open Firmware Overclocking G4 867 MDD

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von sad mac, 13. September 2004.

  1. sad mac

    sad mac New Member

    meine Erfahrung dazu sowie offene Fragen ...

    Auf die Idee, meinen MDD 867 DP G4 diesem Experiment zu unterziehen, kam ich durch diesen link: http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=12615

    Habe diese Prozedur gestern gemäß der Anleitung durchgeführt, und siehe da: ich hatte plötzlich einen G4 MDD mit 2x 1087 und einen FSB von 166 (statt der 134).

    Dies bescheinigte sowohl der Systemprofiler als auch das im Tool CHUD enthaltene Prozessor Pfreferences.


    Dies dürfte laut den Hinweisen in diesem link aber gar nicht sein, da zum erfolgreichen overclocken PC 2700 Rams verbaut sein müssten.

    Ich habe aber folgende Ramkonfiguration: 2x PC 2100 a 256 MB sowie 2x PC 2600 a 512 MB.

    Nun las ich in einem anderen Forum, daß die PC2600 den PC2700 gleichen.

    So dachte ich mir, als ich den Overclocking-Versuch unternahm, im schlimmsten Fall zeigt der Systemprofiler die 2 "nicht unterstützen" Ram-Module (PC2100) gar nicht erst an, sondern nur die 2x PC2600.

    Er zeigt aber alle an, und das System lief stabil.

    Xbench, welches ich vor- und nacher laufen ließ, zeigte mir danach teils signifikant höhere Leistungswerte z.B. im Ramzugriff und interessanterweise auch der Grafikleistung sowie beim Festplattenzugriff, während andere Werte gleich dem vorherigen Werten entsprachen oder teils darunterlagen ....:rolleyes:

    Was mir aber sofort auffiel, war, daß die CPU-Temperatur merklich anstieg, gemessen mit Temperature Monitor .(http://www.bresink.de/osx/TemperatureMonitor.html)

    Hatte ich vorher immer so um die 49-56, stieg sie nachher auf 59,8.

    Bis hierher hatte ich den Rechner laufen lassen, dann bekam ich's aber doch mit der Angst (Überhitzung) und machte das Overclocking wieder rückgängig.

    Hatte eigentlich vor, Command & Conquer Generals, welches sich schon spielen lässt (aber teils eher zäh...), nach dem Overclocking zu testen.

    War ich wegen einer möglichen Überhitzung und somit Zerstörung der CPU zu paranoid? oder, anders gefagt: Wie hoch darf es im Inneren eines Macs eigentlich werden, bevor er den Geist aufgibt?

    Habt Ihr Erfahrungen mit Overclocking gemacht und diese bereut?

    Für wie sinnvoll hält Ihr Overclocking?

    und last, but not least:

    Wenn es über Open Firmware möglich ist, einen höheren FSB und dadurch automatisch einen höher getakteten Mac zu erhalten, ist es dann nicht auch von Herstellerseite vieleicht vorgesehen gewesen, den 867 auch über 1 Ghz zu takten?

    Bis dann,

    sad mac

    PS: wenn Interesse vorhanden, kann ich die XBench-Protokolle noch posten...






    :rolleyes:
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    59,8° sind schon verdammt nah am CPU-Tod.
    Overclocking ohne zusätzliche Massnahmen (Kühlung) ist grob fahrlässig.
    Mach weiter so, dann verkauft Apple bald einen neuen Rechner mehr.
    :crazy:
     
  3. fafhnir2000

    fafhnir2000 New Member

    HI!

    Ich habe meinen Powermac G4 D867 MDD schon seit knapp 2 Wochen raufgetaktet und kann sagen - GEIL!

    Ich hatte nicht einmal Stabilitätsprobleme - und das, obwohl der Rechner durchläuft!!!

    Zur Temperatur: Ich habe das Verax-Lüfterset verbaut und bei dem ist die Temperatur immer so um 62 Grad.

    Diese Temperatur ist in Ordnung - alles unter 70 Grad ist kein Problem für den Rechner (schau mal im Forum nach, wie heiss die Notebook-G4s werden - und das sind die gleichen CPUs)...

