notenschreibprogramm gesucht

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von perot, 3. Dezember 2003.

  1. perot

    perot New Member

    da ich musikwissenschaft studiere brauche ich langsam unbedingt ein notenschreibprogramm. gibt es da auch was for free? oder muss ich mir da ein programm kaufen? tipps? ratschläge? oder am besten gleich links zum downloaden -grins-
    danke euch
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

  3. mkummer

    mkummer New Member

    Wenn es was gescheites sein soll, gibt es nichts umsonst :-(
    Persönlich kann ich Sibelius sehr empfehlen, welches sowohl vom leistungsumfang wie auch der Bedienerfreundlichkeit weder von Finale noch von Noteability erreicht wird. Bei m3c (http://www.m3c-berlin.de/) gibt es das Programm auch für einen um ca. 50% verbilligten Studententarif - und derzeit nochmals verbilligt als Saleout, weil eine neue Version vor der Türe steht...
    Stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung
     
  4. bonas000

    bonas000 New Member

    Kaufen ist in jeder Hinsicht besser!!!!!!!!!!!
    Wenn Sie Musikwissenschaft studieren möchten Sie bestimmt nicht auf einem "Hänschen klein"-Nineau bleiben.
    Ich habe schon mit unterschiedlichen Notationsprogrammen Erfahrung gesammelt, und kann nur sagen, daß die meisten Programme ohne Handbuch nicht zu bedienen sind. (Habe deshalb einige tiefe Querfalten auf meiner Stirn)
    Besorgen Sie sich möglichst viele Demoversionen aller Hersteller (Linklisten z.B. bei www.thomann.de) um das System Ihren Bedürfnissen und Ihrem Geldbeutel anpassen zu können.

    Viel Erfolg
     
  5. macknife

    macknife Member

    Hurra, da ist er wieder, der alte Notensetzerstreit... ;)

    Ich kenne Sibelius und Finale und kann folgendes sagen:
    Um mal eben kurz Noten für ein Musikbeispiel in einer Arbeit einzutippen, bietet sich Sibelius an, da es die wichtigsten Funktionen im WYSIWYG anbietet.
    Für jemanden, der ab und zu mal was schreiben muss, Leadsheets für Bandproben erstellen will oder Übungen für Schüler aufschreiben, ist das ideal.

    Im Leistungsumfang ist aber Finale nach wie vor ungeschlagen. Man hat Kontrolle über jedes noch so kleine Detail, was für professionellen Notensatz unerlässlich ist. Dafür benötigt man allerdings ein bisschen mehr Einarbeitungszeit.
    Eine Freeversion ist unter http://www.klemm-musik.de/coda/notepad/index.html zu finden.
    Der Funktionsumfang ist eingeschränkt, die grundlegenden Eingabemethoden sind jedoch komplett vorhanden. Man muss sie dann, sollte man sich für den Kauf der Vollversion entscheiden, nicht mehr neu lernen. Für Studenten gibt es eine EDU Version.

    MtK
     
  6. performand

    performand New Member

  7. Singer

    Singer Active Member

    Für welches OS?

    Gratis für OS 9: Finale Notepad (schau mal bei Klemm Musik vorbei)

    Günstig für OS X: Melody Assistant von Myriad
     
  8. mkummer

    mkummer New Member

    Von einem Streit kann nie die Rede sein, weil es mir persönlich eigentlich ziemlich egal ist, wie jemand glücklich wird - von mir aus auch auf einem PC. :)

    Nachdem ich aber schon ziemlich lange einen guten Teil meines Geldes mit Notensatz verdiene, Finale seit Version 1.0 benutzt habe und Sibelius auch von Anfang an weiss ich, was ich brauche und wo ich es kriege. Meine Effektivität / Output ist mit Sibelius um etwa den Faktor 2-3 gestiegen, die Optik des Outputs gefällt mir um Längen besser und Spass macht mir das Arbeiten damit auch mehr. Ein Beispiel: gestern habe ich an einem einzigen Tag neben meiner restlichen Arbeit eine 5sätzige Suite für Blechbläserquintett in Echtzeit eingespielt und die Stimmen ohne nennenswerte Nacheditierung ausgegeben. Das ganze hat ca. 3-4 Std. in Anspruch genommen und kann so wie es ist veröffentlicht werden. (Bei Interesse - auf der Seite http://members.sibeliusmusic.com/mkummer/ kann gerne mal nachgesehen werden, die die Ergebnisse sind - auch ein Probeausdruck ist möglich).
     
