OpenOffice oder NeoOffice?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Chrigu, 12. März 2010.

  1. Chrigu

    Chrigu New Member

    Zu MS Office suche ich eine Alternative. Viel Positives wird geschrieben zu NeoOffice und OpenOffice. Aber nirgends kann ich einen Vergleich der beiden Programme finden. Was spricht für das eine, was für das andere Programm?

    Zudem: Wenn ich von MS Office auf eines der beiden anderen Programme wechsle: Bleibt die Gestaltung der bisherigen MS-Office-Dokumente erhalten?

    Ich habe einen Intel-iMac 24 Zoll (alles auf dem neusten Stand) sowie ein MacBook Air (Datensync mit Dropbox) und arbeite gelegentlich mit InDesign, müsste also Office-Dateien in ID importieren können.

    Danke für einen Erfahrungs- bzw. Meinungsbericht.
    Chrigu
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Also wenn du mich fragst würde ich das iWorks-Paket nehmen, auch wenn es etwas Geld kostet (knapp 80€). Damit kannst du problemlos alle MS-Office-Dateien importieren und die Formateinstellungen bleiben weitestgehend erhalten.

    MACaerer
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Da schliesse ich mich mit einer Einschränkung an: Numbers (*) kann (anders als Excel) nicht mit Zeiten rechnen. Wer also Arbeitszeiten oder dergleichen verwalten muss, kommt um Excel oder wirklich kompatible nicht herum. Ob OpenOffice oder NeoOffice sowas können weiss ich nicht, gegen hässliche Gratissoftware hab ich eine Allergie. Ausserdem finde ich, dass Software-Entwickler für ihre Arbeit bezahlt werden sollen genauso wie jeder andere auch. Und Leute, die umsonst arbeiten, ruinieren für uns alle den Arbeitsmarkt.

    Grüße, Maximilian

    (*) Habe mein iWork-Paket übrigens für 10 Euro beim eBay erstanden...
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Echt? Das verstehe ich ich jetzt nicht ganz. Was konkret fehlt dir in Numbers an Funktionen für die Zeitberechnung gegenüber von MS-Excel?

    MACaerer
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Das ist vor allem die Funktion "ZEITWERT" (weiss gerade nicht, wie die in Englischen Versionen heisst). Die funktioniert in Numbers nicht so, wie sie soll, was zur Folge hat, dass man Zeiten nicht über 24 Stunden aufsummieren kann. Ich habe danach schon ausgiebig in divesen Internetforen gesucht, wo dieser Mangel zwar auch festgestellt wurde, ausser einigen Workarounds mit irgendwelchen Makros aber keine Lösung angeboten werden konnte.

    Ich habe nämlich einige Excel-Tabellen, die ich in fast unveränderter Form seit 1989 immer weiterführe, beginnend mit Lotus 1-2-3. Numbers ist jetzt das erste Programm, das damit nicht zurechtkommt (naja, AppleWorks ausgenommen, aber das kannte den Datentyp "Zeit" gar nicht.). Und bevor ich diese Tabellen an Numbers anpasse, warte ich lieber, bis Numbers mindestens den vollen Funktionsumfang des Urahnen Lotus 1-2-3 fehlerfrei implementiert...

    Ist mir aber eigentlich auch ziemlich egal, denn um kompatibel mit dem Rest der mich umgebenden (Arbeits-)Welt zu sein, muss ich sowieso Microsoft Office auf dem Rechner haben - ob mir das gefällt oder nicht. Vom iWork-Paket nutze ich gelegentlich Pages und vor allem Keynote.

    Grüße, Maximilian
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Du hast recht, mir ist das bis jetzt noch nicht aufgefallen, weil ich noch keine entsprechende Anwendung erstellt habe. Datum und Zeit ist in Numbers offensichtlich ein eigenes Format, während es in Excel als ein numerischer Wert behandelt wird mit einer Zeit- bzw. Datumsdarstellung. Ich hoffe, dass Apple da noch nachbessert.

    MACaerer
     
  7. slamburger

    slamburger New Member

    Hallo,

    ursprünglich lief OpenOffice nicht ohne eine Erweiterung auf OS X, das ist aber längst Vergangenheit. NeoOffice sieht vielleicht ein bisschen schicker aus, sonst gibt es keine größeren Unterschiede. Auf meinem alten Pismo arbeiten beide quälend langsam.

    Das tut leider auch iWork, das ich wesentlich benutzerfreundlicher finde.

    Falls es nur um einen Word-Ersatz geht, guck mal hier: http://www.apfelwiki.de/Tests/WordAlternativenTest. Ich empfehle Mellel - kann man 30 Tage testen, dann kostet's 45 Dollar.

    NeoOffice und OpenOffice können direkt im MS-Office-Format speichern, bei den anderen muss man exportieren (da bin ich allerdings womöglich nicht auf dem neuesten Stand).

    Gruß

    slamburger
     
  8. Chrigu

    Chrigu New Member

    Danke für die verschiedenen Antworten. Überzeugende Meinungen zugunsten NeoOffice und OpenOffice kann ich nicht herauslesen. iWork habe ich zwar längst installiert, aber noch nie benützt. Das werde ich nun einmal versuchen.

    Chrigu
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2010
  9. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Wirklich überzeugt hat mich bis jetzt keine Office-Lösung am Mac - meine Hoffnungen liegen in Office2010, vielleicht kann das endlich an die mittlerweile recht gelungenen Windows-Versionen anknüpfen ...
     

Diese Seite empfehlen