NORTON spricht …

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mac_heibu, 21. März 2005.

  1. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Peinliches, oberpeinliches – bei MacTechNews gefunden:
    "Symantec weißt in einem ZDnet-Artikel darauf hin, dass mit zunehmender Popularität der Mac-Plattform die Angriffe auf Schwachstellen im System steigen werden. So habe Symantec letztes Jahr 37 mögliche Schwachstellen in Mac OS X gefunden. Entgegen der verbreiten Meinung habe der Mac nicht immer einen ausreichenden Schutz gegen böswillige Programme, so Symantec weiter. So werde mit der wachsenden Verbreitung von Mac OS X auch verstärkt nach möglichen Sicherheitslücken gesucht, wie der Trojaner "Opener" vom Oktober 2004 beweise. Der Verbraucher kaufe Macs hauptsächlich wegen dem Design und kümmere sich nach der Anschaffung nicht um die Sicherheit des Systems, so der Artikel weiter."
    Genau das und nix anderes würde ich auch sagen, wenn ich Norton hieße.
    "Die Verbraucher kümmern sich nicht um die Sicherheit des Systems?" Tun sie doch. Indem sie Norton-Produkte von der Platte kippen!
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Der Heizölhändler wünscht sich einen möglichst nasskalten Winter ......

    der Arzt eine ausufernde Epidemie ....

    der Rechtsanwalt streitsüchtige Nachbarn ....

    der Getränkehändler einen heißen Sommer ....

    der Pastor eine drohende Katastrophe ....

    und die kleine Tara Lena wünscht sich einfach nur einen lieben Opi!
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Immer auf den armen Norton. :eek:
     
  4. frisco68

    frisco68 New Member

    da fällt mir eine hübsche geschichte ein, die ich vor einigen tagen im web gelesen habe...
    da berichtet einer, dass ein bekannter von ihm vor einem monat von win zu mac geswitched habe/sei (??) eben auch wegen der ganzen viren-schei..e auf windows.

    und jetzt - nach einem monat - sei der mac komplett verseucht und hätte sich offensichtlich ganz was böses eingefangen (einen ex-windows-user??). alles voller viren und programme würden sich von selber starten und in den vordergrund drängen etc. etc. und überhaupt seien schon einige rootkits im umlauf die das mac os ganz böse angreifen würden - und der mac sei ja gar nicht sicherer als ein wc - ähm - pc....

    ich tat das erst mal ins land der märchen ab.
    was ich nicht weiss: vielleicht lief ja virtual pc auf der mühle und das hat einen schluckauf bekommen??
     
  5. polysom

    polysom Gast

    Oder Norton :crazy:
     
  6. TomPo

    TomPo Active Member

    Vielleicht war der Mac auch nur rein äusserlich einer? Es soll ja User geben, die in Gehäuse fast alles einbauen. Dürfte für wahre Tüftler keine allzu großen Probleme bereiten.
     
  7. mausbiber

    mausbiber New Member

    Vielleicht war das nur einen von vielen MAC-HASSERN die nur vorgeben einen Mac zu haben und dann Probleme posten, die es gar nicht gibt!!

    Die erzählen Geschichten wie schlimm und schlecht alles auf dem Mac ist und kommen zu dem Schluss: Wär ich doch bloss nicht geswitched.

    Nur damit die anderen Windowsler ja nicht switchen.

    Wär ja nicht das erste Mal....
     
  8. frisco68

    frisco68 New Member

    Yep - sowas in der Art dachte ich mir auch....
     
  9. ab

    ab New Member

    Bekommt mein Mac oder bekomme ich Viren durch das Lesen dieses Threads?

    ab ... verunsichert
     
  10. Nortons DUMMIS können erzähles was sie wollen, die Tatsachen sprechen einfach FÜR MAC!!!!!!!!

    Ich musste bei 12-14 stündiger Webnutzung täglich, meinen PC Inklusive NORTON mind. alle 4 Wochen formatieren, weil ich die Kiste voll hatte mit Trojaner Viren usw....

    Seit nun rund 6 Monaten fahr ich nur noch mit MAC durchs Web und ich hatte noch nie sowas wie einen "Angriff" (wie es immer schön bei Norton Internetsecurety unter WINDOOF zu sehn war) zu verzeichnen, geschweige denn einen Trojaner oder Ähnliches, einfach nix......

    Auch läuft MAC einfach stabil, bombensicher würd ich sagen, nix mir Abstürze usw...
     

Diese Seite empfehlen