichst mir aus dem Herzen!

    Genau so halte ich es auch, wobei es immer schwieriger wird, überhaupt zu erkennen, woher ein Produkt, egal, welcher Gattung, stammt. Werden denn z.B. Leicas immer noch in DE hergestellt? Oder nur noch verpackt? Oder nur noch "designed"?

    Gerade dieses "Designed in DE/Europe..." sieht man immer häufiger. Man geht wohl davon aus, dass die Mehrheit der Kunden blöd ist und auf solche billigen Marketing-Tricks reinfällt...

    Gruss
    Andreas
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ich habe das mal von einem Brancheninsider gehört, kann es aber nicht selbst nachprüfen, daher nicht unbedingt glauben!

    1.) Die Digitalkameras nicht. Die kommen vollständig von Panasonic und/oder deren Zulieferern.
    2.) Bestimmt nicht, wenn sie nicht auch hier hergestellt werden! Umpacken wäre viel zu teuer und zeitaufwendig, dass erlaubt heute kein Controller mehr, der sein Geld wert ist.
    3.) Das wohl schon. Auch die Objektive sollen wohl noch hier gerechnet werden.

    Hier stellt Leica silch selbst dar: http://www.leica-camera.com/unternehmen/

    ciao, maximilian
     
  12. Macci

    Macci ausgewandert.

    Kann man ohne weiteres auch im Leica-Forum finden:
    die Digi-Leicas sind baugleich mit Panasonic und werden in Fernost hergestellt, die Objektive sollen zwar hier gerechnet worden sein, das Objektiv der Digilux1 ähnelte aber mehr als auffällig dem der Canon Powershot G5 und die Software und somit die Bildqualität war wesentlich schlechter.
    Wie das mit der Digilux2 aussieht, hab ich noch nicht recherchiert...
     
  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    70 Prozent aller Objektive der heute verfügbaren Digitalkameras und Camcorder stammen angeblich aus derselben Produktionsstätte, und diese soll angeblich eine Tocherterfirma von Canon sein! Man beachte die zweifache Verwedung des Wortes 'angeblich' :)

    ciao, maximilian
     
  14. Macci

    Macci ausgewandert.

    und die restlichen 30% teilen sich auf in Nikon, Rodenstock, Schneider und Zeiss - so ist es (angeblich) :)
     
  15. Tambo

    Tambo New Member

    angeblich ist Nikon auch ne Tochterfirma von Canon :D
     
  16. Macci

    Macci ausgewandert.

    und angeblich gehören beide TamBo...:rolleyes:
     
  17. Go610

    Go610 New Member

    Ein Bekannter von mir hat die Leica Digilux 1 (zu seinen analoge Leicas dazu...)
    Die Technik stammt, wie gesagt, von Panasonic. Die Objektive sind (entgegen derer aus den Analog-Leicas) nicht hier in Deutschland hergestellt, werden aber nach strengen Leica-Spezifikationen im fernost produziert.
    Alle Panasonic-Digicams folgen diesem Prinzip. Voll Mac-kompatibel sind sie auch: Bei der Leica Digilux ist sogar Adobe Photoshop Elements für Mac mitgeliefert!

    Ich kann selbst bestätigen, dass die optische Bildqualität (auch bei den kleinen Modellen) hervorragend ist...
     
  18. johnboy

    johnboy New Member

    Und welche nehm ich jetzt?
     
  19. Go610

    Go610 New Member

    Wenns nach mir ginge die Panasonic ;)
     
  20. dotcom

    dotcom New Member

    Designed by Apple in California.
     

Diese Seite empfehlen