OS X auch für Deppen?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Semmelberg, 25. Januar 2002.

  1. Semmelberg

    Semmelberg New Member

    Hallo!

    Wenn ich mir manche Beiträge hier durchlese wird mir ganz anders. Nicht weil sie schlecht geschrieben sind, sondern weil ich oft einfach nix verstehe!

    Für mich ist wichtig, dass mein Betriebssystem sicher und stabil läuft, und ich meine Applikationen ausführen kann. Das war´s dann aber auch schon. Von Unix hab ich keinen Schimmer und ich denke, daran wird sich aufgrund zeitmangels in nächster Zeit auch nichts ändern. Viele von Euch hier scheinen zumindest meinem Wissen über Unix und OS X weit voraus.

    Werde ich also irgendwann ein übles Erwachen erleben, weil mein OS X aufgrund von zu wenig Systempflege den Geist aufgibt?

    Mulmig is´ mir schon...

    Semmelberg
     
  2. Nein - es gibt zwei oder drei tools, die man ab und an mal drüberlaufen lassen sollte, aber das war es auch schon :) ... aber welche das nun genau sind - die Diskussion überlasse ich lieber den Xfanatikern.
     
  3. klapauzius

    klapauzius New Member

    s, wenn nicht, hat man ein Problem.

    Apple gibt sich zwar Mühe, das alles unter einer knallbunten Oberfläche mit viel Effektklimbim zu verstecken, aber auch die OS X-Fans in diesem Forum mußten schon feststellen, daß man irgendwann an den Punkt kommt, wo's ohne UNIX oder Terminal nicht mehr geht, und dann ist viel Lesen und Lernen angesagt.

    Schönes Wochenende vom

    Klabautermann
     
  4. sevenm

    sevenm New Member

    Brauchst keine Angst haben. Wenn du die 10 goldenen OSX-Regeln von macixus beachtest, dann läuft das Sytem sicherlich monatelang ohne, daß man groß etwas ändern müsste.
    Wenn man tief im System herumpfuscht, dann kann es schon mal passieren, daß nichts mehr läuft und nur noch eine Neuinstallation hilft. Ist mir in einem jahr nicht passiert, obwohl ich sicherlich ein bisschen mehr experimentiert habe. Auch das Terminal lernt man für einige wenige Sachen irgend wann zu nutzen und auch zu schätzen. Aber man braucht es defintiv nicht unbedingt!!
    Zu OS 9 Zeiten habe ich alle 2-3 Monate neu installiert, weil irgend welche Probleme auftraten oder das System einfach zu langsam wurde.
    X habe ich in einem jahr 2 mal neu installiert, einmal weil ich die Festplatte neu partitionieren wollte, und einmal nachdem 10.1 draussen war, nur so um halt alles ganz sauber zu haben.
    Es läuft und läuft und läuft...

    Seven
     
  5. 1. Hallo, auch wieder da :)
    2. Ich bin kein X-Fan ... höchsten ein Fan der X-Oberfläche, aber auf Dauer geht es nicht mehr ohne - deswegen kümmere ich mich lieber jetzt schon drum, als zu einem zeitpunkt, wenn es zu spät ist.
    3. Ich denke mal, wenn man mit seinem system tatsächlich "nur" arbeitet, ist es genauso stabil wir es 9 auch schon war - und auch bei 9 mußte man, wenn man anfing damit rumzuwurschteln, fachwissen besitzen - nur eben anderes Fachwissen. Auch unter 9 mit "Mehreren benutzern" hat das system den Nutzer schon gegängelt - wenn auch nicht in dem Ausmasswie es X macht.

    4. Ja, das ist richtig, es kommt der Punkt wo es ohne Unix net geht - die Frage ist, wie schnell Normalsterbliche den Erreichen (ich brauche mich da nur das das leidige User-Löschen zu erinnern)
     
  6. MacELCH

    MacELCH New Member

    @klapauzi

    Du machst Dich, Glueckwunsch !

    @Semmel

    steig um und Spiel ein wenig mit dem System, dann lernst Du es auch kennen.

    Gruss

    MacELCH
     
  7. Semmelberg

    Semmelberg New Member

    @ MacELCH

    Bin ja schon längst umgestiegen. An der Oberfläche von X kenn ich mich (inzwischen) auch recht ordentlich aus. Hatte halt nur die Befürchtung, dass es genau dann wegen fehlender Unix-Kenntnisse abkackt, wenn ich´s am meisten brauche...

