Nur Positives (fast)

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Eduard, 6. Dezember 2002.

  1. Eduard

    Eduard New Member

    Manchmal meint man im Forum, es gäbe nur Probleme.
    Ich finde, wer sich einen Mac kauft, weiß daß er zu einer leider kleinen Minderheit von 3-5 % in Deutschland gehört. Das bedeutet aber auch, daß bei neuen Systemänderungen die Soft- und Hardware-Entwickler sich eher bei Problemen und mit Anpassungen Zeit lassen als beim Massenmarkt Windows.
    Der Mac hat sich aber in den letzten Jahren da sehr viel weiter entwickelt als früher, durch die Schnittstellen USB, FireWire, ATA für Festplatten usw. macht die Anschaffung von Hardware für den Mac viel weniger Probleme als früher.
    OS 9 war an der Grenze der Weiterentwicklung angekommen was Multitasking und Speicherverwaltung anging, da war der Schritt zu OS X vielleicht ziemlich hart und für viele von uns "alten" Macianern nicht so gleich überzeugend. Aber wenn ich bedenke, was das erst rund 1 Jahr alte OS X schon alles kann, wie stabil bei mir jetzt der alte G3 läuft und für fast alles, was ich brauche auch mit ausreichendem Tempo, läßt mich das hoffen, das Apple die Kurve noch mal wieder gekriegt hat.
    Obwohl ich nun gar nix von Unix verstehe, klappt mein Rechner prima. Und wenn ich dann meine Erfahrungen bei der Arbeit mit Windows 95, 98, 2000 sehe, wie schön zu Hause am Mac was zu machen, was eigentlich immer sofort klappt!
    Wenn es mal nicht ging, fand ich fast immer Hilfe hier in DIESEM FORUM! Oder habe es mit etwas suchen und überlegen selber hingekriegt.
    Auch in dem neuen System werden Programm-Dateien nicht so schauerlich im System verstreut wie in Windows, wo zig DLL´s ins System geschrieben werden, auch wenn ich zugeben muß, daß ich zwei XP-Rechner habe, die gut laufen (aber auch mal abstürzen, wenn ich zur falschen Zeit den USB-Stecker aus dem Funknetzteil ziehe).

    Also mein Aufruf an alle Forumer:

    Macht weiter so, helft jedem Frager mit seinem Problem(chen), wo immer es geht.

    Wir brauchen den Mac weiter als Fortschrittsmotor! Wäre FireWire ohne Mac als Standard durchgesetzt worden? Bill wollte USB2. Apple macht immer mal wieder Neues, davon profitieren letztlich alle PC-User nach kurzer Zeit auch. Das fing mit der grafischen Oberfläche des Mac an, das Windows mit viel Umwegen nachgemacht hat und wird nicht aufhören, solange es wenigstens 1 ernstzunehmende Konkurrenz zu Windows gibt.
    Das Forum hilft mit, uns den Spaß am Mac nicht verderben zu lassen, mit seinen kritischen Hinweisen und Erfahrungsberichten sicherlich auch, Fehler zu entdecken und zu beseitigen.
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    ^-->Minderheit von 3-5 % in Deutschland

    doch so viele?? ich dachte wir dümpeln bei ca. 2 % rum.
     
  3. Usires

    Usires New Member

    <klugscheiss>
    Sind ungefähr 2,5 Prozent. :)
    </klugscheiss>

    Journey to the line,
    Usires
     
  4. Bathelt

    Bathelt New Member

    Aber die besten 2,5 % ;)
     
  5. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    <klugscheiss>
    die arogantesten 2,5 Prozent. :)
    </klugscheiss>
     
  6. Ich bin eine Minderheit. Einachtzigmillionstel. (Aber endlich mal etwas Positives)...
     
  7. Eduard

    Eduard New Member

    Manchmal meint man im Forum, es gäbe nur Probleme.
    Ich finde, wer sich einen Mac kauft, weiß daß er zu einer leider kleinen Minderheit von 3-5 % in Deutschland gehört. Das bedeutet aber auch, daß bei neuen Systemänderungen die Soft- und Hardware-Entwickler sich eher bei Problemen und mit Anpassungen Zeit lassen als beim Massenmarkt Windows.
    Der Mac hat sich aber in den letzten Jahren da sehr viel weiter entwickelt als früher, durch die Schnittstellen USB, FireWire, ATA für Festplatten usw. macht die Anschaffung von Hardware für den Mac viel weniger Probleme als früher.
    OS 9 war an der Grenze der Weiterentwicklung angekommen was Multitasking und Speicherverwaltung anging, da war der Schritt zu OS X vielleicht ziemlich hart und für viele von uns "alten" Macianern nicht so gleich überzeugend. Aber wenn ich bedenke, was das erst rund 1 Jahr alte OS X schon alles kann, wie stabil bei mir jetzt der alte G3 läuft und für fast alles, was ich brauche auch mit ausreichendem Tempo, läßt mich das hoffen, das Apple die Kurve noch mal wieder gekriegt hat.
    Obwohl ich nun gar nix von Unix verstehe, klappt mein Rechner prima. Und wenn ich dann meine Erfahrungen bei der Arbeit mit Windows 95, 98, 2000 sehe, wie schön zu Hause am Mac was zu machen, was eigentlich immer sofort klappt!
    Wenn es mal nicht ging, fand ich fast immer Hilfe hier in DIESEM FORUM! Oder habe es mit etwas suchen und überlegen selber hingekriegt.
    Auch in dem neuen System werden Programm-Dateien nicht so schauerlich im System verstreut wie in Windows, wo zig DLL´s ins System geschrieben werden, auch wenn ich zugeben muß, daß ich zwei XP-Rechner habe, die gut laufen (aber auch mal abstürzen, wenn ich zur falschen Zeit den USB-Stecker aus dem Funknetzteil ziehe).

    Also mein Aufruf an alle Forumer:

    Macht weiter so, helft jedem Frager mit seinem Problem(chen), wo immer es geht.

    Wir brauchen den Mac weiter als Fortschrittsmotor! Wäre FireWire ohne Mac als Standard durchgesetzt worden? Bill wollte USB2. Apple macht immer mal wieder Neues, davon profitieren letztlich alle PC-User nach kurzer Zeit auch. Das fing mit der grafischen Oberfläche des Mac an, das Windows mit viel Umwegen nachgemacht hat und wird nicht aufhören, solange es wenigstens 1 ernstzunehmende Konkurrenz zu Windows gibt.
    Das Forum hilft mit, uns den Spaß am Mac nicht verderben zu lassen, mit seinen kritischen Hinweisen und Erfahrungsberichten sicherlich auch, Fehler zu entdecken und zu beseitigen.
     
  8. charly68

    charly68 Gast

    ^-->Minderheit von 3-5 % in Deutschland

    doch so viele?? ich dachte wir dümpeln bei ca. 2 % rum.
     
  9. Usires

    Usires New Member

    <klugscheiss>
    Sind ungefähr 2,5 Prozent. :)
    </klugscheiss>

    Journey to the line,
    Usires
     
  10. Bathelt

    Bathelt New Member

    Aber die besten 2,5 % ;)
     
  11. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    <klugscheiss>
    die arogantesten 2,5 Prozent. :)
    </klugscheiss>
     
  12. Ich bin eine Minderheit. Einachtzigmillionstel. (Aber endlich mal etwas Positives)...
     

Diese Seite empfehlen