Pages, die Dritte • Neues vom Update

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mac_heibu, 19. März 2005.

  1. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Kleine Ergänzung zu den Threads

    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=115350&highlight=pages
    und
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=116745&highlight=pages

    Da sich Apple mal wieder recht bedeckt hält, hier ein paar Infos bezüglich des Pages-Updates 1.01.:
    Gegenüber der Vorversion behobene Fehler:
    1. Silbentrennung funktioniert jetzt. Was allerdings nach wie vor sehr lästig ist, ist die Tatsache, dass es keinen Shortcut zum Setzen einer bedingten Trennung gibt. Das ist ein absolutes MUSS für einen modernen Textprozessor!
    2. Das Druckericon in der Symbolleiste arbeitet jetzt korrekt.
    3. Postscript-Import funktioniert jetzt. (s.u.)
    Noch nicht behobene Bugs:
    1. Typografische Anführungszeichen („…“) funktionieren immer noch nicht.
    2. Suchen/Ersetzen-Bug ist immer noch vorhanden. (Wenn man z.B. ein Wort durch ein anderes via “Ersetzen & Suchen” ersetzen will, so klappt das, bis das Suchwort im Text nicht mehr vorhanden ist, Weitere Klicks auf “Ersetzen & Suchen” schreiben trotzdem immer wieder das Ersatzwort in den Text.)

    Offenbar wurde der Bild-Importer nochmals kräftig überarbeitet bzw. besser an die entsprechenden Betriebssystemfunktionen angebunden. Wie schon gesagt, funktioniert jetzt das Platzieren von EPS-Dateien (Photoshop & Vektor). Das Ganze wurde sehr elegant gelöst: Page konvertiert die Datei beim Importieren zu PDF. Das Schöne an dieser Vorgehensweise: (a) Wenn die Datei am Bildschirm dargestellt werden kann, kann sie auch sauber gedruckt werden und (b) ist so sichergestellt, dass die platzierten Postscript-Daten auch auf Nicht-Postscript-Druckern ausgegeben werden können. Beides ist zum Beispiel in QuarkXPress so nicht gewährleistet.
    Die Bild-Import-Möglichkeiten von “Pages” sind seit dem Update und der EPS-Unterstützung zwar immer noch ein wenig verwirrend (was aber hauptsächlich daran liegt, dass manche Bildformate eben manches nicht können), aber dennoch sehr ausgereift und in vielen Bereichen erstaunlich professionell.
    • Freistellungspfade werden unterstützt bei PDF und EPS
    • Alpha-Kanäle (auch teiltransparent) werden unterstützt bei TIF und PSD
    • Direkte Ebenen-Transparenz wird unterstützt bei PSD.
    Um das richtig zu bewerten, muss man wissen, das z.B. QuarkXPress bis heute Alpha-Kanäle nicht vollständig unterstützt und mit Freistellungspfaden in PDFs nichts anfangen kann. Beides kann bislang nur InDesign.
    So bleiben für mich – neben vielen Ideen für eine Version 2 – gerade mal 2 “große” Wünsche für eine absolut runde Einser-Version: Der bedingte Trennstrich muss her und Drag & Drop zwischen Pages-Dokumenten sollte eingebaut werden.
     
  2. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    danke für den ausführlichen bericht!

    was ich mir wünsche:
    dass sich voreinstellungen besser vornehmen lassen. z.b. werden neue objekte immer auf umfliessen und mit text mitwandern gestellt.
    ersatzweise wäre auch eine bibliothek für objekte nett.

    was auch doof ist, dass objekte immer die farbe grün haben, was ich immer erst ändern muss. (oder hab ich da was übersehen?)

    ...und seiten löschen, geht das wirklich nur durch löschen der ganzen objekt darauf?
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Tja, das Grün! Ist zwar nicht dramatisch, aber ich finds auch lästig. Ich dachte, man könnte es wegkriegen, indem man eine neue Dokumentvorlage erstellt. Aber das geht wohl nicht.

    Zum Thema "Seiten löschen":
    Hier hat "Pages" auf Grund seiner Zwitterstellung (Textverarbeitung/Layout) natürlich ein Problem.
    Ein Textprogramm löscht Seiten grundsätzlich, wenn nichts mehr drauf ist. Ein Layoutprogramm macht das nicht (unbedingt)
    "Pages" geht halt (im Prinzip) den ersten Weg. Wenn man das weiß, ist es kein Problem.
    Ich mache es so:
    1. Neues Dokument -> leere Seite wählen.
    2. In den "Mastertext" (= unsiichtbarer Satzspiegel auf der Seite) klicken und "Einfügen/Seitenumbruch" wählen. Jetzt hat man 2 Seiten, auf denen man sich nach Herzenslust austoben kann.

