Nmap mit OSX-Frontend?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von gruenlink, 10. Juni 2004.

  1. gruenlink

    gruenlink New Member

    Ich bin auf der Suche nach dem in Heft 6/2004 genannten Nmap für OSX. Sollte auf der Heft-CD sein, ist es aber nicht.

    Im Netz werde ich da aber leider nicht fündig. Software komiplieren ist auch noch nicht mein Fall.

    Jemand eine Idee?
     
  2. Kafi

    Kafi New Member

    ist das ein Portscanner? Wenn ja, warum nicth das Netzwerkdienstprogramm benutzen?
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    ähem ich weiß ja nicht wie du im netz gesucht hast, aber eine Google suche nach Nmap OSX bietet als Ergebniss Nr1 auf der Liste:
    => http://faktory.org/m/software/nmap/

    der download klappt und das programm läuft (achja beim programmstart steht da etwas von "root access" - es reicht aber offenbar aus das administrator kennwort einzugeben.
     
  4. gruenlink

    gruenlink New Member

    Hast Recht, habe es mittlerweile auch gefunden.

    Dann steht der Installation ja nichts mehr im Weg...hoffentlich :)
     
  5. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    nmap scannt "unsichtbar" und wesentlich schneller:
    Es werden keine wirklichen verbindungen aufgebaut.
    Der portscanner, der mit OS X kommt, versucht, für jeden zu prüfenden port eine "richtige" verbindung zu öffnen. das kostet viel zeit und resourcen, und bleibt auch nicht unbemerkt.
     
  6. Kafi

    Kafi New Member

    Gut zu wissen, danke!
     
  7. unsichtbar ist nmap nur bedingt.
    Wenn man über einen zweiten rechner scannt.
    Ansonsten sieht man jeden portscan mit portsentry.
     

Diese Seite empfehlen