Ossi8 präsentiert: G6+

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Ossi8, 9. März 2003.

  1. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Alle fragten sich, wann und vor allem was wohl als nächstes neues Produkt aus dem Hause Apple käme - die Firma wurde jedoch in erster Linie von seinen Chip-Lieferanten Motorola und IBM ausgebremst. Heute Nacht hab ich das Intranet einer großen Agentur gehackt:

    -------
    xpl445 4 pl 73 vvvva REUT0309 Mikroprozessoren/Wettlauf um Marktanteile/Mororola/IBM/Apple
    Motorola packt Geheimwaffe gegen Intel aus= Frankfurt a.d.O. (REU)

    REUTER - Achtung Redaktionen Sperrfrist: 23 Tage !
    Von unserer Korrespondentin Avril A. Priehl aus Frankfurt an der Oder

    Der Grund für die zögerliche Entwicklung eines G4-Nachfolgers ist jetzt klar geworden - Motorola hat erhebliche Kapazitäten in ein anderes Projekt gesteckt. Wie jetzt aus der Chipfabrik in Frankfurt/O: bekannt wurde, hat man bei MOT (ähnlich wie beim damaligen Internet-Browser Netscape statt auf einer Version 5.x direkt auf 6.0) auf eine "Sprungentwicklung" gesetzt. Der neue "G6+" arbeitet mit der bisher weltweit höchsten Taktrate von 5,2 Gigahertz und verbraucht mit nur 4,7 Watt sensationell wenig Strom und wäre somit gerade für tragbare Computer prädestiniert. Er verfügt über eine völlig neu entwickelte Pozessorarchitektur, in die eine kompatibilitätssichernde G3-Umgebung eingebettet wurde. Da zum ersten Mal eine bisher geheimgehaltene 9µ-Technologie eingesetzt wurde, ist der Chip nur unwesentlich größer als der jetzt aktuelle G4, hat jedoch mit seiner neu entwickelten RISC/CISC-Technologie erheblich mehr Pipes und mit einem Level 3-Cache von 8 MB sowie einem 256K-Datenbus soviel Raum, dass auch eine x86-Einheit neben der G3-Architektur verbaut wurde. Ein quasi "Chip im Chip". Wie verlautet, hat man diese in Zusammenarbeit mit der fast vom Markt verschwundenen Firma Cyrix hergestellt, um möglichen Patentstreitigkeiten aus dem Wege zu gehen. Dies ist besonders pikant, da damit zum ersten Mal hardwareseitig sogenannte "Emulationen" überfüssig werden. "Theoretisch ist damit der Betrieb von verschiedenen Betriebssystem einzeln oder multipel und sogar gleichzeitig in Echtzeit möglich, sofern das Hauptbetriebssystem dies berücksichtigt", sagt der indisch-stämmige Ingenieur Khaleb Mushrawa mit Hinblick auf den Kunden Apple, der als sechstgößter Computerhersteller in den USA die Modellreihe der Macintosh-Computer produziert, die kein Windows sondern ein eigenes Betriebssystem namens "X" ausliefert. Apple nahm dazu auf Nachfrage keine Stellung. Ebenfalls betroffen ist die Firma IBM, die vor 10 Jahren dem Entwicklerkonsortium der PowerPC-Reihe beigetreten war und seit geraumer Zeit eigene Wege geht. Noch vor wenigen Wochen hatte man den Bruch mit der Veröffentlichung eines besseren PowerPC-Mikroprozessors Motorola in den Schatten gestellt und die Kompatibilitätsplattform de facto verlassen. Auch IBM verweigerte eine Stellungnahme. Motorola will mit der Auslieferung des G6+ im zweiten Quartal 2003 für 450 US-Dollar bei einer Stückzahl von 10.000 beginnen.

    Ende##
    REU/apr apr/wi/ 091525 mar 03 bitte Sperrfrist beachten
     
  2. arbs9

    arbs9 New Member

    Noch ein bisschen zeitig um den Aprilscherz rauszupusten.
     
  3. createch2

    createch2 New Member

    Zumal Motorola die Prozessorsparte schon lange abstossen will!

    Wenn das stimmt könnte man ja Anfang 2004 mit dem G6 rechnen.
    Sollte das eintreffen, darfst du dir bei mir ne Kiste Pils abholen.
     
  4. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Oh ja, laßt uns träumen ;)
     
  5. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Wieso? War doch ne Sperrfrist angegeben. ;-)

    Muß man hier n Manual beifügen? :->
     
  6. Macowski

    Macowski New Member

    Seit Jahren schon gibt es G7 Treffen. Was ist dabei herumgekommen?
     
  7. litzi

    litzi New Member

    Avril A. Priehl (!!!!), Sperrfrist 23 Tage (endet wohl genau am 1. April) --- netter Scherz aber trotzdem

    Schön wäre es ja, aber dieser Scherz ist wirklich zu leicht durchschaubar!!!
     
  8. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Na, die Planungen für diesen G6+. ;-))))
    Der wird dann auch die Weltkneipe retten.
     
  9. Ossi8

    Ossi8 Gast

    > Schön wäre es ja, aber dieser Scherz ist wirklich zu leicht durchschaubar!!!

