Öffentlichkeit für Fu Xiancai

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von benqt, 14. Juni 2006.

  1. benqt

    benqt New Member

  2. tim-df

    tim-df New Member

    Da haben Sie sehr recht. Wir können, dass Fu Xiancai jetzt ausreichend behandelt wird und das sich die Situation für die Umsiedler verbessert.
    Informationen über die Situation der Umsiedler finden sich auf der Seite der Kanadischen Organisation Three Gorges Probe oder dieser Seite.
     
  3. benqt

    benqt New Member

    Danke für die Links, hatte bisher keine Anlaufstelle zum Spenden gefunden.
     
  4. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Das überrascht mich nicht, gibt es denn in Süddeutschland überhaupt Nicht-Schwarz-Wähler? ;)
     
  5. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    kann man das kurz klären:
    Der Link, der www.dokufoto.de/nachrichten verweist, gibt als Spendenkonto folgendes an:
    Human Rights Watch e.V.
    Kontonummer: 602 929 203
    Commerzbank
    BLZ: 500 400 00
    Stichwort: Fu Xiancai

    Auf der Seite von Human Rights Watch http://hrw.org/german/spenden.htm wird folgendes Konto angegeben:
    Human Rights Watch e.V.
    Kontonummer: 602 929 200
    Commerzbank
    BLZ: 500 400 00
     
  6. Laibach

    Laibach Gast

  7. benqt

    benqt New Member

    Nein.


    Herr Hirnkastl: möglicherweise handelt es sich beim einen Konto um ein Sonderkonto für Fu und beim andern um das allgemeine HRW-Konto. Zumindest hoffe ich das im Interesse der Spendenunterstützung.
     
  8. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Das hoffe ich auch, hätte jedoch gerne Gewissheit, weil das Sonderkonto auf der HRW-Seite nicht erwähnt wird. Ich will nichts falsch machen und wünsche mir, dass Fu so viel Geld wie möglich bekommt, denn er wird es brauchen!

    Gestern Abend kam im Fernsehen ein Bericht (ich glaube, es waren die Tagesthemen) demzufolge das Krankenhaus inzwischen das Geld für die Operation bekommen hat, Fu wird jedoch von den Schultern abwärts gelähmt sein und muss eine äußerst kostspielige Reha durchlaufen. Als die Leute in seiner Heimatgegend eine Spendenaktion für ihn organisieren wollten, wurde das von den örtlichen Behörden unterbunden. Das ist an Zynismus kaum noch zu überbieten!
     

Diese Seite empfehlen