Office "Test"

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von christen.z, 3. November 2004.

  1. christen.z

    christen.z Gast

    Geehrte Redaktion.

    Macwelt hat wohl so seine Geheimnisse.
    Gerade wenn es um Tests geht.

    NEIN - Da werden die Testkriterien nicht bekannt gegeben.
    NEIN - Wäre ja viel zu heiss.
    Ein paar dürftige Sätze in der Zeitschrift sollte für die Leser genug sein.
    Wir sind ja keine c't Leser die alles so genau nehmen...

    Nein, Macwelt richtet sich ja an "Computer-Bild" Leser.
    Oder, geehrte Macwelt-REDAKTION!?

    Klar, eine "Mac"-Zeitschrift kann ein Programm nur auf Mac OS testen.
    Nicht jedes Programm läuft auf auf jeder Plattform gleich.

    Aber warum wird ein Programm von der Macwelt plötzlich anders bewertet als in anderen Zeitschriften?

    Z.B OpenOffice sollte gemäss Macwelt:
    1. native sein
    2. das Installationsprocedere flüssiger
    3. Startprocedere flüssiger
    4. Nachladeprozedur von Sprachbüchern o.ä. anders gestalten

    Und ich sage
    1. Schon mal was von NeoOffice gehört?
    2. Aber klicken kann Macwelt doch schon noch. X11 muss nicht einmal "berührt" werden.
    3. Klar ich starte und beende ein Programm im Minutentakt, oder nicht?
    4. Kann nicht in Bewertung einfliessen, da dieser Punkt auf jeder Plattform gleich ist.

    Fazit
    Übrig bleibt Punkt 3.

    Aber klar, Macwelt muss wie immer einen Gewinner haben. Microsoft natürlich. Die haben ja am meisten Kohle und unterstützen Apple schön brav. Ja und wie war das noch mit dem Switch?
    Microsoft ist böse, wir sind die "Guten", Redmond soll wegen Apple ein "Problem" haben? Klar wir glaubens.

    Meiner Meinung nach sind die Tests schlichtweg nicht glaubwürdig.
    Was tun Sie dagegen?
     
  2. cgpeer65

    cgpeer65 New Member

    ...... die Macwelt!!

    >Aber klar, Macwelt muss wie immer einen Gewinner haben.

    Wir haben die Macwelt ja gekauft!


    >Meiner Meinung nach sind die Tests schlichtweg nicht glaubwürdig.

    Aber glaubwürdiger als die "Maclife" -Grottenschlecht- und die "Macup" -ausreichend- bekommt die "Macwelt" noch ein -befriedigend- hin.


    >Was tun Sie dagegen?

    Was tust Du dagegen, warum kaufst Du Dir die "c´t" nicht?

    Dort wird -gut- getestet!

    Und die Premiums werden nicht veräppelt! :D :D :D



    :cool:
     
  3. Borbarad

    Borbarad New Member

    hä?

    Also:

    Maclife befriedigend
    MacUP ausreichend mit dickem Minus mittlerweile(sehr stark abgefallend)
    Macwelt ausreichend - mehr nicht, wobei die Sonderhefte Gut bis sehr gut sind.

    B

    PS: c't rulz :party:
     
  4. christen.z

    christen.z Gast

    OpenOffice ist das einzige Office Packet das gemäss Macwelt überall „gut“ abschneidet.
    Einzige Nachteile gemäss Macwelt angeblich „umständliche Installation“, X-Window-System und keine Datenbank.
    Stimmt NICHT!

    Die Open Office Installation ist EINFACH!
    Mehr als klicken muss man da nicht!

    Rangliste gemäss Macwelt:
    Sieger: MS Office da es angeblich eine „sehr gute“ Präsentation hat und „sehr gut“ kompatibel mit den eigenen Formaten ist.. (das sollte ja das Mindeste sein.)
    Stimmt aber NICHT! Die Version 2004 ist mit der Vorgängerversion teilweise NICHT KOMPATIBEL.
    Der Support von Microsoft hat Kunden geraten: "..doch bitte auf die alte Version umzusteigen.." .....hä??
    M$-Office hat auch keine Datenbank, und hat verwirrende Fehlermeldungen. Ausserdem ist es sehr teuer. Gewinnt es weill es als einziges ein „Kontaktmanagement hat? Auf Mac gibt es ja iCal und Mail gratis? Gemässs Macwelt Schnitt Apple Mail ja in einem Test als das "beste" ab.