    Semmelberg
     
  8. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @klapauzius
    Wieder Lob.
    Dein Beitrag war kurz und knapp und hilfreich.
    Obwohl Du angedeutet hattest, Dich nur auf direktes persönliches Anfragen zu Wort melden zu wollen,bringst Du "jute"Beiträge.
    Ich bin schon auf nächste Woche gespannt;-)
     
  9. mikropu

    mikropu New Member

    Nach 3 Jahren OS 9 und 2 Wochen Halbtags-OSX bin auch ich sehr sehr gespannt auf das Verhalten von X.
    Meine ersten 2 Wochen mit X waren überraschend angenehm .(Lediglich Internet, allerdings mit vielen gleichzeitg geöffneten programmen).

    Es scheint als gäbe es kaum etwas zu lernen bezüglich der Oberfläche und des Finders, sowie der Datenverwaltung.
    Ich bin eigentlich ein großer Fan des alten Apple-Menüs, habe mich aber ruckizucki in das Dock verliebt, hjamjam.
    Jetzt mal ohne Witz: Die Oberfläche ist als hätte Apple mich zufällig gefragt wie ich das denn gerne hätte.
    Soviel zum Aqua und Verwaltung.

    Was die Stabilität und Probleme angeht kann ich noch nichts sagen, habe aber zum Beispiel beim "programm-Notstop-3-Tasten-griff" zum ersten mal nicht das Gefühl daß das System abstürzen könnte.

    Trotz der nachwievor bestehenden leichten Trägheit, die der Fenster z.B., empfinde ich X als überraschend leichtfälliges Betriebssystem, auch wenn wirklich viele Programme al Laufen sind.
    (RAM hier: 748 MB).
    Da ich mit meinem mac meine Brezeln verdiene, wird sich mein wirkliches fazit allerdings noch hinauszögern, bis die für mich wichtigen Musikprogramme portiert sind.

    alsdann
    mikropu
     
  10. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    @klabautermann ;-)
    Jetzt bist Du in der richtigen "Gewichtsklasse" - klar muss man die andere Seite ansprechen (und es bleibt dem jeweiligen User/Leser überlassen, an der Oberfläche zu bleiben - wie ich - oder in die Tiefen des Systems einzudringen - wie Du -)

    Anders gesagt: Du spielst in der Profiliga mit und ich bleibe mit anderen in der Laienspielschar ;-) und so kommen wir uns nicht in's "Gehege" *g*

    Und nochmal: warum nicht mal für die Unix-Anfänger und Fortgeschrittenen "10 Tipps für Xperts" (oder 100 )?

    Aus meiner Sicht sollte hakru die ersten 5 schreiben und dann hängt sich die übrige X-Liga mit weiteren Tipps dran
    (und ich lese staunend und bewundernd mit :)
     
  11. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    @semmelberg
    Da mir auch immer schlecht geworden ist, habe ich mich mal hingesetzt und "10 Tipps für X" geschrieben.

    Der Herr gratefulmac hat diese heute wieder aus der Versenkung gehoben - vielleicht hilft Dir ja das "Studium" dieser Tipps etwas gegen die Magenverstimmung :)
     
  12. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Ich finde schob, dass man an der Potentialität eines Betriebssystem teilnehmen sollte - und sich nicht nur von der Aqua-Oberfläche begeistern lassen soll. Was spricht dagegen, UNIX zu lernen? Ich kann überhaupt noch nichts in dieser Sache, aber das wird schon. Hier sind ja einige wirkliche Profis mit denen schon nichts Schimmes passieren wird. Das 9er - System war einfach instabil und optisch ein Blauklotz gegen das elegante Aqua. X ist eine wirkliche Einladung dazu, einen völlig eigenen Computer mit dem Betriebssystem zu gestalten.
     
  13. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Narürlich spricht nichts gegen das Erlernen von Unix - ein Jeder wie er's braucht oder mag.

    Ich habe nur für mich (!) entschieden, dies nicht zu tun. Ist vielleicht eine Frage des Alters und der Lernfähigkeit und des Umgangs mit einem Mac. Den habe ich dereinst gekauft, um nichts mit config.sys und exe.bat und so einem Scheiss zu tun zu haben. Und das verlange ich von meinem Mac auch heute noch!

