PB-Book G4 gibt nach 14 Monaten den Geist auf

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von vulkanos, 6. Dezember 2006.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ich erwähnte es schon in meinem Beitrag am 03.12.06, wonach meine Festplatte sich mit metallischen Klickgeräuschen zu Wort meldete.

    Leute, es kommt noch besser: Nach einer kompletten Neuinstallation wollte ich das Alu-Machtbuch (12", 1.5 Ghz, 60 GB FP) starten. Der Bildschirm blieb dunkel und stumm. So geschehen am 03.12.06 abends. Mir schwante Übles.

    Am Montag in der Reparaturabteilung eines Münchner Büroeinrichtungshauses, wo ich erfuhr: Festplatte kurz vor dem Abnippeln, Hauptplatine mit Totaldefekt. Kosten für in die Instandsetzung: ca € 1.100.

    Nach knapp 14 Monaten wurde ich mit einem Schrottgerät konfrontiert, für das ich damals mit einer Speichererweiterung knapp € 1.600 latzte. Tipp vom Techniker: Apple-Hotline (01805 - 009 433) anrufen, Dampf ablassen, CS-Code verlangen. Dieser Code ermächtigt zu kostenlosen Reparaturen, die außerhalb der Garantiezeit liegen. Kulanz von Apple, möchte man meinen.

    Ich rief an, verharrte endlos in einer Warteschleife, ließ dann endlich Dampf ab, nur um schließlich zu erfahren, dass die Apple-Leute, "auf einer higher level aus Garantiegründen den CS-Code verweigerten" (Zitat eines Mitarbeiters in Maastricht). Apple-Kulanz vom Feinsten.

    Dass hierzulande der Kunde einen Dreck wert ist, gehört zur Allgemeinbildung. Dass aber in einem solch seltenen Totalausfall Apple einem die kalte Schulter zeigt, ist schlichtweg ein Skandal. Man kann es sich ja schließlich erlauben, da die Cupertino-Aktien munter steigen. Noch. Möge Zune dem iPod die Hölle heiß machen.

    Der boy-wonder Steve Jobs sowie der Chef von Apple Germany werden geharnischte Briefe bekommen. In Englisch und Deutsch.

    Das Ende von Lied. Ich kaufte den billigsten Apfel-Rechner, ein MacBook, natürlich wieder mit Speicherweiterung und einem externen Apple-USB-Modem. Billigplastik-Sparversion mit miserabler Grafikleistung auf einem zusätzlichen Monitor. Zubehör: außer einem Netzteil und einer Fernbedienung für FrontRow (so etwas Überflüssiges) NICHTS!!! Und die Geschwindigkeit dieser Intel Core 2 Duo Prozessoren ist ihr Geld nicht wert. Zähneknirschend werde ich wohl die dreijährige Apple-Care-Garantie in Höhe von € 200 zahlen müssen. Ein fataler Fehler, dass ich beim Kauf des PB im Oktober letzten Jahres darauf verzichtete. Gesamtkosten diesmal: knapp € 1.450. Das tut weh.

    Das Alu-PowerBook - das ist nun Vergangenheit. Ich werde es vermissen - seine Leistung, seine Ausstattung, seine solide, äußere Verarbeitung (die innere - da ist ja nun bekannt), das mitgelieferte Zubehör. Es war einfach schick und schön anzuschauen. Das MacBook hingegen - na ja ...

    R.I.P

    Wer Interesse an dieser digitalen Ruine hat - möge sich melden. Ansonsten wird es seinen Weg allen Irdischen über eBay gehen.

    Seufz.

    vulkanos
     
  2. Mathias

    Mathias New Member

    Die Geschichte mit dem Powerbook tut mir natürlich leid für dich. Deine Kritik am Macbook kann ich hingegen nicht nachvollziehen. Der Core2Duo ist dem G4 weitaus überlegen und 3 Jahre Garantie kriegst du bei anderen Händlern günstiger.
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Auf dem Papier vielleicht, aber beim Vergleich G4 PowerBook gegen MacBook (und darum geht es ja hier) sieht er nicht soooo gut aus. Jedenfalls kann mein über vier Jahre altes 800 MHz PowerBook sehr gut mit dem MacBook meiner Frau mithalten. Intel hin oder her.

