OS X was solls denn nun?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von inselman, 20. März 2002.

  1. inselman

    inselman New Member

    15 Jahre arbeite ich jetzt mit Apple, damals, als Pagemakerdateien noch auf maximal acht Seiten begrenzt waren und Apple eine geniale Office-Software für ihre Lisa-Maschine hatte. Aber OSX erscheint mir als der grosse Rückschritt: Plötzlich muss ich Multiuser spielen, obwohl ich das nicht bin; wenn eine Software aufgespielt wird, weiss ich nicht, wo sich im Betriebssystem die Dinge wie verändern und möglöicherweise irgendwelche Klenigkeiten versteckt oder abgelegt werden; Files suchen und an gewünschten Orten sichern ist mühsam geworden, weil ich im Sicherungsfenster nicht mit Eingabe des ersten Buchstabens zum richtigen Ordner springen kann, das Dock versucht krampfhaft, "keine" Windows-Taskleiste zu sein, usw. Vom Schrott mit den Administratorrechten will ich gar nicht reden, oder vom Zwang, ins Internetz zu gehen, wenn man ein Hilfethema sucht. Fazit: Mag zwar nett aussehen, aber von der intuitiven Benutzerfreundlichkeit der alten Tage scheint nicht mehr all zu viel übrig. Sehe ich da was falsch? Hat OSX abgesehen vom hippen Trendylook wirklich was zu bieten?
     
  2. Andrin

    Andrin New Member

    Ja, es ist am Anfang schon gewöhnungsbedürftig. Tue mich z.T. auch
    noch schwer. Allerdings siehts toll aus, und ich glaube, das es auch sonst noch besser wird. Hoffe einfach, das es nicht noch mehr in Richtung Dose geht. In Punkto Systemdateien hat das System finde ich schon Rückschritte gemacht. Hoffe nie Probleme mit X zu haben, denn
    hätte wirklich keine Lust mich mit den Systeminternen Dateien zu befassen. Da erinnere ich mich wirklich lieber zurück an das gute alte System.

    gruss

    andrin
     
  3. RaMa

    RaMa New Member

    ich setze akiem's

    "gäähhnnn"

    und erhöhe noch um ein

    "ja du siehst was falsch"
     
  4. Kate

    Kate New Member

    Das System ist nicht komplizierter als das alte. Man hat sogar Zugriff auf Dinge, die unter dem klassischen Mac OS "einbetoniert" waren. Wer sich dafür nicht interessiert, braucht nicht hinzugucken.

    Da das alte Mac OS so "versteckt" und verschlossen war, fällt es anscheinend auf, dass das neue ein wenig mehr seiner Innereien preis gibt. Kein Grund zu Nostalgie, das alte System hatte seine Abgründe, blos sah der normale Anwender die nicht, weil sie gut versteckt waren.

    Programme installieren ist im neuen System so einfach wie vorher, eher sogar noch simpler. Die Datei von einem Diskimage irgendwohin zu kopieren ist doch super einfach, oder?

    Man muss auch nicht Multiuser spielen, man kann sich sogar unbemerkt automatisch einloggen lassen nach dem Start. Und Dateirechte und andere berechtigte Nutzer kannte man im alten System ja auch, wo ist denn da der Hemmschuh? Ab und zu und ganz selten mal sein Passwort eingeben ist doch nicht so schlecht, wenn damit den dummen Fehlern eine weitere Abfrage zur Sicherheit vorgeschoben wird.

    Die Öffnen und Sichern-Dialoge sind noch lange nicht so wie sie sein sollten, genauso ist die Bewegung durch das Dateisystem im Finder immer noch nicht ausgereift, der ja selber noch viele Mängel hat. Da lässt die Benutzerfreundlichkeit noch viel zu wünschen übrig. Ganz recht. Aber dadurch wird das System ja nicht an sich schlecht. Der Finder ist ja leider noch nicht so weit wie wir uns das alle wohl wünschen, das wird also noch ein wenig dauern. Aber arbeiten kann man schon damit.

    Tja, der trendy Look......den habe ich ganz schnell durch etwas Unaufdringliches ersetzt. Dabei habe ich mir gerade neue Schuhe in der letzten Mode gekauft, aber ich hab' noch nie für amerikanisches Design geschwärmt, also auch nicht für Aqua.

    Das Dock kann man ja auch so einstellen, dass es das verflossene Apfelmenü ganz passabel ersetzt, wer es ganz genau so haben will wie früher, muss auch jetzt, wie früher auch, zu etwas Shareware greifen. Früher nam man AMICO, heute heisst das FruitMenu.

