OS X und XP im Netzwerk

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von michaelg4mac, 14. Dezember 2002.

  1. michaelg4mac

    michaelg4mac New Member

    da ein kleines Problem:
    Von meinem Mac (OS X 10.2 Jaguar auf G4/400) aus kann ich problemlos auf einen XP-Rechner zugreifen, aber sobald ich vom Mac aus eine Datei (MPEG Film, 100 MB) herüberkopieren will, löscht XP diese Datei nach Beenden des Kopiervorgangs.

    Mit anderen Worten: während des Vorgangs zeigt der XP-Rechner das Icon der noch nicht vollständigen Datei an, der Mac zeigt ganz brav den Status des Kopiervorgangs und sobald alles fertig ist, verschwindet die Datei vom Windows-Rechner ins Nirvana. Die Datei ist noch nicht mal im Papierkorb des Windoof-Rechners.

    Ich weiß, daß es eher ein Problem an der XP-Kiste sein wird (vermute ich jedenfalls), aber in einem Windows-Forum konnte man mir bislang nicht helfen und es gibt mehr Mac-User, die auch Windows kennen, als umgekehrt.

    Weiß irgendjemand, was da los sein könnte? Hab' ich in den Netzwerkeinstellungen von XP irgendwas nicht beachtet?

    Währe nett, wenn jemand helfen könnte.

    cu
    Michael
     
  2. michaelg4mac

    michaelg4mac New Member

    hat sich erledigt.

    Der Dateiname war zu lang für XP. *g*

    cu
    Michael ;-)
     
  3. graphitto

    graphitto Wanderer

    Morgen Micha,
    hab hier auch ein heterogenes Netzwerk laufen. Allerdings mit Win2k.
    Habe aber jeden Tag auf Arbeit mit XP zu tun.
    Ich vermute (!) daher, das dein Problem mit den verwendeten Protokollen zu tun hat. Wie greifst du auf die XP-Kiste zu? Per TCP/IP oder AppleTalk? Wie sind die Eigenschaften der LAN-Verbindung unter XP eingestellt? Welche Dienste hast du im Jaguar aktiviert (Sys.-Einstellungen/Sharing)?
    Mach mal ne Ansage, dann fällt mir vielleicht auch was ein. :)

    gruß
     
  4. graphitto

    graphitto Wanderer

    Da warst du schneller.
    Dateiname zu lang für XP???

    gruß
     
  5. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    lange Dateinamen kann man seit Windows 95 verwenden. Ich glaube nicht, dass OS X längere Dateinamen verarbeiten kann als Win XP. Was ich schon erlebt habe, wenn ich Dateien von meinem Power-Book OS 10.2.1 auf den WIN XP-Rechner geschoben habe, dann werden zwei Dateien erzeugt: eine, die am Anfang des Dateinamens einen Unterstrich hat, und danach eine zweite, die den richtigen Dateinamen hat und auch problemlos geöffnet werden kann.
     
  6. Eduard

    Eduard New Member

    Genau das mit dem Strich vorne weg passiert auf allen DOS-Medien, auch Disketten und ZIP, sogar USB-Stift, weiß nicht was das soll. Diese Datei (viel kleiner als die eigentliche) kann ich unter Windows löschen, kann sie (das Original) dann am Mac trotzdem wieder öffnen.
    Hat das irgendwas mit den Desktop-Informationen des Mac OS X zu tun?
     
  7. michaelg4mac

    michaelg4mac New Member

    s. Der Dateiname hatte jedenfalls mehr als 31 Zeichen. OS X unterstützt Dateinamen, so weit ich weiß, bis 256 Zeichen. Ob WinXP das kann, weiß ich offen gesagt nicht. Vielleicht war es ja auch Zufall, daß es nach der Namensänderung plötzlich ging. An den Einstellungen der Rechner hab' ich jedenfalls nichts geändert.