    Ciao, Maximilian
     
  4. Mathias

    Mathias New Member

  5. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Gar keine Frage, in nativen Applikationen wird das MacBook jedes Powerbook locker abhängen. Während mein Powerbook noch langsam hochfährt, kann das MacBook meines Bekannten schon lange arbeiten... Dass es keine starke 3d-Leistung hat, merke ich im normalen Betrieb so gut wie nicht und zocken tu ich sowieso nicht damit.

    Das andere Thema: hier zeigt sich wieder deutlich, was eine Garantieverlängerung ausmachen kann. Notebook-Ersatzteile kosten einen Haufen Geld und man ist gut beraten, sich gegen solche Situationen abzusichern. Der Markt bietet dazu schliesslich diverse Garantieverlängerungen an, sowohl von Seiten der Händler als auch von Apples Seite. Und das ist nicht nur bei Apple so, der Unterschied zu anderen Herstellern besteht lediglich darin, daß solche Defekte hier meiner Erfahrung nach deutlich seltener vorkommen.
     
  6. Kar98

    Kar98 New Member

    I don't think so, Timmy.
    Ich habe gerade einen G4 1.42 mini mit einem Core Duo 1.83 mini ersetzt, und selbst Anwendungen, die unter Rosetta laufen, rennen auf dem Intel dem G4 davon. 2 MB formatierten Text in Word kopiert und in Dreamweaver eingefügt juckt den nicht einmal.
    Ein G3 800 kann mit einem Core Duo mithalten? Nicht wirklich. Konnte ja nicht einmal mit dem G4 1.42 mithalten.
     
  7. Wende dich an die Presseabteilung von Apple, aber bleib höflich und bestimmt dabei.

    Ich habe drei Rechner von denen. Zwei waren schon fünfmal in Reperatur- allerdings innerhalb der Garantie bzw. im iBook LBRE-Programm.

    Am 1.12. habe ich ein Mac Book Pro bestellt. Mein vierter Rechner.Diesmal mit Apple Care.

    Dein Ärger ist nachzuvollziehen. Vielleicht geht da noch was.

    Das MacBook ist schon okay, aber ich wollte diesmal was anderes. Ausserdem habe ich etwas Ähnliches (nicht von der Leistung) - ein iBook G3...
     
  8. kakue

    kakue New Member

    Was gefällt Dir an der Graphikleistung des MacBooks nicht?
    Sicher, sie ist vergleichsweise miserabel, aber das war die Deines Powerbooks auch! schliesslich sollte gleiche Technik auch zum gleichen Ergebnis führen.

    Nicht ganz verstehen kann ich, warum Du nicht wenigstens irgendeine Händlergarantie für das PB gekauft hast, Gravis hätte Dir diese bis zu 12 Monate ab Kaufdatum noch geboten, auch den Apple Care Protection Plan hättest Du noch bekommen.
     
  9. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Ähm, das PowerBook hatte eine eigene Grafikkarte und das MacBook hat shared Memory. Das is ein himmelweiter Unterschied.

    Als ob die was repariert hätten. Gab doch hier erst vor kurzem wieder nen Thread, in dem gezeigt wurde, was der Kunde bei Gravis wert ist.
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Mein PowerBook, von dem ich oben sprach, ist ein G4 800Mhz. Und es kann vielleicht bei manchen Benchmarks und in manchen Testberichten (glaube keinem Testbericht, für den nicht Du selbst irgendwelches Geld kassiert hast :p ) nicht mit einem aktuellen MacBook mithalten. In meiner täglichen Praxis, und mit der Software, die ich darauf verwende aber sehr wohl. Beim Booten ist es vielleicht 10 Sekunden langsamer (MacBooks booten wirklich in Rekordzeit, da braucht manch anderer Rechner länger, um aus dem Ruhezustand aufzuwachen), aber sonst? Acrobat Reader, Office, iApps - kein fühlbarer Unterschied. Bei grafiklastigen Sachen (Photoshop und vor allem meine Killerapplikation X-Plane!) gehen die Punkte ans alte Powerbook...

    Grüße, Maximilian
     

Diese Seite empfehlen