Noch ein LaTeX-Problem

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macNick, 14. Februar 2004.

  1. macNick

    macNick Rückkehrer

    Weiß jemand, wie man einstellt, dass an der Stelle von \tableofcontents nicht automatisch "Contents" sondern "Inhalt" oder irgendein anderes, selbstdefiniertes Wort erscheint? In \documentclass habe ich u. a. "german" angegeben, das scheint in der Hinsicht nix zu bewirken.
     
  2. macNick

    macNick Rückkehrer

    Habs (wie immer) selber rausgefunden:

    Am Anfang ein \usepackage{german}, und alles wird gut.
     
  3. SRALPH

    SRALPH New Member

    fängst du mir latex erst an oder bist du damit erfahren?

    RALPH
     
  4. macNick

    macNick Rückkehrer

    Wie das klingt!!!!

    Nein, Schatzi, ich experimentiere noch damit. Ganz frisch, sozusagen...

    Aber es scheint...äh...ziemlich geil zu sein. Ich bleibe am Ball!
     
  5. SRALPH

    SRALPH New Member

    :D
     
  6. SRALPH

    SRALPH New Member

    warum willst du es eigentlich nutzen? ich brauche es für die uni und ich habe als vwl student sehr viel mit mathe zu tun und zusätzlich hat mich mein normaler texteditor im stich gelassen :(

    RALPH
     
  7. macNick

    macNick Rückkehrer

    Ich habe da noch eine Dissertation in der Pipeline, wie man so schön sagt (den Dr. med. gibt's leider nicht für lau). Die liegt zwar zur Zeit auf Eis, ich bin aber gerade am Auftauen.

    Bis das hochakut wird, wollte ich mal die gängigsten Textsysteme ausprobiert haben und ich glaube, dass die Kontroll- und Gliederungsfunktionen von LaTeX ziemlich konkurrenzlos sind.
    Außerdem stehe ich auf dieses Befehlssystem, da weiß man wenigstens, woran es liegt, wenn es nicht so aussieht wie gewünscht. Klar, den ganzen Formelkram werde ich kaum brauchen, aber TOC-Automatik sowie Bild- und Fußnotenverwaltung sind schon ordentlich. Und man kommt sich beim Schreiben wie ein großer Hacker vor, cool!
     
  8. performand

    performand New Member

    Wenn du die neue "Rechtschreibung" benutzt, solltest du lieber \usepackage{ngerman} angeben. Macht zwar meines Wissens keinen riesigen Unterschied, aber trotzdem.
     
  9. macNick

    macNick Rückkehrer

    Danke für den Tipp!

    Bezieht sich das dann auf das Trennverhalten? Oder auf vordefinierte Begriffe (wie "Inhaltsverzeichnis" in diesem Beispiel)?
     
  10. axxis

    axxis New Member

    Aloa,

    ngerman bezieht sich soweit ich weiß natürlich auf die Grammatik. Bei Überschriften macht das ja nicht wirklich Sinn, oder :) ???

    Schau Dir am besten noch mal ein paar Webseiten zu dem Thema an. ctan ist immer eine gute Wahl. Dort gibt es
    auch massig Erweiterungen und "packets" die je nach Art der Publikation schon vorgefertigt sind und den (Din)-Normen entsprechen.

    Gruß Kai
     
  11. performand

    performand New Member

    Soweit ich weiß hat "ngerman" nur Einfluss auf das Trennverhalten (Rechtschreibung und Grammatik werden ja nicht durch LaTeX geprüft sondern höchstens durch irgendwelche Hilfsprogramme (z.B. Excalibur), Bezeichnungen wie "Inhaltsverzeichnis" haben sich ja wohl nicht geändert (oder ist irgendwo vielleicht doch ein ß zu einem ss geworden?) und bei den Satzzeichen gab es ja auch keine Neuerungen.
     
  12. macNick

    macNick Rückkehrer

    Vielleicht heißt es jetzt Inhaltßverzeichniss.

    Auf "-nis" endende Worte mit Doppel-S oder gar Eszet zu schreiben, hat sich im Idiotendeutsch der letzten 10 Jahre ja leider dicht hinter den hinlänglich bekannten Apostroph-Vergewaltigungen etabliert.

    Dafür müsste man mal ein neues Package programmieren:

    \usepackage{idiotgerman}

    Oder so ähnlich.
     
  13. macNick

    macNick Rückkehrer

    Glaube ich nicht so recht, schließlich prüfen nur externe Plug-Ins die Grammatik im LaTeX-Quelltext.

    Websites zum Thema werde ich natürlich trotzdem studieren.
     
  14. heinzelmann

    heinzelmann Member

    Zur Silbentrennung von LaTeX: es trennt angeblich sicherer als 95 % der deutschen Textschreiber.

    Als Curiosum: hier sind ein paar Trennfehler, die mir im Laufe von 10 Jahren LaTeX-Nutzung untergekommen sind:
    • Vorzugso - rientierung
    • Las - traten
    • Temperaturch - arakterisierung
    • Gl - asphase
    • füh - rten
    • Krie - chuntersuchungen
    • Grenzfläche - neigenschaften
    • Temperatu - rabhängigkeit
    • Plättcheno - rientierung
    • Linienschnit - tanalyse
    • Mulli - tanteil
    • Aluminiu - moxid
    • Werkstof - fentwicklung
    • mechanis - chen
    • Erschöpfungsmod - elle
    • Übere - instimmung
    • Ko - rnflächen
    • thermodynamis- chen
    • Körn - ern
    • Gle - ichung
     
  15. SRALPH

    SRALPH New Member

    aber trotzdem nutzt du es noch weiterhin :D

    RALPH
     
  16. SRALPH

    SRALPH New Member

    solche doktoren hätte ich an unserer uni auch, welche mal ungewohnte wege ausprobieren und nicht trampelpfade noch fester treten :confused:

    RALPH

    p.s. wird schon werden, ich habe es ja auch geschafft und zugriff zu einer uni-bibo wirst du ja wohl auch haben und da sollte es doch bücher über latex geben, jedenfalls haben wir welche http://www.slub-dresden.de
     

Diese Seite empfehlen