PB, PM und CCC geht das ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von newyork, 18. August 2005.

  1. newyork

    newyork New Member

    Hallo zusammen,

    kann man mit Hilfe von Carbon Copy Cloner das System von einem G4 auf ein PowerBook clonen und funktioniert das? oder brauchen Desktop und Laptop verschiedene Systeme, wegen Energiesparen und Batterie und so?

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

    Gruss,
    ny
     
  2. WoSoft

    WoSoft Debugger

    es funktioniert nicht, weil das System anhand der vorgefundenen Hardware eingereichtet wird.
     
  3. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Ob da beim klonen Bestandteile fehlen, bin ich mir nicht sicher. Ich denke aber schon, daß es so ist.

    Wenn du klonen willst kannst du statt CCC auch das Festplatten-Dienstprogramm nehmen. Ich würde aber immer von der System CD/DVD starten, und dort im Menü das Festplatten-Dienstprogramm aufrufen.

    Aber sowohl bei CCC als auch beim Festplatten-Dienstprogramm kann es dir passieren, daß das geklonte System nicht startfähig ist, und dann fängst du wieder von vorne an.

    Warum machst du nicht lieber eine Neuinstallation auf dem PowerBook? Das geht meiner Meinung nach schneller und sicherer als so ein klonen. Anschließend kannst du mit dem Migrations-Assistenten alle Daten des G4 mit Hilfe eines FireWire-Kabels übernehmen.

    Gerade beim PowerBook kommt es darauf an Platz zu sparen, und deshalb würde ich immer eine angepasste Systeminstallation machen, und kein System klonen. Alle Druckertreiber die du nicht brauchst weglassen, ebenso alle Sprachpakete. Das spart zusammen fast 2 GB, außerdem ist das System dann viel schneller installiert.

    micha
     
  4. spektra

    spektra New Member

    ...ich konnte jedenfalls problemlos die ganze HD von meinem PB G3 auf ein PB G4 mit CCC clonen. War total froh darüber und das Clonen ersparte mir viel, viel Zeit.
     
  5. teson

    teson New Member

    Ich fürchte, das musst Du ausprobieren, wobei das Klonen eines Systems zumindest aus dem Festplattendienstprogramm längst nicht so zeitaufwendig ist wie die komplette Neuinstallation inkl. System und aller Programme. Nach meiner Erfahrung ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Klonen, dass das "Muttersystem" auf einem neueren Rechner installiert ist als der Zielrechner. Ich habe z.B. gestern erfolgreich ein 10.3.7 von einem G5 Single 1,8GHz auf ein älteres TiBook 867MHz übertragen. Letzte Woche wollte ich das gleiche System auf ein neues AlBook 15" 1,5GHz kopieren, das funktionierte nicht, obwohl als Mindestvoraussetzung für das AlBook ebenfalls 10.3.7 angegeben ist. Ich vermute, dass das AlBook für das System des G5 zu "neu" war, der G5 erschien Ende 2004, das AlBook ist aber aus der letzten Serie von Anfang 2005. Das Klonen des Systems über das Festplattendienstprogramm nach Start von SystemCD oder -DVD ist übrigens nicht ganz unproblematisch, da die entsprechende CD/DVD meist ein älteres System als der Rechner selbst enthält. In hab´das mal mit der 10.3.5-DVD eines G5 mit auf 10.3.7-upgedatetetem System probiert, das hat auch nicht funktioniert. Ich würde Dir das Klonen aus dem Festplattendienstprogramm auf dem normalem Startvolume nach Safe-Boot (Start mit gedrückter Shift-Taste) empfehlen, das hat bei mir immer geklappt...

    Gruss, teson
     
  6. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Bei mir hat es von einem Powermac G4 zum iMac G5 problemlos geklappt. Der G5 iMac läuft seit einem halben Jahr ohne Probleme.
     
  7. newyork

    newyork New Member

    Danke für eure Antworten, dass das System nach der Hardware installiert wird, habe ich mir schon gedacht. Der Gedanke der dahinter steckt ist folgender:

    Mein Onkel hat ein Powerbook und einen iMac, beide ganz neu und beide laufen mit Tiger. So nun arbeitet er jeden Tag an zwei verschiedenen Orten, will aber das Powerbook nicht immer mit sich herumtragen, möchte aber trotzdem auf beiden Rechnern exakt die gleichen Daten haben.
    Meine Idee war es nu eine Externe Platte mit einem Bootfähigen System zu bespielen (z.B. vom iMac via CCC) und die kleine Platte kann er dann zwischen den Rechnern hin und her tragen (Sind ja auch nur noch so groß wie ein iPod).
    Er müsste jedoch auch die Möglichkeit haben, das System auf die Internen Platten zu Syncen, damit er 1. ein Backup hat und 2. auch ohne die Externe sein System vorfinden kann.

