PC-User hat Fragen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Kirsten, 20. April 2005.

  1. Kirsten

    Kirsten New Member

    Hallo liebe Mac-Community,

    ich benutze seit Ewigkeiten einen PC, trage mich nun aber mit dem Gedanken, einen Mac mini anzuschaffen.
    Nach den ersten Mac-Sessions in der Uni hab ich nun einige Fragen/Bemerkungen.

    Ich bin gespannt auf eure Kommentare! (o:

    1)
    Ich hab da ein Problem mit der Dock. Auf meinem Windows-Rechner erscheinen laufende Anwendungen in der Taskleiste. Schließe ich alle fenster ist auch die taskleiste leer. Beim Mac gibts das nicht, da erscheint der kleine Pfeil unter dem shortcut in der Dock... soweit so gut. Wenn ich nun ein Programm schließe, bleibt der Pfeil aber oft da (z.Bsp. Finder, Safari, Notizzettel etc.), was ich sehr verwirrend finde. Denn ohne Exposé zu nutzen habe ich keine Ahnung, ob z.Bsp. unter meinem großen geöffneten Fenster auf dem Bildschirm noch 3 Fenster von Safari und Finder und Notizzettel offen sind oder nicht - es hat ja jedes einen Pfeil am Docksymbol.

    2)
    Warum sieht man auf einem Mac nie großartig shortcuts auf dem desktop? Wenn ich ein programm nicht in der Dock habe, hab ich einen ganz schön langen Weg über Finder -> Programme um das Programm zu finden. Zugemüllte desktops sind natürlich nicht schön, aber man ist wirklich mit einem klick bei jedem programm... grad mit Exposé-F11 bietet sich das doch eigentlich an.

    3)
    Gehört es zur Mac-Philosophie, Programme nicht im Fullscreen zu nutzen? Irgendwie sieht man auf Macs immer eine vielzahl kleiner Fenster zwischen denen man wechselt, nie eines daß den vorhandenen Platz auf dem Bildschirm auch nutzt. Selbst wenn man das Fenster per Button oben in der ecke maximiert, lässt es viel Platz links und rechts. Warum? Jedes mal von hand groß-ziehen ist ja auch blöd...

    4)
    Die Standard-maus ist zwar optisch schick, aber das Handling find ich wirklich grausam. benutzen die meisten von euch wirklich diese Maus? Ich bekomm da nach wenigen minuten schmerzen...

    Fast das alles bitte nicht als Kritik auf, das sind einfach Dinge die mir aufgefallen sind.

    Ich hoffe ich konnte mich verständlich machen *g*.

    Viele Grüße, Kirsten
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    1) Ist Geschmackssache. Mich stört unter Windows eben diese überfüllte Taskbar. Klick mit der Maus auf ein Dock-Symbol und halte die Taste gedrückt, dann zeigt Dir OSX die vorhandenen Fenster an, die zu diesem Programm gehören. Ein kleiner Unterschied ist, dass OSX mit dem schliessen des letzten Fensters nicht gleich das Programm selber beendet. Ob das im Vergleich zu Windows von Vorteil ist oder nicht, sei dahingestellt.

    2) Kannst Du problemlos machen. Ich verwende aber DragThing (www.dragthing.com) für die komfortable Verwaltung meiner Programme. Ist meiner Meinung nach eines der besten Helfer für OSX und müsste schon längst in OSX integriert sein.

    3) Das liegt wohl daran, dass es unter OSX keinen Maximimieren-Button im Fensterbalken gibt. Finde ich ehrlich gesagt ebenfalls etwas schade, das ist eines der wenigen Dinge, die ich unter OSX vermisse. Ist nun mal einfach so. Meines Wissens gibt es auch keine Software von Drittanbietern, welche dieses Feature bieten würde. Daran müsstest Du Dich gewöhnen, wenn Du zu OSX wechselst.

    4) Ich verwende eine Logitech-Funkmaus mit Scrollrad und vielen Buttons. Meiner Erfahrung nach braucht kaum jemand die originale Apple-Maus. Jede PC-USB-Maus funktioniert problemlos am Mac. Ohne Treiber unterstützt OSX von sich aus die linke und rechte Maustaste sowie das Scrollrad. Für weitere Knöpfe an der Maus brauchts dann herstellerspezifische Treiber oder die Shareware USB Overdrive.

    Ich hoffe, ich konnte Dir erst mal helfen.

