OSX NeuInstallation mit Bootcamp Partition

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von digitalgraphic, 1. April 2008.

  1. digitalgraphic

    digitalgraphic New Member

    Hallo Zusammen

    Wie vielleicht einigen bekannt ist, benötigt die Adobe CS3 Palette ein
    bestimmtes Dateisystem (Mac OS Extended [Groß-/Kleinschreibung und Journaled] wird nicht unterstüzt).

    Die wohl einfachste Variante ist wenn ich das System neu aufsetze...

    Meine Anliegen:

    Da ich relativ viel mit Windows zu tun habe, besitzt mein MacBook eine Bootcamp partition, welche aufwändig konfiguriert ist.

    Erkennt Bootcamp diese Partition weiterhin, auch wenn ich Leopard neu aufsetze? Ich weiss nicht genau wie Bootcamp funktioniert, aber ich nehme an
    es wird irgendwo ein Bootrecord geschrieben, worauf die beiden Systeme eingetragen sind... wird dieser bei einer Neuinstallation von OSX überschrieben, oder ist das System/Bootcamp so clever und rafft, dass da noch ne bootbare Windows partition vorhanden ist?

    :rolleyes:

    Danke für eure Hilfe bereits im Voraus!

    grüsse, flavio
     
  2. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo digitalgraphic
    Willkommen im Forum

    Wenn Du mit Bootcamp die Windows Partition eingerichtet hast, gibt es jetzt 2 Partitionen, eine mit MacOS und eben eine mit Windows.

    Bei einer Neuinstallation bleibt die Windows Partition erhalten, Du kannst während der Installation im Festplattendienstprogramm deine Mac-Partition mit "MacOS Extended (journaled)" formatieren (nicht die ganze Festplatte sondern die Mac-Partition!)
    Wenn Du Dein System vorher noch mit dem Festplattendienstprogramm (oder CarbonCopyCloner / SuperDuper) auf eine externe (Firewire) Festplatte sicherst/clonst, kannst Du am Ende der Installation alle Benutzerdaten und Programme wieder einspielen.
     
  3. digitalgraphic

    digitalgraphic New Member

    hallo dirk

    danke für deine antwort.

    ich hab mich vorhin vielleicht nicht so präzise ausgedrückt, meine eigentliche frage ist folgende:

    wenn ich osx dann neu aufgesetzt habe
    kann ich mit der alt taste hochfahren und windows ist dann auswählbar?

    dass die windows partition unversehrt bestehen bleibt ist mir klar, ich bin nur nicht sicher wie das bootcamp handlet...

    beim erstellen einer solchen windows partition wird ja der bootcamp assistent verwendet, und ich schätze mal der wird an der bootconfig was fummeln, damit man beim hochfahren mit alt im auswahlmenu die 2 systeme zur verfügung hat.

    jedoch frag ich mich jetzt ob das dann beim neuformatieren der os partition noch vorhanden ist, oder überschrieben/neu geschrieben wird.

    danke & gruss
    flavio
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo Flavio,

    der Computer sucht beim Starten nach Betriebssystemen, es ist dabei völlig egal, ob der MacOS intern oder extern installiert ist.
    Die Infos zum Startsystem die Du meinst, sind also nicht auf der Mac-Partition sondern auf der Windows-Partition.

    Mein Standard-System (Leopard) ist auf einer externen FW-Festplatte, theoretisch könnte ich das interne MacOS (Tiger) auch löschen

    Windows startet allerdings nur von einer internen Festplatte.
     
  5. digitalgraphic

    digitalgraphic New Member

    hi dirk

    wollte mich nochmal bedanken, hat prima funktioniert!!

    ist irgend wie erstaunlich wie einwandfrei das bei apple funktioniert...
    bin mir unter microsoft/windows einiges mehr umstände gewohnt... :rolleyes:

    grüsse aus der schweiz

    flavio
     
  6. hapu

    hapu New Member

    Genau das habe ich mir als stummer Beobachter dieses Threads auch gedacht - man wird von M$ richtiggehend auf komplizierte Lösungen dressiert, dass man sich die einfachen gar nicht wirklich wünschen getraut!
     
  7. matzebadass@web.de

    matzebadass@web.de New Member

    hallo allerseits,

    ich habe folgendes problemchen. ich weiß es mag für euch allseits bekannt sein. ich hingegen habe den mac erst seit diesem sommer und musste leider nach dem neukauf und fehlgeschlagender bootcamp installation alles plattmachen und habe den fehler gemacht und die groß/kleinschreibungs-formatierung gwählt. da ich aber die adobe production suite brauche siehts jetzt ganz düster aus im applekeller. wegen inkompatibilität von adobe und groß/klein-gedöns wil ich jetzt normales extended oder extended journaled (wobei mir hier nicht klar ist was besser ist).

    grundsätzlich ist mir die lösung schon in einem anderen thread zugetragen worden, doch hat dimoe in post nr. 2 geschrieben das man eine sicherung (also spiegelung mit superduper) machen soll um einstellungen und programme, und somit ja das komplette system wieder zuspielen kann. so hatte ich mir das auch gedacht.

    mein poblem: externe platte war als mac os extended formatiert. nachdem ich mit superduper die spiegelung fertig gemacht habe, hat die externe dummerweise die groß/kleinschreibungs-formatierung der systemplatte übernommen. wenn ich mir nun die arbeit mache die systempartition neu zu formatieren und dann die spuerduper-spiegelung zurückspiele ändert sich die gerade neu gemachte formatierung der systemplatte ja wieder. ODER?

    auch hier gilt: leider auf windows angewiesen und somit soll bootcamp außen vor bleiben.

    lange rede kurzer sinn: 1. "extended" oder "extended und journaled" 2. superduper-spiegelung aus systemplatte ziehen ohne das sich deren frisch aufgesetzte formatierung in die formatierung der spiegelung ändert.

    vielen dank im voraus
    matthias
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Grundsätzlich halte ich es für keine gute Idee, eine neue Frage/Problem in einem vorhandenem Tread zu stellen, da das von vielen Forums-Mitgliedern leicht überlesen wird. Das ist vermutlich der Grund, warum du bislang keine Antwort bekommen hast.
    Zu deinen Fragen:
    HFS extended und HFS extended journaled sind zwei identische Filesysteme. Bei letzterem wir eine Art Logbuch mitgeführt. Das hilft dem System bei Abstürzen oder Stromausfällen das FS zu rekonstruieren. Daher empfehle ich auf jeden Fall das Journaling einzuschalten. Bei einem älteren Rechner kann das zu einer geringen Geschwindigkeitseinbuße führen, aber in der Praxis ist das nicht signifikant.
    Die Klonprogramme SuperDooper oder CarbonCopyCloner sind nicht in der Lage, das Filesystem zu ändern. Das kann nur ein Formatierprogramm wie z. B. das Festplatten-Dienstprogramm. Um ganz sicher zu gehen, habe ich das extra ausprobiert. Wieso bei dir die externe Platte nach dem Klonen ein anderes FS hat, ist nicht zu erklären. Kann es sein, dass du versehentlich vorher schon mit dem FDP die falsche Option gewählt hast?

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen