November Depressionen....

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von BassTee, 15. November 2002.

  1. BassTee

    BassTee New Member

    ...und was es zu tun gibt.

    Grau, kalt, nebelig, nass und mir würden noch jede Menge mehr nicht besonders schöne Adjektive einfallen.

    So zeigt sich mal wieder der November in Deutschland, doch muss man gleich in Depressionen verfallen? Nein natürlich nicht. Es gibt ja so viel zu tun, was die Laune wieder steigern kann.

    Erstens natürlich hier im Forum vorbeischauen, in der Hand ne warme Tasse Tee oder Kaffe oder natürlich Punsch, es sei denn es ist gut geheizt, dann empfiehlt sich ein guter Rotwein.
    Für den Abend würde ich entspannte Aktionen wie Sauna und Wirlpool oder Kino, oder natürlich die gute alte Videooption empfehlen, vorzugweise natürlich mit einer Person zum Kuscheln und warmhalten. In besonders schweren Fällen hilft auch UV bestrahlung, notfalls im Solarium besser natürlich irgendwo im Kurzurlaub in der Sonne. Das alles sollte für einen entspannten, depressionsfreien November sorgen.

    Naja und wenn gar nichts mehr hilft losgehen und TiBook 1 GHz kaufen, dann ächtzt zwar das Konto, aber Depressionen haben bestimmt keine Chanche mehr.

    Wünsche Euch einen schönen Tag, vielleicht habt Ihr ja auch noch ein paar Ideen

    BassT
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    ... und the cure hören.. nach einigen liedern aus dem fenster springen. unten angekommen fühlt man sich schon gleich bessser. noch mal .-))

    deshalb wohne ich auch im erdgeschoss. da kann nix passieren *g*
     
  3. maccie

    maccie New Member

    »Sissis Kampf
    gegen die Depression


    Vortrag von Dr. med. Hans-Otto Dumke

    Donnerstag, 7. November 2002, 20:00 Uhr
    Psychiatrische Abteilung im Gesundheitszentrum Ehingen
    Wer den Namen Sissi hört, denkt wohl zuerst an Romy Schneider und das Bild, das ihre Filme uns über die österreichische Kaiserin vermittelt haben. Deren Leben jedoch war weit von den Vorstellungen der Traumfabrik Hollywood entfernt. Die wirkliche Elisabeth war geplagt von depressiven Stimmungen und Ängsten, gegen die sie ihr Leben lang ankämpfte.

    Dr. Hans-Otto Dumke, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Psychiatrie (ZfP) in Bad Schussenried, schlägt in seinem Vortrag einen Bogen von der historischen Persönlichkeit der Kaiserin in unsere Zeit, in der viele Menschen unter ähnlichen Störungen leiden. Sie fühlen sich müde, leer und klagen über vielfältige körperliche Beschwerden  und das, obwohl sie im Beruf erfolgreich und in der Freizeit ständig auf Achse sind. Wie passt dies ins gewohnte Bild einer Depression?«
     
  4. immi666

    immi666 New Member

    kippe ins gesicht gesteck, bier aufgemacht & ab in`s forum!
    hilft in 90% aller depressiven schübe...........
    ;-)
     
  5. CChristian

    CChristian New Member

  6. terkil

    terkil Gast

    Man sollte halt das Beste draus machen. Ich verbringe die Herbst- und Wintersonntag-Nachmittage gern in der Sauna. Die Aufgüsse und das anschließende kalte Duschen bringen den Kreislauf auf Trab und stärken das Immunsystem.

    Jedenfalls hab ich seit ca. 10 Jahren keine Erkältung mehr gehabt.
     
  7. 2112

    2112 Raucher

    Wenn ich Zeit habe liege ich gern am Strand in der Sonne.
    Mit FinePix Gruß 2112 :)
     
  8. knorr

    knorr New Member

    Im Herbst ???
     
  9. gunja

    gunja New Member

    Kartoffelsuppe vielleicht?

    ;-)
     
  10. 2112

    2112 Raucher

    Ich kenne keinen Herbst
     
  11. knorr

    knorr New Member

    Oh, du hast es gut, denn wohnste wohl im Süden ???
     
  12. knorr

    knorr New Member

    Quatsch, ohne Herbst keine Kartoffelsuppe, stell dir die doch mal im Sommer am Strand vor, nee, wie eckelich.
     
  13. maccie

    maccie New Member

    Du bist schon im Herbst .

    "Meine Haare sind grau, meine Beine lahm und mein Rücken krumm!" *fg*
     
  14. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Die miese Stimmung hat oft gar keine seelischen
    Gründe. Wenn wir den ganzen Tag in der Hütte
    hocken, durch`s Forum ziehen oder vor dem
    Mac-Altar meditieren, fehlt uns das Tageslicht,
    zumal die Tage im Herbst und Winter ohnehin schon
    kurz sind.

    Abhilfe: 1-2 Stunden Spaziergang im Hellen täglich :)
     

Diese Seite empfehlen