    Wenn ich die 2 Seite nicht mehr brauche, lösche ich auf der ersten das Steuerzeichen zum Seitenumbruch – und schon ist Seite 2 weg, d.h. unsichtbar. Wenn ich den Seitenumbruch wieder einfüge, ist die Seite samt Elementen wieder da.
    Ein endgültiges Löschen der Seite:
    a) Alle Seitenobjekte anwählen ujnd löschen
    b) Seitenumbruch auf der vorigen Seite löschen.
    Klingt kompliziert, ist aber in der Praxis sehr einfach. (Und besser als bei vielen anderen Programmen, die beim Löschen einer Seite auch gleich alle Objekte löschen, die darauf liegen.
     
  4. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Doch das Grün kann man doch entfernen!
    So gehts:
    1. Rufe eine Vorlage deiner Wahl auf.
    2. Gestalte sie so, wie du willst.
    3. Platziere eine Form und färbe sie nach Gusto.
    4. Lasse die Form aktiviert, gehe in "Format/erweitert" und wähle "Standardstil für geometrische Figuren festlegen"
    5. Lösche das modifizierte Objekt wieder.
    6. Gehe zu "Ablage/Als Vorlage sichern"
    7. Wenn du jetzt ein neues Dokument erstellst, findest du deine Vorlage unter "Meine Vorlagen".
    Damit kannst du übrigens auch dein "Umfließen"-Problem und vieles, vieles mehr lösen.
     
  5. thor2

    thor2 New Member

    Moin,

    ich finde Pages auch nicht so schlecht, wie es manchmal gemacht wird - man sollte doch auf das Preis/Leistungsgefüge schauen, ausserdem denke ich, man muss sich schon etwas intensiver beschäftigen mit dem Programm.

    Die Anführungszeichen Unten werden bei mir bis zum Bugfix mit der Tastenkombination [alt + ^] bewerkstelligt.

    Thor
     
  6. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    ja, super - danke, damit hast mir viel zeit für die zukunft erspart!!! :)
     
  7. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Bitte. So ziemlich alles, was man in Pages überhaupt einstellen kann, bleibt erhalten, wenn man diese Einstellungen in eine Vorlage übernimmt.
     
  8. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    ja, ich finde es inzwischen richtig komfortabel, habe 4 info fenster geöffnet, die unterschiedliche dinge anzeigen und die werden mir bei jedem programmstart auch wieder genauso angezeigt.
    außerdem werde ich mir angewöhnen gleich in einer textbox zu schreiben und nicht auf der leeren seite. dann bin ich viel flexibler mit der seitengestaltung.
     
  9. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    gerade in macwelt-premium gelesen:
    Über das Kontextmenü lässt sich mit dem an oberster Stelle erscheinenden Befehl „Keine Bindestriche verwenden“ die Trennung in einem Wort unterbinden, was auch bei jedem anderen trennbaren Wort als Vorgabe möglich ist. Eine so unterbundene Trennung hebt man ebenfalls über das Kontextmenü wieder auf, in diesem Fall heißt der oberste Eintrag „Mit Silbentrennung”.

    und im kontextmenü werden bei von der rechtschreibprüfung unterstrichenen wörtern alternativvorschläge angeboten.

    nicht schlecht! :)
     
  10. ab

    ab New Member

    Stell ich halt meine Frage hier nochmals:

    Kann man Pages gebrauchen, um, na, sagen wir in etwa 500 Seiten zu schreiben? Managt Pages dann die Suchen Funktion einigermassen zügig? Scrollt es noch flott? Klemmt es sonst irgendwo? ..... Ich würde soooo gerne von Word umsteigen.

    ab
     
  11. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    tut mir leid, das probiere ich nicht für dich aus. ist mir zu lang. :rolleyes:

    generell hätte ich bei solchen dokumentlängen sorgen und würde häufiges sichern in teilabschnitten empfehlen.
     