    Also freu dich an deinem raufgetaktetem Rechner und lass den Panther rennen :)


    Viele Grüße,


    faf2K
     
  4. sad mac

    sad mac New Member

    @fafhnir2000

    danke für Deine Antwort. Also Lüfter von Verax und keine Angst mehr müssen? Was für Ram hast Du den verbaut, PC2700 ( ohne den angeblich overclocking nicht funktioniert...)?
    Hast Du spürbare Geschwindigkeitsveränderungen bemerkt, vieleicht im Audiobereich, oder Games?
    Verkürzt Overclocking möglicherweise die Lebenserwartung des Rechners?

    Fragen über Fragen ...:rolleyes:

    @macci

    habe mich in diversen Foren getummelt, bis 70 grad sollte es wirklich kein Problem geben???:rolleyes:
    PS: ganz so fahrlässig war ich ja nicht, wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hast ...
    ;)
     
  5. fafhnir2000

    fafhnir2000 New Member

    @macci

    HI!

    Ich kann dir selbstverständlich keine Absolution erteilen - Die Entscheidung, ob übertakten oder nicht, musst du schon allein treffen.

    Ich hab übertaktet und es läuft wie am Schnürchen...

    Mein RAM ist übrigens 2600 von Kingston (2x512MB) und läuft einwandfrei bis jetzt.

    Die Maschine ist schon um einiges flotter geworden (immerhin fast 25% nominell) - besonders den höheren Bustakt merkt man.

    Verax-Lüfter müssen nicht sein, aber ich wollte dir nur veranschaulichen, dass Temperaturen zwischen 60 und 70 Grad den Prozessoren nicht schadet. Da ist es schon gefährlicher, die Kiste am Tag 40 mal in den Ruhezustand zu schicken und wieder aufzuwecken (ähnlich wie bei den Glühbirnen - die gehen ja auch nur dann Kaputt, wenn man sie einschaltet)...

    Ich kanns empfehlen..
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    ähm...ich will ja garnicht übertakten...aber das mit dem Ruhezustand musst du mir mal erklären. Warum klappen tausende von Usern ihre Notebooks täglich mehrfach zu, ohne dass es den Rechnern schadet???

    :confused:
     
  7. fafhnir2000

    fafhnir2000 New Member

    @macci

    Sorry, du warst gar nicht gemeint- mein Fehler. :party:

    Wegen dem Auf- und Zuklappen: Es ist nicht besonders gefährlich, wenn man das Notebook 20 mal am Tag auf- und zumacht. Die elektronischen Bauteile halten das aus.

    Nur wenn ein Rechner den Geist aufgibt (wenn er schon ein gesegnetes Alter erreicht hat...), dann zu 90% wenn man ihn einschaltet. Dann entstehen Stromspitzen, die den Rechner mehr belasten, als wenn er mit 63 statt 55 Grad läuft (im Dauerbetrieb). Das ist wie beim Automotor oder eben bei der Glühbirne...

    Ich hoffe nicht, dass die Leser jetzt Angst haben, ihren Rechner in den Ruhezustand zu versetzen... :embar:

    Viele Grüße,


    faf
     
  8. Macci

    Macci ausgewandert.

    Also ist Ruhezustand doch aber schonender als Aus- und wieder Einschalten, denn dabei entstehen ja keine solchen Stromspitzen, oder?
     
  9. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!

    Ich denke mal, mit dem RAM wird das genauso sein wie mit den CPUs: Die Taktfrequenz, für die sie ausgelegt sind, müssen sie garantiert mitmachen, und wenn man Glück hat, machen sie darüber hinaus noch mehr mit. Kann also sein, dass Du einfach Glück hast und gute RAM-Module erwischt hast.
    BTW, was ist eigentlich PC2600, hab ich ja noch nie gehört?
     
  10. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Kann man eigentlich auch einen QS 867 SP übertakten?
     
  11. sad mac

    sad mac New Member

    @fafhnir2000
    Danke nochmals für Deine Ausführungen, werde mir die Verax besorgen:sabber:

    @Taipan
    PC2600 bezeichnet die 2 Ram-Module, welche ich mir bei einem stinknormalen PC-Händler besorgt habe (saubillig, um in der Diktion zu bleiben;) ) Diese verkraften scheinbar höhere Taktraten. Schau mal bei Dir nach, was Du verbaut hast (Über diesen Mac ...) Meist sind PC2100 verbaut (bei den G4 mit 133 FSB ...)