    Ich greife einfach per TCP/IP auf den XP-Rechner zu, 2 Ordner sind freigegeben, AppleTalk würde keinen Sinn machen, da "PC MacLAN" auf dem PC nicht installiert ist. Daher ist AppleTalk am Mac gar nicht aktiviert. Der Mac hat die IP "192.168.0.1" die DOSe "192.168.0.5", alles mit Teilnetzmaske "255.255.255.0". Also eigentlich Standarteinstellungen für kleine Netzwerke.

    cu
    Michael :)
     
  8. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Nach meiner Erfahrung spielt die Datei mit sdem Strich für Windows XP keine Rolle. Schiebe sie einfach in den Papierkorb und benutze die mit dem richtigen Dateinamen. Kann sein, Dass OS X diese Ableger-Datei für irgendwas braucht, weiß jedoch nicht wofür - vielleicht enthält sie Informationen, die OS X braucht, um sie im Finder darzustellen.
     
  9. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Wieso hast du auf dem Windows-Rechner PC MacLAN installiert? Für den Verkehr zwischen OS 10.2.1 und Windows XP brauchst du doch kein Zusatzprogramm mehr. Ich kenne PC MacLAN nicht, aber ist es vielleicht so eingestellt, dass es bestimmte Dateinamen-Regelungen beachtet?
    Windows kann seit '95 mit langen Dateinamen (256 Zeichen) umgehen. Da hat der Macintosh sich noch dran verschluckt.
    Ich habe gerade einen 256-Zeichen Dateinamen auf dem Wintel erzeugt. Dann habe ich mit Gehe zu unter OS 10.2.1 die Verbindung zum Wintel hergestellt und die Datei mit dem langen Dateinamen auf den MAC gezogen - hat einwandfrei funktioniert. Nun habe ich die Datei mit dem langen NAmen wieder zurück auf den Wintel geschoben - hat ebenfalls gut geklappt und ließ sich unter Windows XP problemlos öffnen. Zusatzprogramme für den Netzwerkverkehr benutze ich nicht.
     
  10. michaelg4mac

    michaelg4mac New Member

    PC MacLan habe ich ja eben NICHT installiert, weil es in Verbindung MacOS X nicht mehr notwendig ist.

    Wenn du mal einen "classic"-Mac mit einem PC vernetzen musst, ist PC MacLan allerdings das richtige Tool. Es etabliert AppleTalk auf dem PC.
    Daß Wintel-Rechner seit Win95 schon lange Dateinamen vertragen, wusste ich bislang nicht.
     
  11. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ok, ich habe zu flüchtig gelesen. Wenn ich mit OS 9 auf Wintels zugreife, benutze ich DAVE. Das habe ich dann immer bei mir, egal, in welche Umgebung ich mit meinem Powerbook komme.
     
  12. michaelg4mac

    michaelg4mac New Member

    aber nochmal 'ne ganz blöde Frage:

    wie kann ich denn in der umgekehrten Richtung vorgehen, d. h.: vom XP-Rechner auf OS X zugreifen. Ich beschreibe mal kurz, wie ich OS X konfiguriert habe:

    zwei Netzwerkumgebungen: eine nur für DSL, die zweite habe ich "LAN" genannt. In der DSL-Umgebung ist, logischerweise, PPPoE aktiviert. Ich kann mit dieser Umgebung auch NUR ins Internet und mehr nicht (gewollt). Wenn ich auf den XP-Rechner zugreifen will muß ich auf "LAN" gehen. "LAN" ist nun folgendermaßen eingestellt:
    TCP/IP: manuell, IP-Adresse (192...) und Teilnetzmaske (255...) vergeben, kein Router angegeben, PPPoE aus, AppleTalk aus, kein Proxy.
    In meinen Benutzereinstellungen habe ich eingestellt, daß sich Windows-Benutzer anmelden dürfen. "Windows File Sharing" und "Personal File Sharing" sind jeweils aktiviert, Firewall ist deaktiviert.

    Trotzdem findet die blöde DOSe den Mac nicht, egal, was ich den Netzwerkeinstellungen konfiguriere. Beider Rechner hängen übrigens an einem HUB. Aber das sollte die Kommunikation ja nicht verhindern. Mehr kann ich am Mac doch nicht machen, oder?

    Michael :-(=
     

Diese Seite empfehlen