    (Übrigens weiss ich, dass es die o.g. Bezeichnungen bei Unix nicht gibt. Hilfreiche Hinweise können also unterbleiben :)
     
  14. xena2

    xena2 New Member

    @
    Auf der CD von der  Linux USER 02.200  ist eine sehr gute Anleitung zu Thema Shell Programmierung in 6 Schritten mit Beispiel und super Erklärung
    Xena
     
  15. Semmelberg

    Semmelberg New Member

    Hallo!

    Wenn ich mir manche Beiträge hier durchlese wird mir ganz anders. Nicht weil sie schlecht geschrieben sind, sondern weil ich oft einfach nix verstehe!

    Für mich ist wichtig, dass mein Betriebssystem sicher und stabil läuft, und ich meine Applikationen ausführen kann. Das war´s dann aber auch schon. Von Unix hab ich keinen Schimmer und ich denke, daran wird sich aufgrund zeitmangels in nächster Zeit auch nichts ändern. Viele von Euch hier scheinen zumindest meinem Wissen über Unix und OS X weit voraus.

    Werde ich also irgendwann ein übles Erwachen erleben, weil mein OS X aufgrund von zu wenig Systempflege den Geist aufgibt?

    Mulmig is´ mir schon...

    Semmelberg
     
  16. Nein - es gibt zwei oder drei tools, die man ab und an mal drüberlaufen lassen sollte, aber das war es auch schon :) ... aber welche das nun genau sind - die Diskussion überlasse ich lieber den Xfanatikern.
     
  17. klapauzius

    klapauzius New Member

    s, wenn nicht, hat man ein Problem.

    Apple gibt sich zwar Mühe, das alles unter einer knallbunten Oberfläche mit viel Effektklimbim zu verstecken, aber auch die OS X-Fans in diesem Forum mußten schon feststellen, daß man irgendwann an den Punkt kommt, wo's ohne UNIX oder Terminal nicht mehr geht, und dann ist viel Lesen und Lernen angesagt.

    Schönes Wochenende vom

    Klabautermann
     
  18. sevenm

    sevenm New Member

    Brauchst keine Angst haben. Wenn du die 10 goldenen OSX-Regeln von macixus beachtest, dann läuft das Sytem sicherlich monatelang ohne, daß man groß etwas ändern müsste.
    Wenn man tief im System herumpfuscht, dann kann es schon mal passieren, daß nichts mehr läuft und nur noch eine Neuinstallation hilft. Ist mir in einem jahr nicht passiert, obwohl ich sicherlich ein bisschen mehr experimentiert habe. Auch das Terminal lernt man für einige wenige Sachen irgend wann zu nutzen und auch zu schätzen. Aber man braucht es defintiv nicht unbedingt!!
    Zu OS 9 Zeiten habe ich alle 2-3 Monate neu installiert, weil irgend welche Probleme auftraten oder das System einfach zu langsam wurde.
    X habe ich in einem jahr 2 mal neu installiert, einmal weil ich die Festplatte neu partitionieren wollte, und einmal nachdem 10.1 draussen war, nur so um halt alles ganz sauber zu haben.
    Es läuft und läuft und läuft...

    Seven
     
  19. 1. Hallo, auch wieder da :)
    2. Ich bin kein X-Fan ... höchsten ein Fan der X-Oberfläche, aber auf Dauer geht es nicht mehr ohne - deswegen kümmere ich mich lieber jetzt schon drum, als zu einem zeitpunkt, wenn es zu spät ist.
    3. Ich denke mal, wenn man mit seinem system tatsächlich "nur" arbeitet, ist es genauso stabil wir es 9 auch schon war - und auch bei 9 mußte man, wenn man anfing damit rumzuwurschteln, fachwissen besitzen - nur eben anderes Fachwissen. Auch unter 9 mit "Mehreren benutzern" hat das system den Nutzer schon gegängelt - wenn auch nicht in dem Ausmasswie es X macht.

    4. Ja, das ist richtig, es kommt der Punkt wo es ohne Unix net geht - die Frage ist, wie schnell Normalsterbliche den Erreichen (ich brauche mich da nur das das leidige User-Löschen zu erinnern)
     
  20. MacELCH

    MacELCH New Member

    @klapauzi

    Du machst Dich, Glueckwunsch !

    @Semmel

    steig um und Spiel ein wenig mit dem System, dann lernst Du es auch kennen.

    Gruss

    MacELCH
     

Diese Seite empfehlen