OS-9-Finder als Classic-Programm

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von bus, 11. Dezember 2003.

  1. bus

    bus New Member

    Unter Jaguar hatte ich den alten Tipp irgendwann mal entdeckt und ausprobiert — allein es ging nicht. Klappte wohl zu 10.0-er Zeiten mal, als ich davon las aber nicht mehr. Meine damals erfolglos modifizierte Finder-Kopie liegt nach dem Update auf Panther immer noch an ihrem Platz und lässt sich mittlerweile starten. Der bescheidene Nutzen: nostalgische Gefühle beim Anblick der OS-9-Fenster; immerhin funktioniert es auch, sie aufklappbar am unteren Monitorrand zu versenken (DragThing für Arme).

    Wen's also interessiert: Kopie der Datei Finder aus dem Systemordner irgendwo anders als gerade dort anlegen, Dateityp und Erzeuger in APPL und aplt ändern, und schon läuft der Finder als Classic-Programm. Nach dem Start ist erst einmal nur das Menü sichtar, sonst nichts — Ablage —> Öffnen öffnet das erste Classic-Finder-Fenster.

    Wie bei allen Spielereien am System (wenn's auch nur Classic ist) wird ein Backup empfohlen. Ich habe es immer parat, musste hierbei aber nicht daran denken, es zurückzuholen.

    B-)
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    ähmm...
    also kann ich nach deiner Methode den klassischen Finder unter MacOS X.3 starten und dann ???
    Was mach ich damit ?
     
  3. bus

    bus New Member

    Wie gesagt, der Nutzen ist bescheiden und von überwiegend nostalgischem Reiz. Man sieht allerdings selbst angelegte .xyz-Dateien oder Verzeichnisse. Meine Swap-Dateien entstehen und vergehen auf einer anderen als der Systempartition in einem Verzeichnis namens .vm, und nun kann ich dabei auch mal zusehen.
     
  4. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Ich glaube, bei diesem Experiment war ich damals irgendwie auch involviert, aber nach einem ersten Erfolg konnte ich später den Classic Finder nicht mehr zum Laufen bringen.

    Jedenfalls funktioniert nun der Classic Finder auf Jaguar, allerdings habe ich in der Zwischenzeit die Festplatte neu formatiert.

    Der Nutzen ist für einen gewöhlichen Benutzer minimal, es wäre höchstens was für "Kraftbenutzer", da man mit Classic Finder knallhart am System herummechen kann...

    Zudem dürfte es möglich sein, schöne Listen der Finder-Fenster auszudrucken; etwas, was ich eigentlich oft (auf meinem OS 9 Mac, den ich nach wie vor zum *arbeiten* benutze) mache, wenn ich Daten-CDs an Druckereien schicke.
    Allerdings ist mir gerade aufgefallen, dass ich (auf meinem iBook) *überhaupt* nicht aus Classic Programmen drucken kann, aber das ist wohl oder übel eine andere Geschichte, der ich mal nachgehen muss...
     
  5. bus

    bus New Member

    Es soll hier den Fall gegeben haben, dass jemand unter OS 9 Icons von OS-X-Dateien ausgetauscht und damit sein OS X korrumpiert hat. Das geht natürlich auch mit Classic-Finder. Für die, die so etwas machen steht hier die Backup-Empfehlung. Auch wenn ich gern rumspiele, ich fahre unter 9 nicht mal mit der Maus über OS-X-Systemdateien.

    B-)
     
  6. bus

    bus New Member

    Unter Jaguar hatte ich den alten Tipp irgendwann mal entdeckt und ausprobiert — allein es ging nicht. Klappte wohl zu 10.0-er Zeiten mal, als ich davon las aber nicht mehr. Meine damals erfolglos modifizierte Finder-Kopie liegt nach dem Update auf Panther immer noch an ihrem Platz und lässt sich mittlerweile starten. Der bescheidene Nutzen: nostalgische Gefühle beim Anblick der OS-9-Fenster; immerhin funktioniert es auch, sie aufklappbar am unteren Monitorrand zu versenken (DragThing für Arme).

    Wen's also interessiert: Kopie der Datei Finder aus dem Systemordner irgendwo anders als gerade dort anlegen, Dateityp und Erzeuger in APPL und aplt ändern, und schon läuft der Finder als Classic-Programm. Nach dem Start ist erst einmal nur das Menü sichtar, sonst nichts — Ablage —> Öffnen öffnet das erste Classic-Finder-Fenster.

    Wie bei allen Spielereien am System (wenn's auch nur Classic ist) wird ein Backup empfohlen. Ich habe es immer parat, musste hierbei aber nicht daran denken, es zurückzuholen.

    B-)
     
  7. Macci

    Macci ausgewandert.

    ähmm...
    also kann ich nach deiner Methode den klassischen Finder unter MacOS X.3 starten und dann ???
    Was mach ich damit ?
     
  8. bus

    bus New Member

    Wie gesagt, der Nutzen ist bescheiden und von überwiegend nostalgischem Reiz. Man sieht allerdings selbst angelegte .xyz-Dateien oder Verzeichnisse. Meine Swap-Dateien entstehen und vergehen auf einer anderen als der Systempartition in einem Verzeichnis namens .vm, und nun kann ich dabei auch mal zusehen.
     
  9. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Ich glaube, bei diesem Experiment war ich damals irgendwie auch involviert, aber nach einem ersten Erfolg konnte ich später den Classic Finder nicht mehr zum Laufen bringen.

    Jedenfalls funktioniert nun der Classic Finder auf Jaguar, allerdings habe ich in der Zwischenzeit die Festplatte neu formatiert.

    Der Nutzen ist für einen gewöhlichen Benutzer minimal, es wäre höchstens was für "Kraftbenutzer", da man mit Classic Finder knallhart am System herummechen kann...

    Zudem dürfte es möglich sein, schöne Listen der Finder-Fenster auszudrucken; etwas, was ich eigentlich oft (auf meinem OS 9 Mac, den ich nach wie vor zum *arbeiten* benutze) mache, wenn ich Daten-CDs an Druckereien schicke.
    Allerdings ist mir gerade aufgefallen, dass ich (auf meinem iBook) *überhaupt* nicht aus Classic Programmen drucken kann, aber das ist wohl oder übel eine andere Geschichte, der ich mal nachgehen muss...
     
  10. bus

    bus New Member

    Es soll hier den Fall gegeben haben, dass jemand unter OS 9 Icons von OS-X-Dateien ausgetauscht und damit sein OS X korrumpiert hat. Das geht natürlich auch mit Classic-Finder. Für die, die so etwas machen steht hier die Backup-Empfehlung. Auch wenn ich gern rumspiele, ich fahre unter 9 nicht mal mit der Maus über OS-X-Systemdateien.

    B-)
     

Diese Seite empfehlen