Noch mal "Recovered Files"

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Genosse, 12. August 2005.

  1. Genosse

    Genosse New Member

    Hat sich eigentlich seit den letzten Treads zu diesem Thema irgendwas an Kenntnissen entwickelt? Gibts da Erklärungen für diese "Geretteten Objekte"? Ich dachte, das wäre seit OSX kein Thema mehr...
    Immerhin tauchen die Dinger bei mir relativ häufig auf und kann sie immer löschen, ohne irgendein Problem zu verzeichnen. Also, was soll sowas im besten Betriebssystem der Welt?
     
  2. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Die werden u.U. gerettet, wenn ein Programm abstürzt.
    Ich hab die normalerweise nie – mit einer Ausnahme: Wenn ich Adobe Bridge verwendet habe, dann finde ich nach einem Neustart mengenweise "recovered files" im Papierkorb.
    Ist erkennbar, von welchem Programm die Files bei dir stammen?
     
  3. JuliaB

    JuliaB New Member

    Ein Beispiel:
    ich bekam vor ein paar Tagen ein paar jepgs. Habe sie mit preview um 90° gedreht, mir angeschaut und anschliessend in den Papierkorb befördert.
    Im Papierkorb befinden sich heute die gedrehten Bilder, und in den "Recovered Files" die noch nicht Gedrehten. Allerdings ist zwischenzeitlich nichts "abgestürzt"....
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    bei mir sinds Adressdateien, wenn ich Mails an mehrere Leute verschickt habe (BCC) nach dem nächsten Neustart...
     
  5. swissorion

    swissorion meist auf'm MacSofa

    Wenn immer ich ein Bild aus Mail auf den Desktop gezogen haben,
    habe ich einen Ordner "com.apple.mail.drag" innerhalb "Recovered files"

    ansonsten eher selten.

    Gruss
    CH-Orion
     
  6. swissorion

    swissorion meist auf'm MacSofa

    Ohhh... ist bei mir auch so
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

  8. swissorion

    swissorion meist auf'm MacSofa

    nee, dies ist bei mir ned so. selbst nach Neustart.
    Die anderen recovered.... kommen schon nach abmelden und neu anmelden.

    guets nächtle

    CH-Orion
     
  9. Genosse

    Genosse New Member

    Aber wenn man die laut Apple bedenkenlos löschen kann, was ja offensichtlich der Fall zu sein scheint, würde mich einfach interessieren, warum es die dann überhaupt gibt. Schwache Angabe von Apple. Die müssen doch in irgendwelchen noch so seltenen Fällen von Bedeutung sein, sonst ergäbe dieser Unfug doch absolut gar keinen Sinn...
     
  10. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich denke, Apple ist da nicht unbedingt die richtige Adresse.
    Bei einem Programm-Absturz versucht das System zu retten, was zu retten ist. Diese Daten – ebenso wie eventuelle Temp-Files des Programms werden nach einem Neustart im Papierkorb zur Verfügung gestellt. Ob sie verwendet werden können, entscheidet der Anwender oder in manchen Fällen auch das abgestürzte Programm nachdem es gestartet wurde.
    M.a.W.: Das Betriebssystem merkt, dass durch einen Absturz Datenreste entstanden sind und überlässt es dem Anwender, wie weiter zu verfahren ist.
     
  11. Genosse

    Genosse New Member

    Doch woher weiss der Anwender, wie damit zu verfahren ist? Bei mir landen andauernd r.f. im Papierkorb ohne dass ich irgendetwas von einem Programmabsturz oder sonstiger unregelmässigkeiten mitbekommen hätte.
    Naja, ist ja auch egal...
     
  12. swissorion

    swissorion meist auf'm MacSofa

    heute habe ich recovered files nach ca. 2 Std. Laufzeit im Papierkorb.
    Es sind BildDaten, die ich gestern aus Mail herausgezogen hatte.

    Bis jetzt kamen die Dinger immer nach Neustart oder Neuanmelden.

    komisch das
     
  13. Genosse

    Genosse New Member

    WOW! Wird ja langsam richtig interessant hier!
    Ich hoffe, bei 10.4.3 gibts diesen Blödsinn nicht mehr.