  9. macknife

    macknife Member

    Das geht mir ja genauso. Der "Streit" fängt ja erst an, wenn um Kaufberatung gebeten wird und zufällig zwei "Experten" der unterschiedlichen Lager anwesend sind ;) , ob es sich dabei un Sibelius/Finale oder Cubase/Logic handelt...

    @perot: warte mal ab, bis Ende Januar die Finale 2004 Version für den Mac kommt (für PC schon jetzt erhältlich), dort wurden einige grundsätzlichen Dinge in der Noteneingabe verbessert und damit einige gute WYSIWYG Features von Sibelius übernommen. Ich hoffe, die Notepad Version von 2004 kommt dann auch zeitgleich.

    MtK
     
  10. swissorion

    swissorion meist auf'm MacSofa

    Melody Assistant X
    ist auch ganz toll.
     
  11. artes

    artes Gast

    Als angehender Musikwissenschaftler kannst du die Lehrerversion von dem State-Of-The-Art-Programm Sibelius bekommen. Das ist dann nicht mehr sooo horrend teuer.
     
  12. mkummer

    mkummer New Member

    ... as to be seen in my former message. Genau so ist es - danke für die nochmalige Erwähnung... :)
     
  13. perot

    perot New Member

    na, da habe ich anscheinend was los getreten...aber erstmal danke für die vielen empfehlungen!!habe mir gleich mal ein paar demo-versionen geholt. sibelius habe ich gleich mal ausprobiert und da kam dann sofort die meldung, ob mein computer zu langsam sei...darauf hab ich aber überhaupt keine lust...aber jetzt mal im ernst: läuft sibelius oder auch finale überhaupt anständig auf meinem ibook?
     
  14. Singer

    Singer Active Member

    Gibt es denn nirgends die Rubrik "Systemvoraussetzungen" auf den entsprechenden Internet-Seiten?
     
  15. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ....z.B. für Sibelius:
    System Requirements

    — Mac OS X 10.1.5 or later
    — PowerPC G4 processor or better recommended
    — 70MB of free hard disk space
     
  16. perot

    perot New Member

    cool, ich habe aber kein g4...fällt sibelius somit aus dem rennen für mich? anscheinend ja...
     
  17. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    .... es sei denn, du besorgst dir eine OS 8/ 9 Version, die entweder auf der Classic-Umgebung oder direkt auf OS 9 läuft.
     
  18. macknife

    macknife Member

    Finale 2004 für Macintosh:

    Mac OS 10.1.5 und höher (manche Funktionen benötigen OS 10.2) oder 9.0.4 - 9.2.2
    CD-ROM-Laufwerk
    800x600 Punkte minimale Bildschirmauflösung
    128 MB RAM Minimum (abhängig vom Betriebssystem)
    200 MB Festplattenplatz für Software und Handbuch


    Sibelius 3:

    Mac: OS 9.1/9.2/10.1.5 or later, iMac/G3/G4/G5,128Mb+ RAM (OS 9) or 192Mb+ RAM (OS X), 70Mb hard disk space. Scanning requires TWAIN-compatible scanner and may need more RAM.
     
  19. mkummer

    mkummer New Member

    to recommend (e.) - empfehlen

    Ich habe Sibelius auf einem iBook 800 (Dual USB) welcher einen G3 mit 800 MHz hat am laufen und es geht absolut unproblematisch...
     
  20. perot

    perot New Member

    na dann wird es auf meinem ibook auch funzen...ich habe mir dieses edu-paket von sibelius mal angeschaut, aber ist da sibelius 3 überhaupt dabei? das ist ein riesen paket mit lauter lernprogrammen, wie z.b. gehörbildung, komposition, musiktheorie usw. und ein preis konnte ich auch nicht rausbekommen...was kostet denn sibelius in der normalen version?
     

Diese Seite empfehlen