Objektiv für Canon EOS 10D

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von DasBo, 24. September 2003.

  1. DasBo

    DasBo New Member

    Tach, die Herren Fotifanten (und Kate natürlich). Habe mich tendenziell entschlossen, in den nächsten Wochen die 10D käuflich zu erwerben (schenken wird sie mir wohl keiner ;-) und bin nun am überlegen, welches Objektiv als Grundausstattung Sinn macht (komme ja auch der Point'n'Shoot-Ecke, bin da also gänzlich unbeleckt). Sauter empfiehlt das Tamron 28-75 / 2,8 XR Di CA - wäre (z. B. auch laut fotoMagazin) auf der Höhe mit wesentlich teureren "Marken"-Objektiven.
    Was meinst Ihr? Dankeschön! :)
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Die vor einem Monat vorgestellte Canon EOS 300D ist jetzt lieferbar. Mit der Canon EOS 300D kommt erstmals eine digitale Spiegelreflexkamera für 1.100,- Euro (ohne Objektiv) auf den Markt. Sie bietet 6,3 Megapixel, kann alle Objektive der EF-Serie aufnehmen, bietet einen 7-Punkt Autofokus, 35 Messfelder für die Belichtungsmessung und schafft etwa 2,5 Bilder in der Sekunde. Das Objektiv EF-S 18-55 mm erhält man im Bundle für einen Aufpreis von 100,- Euro. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von Canon. Der Fachhandel kann die Kamera mit Objektiv ab sofort beim Canon Distributor merlin EDV Großhandel GmbH erwerben. (Link 2)

    www.mactechnews.de

    Da kannst du Geld sparen und die Qualität sollte für deine Zwecke vollkommen ausreichen...
    http://www.digitalkamera.de/Kameras/CanonEOS300D.asp
     
  3. Phil

    Phil New Member

    Tja, nun kommt es darauf an was du wirklich moechtest. 10D und 300D sind schon unterschiedliche Kameras, von der gesamten Leistung, Verarbeitung, und einstellungsmoeglichkeiten her. aber natuerlich auch vom preis, denn der ist bei der 10D zwar schon ausgezeichnet, aber bei der 300D wirklich klasse. Du musst dich fragen, wie sehr du in die SLR Photographie einsteigen moechtest. Ich habe die 10D, und sie ist spitze. Ich persoenlich wuerde die 300D nicht kaufen, aber das muss jeder fuer sich entscheiden.
    Lies doch mal hier ein wenig ueber die 300D:

    http://www.dpreview.com/reviews/canoneos300d

    Nun zum Objektiv. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, man solle erstmal eine gute Kamera und ein billiges Objektiv kaufen, und dann spaeter irgendwann mal eine bessere Linse zu kaufen. Grosser Fehler, das Gegenteil ist der Fall! Wenn du dich fuer das Canon System entschieden hast, kaufe dir ein ausgezeichnetes Objektiv (wenn du ein Standard-Zoom willst wuerde ich das EF 28-105mm f/3.5-4.5 II USM oder auch das EF 28-135mm f/3.5-5.6 IS USM empfehlen, beide Canon) und eine Kamera die du dir leisten kannst. Speziell im digitalen Zeitalter ist der Preisverfall so schnell, dass du dann bald einen neueren Body kaufen kannst, eine Sammlung an guten Objektiven kannst du gut weiterverwenden. Ich habe meine Objektive schon seit einigen Jahren, und habe meinen body in der Zwischenzeit 3 mal gewechselt.
    Denn bitte nicht vergessen: das Objektiv ist fuer die Bildqualitaet viel viel wichtiger als die Kamera (ich gebe zu, dass bei digitalen Kameras die Kamera etwas mehr ins Gewicht faellt als bei analogen, aber der Grundsatz stimmt trotzdem)
    Viel Glueck,
    Phil
     
  4. DasBo

    DasBo New Member

    Die Abwägung 300D und 10D hab' ich schon hinter mir (erstere hat mir unter anderem Tambo "ausgetrieben"), hatte auch mal beide in der Hand - macht schon was aus... Macht mich jetzt nicht mehr kirre, bitte :crazy:
     
  5. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    Mal ehrlich, SO grosse Unterschiede sind zwischen den Beiden nun wirlich nicht zu finden.
    1. Kunststoffgehäuse / Kunststoff&Magnesiumgehäuse.
    dürfte für den Alltagsgebrauch nicht wichtig sein.

    2. Abblendung in 1/3 Stufen vs. 1/2 + 1/3 Stufen
    gerade bei Digital kann man das unter den Tisch fallen lassen.

    3. max 2.5 Bilder /sec vs. 3 Bilder /sec
    4. keine CF Möglichkeit vs. 17 CF
    Customfunktionen sind nicht schlecht, ich gehe sehr selten an die ran. Einzig die Blitzsyncro wäre ein Thema.