    Wäre schon gewesen von Apple, wenn sie es mal selber machen würden, aber das sind dann eben die alten leidigen Traditionen unserer Freunde aus Cupertino.

    Was X zu bieten hat wird einem klar, wenn man mal einen Monat damit gearbeitet hat. In diesem Sinne, einfach mal ausprobieren und die ersten kleinen Umgewöhnungsschwierigkeiten meistern und nicht das Kind mit dem Bad ausschütten.

    So wie du schreibst haben im letzten Jahr tausende Leute geschrieben, mich eingeschlossen, aber Apple machte ja auch Fortschritte, mal angucken !
     
  5. RaMa

    RaMa New Member

    das is wohl wieder die schriftstellerin mit dir durchgegangen ;-)))))
     
  6. Kate

    Kate New Member

    Naja, man kann ja nicht immer ganz unzivilisiert mit "gähn", oder "würg" antworten, schliesslich sind wir hier noch nicht talibanisiert, oder?
     
  7. Zaberer

    Zaberer New Member

    @kate

    Das Posting hat mir gut gefallen und deckt sich auch mit meiner Erfahrung
    - Ein Lichtblick zwischen dem vielem Senf den man sonst auf eine seriöse Frage zur Antwort bekommt.
    Mit "Gähn" etc. ist kaum jemandem geholfen der wirklich eine Antort sucht.
     
  8. klapauzius

    klapauzius New Member

    @Kate: Kriegst du da eigentlich Geld für von Apple ?
     
  9. Kate

    Kate New Member

  10. klapauzius

    klapauzius New Member

    Keine Sorge, das wird mit 10.6 alles besser.

    Bis dahin dürften die iMacs preislich allerdings bei 3.000 Dudus angekommen sein :)
     
  11. Kate

    Kate New Member

    3000 Dudus? 10.6? Kann ich was von dem Zeug abhaben, das du rauchst? :))))

    Ernsthaft, ich kann das Meckern über X sehr gut verstehen, es bietet ja auch viel Anlass dazu. Leider gibt es aber auch den einen oder anderen Agent Provocateur, der so seine "Kritik" an den Leser bringen will, nur um sich selber heimlich zu freuen, da er einen 2GHz Pentuim sein Eigen nennt. Und wenn man als Macianerin meckert, bügeln einen die anderen Macianer dermassen ab, dass man glaubt man ist in Freislers Volksgerichtshof.

    Ich würde ja so gerne Win XP und seine anderen Erscheinungsformen gerne rechts überholen, ohne aus dem dritten Gang heraus zu müssen, aber dazu muss Apple hardwaretechnisch und softwaretechnisch nachlegen. Immerhin, es gibt Fortschritte. Aber sie lassen mich nicht erblinden. Von der Hardwarepower sind MAcs im Moment mal wieder recht unterlegen, daher kommen Apples ineffiziente Softwarereleases besonders schmerzhaft zum tragen. Es hilft mir wenig wenn meine Photoshopbilder flott gerendert sind, wenn ich durch das Filesystem mit angeketteter Eisenkugel humpeln muss.

    Hoffen auf 10.2 .;-)
     
  12. airwalk

    airwalk New Member

    jo eh .. quasi nach: ich arbeit seit 15 jahren am mac, komm im neuen system nicht mehr mit .. folgerlich ein mega rückschritt!

    *gäääähhhn*

    >>>Files suchen und an gewünschten Orten sichern ist mühsam geworden<<<
    komisch .. ich fands noch nie einfacher .. springloaded folders vermisse ich ..ansonsten is ja eh alles viel easier, logischer, und intuitiver als unter 9.

    >>>Vom Schrott mit den Administratorrechten will ich gar nicht reden<<<
    es hat alles seinen sinn .. besonders die administratorrechte

    >>>aber von der intuitiven Benutzerfreundlichkeit der alten Tage scheint nicht mehr all zu viel übrig<<<
    na zum glück! endlich mal ordnung und eine linie durch ein system :) stell dir vor, du sitzt zum erstenmal in deinem leben vor nem mac auf os x .. du weisst sofort wo was abgeht! unter 9 hast ne kriese bekommen, als first-user.

    ich arbeite seit 8 jahren am mac .. war zuerst auch eher skeptisch .. aber kenn mich im os x mittlerweile fast genauso gut aus wie im os 9 .. man muss nur wollen, und bereit sein für was neues. befreie dich vom os9-denken .. wage den schritt in die zukunft!

    lies mal unter apple.com nach, was os-x alles zu bieten hat. glaube du siehst da megamässig viel falsch.
     