    @swissorion: Grüetzi! Befinde mich auch in ZH.
     
  14. tiberius

    tiberius Member

    Doch, ich hab sie auch noch unter 10.4.3. Komischerweise ´ne AOLTemp.html. Ich hab gar kein AOL?
     
  15. mac-bitch

    mac-bitch New Member

    DIE hab ich mit jedem Neustart seitdem ich den Tiger auf den rechner losgelassen habe...
    Ach ja auch AOL hier weder weit noch breit...
     
  16. Pahe

    Pahe New Member

    Vielleicht kann ich etwas zur Aufklärung beitragen.
    Diese Recovered Files werden für die Wiederherstellung nach Programmabsturz angelegt. So gesehen ist der Papierkorb genau der richtige Platz, denn die Dateien werden bei erneutem Programmstart nach Absturz verwendet und sind dann überflüssig.
    Erfolgt kein Absturz und wird das Programm normal verlassen sind sie ab diesem Zeitpunkt auch überflüssig.
    Nun mag man fragen, warum gerade im Papierkorb?
    Das ist ein zentraler Platz, der im Benutzereinfluß steht. Wenn jedes Programm solche Dateien irgendwo ablegt, dann würden die sich über alle möglichen Verzeichnisse ansammeln und der Benutzer wüßte nicht, was nicht mehr beötigt wird und was wichtig ist. Das ist zwar auch beim Papierkorb so aber eben zentral und der Benutzer löscht den Papierkorb doch öfter. Damit ist das Problem erledigt und die Programme brauchen keinen aufwendigen Verwaltungsteil dafür, der eine Löschung durchführt, die zu früh durchgeführt keine Sicherheit bringt und zu spät vorgesehen im Falle eines Absturzes eine Karteileiche hinterläßt.
    Bei Apple hat man sich gedacht - was macht ein Benutzer, dem das Programm abgestürzt ist? - Er startet es ehestmöglich neu und die Dateien werden wiederhergestellt.
    Vielleicht sollte es einen deutlichen Hinweis auf diese Verfahrensweise geben schon dafür, dass im Falle eines Absturzes nach Möglichkeit eine Neustart des Programmes durchgeführt wird, bevor der Papierkorb gelöscht wird.
    Seht mal z.B. bei Office in die Eintellungen. Dort gibt es den Punkt zur Speicherung für die Wiederherstellung. Den kann man auch ausschalten und die Dateien werden nicht angelegt. Dann aber ist man selbst für die Zwischenspeicherung verantwortlich und es kann nur bis zu diesem Zeitpunkt wiederhergestellt werden, was natürlich auch nicht ideal ist.

    Die Methode ist ökonomisch und statistisch in hohem Maße erfolgreich weil die Gewohnheit des sofortigen/baldigen Neustarts bei den Benutzern auch in hohem Maße gegeben ist.
    Ökonomisch deshalb, weil die Anwendungsprogramme für die sichere Verwaltung eine ganze Menge Code sparen und die Sicherheit durch den Benutzer noch erhöht werden kann, indem er die Dateien retten kann, wenn der Neustart erst viel viel später durchgeführt werden aber der Papierkorb
    geleert werden soll. Die Dateien sind klar erkennbar.
    Die Sicherheit trotz umfänglicher Verwaltungsteile in den Programmen ginge aber verloren, falls diese verstreut sind und der Benutzer nur den Ordner umbenennt dann sind es definitiv Dateileichen und Datenverlust. Wenn er die Dateien wegen der nicht erkennbaren Zuordnung löscht und ein Programmneustart ist bis dahin nicht erfolgt, ist die Sicherheit auch dahin.
    Die Dateien als unsichtbare Dateien ablegen würde versteckte Dateileichen verursachen und irgendwann noch mehr Verwirrung stiften weil es erst am Speicherverbrauch zu erkennen wäre.

    Der Papierkorb ist m.E. dafür von allen denkbaren Plätzen noch der beste.
     

Diese Seite empfehlen