OSX Sys optimierung

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Mac-Tweaker, 14. Mai 2003.

  1. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

    Ich hab das Gefühl das mein OSX etwas "buggy" geworden ist....

    Random Mail abstürze, Finder bleibt lange hängen, ich sehe den Regenbogen viel zu oft/lange, neustarts erforderlich etc...

    Was kann man so zur maintenance machen?

    -Zugriffsrechte/Volume Reparieren?
    -den Fckuk-1 (wie gieng das nochmal genau?!) laufen lassen?
    -MacJanitor?

    Danke um Tips!
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wenn Dein Mac nie über Nach läuft, könnte MacJanitor helfen, sonst löscht der Mac seine Log-Files jeweils selber.

    Dann kann man noch die Caches löschen, ganz praktisch dafür ist die Freeware "Cocktail" (siehe VT, musst die Endung .hqx.sit aber in .dmg umtaufen, denn das ist kein Stuffit-Archiv. Vielleicht wurde das aber korrigiert).

    Mit Cocktail kannst Du auch gleich das "Prebinding" laufen lassen und die Zugriffsrechte reparieren lassen.

    Das überprüfen des Filesystems ist auch ab und zu zu empfehlen: Booten mit gedrücktem Apfel-S, bis ein "DOS"-Bildschirm kommt.
    Dann 'fsck -y' eintippen, wenn das fertig ist, 'reboot'.

    Gruss
    Andreas
     
  3. kringo

    kringo New Member

    Neustart mit Apfel+S,
    dann fsck eingeben, return, und solange wiederholen bis die Meldung 'macos x seams to be ok' erscheint,
    dann exit eingeben, return und der Rechner fährt wie gewohnt hoch.

    Danach mit Hilfe von Cocktail Systemoptimierung durchführen und den Rechner neu starten.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    mein System spinnt auch. Und fsck -y hilft nicht.
    Finderabstürze - Ordner, die sich nicht öffnen lassen - icons, die sich nicht verschieben lassen. Alles ganz plötzlich. Nach Neustart gehts manchmal.
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    laufen schon etwaige Optimizer? Benutzt du sporadisch irgendwelche Tools zur "systempflege" ?
    Oder ist es ein unangetastetes system?
    Ich wollte auch immer optimieren und hab auf solche Tools zurückgegriffen ... genutzt hat nix ... 2 mal Neuinstalliert, seitdem läuft mein System unangetastet, keine Hackies, keine "Pflegetools" und seitdem hab ich auch keine Probleme mehr ... MacJanitor könnte ich jedoch noch unproblematisch empfehlen ... oder den rechner mal durchlaufen lassen
     
  6. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ist bei mir auch so.
    X in Ruhe werkeln lassen, Ruhezustand statt ausschalten, ab und zu den "Putzeimer" (MacJanitor) und keinen Absturz seit 10.1.3 bis heute 10.2.6. erlebt.
     
  7. Probleme mit X hatte ich bisher nur bei Hardwarekonflikten. Sonst nie.

    Bie maiden vermute ich eine defekte Festplatte oder RAM (hoffentlich kann er mich widerlegen).

    Ansonsten hier aktuell - versuche mal den NVRAM zu löschen.

    Beim Starten folgende Tastenkombination Befehl-Wahl-O-F
    Dann schreiben und immer Return nach jedem Befehl (Tastatur ist amerikanisch):

    reset-nvram
    set-defaults
    reset-all

    Damit löschst du die Hardwareinformationen (eventuell Airport-Base), die die Konflikt verursachten.
     
  8. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

    Ich hab das Gefühl das mein OSX etwas "buggy" geworden ist....

    Random Mail abstürze, Finder bleibt lange hängen, ich sehe den Regenbogen viel zu oft/lange, neustarts erforderlich etc...

    Was kann man so zur maintenance machen?

