OS X hängt!?! Cronjobs - Macjanitor -

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Islaorca, 4. Oktober 2005.

  1. Islaorca

    Islaorca New Member

    Ich habe seit ein paar Tagen ein komisches Problem. Mein iMac G4 ist sehr langsam geworden (hauptsächlich Programmaufrufe wie Firefox, Safari, Mail, Apple Works ect.). Habe die Rechte repariert. Und dann: Da der Rechner abgeschaltet wird, werden die Cronjobs mit Macjanitor gestartet.

    Der Weekly Job läuft stundenlang, ist im Loop. Also habe ich ein Problem.

    Was könnte ich machen???

    PS. Habe auch schon die komplette plist gelöscht.
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Da sich bis jetzt niemand auf deine Frage gemeldet hat, möchte ich die Initiative ergreifen und einen kleinen Anfang zur Lösung deines Problems machen.

    Mit der Variante "Rechte reparieren" bzw. MacJAnitor (cronscripts) zu benutzen um deinem Problem der "langsamen" Programme beizukommen, hast Du den Griff zum falschen Werkzeug getan.
    "Rechte reparieren" hilft wenn durch einen fehlerhaften Installer Zugriffsrechte verändert wurden.
    Damit werden die Rechte auf von Apple vorgeschriebene Standardwerte gesetzt.
    Das weekly script welches bei Dir "ewig" läuft baut die locate database bzw. die whois database neu auf (falls Du die jeh angelgt haben solltest).

    Damit kommst Du also nicht weiter.

    Um den Problemkreis einzugrenzen würde ich empfehlen, in dem Moment wo Du bemerkst das ein App. "langsam" , "schwerfällig" oder gar "unwillig" seine Arbeit verrichtet, in das Tool "Aktivitätsanzeige" (Programme/Dienstprogramme) zu schauen.
    Dort suche nach Programmen bzw. laufenden Prozessen die einen unnatürlich hohen Anteil der Prozessorkapazität beanspruchen.
    Das selbe erreichst Du auch via Terminal mit dem Befehl "top".
    Findet man solch einen Prozess, so muß man schauen was er zu tun hat.
    Ist es ein Prozess des Systems?
    Ist es ein Hintergrundprozess eines Programmes, von dem man gar nicht weiß das es jetzt aktiv ist ?
    Oder ist es ein Programm ?
    In letzteren Fällen kann man die Programme einfach beenden und so dem Störenfried den Gar aus machen.
    Ist es ein systemeigener Prozess, der die Porzessorlast auf sich zieht, ist Vorsicht geboten.
    Möglicherweise würde man das mit einem simplen "fsck" Durchlauf beheben können.
     
  3. Islaorca

    Islaorca New Member

    @grate

    Danke erstmal. Wie der Teufel es will, im Moment läuft es. Aber mit der Aktivitätsanzeige - das ist prima. Kannte das App gar nicht. Sobald ich den Übeltäter habe, poste ich wieder (falls es schwierig ist, z.B. Systemprozess).
     
  4. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Ich hatte Ähnliches auch schon erlebt. Mein 12" Powerbook lahmte dermaßen, daß es schon peinlich war. Vor allem gegenüber den Windows-benutzenden Kollegen. Auch ein Drüberbügeln von OS X brachte nix. Bis ich MenuMeter installierte und feststellte, daß immer 100 % CPU-Last herrschte. Mit der Aktivitätsanzeige konnte ich den Übeltäter entdecken: Der Virenscanner Virex, welchen ich installiert hatte, da es sich um ein Firmennotebook handelt. Aber so - nein danke. Runtergeschmissen und gut ist. Und das Book rennt jetzt wieder.

    Auf meinem 17" Powerbook habe ich eine 100 % CPU-Last hin und wieder ausgelöst durch den HP Communicator, welcher für die Druckersteuerung zuständig ist. Muß ich dann halt manuell abschießen. Ist aber nervig.

    Daher kann ich MenuMeter sehr empfehlen, da sieht man gleich, wenn was schräg läuft mit der Systemlast.
     
  5. cpp

    cpp programmierKnecht

    Apple sollte das Tool mal kaufen oder selber implementiere.
    Es geht doch nichts über totale Kontrolle. :D
     

Diese Seite empfehlen