Noch ein Großprojekt, das Widerstand hervorruft

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 4. September 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/152711?from-mobi=1

    "Die Bundeswehr hat großes vor: Auf einer Fläche von mehr als sechs Quadratkilometern soll für 100 Millionen Euro die Stadt Schnöggersburg entstehen - mit allem, was zu einer modernen Stadt dazugehört. "

    Einige sehen gleich einen Zusammenhang zum Urteil des BverfG bezüglich. Inlandseinsätze der Bundeswehr. :rolleyes:
    Als ob in näherer Zukunft die verarmten Massen mit Waffengewalt in Schach gehalten werden müssen :augenring:
     
  2. maclin

    maclin New Member

    Nicht nur verarmte Massen werden damit in Schach gehalten.
    Jeglicher Protest ist eine Störung des sogenannten inneren Friedens.
    Und der muss doch gewahrt bleiben. Mit Gewalt zur "Not"!
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ah, noch jemand, der das BverfG-Urteil nicht gelesen hat bzw. detaillierte Artikell dazu :biggrin:

    Häuserkampf gibt es bei der BuWe übrigens schon lange. In Hammelburg. War dort selbst als Wehrdienstleistender.
     
  4. maclin

    maclin New Member

    Man muss nicht unbedingt irgendwelche Urteile lesen, um sich eine Meinung um die Ecke gedacht machen zu können.
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    So etwas gab es auch im Sennelager. Ich erinnere mich noch daran im Sommer ’67 dort eine Übungshandgranate in einen trockenen Springbrunnen geworfen zu haben als die Teilnehmer eines Fahnenjunker-Lehrgangs an diesem Rast machten. Die flitzten weg, es knallte und der Leiter, ein Leutnant, kam aus einem Gebäude gestürmt, fragte nicht lange wer das war sondern scheuchte die Gruppe übers Gelände, während der Schuldige das grienend beobachtete.

    :crazy:
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das setzt vorraus, dass man die Ecke kennt.
     
  7. maclin

    maclin New Member

    Wenn du meinst...
     
  8. McDil

    McDil Gast

    Was regt ihr euch auf. Ist doch konsequent weiter gedacht. Zuerst schafft man die wirtschaftlichen Grundlagen für einen künftigen Aufstand verelendeter Niedriglöhner und dazu passend die ordnungsmächtigen Grundlagen für eine effiziente Niederschlagung. Die Reichen verdienen gleich mehrfach.

    Nichts geschieht ohne Hintergedanken!
     
  9. maclin

    maclin New Member

    Stimmt.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Noch einer, der das Urteil nicht gelesen hat :rolleyes:

    Krude Verschwörungstheorie :crazy:
     
  11. maclin

    maclin New Member

    Mit den Ecken hast du es halt nicht.
     
  12. McDil

    McDil Gast

    So argumentiert der Sarrazin auch immer: "Haben Sie mein Buch gelesen?"

    Ich muss nicht jeden Dreck gelesen haben, um mir vorstellen zu können, welche Absicht damit verfolgt wird. Lieber lasse ich mich dann von dem Nichteintreffen meiner Argwohn angenehm überraschen, als dass ich meine Zeit mit der Lektüre irgendwelcher kauderwelscher Werke vergeude.
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wenn das "um die Ecke denken" in diesem Fall bedeutet, dass man tatsächlich glaubt, die BuWe trainiert in der künstlichen Stadt das Niederschlagen von künftigen Volksaufständen und das hierfür auch extra die Einsätze der BuWe durch Gesetzesänderung möglich gemacht wurden, dann will ich gar nicht um diese Ecke denken.

    Das wäre nämlich hochgradig paranoid!

    Im übrigen denke ich nicht, dass du und McDil das obige wirklich glauben.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Du vergleichst ernsthaft ein Urteil des BuVerfG mit einem Buch von Sarrazin ? :crazy:
     
  15. maclin

    maclin New Member

    Du vergleichst Lesen mit Nicht-Gelesen.
     
  16. maclin

    maclin New Member

    Das wäre nämlich hochgradig naiv, nicht alle Möglichkeiten für möglich zu halten, auch wenn sie für manche als paranoid gelten. Und um nicht naiv zu sein, sollte ein um die Ecke denken zum normalen und gesunden Denken dazu gehören.
     
  17. batrat

    batrat Wolpertinger

    Tja, soeben wurde der Beweis erbracht, dass Verschwörungstheorien immer wieder auf fruchtbaren Boden fallen.
     
  18. maclin

    maclin New Member

    Ja, ich weiß. Es ist schwer, um eine Ecke zu denken.
    Es ist weitaus einfacher, einfach alles zu glauben, was einem seitens der Machthabenden gesagt wird.
    Dann braucht man auch nichts zu hinterfragen.
    Sehr bequem. Und naiv!
     
  19. McDil

    McDil Gast

    Es geht um die Frage, weshalb etwas gemacht wird, weshalb Geld gerade dafür ausgegeben wird. Ich behaupte nicht, die Antwort zu kennen, halte aber mittlerweile vieles für denkbar, wo ich noch vor zehn Jahren gesagt hätte: "nie und nimmer!"

    Was Konservative unter "Innerer Sicherheit" verstehen, muss ich ja wohl nicht erläutern.
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich fand es ja auch super, wie es plötzlich legal wurde, bei einem Angriffskrieg mitzumachen. Die Begründung war ja: »Eigentlich ist ja nur die Vorbereitung dazu strafbar und wir haben ja nicht vorbereitet – nur mitgemacht.«

    Und natürlich übt die Bundeswehr auch für die Befriedung im Inneren.
     

Diese Seite empfehlen