    Gruss
    Andreas
     
  3. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Hallo imn Forum!
    Ganz kurze Antworten:
    1) Wennn du ein Programm schließst, dann ist der Pfeil definitiv weg! Du hast sicher nicht das Programm geschlossen, sondern lediglich ein Fenster desselben!
    2) Du kannst doch "shortcuts" (beim Mac: Aliase) hinlegen, wo du willst: Auf den Desktop, ins Dock, wenn du willlst, auch in die obere Fensterleiste. (Ein Alias erzeugst du, indem du das Icon mit Alt+Apfel dorthin "ziehst", wo du es haben willst.
    3) Fullscreen ist tatsächlich auf dem Mac nicht üblich. Warum? Ich weiß es nicht.
    4) Also ich liebe die Standard-Maus. Ich denke, das bemerkt man erst, wenn man wirklich damit arbeitet und nicht nur rumprobiert.
    So, jetzt mach ich Platz für andere Beiträge.
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    1. Ein Klick auf den roten Knopf im Fenster beendet das Programm nicht, sondern schließt nur das Fenster -> das Dreieck bleibt. Apfel+Q beendet auch das Programm.
    2. Alle benötigten Programme kannst du ins Dock ziehen. Das skaliert sich automatisch, wenn der Platz eng wird. Bequemer gehts nicht.
    3. Ja. Fullscreen wird ja lediglich bei Spielen etc. verwendet und dann auch automatisch eingestellt. Wenn aber ein Browserfenster z.B. im Fullscreen läuft, entfällt die bequeme Möglichkeit, Bilder z.B. einfach per Drag and Drop auf den Schreibtisch zu ziehen.
    4. Ist Geschmackssache und auch unter Macusern sehr umstritten.

    P.S.: Willkommen auf der "guten" Seite! :klimper:
     
  5. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Willkommen bei uns. :)

    Zu deinen Fragen:

    (1) Beim Mac wird mit dem Schliessen des Fensters nicht das dazugehörige Programm beendet, sondern lediglich das Fenster geschlossen.

    Die Dreiecke unter den Programmicons zeigen dir an, welche Programme du noch "offen" hast. Ist aber unter MacOS X weiter kein Problem, da die intelligente Speicherverwaltung dafür sorgt, dass immer DAS Programm die meisten Systemressourcen abkriegt, das du grade in Verwendung hast - z.B. durch ein oder mehrere offene Fenster.

    (2) Einfach die entspr. Programmicons deiner Wahl ins Dock und fertig. Wenn dir das Dock zu "umfangreich" werden sollte, kannst du auch einen Ordner mit Programm-Aliassen selbst erstellen und nur diesen im Dock plazieren. Ein längerer Mausklick drauf zeigt dir alle Programme und und du kannst eins oder mehrere davon auswählen.

    (3) Nicht Full-Screen gehört zum Programm. Eine Frage der (Um)Gewöhnung. Bei Windows ist es deswegen anders, damit man hinter dem Fullscreen das Elend nicht entdeckt. :klimper:

    (4) Auch die Maus ist eine Frage der (Um)Gewöhnung - die einen möchten sie nicht missen, die anderen haben sie schon längst der Katz' zugeworfen. Du kannst an den Mac jede USB-Maus deiner Wahl anschliessen.



    Macci, könntest du das nächste Mal vor dem Überholen hupen? :crazy:
     
  6. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ich würde als Neueinsteiger auch mal dazu raten, einfach ein wenig im Forum zu stöbern bzw die Suche anzuwerfen. Das Forum hat schon unendlich viele Themen rund um den Mac, besonders Anfängerfragen werden immer wieder ausführlichst beantwortet. Auch die Rubrik "How To" ist immer wieder einen Blick wert.
     
  7. WoSoft

    WoSoft Debugger

    1.) Das Schließen eines Fensters muss nicht das Programm beenden. Manche Programme tun es, das sind aber i.d.R. Utilities.

    2.) Du kannst von jedem Programm einen Shortcut, heißt beim Mac Alias, anlegen und den auch auf den Desktop schieben.

    3.) Jedes Prog startet mit der zuletzt verwendeten Fenstergröße.

    4.) Weiß nicht, welche Maus du hast, doch nicht etwa die uralte runde. Ansonsten: Ich persönlich komme mit der 1-Tasten-Maus gut aus, andere kaufen 2+x-Tasten-Mäuse.
     
  8. Kirsten

    Kirsten New Member

    Wow, grad erst geschrieben und schon 6 Antworten, ihr seid ja schnell, danke =).

    noch zu 1)
    Stimmt, ich habe nur die Fenster geschlossen, ganz oben in der leiste steht hinterher immernoch z.Bsp. "Finder". Ist ein bischen ungewohnt für mich, von einem naiven Standpunkt aus möchte ich ein Programm einfach nur beenden wenn ich dessen Fenster schließe und gut ist. So kenn ichs vom PC und macht doch eigentlich Sinn, oder?

