PC-Hersteller wollen Mac OS X - Was machen Steve Jobs?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Rocko2, 9. Februar 2005.

  1. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Fortune: PC-Hersteller interessiert an Mac OS X

    In einem nur für zahlende Abonnenten zugänglichen Artikel auf Forbes.com behauptet das Wirtschaftsmagazin, das drei der größten PC-Hersteller Interesse an Mac OS X bekundet hätten. Entsprechendes geht aus einer Zusammenfassung des Beitrages hervor, die von MacDailyNews online gestellt wurde. Laut der Zusammenfassung hätten die PC-Hersteller Steve Jobs vorgeschlagen, das Mac-Betriebssystem für "Computer mit Standard-Intel-Chips" anzupassen. Grund seien die Klagen vieler PC-Benutzer über die Sicherheitslücken in Windows sowie die lange Wartezeit auf den XP-Nachfolger "Longhorn". (bs)

    Aus: macnews.de
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Was Steve macht?

    Er wird den Leuten weiter empfehlen, gleich einen Mac zu kaufen.
     
  3. RPep

    RPep New Member

    Steve verweist auf Sony und Toshiba, die dann mit dem CELL Chip demnächst auch PCs herstellen auf denen dann MAc OS X läuft.

    Ähem, vielleicht jedenfalls....

    Wobei das laut Kate ja leider nicht so ganz einfach ist :)
     
  4. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Eine Hardwarehersteller-Vielfalt mit Mac OS - so genannte Clones - gab es ja schon Mal. Sie könnte Apple als Software-Anbieter stärken, aber als Hardwareanbieter schwächen. Eine Zwickmühle sozusagen...
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Eine "Zwickmühle"? könnte sein.

    Es könnten aber auch viele sagen, dann kann ich ja gleich einen Mac nehmen. Ich denke, nicht wenige würden so reagieren.
     
  6. benjii

    benjii New Member

    Ich denke aber schon, dass sie sich Gedanken machen sollten. Denn das "Allein gegen Alle" ist ja momentan sehr erfolgreich. Ich weiß aber noch sehr gut, wie das schon anders aussah - 1997 etwa, vor dem iMac, oder erst vor ein paar Jahren, bei der großen G4-Prozessorflaute (damals hat sich sogar ein Macwelt-Redakteur in die Schlange vor dem Aldi-Markt eingereiht, um sich privat ein Rechnerschäppchen zu holen).

    Also ob das ewig gut geht ohne starke Koalitionen? Vor allem - was passiert, wenn der genialische Querulant Steve J. gesundheitlich doch mal kürzer treten muss?

    Ich meine ja jetzt nicht, dass sie OS X gleich für x86er herausbringen sollten. Aber sie könnten etwa Lizenzen für PowerPCs vergeben. So wie OS X gerade gefragt ist, könnten Fremdhersteller (im Gegensatz zu den Clones damals) den Marktanteil steigern.

    Aber es bleibt ein schmales Brett. Da muss jeder Schritt schon gut überlegt sein.
     
  7. kawi

    kawi Revolution 666

    Na prima. Da haben die hersteller jahrelang aufs falsche Pferd gesetzt und jetzt jammern sie wegen ihrer eigenen Kurzsichtigkeit.

    Auch für den PC hätte es Alternativen für Windows gegeben. Aber sich erst von Microsoft kaufen lassen und die rechner bei Auslieferung mit Windows bundlen und dann jammern.

    Wer hat sie denn davon abgehalten mitte der Neunziger das wesentlich bessere OS/2 mit ihren Rechnern auszuliefern und so zu einer gößeren verbreitung dessen beizutragen ?
    Ich glaube nicht das IBM OS/2 eingestellt hätte wenn es eine größere Verbreitung gefunden hätte - aber nein alle sind Billy Boy in den Arsch gekrochen oder haben sich vom schnellen Dollar verleiten lassen, kurzfristig gedacht - und jetzt ist das Gejammer groß.
    Ich glaube auch nicht das die PC Plattform die Probleme hätte wenn es nicht diese dominierende Monokultur geben würde.
    Das haben sie davon Jahrelang nur auf eine Monokultur gesetzt zu haben.

    Schuld eigene.
     
  8. stocky2605

    stocky2605 New Member

    Die Antwort ist einfach: just buy a Mac [mini]
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Mal angenommen, an dem Preisverhältnis zwischen Dosen und Macs ändert sich nicht viel und mal angenommen, auf einer Dose kann ich bei vergleichbarer Performance wahlweise Windows und/oder MacOS laufen lassen - warum sollte sich dann noch jemand einen Mac kaufen?
    Apple würde sich ins eigene Fleisch schneiden.
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Es wird einfach niemals OS X für x86 geben.
    Sonst würde ja auch die Markteinführung des mini keinen Sinn machen.
     
  11. donald105

    donald105 New Member

    Oder andersrum:
    Jetzt, wo der mini (und der ipod und die anderen consumer-items) da ist kommen sie und interessieren sich für OS X.... :cool:
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    hehe, so kann mans auch sehen, jetzt wo Apple in deren Markt auch preistechnisch eingreift.
     
  13. SC50

    SC50 New Member

    Auch jetzt schon sind bei vergleichbarer Hardware Ausstattung und Leisung PCs und Macs ungefähr gleich teuer.
    Das Problem wäre eher, daß Apple Darwin um eine riesige Anzahl an Treibern erweitern müsste, da Dell, HP usw sehr häufig auch innerhalb von Produktlinien die eingebauten Teile ändern (je nach Verfügbarkeit und Preis am Markt).
    Ebenso würden sie in einen Preiskampf mit Microsoft gezwungen (der sehr schwer zu gewinnen wäre). Natürlich möchten die PC Hersteller eine Alternative zu Windows haben, vor allem da das "Desktop-Linux" nicht oder nur schleppend in Fahrt kommt. Nur so kann man Microsoft effektiv beim Preis unter Druck setzen.
    Ein großes Problem ist ebenfalls, daß der x86 Prozessor in seiner jetzigen Form ausgereizt ist. Intel und AMD basteln an neuen Lösungen (Dual-Core usw), aber fertig ist da noch nichts (ich denke auch das ist ein Grund warum Microsoft es mit Longhorn sehr gemütlich angehen lässt, jetzt kommt ja erst mal die 64bit Version von XP).
     
  14. kwikk

    kwikk New Member

    Die Pc-Hersteller wollen Apple, Apple aber nicht die PC-Hersteller.

    In der Nische lebt es sich gut (quasi so gut wie noch nie). Kleine Produkterweiterungen bzw. Innovationen vergrößern immer dezent etwass die Nische. Apple gilt als cool, anders, trendy etc.! Und ich glaube nicht, dass ein Apple-Manager bzw. Steve es will, "sein" OSX auf einen Aldi-Rechner zu sehen.
    denke daher nicht, dass Apple wirklich an eine Lizenzierung denkt. Verursacht nur mehr Kosten und Arbeit... das Betriebssystem wäre nicht mehr so perfekt auf jede Hardware ausgerichtet etc.

    Über Lizenzierung hätte sie sich vor 10-15 Jahren Gedanken machen sollen. Nun ist der Zug abgefahren... da wohl kaum eine Firma komplett umsteigen würde.
     

Diese Seite empfehlen