    5. EF und EF-S Bajonett vs nur EF Bajonett
    Und das Bundle Objektiv wird nicht das letzte EF-S Objektiv sein...

    6. 560g gegenüber 790g
    an das halbe Pfund wirst du bei dem nächsten Aufstieg denken..
    :))))

    Der Blitz hat bei der 300D eine minimal höhere Leitzahl und ist weiter weg von der Objektivebene

    ob diese minimal Unterschiede den deutlichen Preisunterschied für den Amateur rechtfertigen???
     
  6. Phil

    Phil New Member

    kommt immer drauf an, was die Referenz ist. Im Vergleich zu point and shoot cameras sind 300D und 10D beide recht aehnlich. Vergleichst du sie innerhalb der SLR Riege sind die Unterschiede deutlich.

    Phil
     
  7. tambozwo

    tambozwo New Member

    kurz mal Pkt 1:

    Kunststoff vs Metallgehäuse

    sorry, in Riesenunterschied:
    ein Metallgehäuse macht einiges mit....und die ganzen Objektive bringen nix, wenn das Gehäuse sich verzogen hat, weil die Auflage dann nicht mehr stimmt.....

    Mir sind schon mal (Film) Metallgehäuse auf den Boden gefallen - 1 -2 mal in 20 Jahren...- kein Prob, Kamera aufnehmen, weitermachen.... diese 20 jährigen cams funktionieren noch immer einwandfrei...

    letzlich kommst drauf an, was man erwartet/benötigt, und was man zu zahlen bereit ist... its up to you...
     
  8. DasBo

    DasBo New Member

    Das ist ja der Witz - der Preisunterschied ist ja (nachdem die 10D nun auf gut 1.400,-- 'runter ist) nicht mehr so doll...
    Andererseits, ich bin halt auch ein haptischer Mensch, "fühlt" sie sich vielviel wertiger an als die 300D - das ist wie in der Werkstatt: wenn Du da nach einem Elu-Schrauber irgendein OBI-Angebot in der Hand hast, kommt Dir das Ding vor, wie der letzte Schrott. Und eine Kamera ist ja schließlich auch ein Werkzeug, das man mit Freude zur Hand nehmen (können) sollte.
    Ach, ich weiß doch auch nich... ;(
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    kann das 17-40 empfehlen, wärend bei mir das 14 mm sowie 20 und 16-35 durchgefallen sind. Habe jedoch nur eine Optik/Serie getestet, und kann somit nicht beurteilen, ob ich da ne Kröte erwischt habe. War auch so genügend Aufwand!

    Jedoch 17-40 wird nicht nur von mir gelobt.
    Daneben habe ich noch macro 50 und macro 100 - sehr gute Referenzobjektive.

    Für Deine WW- Archiaufnahmen würde auch noch ein Fish passen. Dann sieht das - natürlich nach dem defishing so aus. Entspricht einem 14.5 mm- KB - diagonal gemessen.

    Habe auch noch Canon- Fish vs Sigmafish getestet. Resultat 200 % von A-4/300dpi-tiff. Ist ein Ausschnitt aus dem oben gelinkten Bild.

    Zumindest diese Sigma-optik ist der Canon ebenbürtig. Macci hat hier kürzlich Sigma für sehr schlecht gehalten. Was das Fish betrifft, finde ich es dem Canon ebenbürtig, in bezug auf Eckenschärfe und Farbaberrationen. Dies hat auch damit zu tun, dass das Canonfish vor einiger zeit (10 Jahre plus, AFAIK) konzipiert wurde, und somit technologisch schon alt ist.

    Ok, ok, die Aufnahmen wurden nicht am gleichen Tag und in 100% dem gleichen Sonnenwinkel erstellt. trotzdem .....
     
  10. tom7

    tom7 New Member

    Hallo Leute,

    wo hier gerade von Objektiven die Rede ist.
    Ich habe folgendes Problem mit der "Digitalszene": Bedingt durch die Chipbaugrösse sind auch die Brennweiten kurz gehalten. Durch die kurzen Brennweiten aber habe ich beinahe durchgehende Schärfe. Jedenfalls kommt es erst gar nicht zu dieser Objekttrennung vom Hintergrund durch längere Brennweiten, wie beispielsw. beim Kleinbild mit dem 210er u. aufwärts.
    Oder noch besser beim Mittelformat.
    Kennt hier jemand das Problem u. welche Brennweiten setzt ihr für diese Effekte ein ?
    Danke u. Gruss - tom
     
  11. Tambo

    Tambo New Member

  12. DasBo

    DasBo New Member

    Das interessiert mich natürlich brennend - das hab' ich jetzt schon ständig (auf der anderen Straßenseite fluchen, dass ich nicht weiter zurück kann). Da wäre jetzt natürlich ein "vorher/nachher" von wegen defishing (wat'n Wort) interessant...
    :klimper:
     
  13. Tambo

    Tambo New Member

    Hier haste das Bild, direkt aus der Kamera....

    da die cam nach oben gehalten werden musste, war zusätzlich zum defishing noch eine Perspektivkorrektur nötig, um die im oben gelinkte jpg die "richtigen" vertikalen zu erhalten
     
  14. Macci

    Macci ausgewandert.