    -Zugriffsrechte/Volume Reparieren?
    -den Fckuk-1 (wie gieng das nochmal genau?!) laufen lassen?
    -MacJanitor?

    Danke um Tips!
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wenn Dein Mac nie über Nach läuft, könnte MacJanitor helfen, sonst löscht der Mac seine Log-Files jeweils selber.

    Dann kann man noch die Caches löschen, ganz praktisch dafür ist die Freeware "Cocktail" (siehe VT, musst die Endung .hqx.sit aber in .dmg umtaufen, denn das ist kein Stuffit-Archiv. Vielleicht wurde das aber korrigiert).

    Mit Cocktail kannst Du auch gleich das "Prebinding" laufen lassen und die Zugriffsrechte reparieren lassen.

    Das überprüfen des Filesystems ist auch ab und zu zu empfehlen: Booten mit gedrücktem Apfel-S, bis ein "DOS"-Bildschirm kommt.
    Dann 'fsck -y' eintippen, wenn das fertig ist, 'reboot'.

    Gruss
    Andreas
     
  10. kringo

    kringo New Member

    Neustart mit Apfel+S,
    dann fsck eingeben, return, und solange wiederholen bis die Meldung 'macos x seams to be ok' erscheint,
    dann exit eingeben, return und der Rechner fährt wie gewohnt hoch.

    Danach mit Hilfe von Cocktail Systemoptimierung durchführen und den Rechner neu starten.
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    mein System spinnt auch. Und fsck -y hilft nicht.
    Finderabstürze - Ordner, die sich nicht öffnen lassen - icons, die sich nicht verschieben lassen. Alles ganz plötzlich. Nach Neustart gehts manchmal.
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    laufen schon etwaige Optimizer? Benutzt du sporadisch irgendwelche Tools zur "systempflege" ?
    Oder ist es ein unangetastetes system?
    Ich wollte auch immer optimieren und hab auf solche Tools zurückgegriffen ... genutzt hat nix ... 2 mal Neuinstalliert, seitdem läuft mein System unangetastet, keine Hackies, keine "Pflegetools" und seitdem hab ich auch keine Probleme mehr ... MacJanitor könnte ich jedoch noch unproblematisch empfehlen ... oder den rechner mal durchlaufen lassen
     
  13. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Ist bei mir auch so.
    X in Ruhe werkeln lassen, Ruhezustand statt ausschalten, ab und zu den "Putzeimer" (MacJanitor) und keinen Absturz seit 10.1.3 bis heute 10.2.6. erlebt.
     
  14. Probleme mit X hatte ich bisher nur bei Hardwarekonflikten. Sonst nie.

    Bie maiden vermute ich eine defekte Festplatte oder RAM (hoffentlich kann er mich widerlegen).

    Ansonsten hier aktuell - versuche mal den NVRAM zu löschen.

    Beim Starten folgende Tastenkombination Befehl-Wahl-O-F
    Dann schreiben und immer Return nach jedem Befehl (Tastatur ist amerikanisch):

    reset-nvram
    set-defaults
    reset-all

    Damit löschst du die Hardwareinformationen (eventuell Airport-Base), die die Konflikt verursachten.
     
  15. Mac-Tweaker

    Mac-Tweaker New Member

    Na ja ich weiss nicht!? Löscht man da nicht wichtige Daten? Hab ja ne Airport dran. Läuft die nachher noch? Was löscht man da genau?!
     
  16. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich weiß schon.

    Wenn du in Open firmware alles auf Standard stellst,hast du nur die Apple-Ureinstellungen wieder hergestellt.
    Deine persönlichen Voreinstellungen werden gelöscht.

    Wichtige Daten werden davon nicht berührt.

    Deine Airportbase wird von diesem Vorgang überhaupt nicht beeinflußt.Deren Einstellungen sind nicht auf dem Rechner sondern direkt in der Base.
    Vom Rechner administrierst du die Base.
     

Diese Seite empfehlen