OS X Report - allgemeine Bemerkungen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mats, 1. Oktober 2000.

  1. mats

    mats New Member

    Einleitende Bemerkungen
    Folgendes ist ein Teil der Sammlung meiner persönlichen Reports über Mac OS X Public Beta, die ich Apple geschickt habe. Meine Konfiguration: Powerbook G3 (Lombard) 400MHz, DVD, 192MB, 6GB mit einem Iomega ZIP100-Laufwerk und einer Macally-Zweitastenmaus am USB. PPP-Verbindung via internes Modem. Ich habe das Mac OS X über das Mac OS D-9.0.4 installiert.
    WICHTIG: Ich bin mir bewusst, dass Mac OS X zur Zeit eine BETA-Version und somit unvollständig ist. Obwohl mein Report lang ist und auf den ersten Blick vielleicht von einer negativen Einstellung zu zeugen scheint, bin ich begeistert von der neuen Software.

    Hilfestellung
    - Unter dem Titel "Wie ist mein Mac OS X Volume strukturiert?" der Hilfe steht, dass da 3 bzw. 4 Ordner zu finden seien: Applications, Library, Mac OS 9 und Users und dass zum Beispiel der Ordner Library Zeichensätze enthält. Nun sind aber auf meinem Volume noch ein Ordner "System" und ein Ordner "Temporary Items" vorhanden (und einige unsichtbare Ordner). Was ist damit? Dazu finde ich in der Hilfe keine Antwort. Und was ist der Unterschied zwischen den Zeichensätzen die ich in den Ordnern Harddisk/Library/Fonts/ bzw. Harddisk/System/Library/Fonts/ bzw. Harddisk/Users/meinName/Library/Fonts/ finde? Auch keine Antwort (das ist nur ein Beispiel für vieles, ich kenne inzwischen den Unterschied).
    Allgemein
    - Danke für das grossartige System
    - Das Design und das Echtzeitrendering der Desktopanimationen ist faszinierend. Nur die Symbole in der Symbolleiste des Finders gefallen mir nicht. Das ist zwar ein Detail, aber es wäre doch leicht ein Kontrollfeld gestaltet, dass dem Benutzer erlaubt seine eigenen Bilder einzusetzen. Zum Beispiel ein Powerbook anstelle des Desktopcomputers oder mein eigenes Portrait für Benutzer...
    - Wenn ich meinen Computer mit MacOS 9 gestartet habe, passiert es immer wieder, dass ich mit der Maus an den unteren Bildschirmrand fahre, in der Meinung dort sei doch das Dock...
    - Wo bleibt der DVD-Player?
    - Die Navigation mit der Spaltendarstellung des Browsers ist sehr schnell und einfach. Ich benutze selten die zwei anderen Modi.
    - Um Platz auf dem Bildschirm zu sparen, habe ich das Dock auf automatisch Ein- und Ausblenden eingestellt. Ausserdem scheint mir dann das Scrollen von Fenstern bei geschlossenem Dock flüssiger zu sein.
    - Es sollten verschiedene Themen für den Desktop zur Verfügung stehen, nicht nur Blau und Graphit.
    - Die uralten Systemtöne könnten auch einmal einen Designkick vertragen... Schliesslich ist die Zeit der Monolautsprecher, die nur piepsen können vorbei.
    - Ich freue mich noch immer über den kleinen Mac Plus, der mich mit seinem freundlichen Lächeln empfängt (HappyMac). Ich hatte auch mal ein solches Kistchen :)
    - Das kleine Dreieck, dass im Dock die laufenden Programme markiert, gefällt mir besser, als die drei Punkte, von denen früher die Rede war.
    - Apple sollte den Entwicklern neuer Software umbedingt eine möglichst einheitliche Gestaltung der Menüs nahelegen. Das Preferences-Menuitem ist bei den meisten Programmen neuerdings im Menü ganz links. Bei InternetExplorer aber im Menu bearbeiten. Auch die Vergabe von Command-Keys sollte möglichst einheitlich sein. Command M sollte in allen Programmen zum minimieren der Fenster dienen (auch bei IE).
    - Adobe Photoshop 5.5, PageMaker 6.5, Illustrator 8.0 und ImageReady, FileMakerPro 3.0, MS Office 98, Dreamwaver 3.0, Flash 4.0a, Fireworks 3.0 funktionieren bis jetzt alle einwandfrei!
    - Virtual PC 3.0.3 läuft nicht, wusste ich aber.
    - Das neue Symbol für Ordner gefällt mir gut (obwohl es stark an Windows erinnert). Von unten links nach oben rechts ist pfiffiger als von oben links nach unten rechts.
    - Ich habe von einer Petition gehört, die Intelbenutzer einreichen wollen, damit MacOS X auch auf der Intel-Plattform laufe... Ein grosses Kompliment!
    - Der Shortkey für "Papierkorb entleeren" ist sehr praktisch.
    - Der Startup ist angenehm schnell.
    - Im Fenster, das erscheint, wenn man den Powerknopf drückt, sollte es auch einen Button für den Ruhezustand geben.
    - Wenn man Applikationen verwendet, bei denen viel am unteren Bildschirmrand zu sehen ist (z.B. die Paletten von Adobe-Programmen, die sich auf einen Doppelklick zu einer Titelleiste am unteren Bildschirmrand verkleinern lassen) steht einem manchmal das Dock im Wege, das aufspringt, ohne dass man es eigentlich wollte... Aber das nehme ich gerne in Kauf, den das Dock ist wirklich SUPER! Es wäre sogar hypersuper wenn man es zum Beispiel an den rechten Bildschirmrand verfrachten könnte. Dann wäre das Mac OS X dem Mac OS 9 Desktop wieder um einen Schritt näher.
    - Der Back-Button im Finder-Fenster ist verwirrend. Ich erwartete, dass er in der File-Hierarchy zurückgeht, dabei geht er in der History einen Schritt zurück. Ausserdem: wenn schon ein Back-Button da ist, warum ist kein Forward-Button da?
    - Wenn ich ein Programm starte (zum beispiel die grosse Classic-Umgebung) kann ich dessen Startvorgang in den Hintergrund setzen und im Vordergrund weiterarbeiten. GENIAL! Ich habe mich schon so stark daran gewöhnt, dass mir, wenn ich unter Mac OS 9 arbeite (arbeiten muss), oft das System einfriert, weil ich zu schnell wieder in einen anderen Prozess wechsle, wenn ich einen neuen gestartet habe.
     
  2. Tambo

    Tambo New Member

    tja, das waren noch Zeiten...
     
  3. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    selbst an der Pubic Beta wurde anscheinend nicht soviel genörgelt wie jetzt an Tiger, obwohl damit zu rechnen war, dass einige Programme von Drittherstellern ein Update benötigen und auch Apple zugebilligt werden muss, dass die unterschiedlichsten Konfigurationen, Lokalisierungen und auch Arbeitsweisen der Benutzer bei hausinternen Tests vor der Veröffentlichung niemals nachgebildet werden konnten. Zumal die jetzige Verbreitung schon eine ganz andere Herausforderung darstellt.
    Es ist aber mittlerweile doch die Einsicht verbreitet, dass zumindest die ersten 2 Updates benötigt werden, um den Sollzustand zu erreichen und dass Updates von Drittherstellern einfach notwendig sind um die Funktion zu sichern und die neuen Features auch nutzen zu können.

    Gruß
    Pahe
     

Diese Seite empfehlen