  12. ab

    ab New Member

    Tja, dann wird mir wohl nichts anderes als kollegiales Saugen zwecks Testung übrigbleiben.
    :party:

    ab
     
  13. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Also, ab, ich habs mal probiert.
    Allerdings übernehme ich keinerlei Gewähr, wenn du jetzt auf die Idee kommen solltest, eine 3000-seitigen Abenteuerroman zu schreiben.
    Ich würdeh dringendst von einer solchen Aktion abraten – egal ob in Word oder Ragtime oder Pages.

    Was ich gemacht habe:
    • Ich habe einen Text in Pages so oft dupliziert, bis er 1350 Seiten füllte.
    • Das Bewegen im Text, das Einfügen von Formen und Bildern, das Umformatieren von Absätzen, das Hinterlegen von Absätzen mit Farbflächen etc. ging ohne merkliche Verzögerung so flott wie üblich vonstatten.
    • Das probeweise Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses geschah praktisch auf Mausklick.
    • Das Einfügen einer umflossenen Farbfläche auf der Vorlagenseite, welche den kompletten Text zur Neuformatierung auf ca 2000 (!) Seiten zwang, brauchte nur etwa 5 Sekunden Verzögerung. Danach ging alles in gewohntem Tempo weiter.
    • Das Neuumbrechen des kompletten Textes von 1- auf 2-spaltig dauerte ca 20 Sekunden.
    • Das Ersetzen sämtlicher Vorkommen von "Pages" durch das Wort "Kinkerlitzchen" (ca 1200 Vorkommen) dauerte 2,5 Minuten. Das Rückgängigmachen dieser Aktion brauchte etwa 15-20 Minuten. (Genauer weiß ich das nicht, weil ich parallel dazu im Photosdhop gearbeitet habe (!) und hier im Forum unterwegs war.
    • Das Speichern der mittlerweile etwa 1600 Seiten dauerte 6 Sekunden.
    Recht ordentlich, oder?

    Natürlich habe ich den Text auch in Word geladen (bei ausgeschalteter Rechtschreibprüfung, versteht sich). Ein direkter Vergleich ist nur sehr schwer möglich, da sich die Programme unterschiedlich verhalten. So zeigte Word zwar beim Umbau des Dokumentes auf 2 Spalten sehr schnell die ersten Seiten an, ein Scrollen zum Textende war jedoch lange Zeit nicht möglich. Der Suchen/Erssetzen-Lauf dauerte etwa gleich lang. Das Undo war in Word aber um Klassen schneller (dauerte ca 15 Sek.). Aber wiederum war die Bewegung im Text nach dieser Aktion lange Zeit nur sehr zäh möglich.

    Was mir aber bei Pages aufgefallen ist: Wenn man derartige Textmonster bearbeten will, ist die eingebaute "Bookmark-Funktion zur Auffinden bestimmter Textstellen wohl nicht unbedingt ausreichend. Hier braucht man unbedingt eine "Gehe zu Seite xxx"-Funktion. Seltsam, dass diese nicht wie üblich am unteren Fensterrand (Anzeige "Seite x von XX") eingebaut ist.

    Hoffe, damit gedient zu haben!

    PS.: Ach ja: Absturz? Bis jetzt immer noch Fehlanzeige!
     
  14. ab

    ab New Member

    @ mac_heibu:

    Hab' vielen Dank! Meine Romane haben bisher noch nie 3.000 Seiten erreicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. ;) (Die armen Leser.)

    Das "Undo" Problem lässt sich einfach lösen: Dokument einfach ohne Save schliessen und dann wieder öffnen. (alter Word-Trick)

    Deine detaillierten Infos allerdings ermutigen mich itzo, mir Pages zuzulegen.

    ab
     
  15. ekaat

    ekaat ich bin auf dem sofa

    immerhin ist ja auch noch keynote dabei! :)
     
  16. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    @ ab: Probiers einfach mal aus. Ich war selbst überrascht, wie flott das Programm unter diesen Bedingungen auf meinem iMac G5 zur Sache geht!
    Wissen sollte man allerdings, dass Pages in der momentanen Version keine sehr weitgehende Unterstützung für "Monstertexte" bietet.
    Inhaltsverzeichnis: ja, Gliederungen: ja, Bookmarks: ja, Fußnoten: ja, Textstatistik: ja. Was es nicht hat, ist eine Gliederungsfunktion, eine Anmerkungsfunktion, Unterstützung für sonstige Verzeichnisse (Bilder etc) – eben all die nötigen und bisweilen auch unnötigen Funktionen, die im wissenschaftlichen Bereich so gang und gäbe sind.
     

Diese Seite empfehlen