    Ich denke eine solche Problematik ist nicht ganz neu (mir geht es mit einem PB und PM ähnlich). Gibt es da Lösungen, die Laufen (auch für Computer Laien?)

    Gruss,
    ny
     
  8. macbike

    macbike ooer eister

    Der Meinung bin ich nicht, aber bitte.

    Hatte mal nne externe Platte mit 10.3.9 genommen (installiert auf iMac G4, der hat keine Prozessoroptionen), an iBook G4 angeschlossen, bootet problemlos, alle Energiesparoptionen sind da, keinerlei Schwierigkeiten.

    Und mal ehrlich. Wenn sogar die ADB Maus Treiber noch installiert werden, obwohl der Mac nun wirklich keinen ADB hat, oder die ATI Treiber mit drauf getan werden, obwohl eine eingelötete Nvidia drin steckt, kann ich nicht recht glauben, das da etwas speziell angepasst wird. :moust:
     
  9. newyork

    newyork New Member

    Das Hört sich ja gut an. Also einfach mal ausprobieren ob es unter Tiger auch funktioniert, he?

    Ich denke, genau das werde ich auch tun und euch dann entsprechend meine Ergebnisse mitteilen.

    Bin aber auch weiterhin für Antworten sehr dankbar!

    ny
     
  10. mgrove

    mgrove New Member

    Das sollte ohne Probleme gehen was du vor hast. Das sich das System auf die gefundene Hardware einstellt heißt nicht das nicht auch alle Komponenten trotzdem mit installiert werden.

    Wenn du dein System auf eine externe Platte installierst kann du ja auch mit selbiger an jedem Rechner booten sofern das System vom Rechner unterstützt wird, sei es PowerBook oder G5. Und hin- und herklonen ist da zwischen unterschiedlichen Rechnern absolut kein Problem.
     
  11. macbike

    macbike ooer eister

    Bei einem System von einem G4 auf einem G5 hätte ich auch so meine Bedenken, da könnte was mit 64 Bit für den G5 fehlen, was zwar über die 32 Bit Kompatibilität ausgeglichen werden könnte…
    Prinzipiell sagt man aber, das man das System von dem neueren Modell auf das ältere Modell klont*, vielfach empfehlen und ich denke auch gut bewährt :nicken:

    *und das obwohl mein iMac älter ist als das iBook, es scheint auch Ausnahmen zu geben, aber die bestätigen ja bekanntlich nur die Regel :pirat:
     
  12. newyork

    newyork New Member

    … dann ist das für mich soweit erst einmal geklärt. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat CCC ja auch eine Synchronisation-Funktion, man muss also wenn man eine ältere Version eines Systems mit einer älteren abgleichen möchte nicht alle Daten neue schreiben. Hat da einer schon Erfahrungen mit gemacht?

    Für mich hört sich das nach einer der besten Lösungen an, zwei Rechner auf dem gleichen Stand zu halten.

    ny
     
  13. macbike

    macbike ooer eister

    Diese Funktion ist für Deine Anwendung nicht unbeding die beste Lösung und kann u.U. auch zu Problemen führen. Du könntest nur die Platte vom PB auf den iMac clonen, wenn am PB zuletzt gearbeitet wurde. Dann kannst Du (oder Dein Onkel) am iMac arbeiten, wenn es mit dem PB weiter gehen soll muss aber vorher wieder die ganze Platte auf das PB geklont werden, ein nicht gerade schneller Vorgang das Ganze.

    Ich würde ja lieber die Daten auf einer extra Festplatte speichern, oder eben immer nur die hin- und herkopieren. Die externe Festplatte müsste natürlich auch eine 2,5" Platte sein, damit man mit dem PB auch noch mobil ist, sonst muss immer eine Steckdose in der Nähe sein.

    Wenn Du die Platte (und damit das System) immer synchronisierst so kannst Du dabei wichtige Systembestandteile durcheinander bringen, auch wenn Du /System und /Library auslässt.
     
  14. newyork

    newyork New Member

    Ich glaube ich hatte schon einmal irgendwo eine Liste gesehen, was man alles Syncen muss, weiß einer von euch wo die zu finden ist?
     

Diese Seite empfehlen