  13. klapauzius

    klapauzius New Member

    Heya Airwalk.com ! Bin echt verwirrt !

    Habe gerade unter microsoft.com gelesen, wie toll Windows XP ist. Wem soll ich denn jetzt glauben ?
     
  14. airwalk

    airwalk New Member

    selbst ausprobieren, selbst testen .. welches du besser findest, ist es dann. so easy is es :) kannst ruhig billy boy glauben .. aber wie er selbst sagt: "wenn wir von künftigen windows-versionen reden, dann sind das visionen .. also ist es klar, dass sich dann die definitive version von unseren visionen unterscheiden wird" ... aha!! so is es also :)
     
  15. ka.ba

    ka.ba New Member

    mit pc's genauso gut bedient wie mit macs. wer "nur" bürokram (also office) erledigen muss kann sich getrost nen windows zulegen (obwohl ich auch den office-freaks apple-rechner nur wärmstens empfehlen kann)

    wer grafisch arbeitet und/oder filme schneiden muss/will, ist mit macintosh-rechner bestens bedient, denn sie laufen stabiler und wesentlich eleganter/flüssiger als windows-rechner. ich muss es wissen, denn der beruf bringst mit sich, dass ich beide systeme nutzen muss.

    gruss
    ka.ba
     
  16. Leg erstmal Deinen Schleier an, bevor Du es wagst, Männer anzusprechen oder deren Fragen zu beantworten. Und immer noch feheln in Deinen Texten die üblichen Begriffe wie "Meister", "Erhabener" und natürlich "Allwissender" :)
     
  17. klaus.m.jan

    klaus.m.jan New Member

    @ughugh at work:
    was soll denn der Schwachsinn ? findest du den Quatsch etwa selber lustig?
     
  18. SRALPH

    SRALPH New Member

    hi inselmann,

    merkwürdig finde ich,dass du dich als alter mac-user ausgibst,dich heute anmeldest und dann deine m@il-adresse versteckst und dich nicht mehr für deine antworten interessierst?????
    evl. willst du uns auf den arm nehmen,aber dafür bin ich zu schwer mein freund!!!!

    RALPH
     
  19. SRALPH

    SRALPH New Member

    hi kate,

    und das mag ich an deinen beiträgen so sehr, sie sind direkt ;))

    da schreiben uralte mac-user über ihr viel geliebtes klassische mac os nur das beste und wie gut und schön es war und im nächsten augeblick meckern sie über apple,wenn sie ,im gegensatz zu windows, sich nicht weiter entwickeln und wenn sich dann das mac os weiter entwickelt,meckern diese user wieder, dass es sich weiter entwickelt hat,na ja.....

    ich meine auch, dass mac os x der richtige weg für uns user ist und mir missfällt es, wenn entwickler nicht die möglichkeiten des neuen systems ausnutzen, sondern immer noch in diesem klassischen mac os denken ( siehe ie,itunes, quicktime)-ausnahmen sind z.bsp. die tools von der omnigroup, okito, grinko, chimera.....

    Was X zu bieten hat wird einem klar, wenn man mal einen Monat damit gearbeitet hat. In diesem Sinne, einfach mal ausprobieren und die ersten kleinen Umgewöhnungsschwierigkeiten meistern und nicht das Kind mit dem Bad ausschütten..... wenn ich als user wirklich offen für neue sachen bin, dann braucht man keine vier wochen,eher paar tage, um mac os x im allgemeinen kennen zu lernen ;))
    mit dem wechsel ist es in meinen augen ein grundsätzliches problem,ist der mensch bereit für neue ideen, hat er keine probleme mit mac os x,wenn er verschlossen bzw. reserviert gegenüber neuen sachen ist, na ja, dann wird es schwierig für ihn.
    es gab einige user ( bsp. charly ,....) hier, die von anfang an mit mac os x unterwegs waren,wo die meisten noch nicht mal im traum an mac os x dachten, aber lange, lange ist das her ;))

    wenn apple in den nächsten versionen bissl mehr speed herein bringt und sämtliche entwickler auf mac os x eingeschossen haben, dann wird es für uns wieder bissl mehr lebensfreude am mac geben ;))

    RALPH
     
  20. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Müdes Pack, aufgewacht!
     

Diese Seite empfehlen