PB 3400 schreit nach Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von bickmac, 13. Januar 2005.

  1. bickmac

    bickmac New Member

    Hallo!
    Ich habe heute ein älteres Powerbook 3400c/180 geschenkt bekommen, komplett mit allem drum und dran. Ist gleichzeitig auch mein erster kontakt mit nem Mac.
    Jetzt habe ich nur ein "kleines" Problem:

    Ich stecke das Netzteil rein, Akku ist auch drin und will das Ding starten (hat ne Weile gedauert bis ich wusste wo ;-) Und diese Taste funktioniert auch nicht, jedenfalls hilft nur die Resettaste, dem Gerät etwas leben einzuhauchen:
    Leider höre ich nur ein lautes Quietschen aus dem Lautsprecher, klingt richtig erbärmlich. Und mehr passiert auch nicht. Jetzt wüsste ich gerne was kaputt ist, komme aber wirklich nicht dahinter.

    Für mich hört sich das "Quietschen" an als ob das Gerät versucht zu "piepsen", jedoch scheint der Strom nicht zu reichen und das Geräusch zieht sich in die länge. Wie bei einem alten Walkman bei dem die Batterien schlapp machen.

    Kann es sein das das Netzteil kaputt ist? Das Notebook lief die letzten Jahre (!) durch, war immer an. Der Akku hat schon lange seine Kraft verloren.
    Das kleine Lämpchen oben rechts am Display leutet, aber mehr passiert nicht.

    Jetzt frage ich mich, wie ich hier anfangen kann eine Fehlerdiagnose zu starten und hoffe auf die Erfahrung von "echten" Mac-Usern :D .

    Danke für die Aufmerksamkeit!
    Gruß!
     
  2. Macziege

    Macziege New Member

    Willkommen im Forum!:party:

    Leider weiss ich auch keinen Rat für dein Problem. Ich würde an deiner Stelle zum nächsten Applehändler gehen und ihn fragen, wie man mit dem Teil weiterkommt. Ich denke, dass so ein kleiner Check kostenlos sein wird. Aber vorher fragen! Danach poste doch mal, zu welchem Ergebnis das geführt hat.

    Gruß
    Klaus
     
  3. stefpappie

    stefpappie New Member

    moin moin,

    der akku ist mit 95% sicherheit tot!

    deine symptome scheinen mir auf eine leere pufferbatterie hinzudeuten - wenn die leer ist, wird meistens der rechner spinnen oder gar nix mehr machen...

    die pufferbatterie sitzt in der regel innerhalb des books und man muß dieses zum wechseln zerlegen!

    die batterie kostet so um die 15, -- bis 50,-- euro (!!)

    hast du eine system cd??

    resette mal den powermanager

    dazu hälst du beim starten die tasten
    "apfel" "alt" "p" und "r" gedrückt (auch "p-ram" löschen genannt) bis der startton ein 2tes mal ertönt

    wenn das ein paar mal wiedeholt wird, kann es sein, dass der rechner hochfährt, du aber das datum einstellen darfst (apfelmenue ->>kontrollfelder ->>datum uhrzeit)

    falls beim starten fehlermeldungen kommen - aufschreiben und hier posten!!!

    wenn das alles nix mehr hilft, dann ist bastelarbeit angesgt (batteriewechsel)


    wenn z.b. ein fragezeichen auftaucht oder ne diskette, dann findet der rechner das system nicht und es ist zeit, die system cd reinzulegen und damit zu starten (c taste beim starten gedrückt halten)

    da kannst du dann, sofern es durchstartet, mithilfe der dienstprogramme 2erste hilfe" die platte checken und ggf. reparieren

    viel erfolg

    stef
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    wenn er mehrfach versucht zu piepen, könnte sich auch ein RAM-Baustein gelockert haben...normalerweise sollte am Anfang ein Startgong ertönen.
     
  5. bickmac

    bickmac New Member

    Hallo mal wieder!
    Diese Tastenkombination bringt nichts, da ich das Powerbook nicht "normal" starten kann. Nur Reset lässt das Book Quääken - inzwischen hört es sich so an als ob man ne alte Tür aufmacht, knarzen halt. Wenn das nicht aus den lautsprechern hinterm Display kommen würde hätte ich gesagt die Festplatte übt sich im Feilen und Fräsen :)

    Das Display selbst geht nicht an, die kleine Lampe überm Display (zeigt wohl den Ruhezustand an) geht nur nach dem Reset kurz aus, so ca. für 10 sec.
    Wenn ich keinen Akku einlege, passiert gar nichts. Geht das nicht? Kann man Das Powerbook nicht ohne Akku betreiben? Wenn das der Fall ist dann sorgt vieleicht der defekte Akku für das Leid?

    Ich habe auch inzwischen ein zweites Netzteil "besorgt", aber von diesem weis ich auch nicht ob es noch funktioniert. Da die Lampe am Display leuchtet scheint es aber so.