    @meisterleise

    ja, kann man: http://bbs.xlr8yourmac.com/ubb/Forum11/HTML/000586.html

    gruß an alle,

    sad mac
     
  12. Chance

    Chance New Member

    @ sad mac

    Kannst du mir bei der Anleitung etwas auf die Sprünge helfen, da blick ich nicht ganz durch:confused:

    Der Start ist mir ja klar, aber dann der Zeilensalat...:confused:
    Wo sind da die Änderungen und vorallem WIE macht man dann das Ganze wieder rückgängig!?

    Grüße Chance
     
  13. Mercutio

    Mercutio New Member

    Beim Erhöhen des FSB wird auch der Takt des AGP- und PCI-Bus erhöht. Das ist zumindest bei PCs so und ich vermute, bei Macs auch, weil ich oben oder in einem Link gelesen habe, dass auch die Leistung der Grafikkarte steigt. Sollte es also beim Test in 3D-Anwendungen sog. Artefakte oder Darstellungsfehler geben, ist das für die Grafikkarte zu viel und man sollte wieder runtertakten, sonst kann die Grafikkarte den Geist aufgeben. Ist die GPU passiv gekühlt, könnte ein aktiver GPU-Lüfter allerdings Abhilfe schaffen. Von "Arctic Cooling" gibt's da einen ganz guten.
    Bei PC's gilt: CPU-Temperaturen ab ca. 68°C führen zum ein oder anderen Rechenfehler, was die Performance bremst. Tot ist ein Prozessor aber erst ab ca. 90°C. Höher als 85°C sollte man sicherheitshalber NIE gehen. Bei Macs ist das bestimmt auch nicht sehr viel anders, da ja die gleichen Herstellungsmethoden für die Prozessoren verwendet werden.
    Wer richtig hoch übertakten will, sollte über eine Wasserkühlung nachdenken...
    ;)
     
  14. sad mac

    sad mac New Member

    Hallo chance,

    zum Vorgang:

    2 Möglichkeiten zur Auswahl:

    1. Veränderung der Hardware (Platine), würde ich aber nur einem versierten Bastler empfehlen, da die Möglichkeit doch recht hoch ist, die platine zu zerstören;(
    Ich kann zwar auch mit einem lötkolben und skalpell umgehen, getrau mich aber dennoch nicht (wenn ich den eventuellen Verlust des G4 in Kauf nehmen könnte, und die gute Fee mir nach einem Fehlschlag einen G5 schenken würde, sähe die sache anders aus :rolleyes: )

    link: http://homepage.mac.com/paul74/Multipliers.htm

    2. Der eingangs erwähnte Open Firmware "Hack".

    hier kann man nicht's falschmachen, wenn man die Zeilen EXAKT so eingibt (Leerzeichen !!) wie in der Anleitung beschrieben, also inklusive aller Steuerzeichen ...

    Habe ich gemacht und hat funktioniert.
    Der Vorteil: dies kann man auch wieder rückgängig machen ...
    Beachte aber, daß Du in der Open Firmware die amerikanische Tastaturbelegung hast, davon ist u.a. das Anführungszeichen betroffen ...

    noch was: nach jedem ENTER verschwindet die eingegebene Zeile, also überprüfe jede einzelne Zeile vorher ...

    :crazy:

    Wie in meinem ersten Posting erwähnt, dürfte dieser Hack mit den von Apple verbauten PC2100 Ram gar nicht funktionieren. Bei mir funktioniert's, weiß aber nicht, ob die zwei nachträglich eingebauten PC2600 Module (die ja baugleich den 2700ern sein sollen...) da eine Rolle spielen ...

    und das wichtigste: Alles, was du tust, tust du auf eigene Gefahr ...

    oder, anders gesagt: curiosity (has probably) killed the cat

    Wenn ich meine Verax-Lüfter eingebaut habe, werde ich wieder overclocken und berichten. Mal sehen, wie sich Cubase SX und -zugegeben, das eine oder andere Spiel - damit anfühlt :sabber:

    also, viel Glück :)
     
  15. comtom1

    comtom1 New Member

    Hallo, jetzt frage ich mich ob ich damit auch meinen EMac 1GHz Beine machen kann. Auf der XLR8-Seite findet sich eine Hardwaremöglichkeit für das OC'ing meines Rechner. Aber die SMD-Widerstände des Clock-Multipliers zu löten ist mir im Moment zu heikel, da käme eine Softwarelösung gerade recht. Hat dazu irgendjemand Info's ?

    Ach ja, und die Frage mit der Temperatur könnte im All-in-One natürlich noch ein wenig heikler werden.
     

Diese Seite empfehlen