    Hi Tambo,

    das Sigma sieht wirklich nicht schlecht aus, aber schau dir mal die Dachziegelkante links an...außerdem habe ich nicht generell Sigma schlecht gemacht, sondern die Erfahrungen einiger Bekannter aus dem Analogbereich wiedergegeben, und die waren im Vergleich zu Originaloptiken durchweg negativ...was ja nicht heißt, daß nicht auch ein Sigma verbessert werden kann...;)
     
  15. Tambo

    Tambo New Member

    das Sigma ist nach meinen Test 10 D dem canon ebenbürtig. Der screenshot wurde ja auf 200% gemacht, auf 100 % ist praktisch kein Unterschied feststellbar, ausser das das canon-fish mehr CA (Farbaberrationen) aufweist - auch in anderen Aufnahmen feststellbar. Meine Aussage betrifft nur den Fish, und ich "wusste" von einigen Foren, dass der sigmafish nicht schlecht abschneiden sollte. Ob der doppelte+ Preis für den canonfish gerechtfertigt ist, möchte ich bezweifeln...
    Andre Sigmaoptiken würde ich zur Zeit auch nicht verwenden.

    Die Qualität beider fishs reicht ca für A-4/300 dpi, ist schon ein bisschen weniger als ne gute 17-40, oder die macros. Dafür kannst damit Sachen machen, die sonst unmöglich sind.
    Alternativ, d.h. von besserer Qualität gibts sonst nur noch ein Schneideroderwasimmerfish - habe den namen nicht mehr im Kopf - der für kurze Zeit gebaut wurde und gebraucht um die 6000 € kostet...


    Es ging mir darum, dem Beau ;-) aufzuzeigen, wo er Einsparmöglichkeiten hat, um ihn auf die richtige Fährte zu locken...:wink:

    Wie schon oben hingewiesen: Habs nur mit der bestimmten Optik Nr. yx ausprobiert, und kann natürlich keine Aussage über die ganze Serie machen.--> optik immer mit eigener cam austesten, Rückgaberecht vor dem Kauf festlegen.

    Allgemein - ob nikon, canon, sigma, etc die Qualitätskontrollen dürften ziemlich lasch gehandhabt werden - die Leute kaufen ja eh ....

    somit: ja, auch Sigma-optiken dürfen besser werden...
     
  16. Macci

    Macci ausgewandert.

    ...ein bißchen Frieden, lalalalala...

    :D

    Schönes Wochenende in die Schweiz!
     
  17. DasBo

    DasBo New Member

    Genau! :cool:

    (Das Wochenende meine ich...)
     
  18. petervogel

    petervogel Active Member

    offene blende (tambo sagte es ja schon) und lange brennweite sind der clue dazu. da die chips kleiner als das normale kb format sind, musst du mit der brennweite noch einen tick länger gehen, als du es mit dem kb machen würdest. wichtig ist natürlich vor allem wie weit der hintergrund vom objekt entfernt ist und das objekt von der linse. bei einem headshot mit einem 135mm objektiv und einem hintergrund, der nochmal 30 meter vom objekt weg ist müsstest du bei offener blende einen schönen verschwommenen hintergrund bekommen. offene blende heisst hier aber f 2.8 oder 2.0! wenn du ein objektiv hast, welches f 4.5 bis f 5.6 hat, was bei vielen amateuren der fall ist, dann wirst du probleme haben diesen effekt überhaupt schön hinzubekommen, da du nicht weit genug aufmachen kannst.
    für einen halbkörpershot brauchst du mindestens 200 mm brennweite und für ganzkörper ist 300 mm und länger absolut notwendig, um das zu erreichen. voraussetzung ist immer, dass der hintergrund auch sehr weit vom objekt weg ist. diese linsen mit blende f 2.8 kosten aber ganz schön was. mit einem 5.6er objektiv würde ich sowas gar nicht erst versuchen, da weit offene blende das a und o für diesen look ist.

    peter
     
  19. tom7

    tom7 New Member

    Danke - Peter - für deine ausführliche Antwort.
    Die Zusammenhänge sind mir durchaus bewusst.
    Ich wollte vor allem hören, wie ihr damit umgeht (das hast du mir ja exzellent beschrieben), zum anderen wollte ich meinem Frust Luft geben, dass dieses "Klein-Klein" bei der Optik durchaus seine Nachteile hat. Denn letztendlich bedeutet das auch, dass ich entspr. Abstand halten muss - bei 300mm.... Zudem muss ich preislich ordentlich zuzahlen, wie du selber sagst, um diesen Effekt zu erziehlen. Gut - 6/6-Format ist auch nicht billig, aber den Effekt hatte ich schon mit einem gewöhnlichen Objektiv.
    Na denn - auch daran werde ich mich irgendwie gewöhnen.

    Gruss - tom
     
  20. Tambo

    Tambo New Member

    Software-workarround:

    Wenn's anders nicht geht...
    Freisteller in PS, für Figur, Hintergrund weichzeichnen :)

    und schönes Wochenende an alle...
     

Diese Seite empfehlen