    Wenn ich heute abend Zeit habe mach ich es mal auf und schau mir die Hauptplatine an. Vieleicht ist auch dort was hinüber - dann wärs allerdings ein Fall für ebay :D

    Danke für die Hilfe
    Gruß
     
  6. Ers ma Willkommen! :D
    Oh mann iss das lange her. :rolleyes:
    Also, wie war das noch... Wenn du Netzteil und Batterie entfernst. Brennt dann noch die grüne Lampe neben dem Display? Wenn ja dann hat er sich irgendwo im Powermanager verrannt.
    Du hast auf der Rückseite, neben den Anschlüßen einen Resetbutton. Halte diesen mal 20-30 Sekunden gedrückt. Irgendwie solltest du es schaffen, das dies Lämpchen nicht mehr leuchtet.
    Danach setzt du den Accu ein und schließt das Netzteil an.
    Jetzt drückst du den Einschalter unterhalb des Displays.
    Unmittelbar nach dem ersten quitschen, krächtsen, gongen, pfeifen oder was weiß ich für ein Tönchen drückst du Alt+Apel+P+R gleichzeitig und hälst sie gedrückt bis das 3400er einen Neustart macht.
    Spätestens jetzt solltest du zumindestens Helligkeit auf dem Display haben.
    Erst mal bis hier hin.

    Grüße
     
  7. bickmac

    bickmac New Member

    Nee, passiert nix. Hab Alt-Apfel-P-R über ne Minute gedrückt gehalten, mehrfach das ganze. War sowieso ein gesuche - wieso schreiben die nicht ganz schlicht "Alt" auf die Tastatur? Das aufgedruckte Symbol sieht eher aus wie ne Schienen-Weiche als ein Alt!
    Das kleine Lämpchen leuchtet sofort nach (oder sogar beim) Quäken wieder. Und Per Tastatur kann ich das Powerbook nicht anschalten, das passiert von alleine, sobald ich das Netzteil reinstecke.

    Ich muss wohl nächste Woche mal zum Apple-Landen, bzw. ich muss gehen lassen (sind 50 km bis zum nächsten!!!) - aber nur wenns nix kostet.

    Wenn ich dran denke das das PB nur als Desktoprechner benutzt wurde, das Display und die Tastatur sind wirklich unbenutzt, genauso wie die Einschublaufwerke - hab sie gestern zu ersten mal entpackt - nenene
     
  8. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Hast du die Batterie schon überprüft? Die kostet übrigens nur knapp 8 € bei Conrad-Electronics. Wenn die Pufferbatterie leer ist, und das scheint hier wirklich so zu sein, können viele Rechner nicht mehr starten. Wenn du sie nicht selbst tauschen willst, oder kannst, dann lass es beim Apple-Händler machen. Da kostet die Batterie allerdings ca. 15 € + Einbaupauschale(10-20 €).
    Wenn der Akku platt ist wie du schreibst, und der Rechner ein bis zwei Monate vom Stromnetz getrennt war, dann ist die Pufferbatterie zu 99% leer.
    Was ist mit der System CD? Hast du mal versucht darüber zu starten?

    micha
     
  9. bickmac

    bickmac New Member

    Der Rechner versucht ja nicht mal über die HD zu starten, was soll da die System-CD? Ich habe mal die in der Packung liegende Diskette eingelegt - waren glaub ich irgendwelche Diagnose-Tools (?) aber das hat auch nichts gebracht. Wie erkenne ich ob diese Batterie leer ist? Wenn mich das Ding gerade mal 15 Euro kostet, dann werd ich sie mir halt mal zulegen.

    Ich muss jetzt sowieso bis Montag warten - bis ich das Powerbook zum Profi tragen kann.
     
  10. stefpappie

    stefpappie New Member

    letztenendes wird das was für nen bastler sein

    die pufferbatterie z.b. für in powerbook G3 kostet um die 40,-- öre und zum wechseln ist der rechner komplett zu zerlegen :eek:

    der "wert" eines 3400ers liegt irgendwo um die nix bis 150,-- öre

    der techniker will bestimmt sowas in der größenordnung für den batteriewechsel, wobei dann noch nichtmal gesagt ist, ob es dann rennt...

    die aufrüstung mit ram wird exorbitant teuer, weil es keinen mehr dafür gibt (von 1997!)

    die platte dürfte in der größenordnung von 1,3 bis 3 gb sein

    also letztendlich ist es ein "totalschaden" - oder ein bastler, der genau weiß was er da macht und teile hat, kann was machen

    schade, aber rep wird sicher viel zu teuer sein

    stef
     
  11. bickmac

    bickmac New Member

    Die Batterie würde ich noch aufbringen, an Rechnern und Notebooks "basteln" kann ich schon lang - halt noch nicht an Macs, sollte aber nicht so den Unterschied machen. Die Laufen auch nur mit Strom :)
    Das Ding hat 144 MB RAM drin, da ist schon eine entsprechende Karte vorhanden. Wenns nur die Batterie ist - pfft! Ich hab hier auch noch einen Pentium 133 den ich hege und pflege...

    Apropo - mich würde mal interessieren wieviel so ein 3400c im Orginal gekostet hat? War bestimmt nicht billig:
    180 Mhz, 144MB Ram, 1,3GB, CD-LW?
     
  12. stefpappie

    stefpappie New Member

    hier von
    www.cupertino.de

    "INFO


    Mit seiner Einführung im Februar 1997 war das PowerBook 3400 das schnellste Notebook der Welt. Nach mehreren Jahren mit Problemen im PowerBook Bereich hoffte Apple mit diesem PCI-Modell wieder im Markt Fuss fassen zu können. Seine Drive-Bays waren Kompatibel zu dem älteren 5300 Modell und es war das erste PowerBook mit 1 MB IrDA Infrarot Standard. Das 3400 kostete $4.500 mit 180 Mhz und ohne CD-ROM bis $6.500 für 240 Mhzmit allen Extras. (Das 240 Mhz Modell wurde Zeitgleich mit den kleineren Modellen angekündigt, kam aber erst Monate später in den Handel.)"
     

Diese Seite empfehlen