    Zweiter: RagTime: Schnitt bei der Kompatibiltät zu MS-Formaten mit ausreichend ab, hat aber auch keine Datenbank und ist mit über 800 Euro sehr teuer.
    Dennoch Schlussurteil „gut“. Ja sind wir alle Privatuser?

    Dritter: Papyrus: Schnitt bei der Tabellenkalkulation „befriedigend“ ab, hat keine Präsentation.
    "Excell mag Papyrus überhaupt nicht".
    Kein Wort über das eigenartige GUI, und die IST Aqua!!
    Dennoch Schlussurteil „gut“

    In Ausgabe 9/2003 schnitt Papyrus X mit Note 3.2 jedoch "befriedigend" ab. ..

    Ranglisten bringen da gar nichts!
    PS: Wer eine richtige Datenbank will setzt z.B auf MySQL.
    Und die läuft auch auf Mac.

     
  5. christen.z

    christen.z Gast

    OpenOffice ist lizenzkostenlos!
    Also praktisch gratis! Aber nein, für Macwelt ist das kein Preistipp wert. Da muss man wohl noch etwas dazu erhalten damit da Macwelt ihren Stempel aufdrücken. Eine bestechende Redaktion/Author wäre natürlich auch ein Grund für diese Schlussfolgerung.

    Die Behörden setzen auf OpenOffice, weil ..
    ja weill OpenOffice wie Microsoft Office aussieht...
    Der Author hat wohl nichts begriffen!
    Die "Behörden" und nicht nur die, sondern auch Schulen und Privatuser setzen auf OOo weil:
    - es Open Source ist,
    - es die bessere Office Suite ist,
    - es offene Formate speichert,
    - es niedrige TCO verursacht
    - es auf Linux läuft
    - keine weiteren Knebelverträge
    - etc.. etc....

    Hat der Author ein Probelm mit XML?
    "Als standardmässiges Dateiformat setzt OOo jedoch auf ein offenes XML-Format.." He, nicht nur OOo setzt auf Zukunft, auch andere Programme wie KOffice oder GNOMEOffice etc.. Wird da nicht ein Nachteil suggeriert!

    Macwelt empfielt doch tatsächlich:
    "Wenn Sie die Bedienungsoberfläche von MS-Office mögen und kein Geld in den Kauf investieren möchten ...kann das kostenlose Open Office Ihre Anforderungen erfüllen."
    Also das ist (nach Macwelt) der wichtigste Grund für OpenOffice?

    He Macwelt, was wollt Ihr? Eine eierlegende Wollmilchsau, gratis, wo man noch etwas dazu bekommt, eine Datenbank für Privatuser (braucht eh fast keine Privatuser), und am beste es hat eine Apfel Logo auf der Packung und riecht sogar nach Apfel? Das wollt Ihr?

    Wenn man ein Produkt will, muss man dafür auch etwas tun, sprich investieren, Arbeit leisten (programmieren) oder schlicht und einfach Geld ausgeben. Anders geht es nun mal nicht.

    Zum Schluss
    Wie heisst doch eine bekannte Werbeslogan
    "Ich bin doch nicht blöd", oder
    "Lasst euch nicht verarschen".
     
  6. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Warum regst du dich so auf? Auf die Empfehlungen der Macwelt hört doch eh´keiner mehr. Warum auch? Die, die es tun, sind ohnehin nicht in der Lage, sich selbst genug Infos zu beschaffen...
     
  7. christen.z

    christen.z Gast

    EIN schlechter Author oder ein schlechte Redatkion kann in einem einzigen Artikel die Arbeit von vielen in den Schmutz ziehen.
    Es muss gesagt resp. geschrieben sein. Und wie viele Leserbriefe nicht veröffentlicht werden wissen wir ja nicht.

    Ehrlich gesagt kotzen mich die pseudo Ranglisten in dieser Zeitschrift schon an. Aber vielleicht hast du Recht, warum sich aufregen. Aber Macwelt hat noch der Name "Macwelt", das ist wohl auch alles.
     
  8. turik

    turik New Member

    Du teilst ganz schön aus.
    Aber deine Schreibfehler erinnern mich stark an den schiefen Turm von...
     

Diese Seite empfehlen