    Bravo. ;-))))
    Hatte schon gefürchtet, keiner merkt's ... :->>
     
  10. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Alle fragten sich, wann und vor allem was wohl als nächstes neues Produkt aus dem Hause Apple käme - die Firma wurde jedoch in erster Linie von seinen Chip-Lieferanten Motorola und IBM ausgebremst. Heute Nacht hab ich das Intranet einer großen Agentur gehackt:

    -------
    xpl445 4 pl 73 vvvva REUT0309 Mikroprozessoren/Wettlauf um Marktanteile/Mororola/IBM/Apple
    Motorola packt Geheimwaffe gegen Intel aus= Frankfurt a.d.O. (REU)

    REUTER - Achtung Redaktionen Sperrfrist: 23 Tage !
    Von unserer Korrespondentin Avril A. Priehl aus Frankfurt an der Oder

    Der Grund für die zögerliche Entwicklung eines G4-Nachfolgers ist jetzt klar geworden - Motorola hat erhebliche Kapazitäten in ein anderes Projekt gesteckt. Wie jetzt aus der Chipfabrik in Frankfurt/O: bekannt wurde, hat man bei MOT (ähnlich wie beim damaligen Internet-Browser Netscape statt auf einer Version 5.x direkt auf 6.0) auf eine "Sprungentwicklung" gesetzt. Der neue "G6+" arbeitet mit der bisher weltweit höchsten Taktrate von 5,2 Gigahertz und verbraucht mit nur 4,7 Watt sensationell wenig Strom und wäre somit gerade für tragbare Computer prädestiniert. Er verfügt über eine völlig neu entwickelte Pozessorarchitektur, in die eine kompatibilitätssichernde G3-Umgebung eingebettet wurde. Da zum ersten Mal eine bisher geheimgehaltene 9µ-Technologie eingesetzt wurde, ist der Chip nur unwesentlich größer als der jetzt aktuelle G4, hat jedoch mit seiner neu entwickelten RISC/CISC-Technologie erheblich mehr Pipes und mit einem Level 3-Cache von 8 MB sowie einem 256K-Datenbus soviel Raum, dass auch eine x86-Einheit neben der G3-Architektur verbaut wurde. Ein quasi "Chip im Chip". Wie verlautet, hat man diese in Zusammenarbeit mit der fast vom Markt verschwundenen Firma Cyrix hergestellt, um möglichen Patentstreitigkeiten aus dem Wege zu gehen. Dies ist besonders pikant, da damit zum ersten Mal hardwareseitig sogenannte "Emulationen" überfüssig werden. "Theoretisch ist damit der Betrieb von verschiedenen Betriebssystem einzeln oder multipel und sogar gleichzeitig in Echtzeit möglich, sofern das Hauptbetriebssystem dies berücksichtigt", sagt der indisch-stämmige Ingenieur Khaleb Mushrawa mit Hinblick auf den Kunden Apple, der als sechstgößter Computerhersteller in den USA die Modellreihe der Macintosh-Computer produziert, die kein Windows sondern ein eigenes Betriebssystem namens "X" ausliefert. Apple nahm dazu auf Nachfrage keine Stellung. Ebenfalls betroffen ist die Firma IBM, die vor 10 Jahren dem Entwicklerkonsortium der PowerPC-Reihe beigetreten war und seit geraumer Zeit eigene Wege geht. Noch vor wenigen Wochen hatte man den Bruch mit der Veröffentlichung eines besseren PowerPC-Mikroprozessors Motorola in den Schatten gestellt und die Kompatibilitätsplattform de facto verlassen. Auch IBM verweigerte eine Stellungnahme. Motorola will mit der Auslieferung des G6+ im zweiten Quartal 2003 für 450 US-Dollar bei einer Stückzahl von 10.000 beginnen.

    Ende##
    REU/apr apr/wi/ 091525 mar 03 bitte Sperrfrist beachten
     
  11. arbs9

    arbs9 New Member

    Noch ein bisschen zeitig um den Aprilscherz rauszupusten.
     
  12. createch2

    createch2 New Member

    Zumal Motorola die Prozessorsparte schon lange abstossen will!

    Wenn das stimmt könnte man ja Anfang 2004 mit dem G6 rechnen.
    Sollte das eintreffen, darfst du dir bei mir ne Kiste Pils abholen.
     
  13. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    Oh ja, laßt uns träumen ;)
     
  14. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Wieso? War doch ne Sperrfrist angegeben. ;-)

    Muß man hier n Manual beifügen? :->
     
  15. Macowski

    Macowski New Member

    Seit Jahren schon gibt es G7 Treffen. Was ist dabei herumgekommen?
     
  16. litzi

    litzi New Member

    Avril A. Priehl (!!!!), Sperrfrist 23 Tage (endet wohl genau am 1. April) --- netter Scherz aber trotzdem

    Schön wäre es ja, aber dieser Scherz ist wirklich zu leicht durchschaubar!!!
     
  17. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Na, die Planungen für diesen G6+. ;-))))
    Der wird dann auch die Weltkneipe retten.
     
  18. Ossi8

    Ossi8 Gast

    > Schön wäre es ja, aber dieser Scherz ist wirklich zu leicht durchschaubar!!!

    Bravo. ;-))))
    Hatte schon gefürchtet, keiner merkt's ... :->>
     

Diese Seite empfehlen