    2)
    Daß man die Shortcuts erstellen kann ist mir schon klar, hab mich nur gewundert warum das scheinbar kaum einer macht. 25 Programme in der Dock sind ja irgendwie auch nicht Sinn der Sache weil unübersichtlich. Der Tipp mit dem Ordner in der Dock ist toll =).

    4)
    "Ich" (die Uni *g*) hab so eine komplett runde, ovale, weiße Maus.

    Gruß, K
     
  9. agruenebaum

    agruenebaum New Member

    das mit den kleinen Pfeilen und den Fenstern ist so: Windows heißt nun einmal Windows, weil alles in Fenstern abläuft. In diesen befindet sich auch das Menue (Datei, Bearbeiten etc.). Wenn Du das letzte Fensterchen schließt, hast Du auch das Programm beendet.

    Beim Mac war das von Anfang an anders: Wenn Dein Programm aktiv ist, findest Du das Menue immer am oberen Bildschirmrand. Fenster innerhalb der Programme dienen lediglich zur Darstellung und Bearbeitung von Inhalten.

    Außerdem solltest Du Dich nicht weiter darum kümmern, ob ein Programm noch geöffnet oder geschlossen ist, weil dies unter MacOS X keinerlei Bedeutung für die Performance hat. Wenn Dich das dennoch stört, beende die Programme einfach über das Menü "<Programmname>" (links oben, gleich rechts neben dem Apfel) und dem Eintrag "<Programmname> beenden" (ganz unten). Die Programmfenster mußt Du nicht vorher schließen.

    Noch eine Anmerkung zur "Vollbilddarstellung" von Windows:
    Die Arbeitsweise von MacOS X ist doch viel cooler - viele Apple Programme bieten Optionen zur Lieblingsanordnung der Fenster (z.B. FCP-Pro oder DVD-Pro). Leider ist Microsoft Office auf dem Mac diesbezüglich etwas "unterbelichtet". Dagegen gibt es auf dem PC mit Windows oft Probleme wegen der "Vollbilddarstellung". Zum Beispiel: Wenn ich meine Personalplanungssoftware auf meinem WindowsXP Prof. Rechner öffne und während der Bearbeitung ein "Banner" am oberen Bildschirmrand mit einer Benachrichtigung meiner Warenwirtschaft erscheint, kann ich danach mein Personalplanungsprogramm nicht mehr steuern, da alle Menü Einträge außerhalb des Bildschirmbereiches verschwinden. Dies bedeutet in manchen Fällen sogar Datenverlust. So etwas habe ich auf dem Mac noch niemals erlebt.
     
  10. TimP

    TimP New Member

    hallo!
    zu 1:
    im gegensatz zum pc werden die meisten programme aufem mac nicht durch einen klick in roten knopf beendet, sonder normalerweise nur das jeweilige fenster geschlossen.
    ABER: das ist kein problem, da das mac osx eine recht intelligente speicherverwaltung hat. warum also programme beenden, wenn man sie vielleicht noch mal braucht?
    der rest ist einfach gewohnheit, würd ich sagen.

    zu 2:
    wenn du möchtest kannst du dir von jedem programm einen "verweis" auf dem schreibtisch anlegen. die meisten mac-user haben aber wohl alle programme, die sie häufig verwenden im dock...

    zu 3:
    ja! warum soll ein programm mehr platz auf dem bildschirm belegen, als es braucht?!? die meisten pc-user würden wohl am liebsten selbst icq im vollbildmodus laufen lassen. ich find sowas einfach schwachsinnig! :rolleyes:

    zu 4:
    das ist ebenfalls nur die gewohnheit. im gegensatz zum pc bewegt sich der mauszeiger am mac um eine umso längere strecke in eine richtung, je schneller man die maus bewegt. also z.b. mit der maus: langsam 2 cm nach rechts -> zeiger: 1 cm nach rechts
    und mit der maus: schnell 2 cm nach rechts -> zeiger 10 cm nach rechts.
    so ungefähr, obwohl ich jetzt nicht nachgemessen hab... :D
    da beim mini sowieso keine maus dabei ist, musst du wohl sowieso eine beliebige usb-maus benutzen. die zeigerbewegung hängt aber eher mit dem os zusammen.

    soweit erstmal!
    ciao
     
  11. Hodscha

    Hodscha New Member

    Das ist doch nicht unübersichtlich:
     
  12. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Den "Finder" kannst du zwar "abschießen", er startet sich dann aber wieder automatisch, denn er ist die Bedienoberfläche des Betriebssystems. Warum willst du sie beenden?
    Ich schließe oft die Photoshop-Fenster, lasse aber das Programm im Hintergrund aktiv. So muss ich es bei Bedarf nicht neu hochfahren.
     
  13. TimP

    TimP New Member

    man sind hier alle wieder schnell! :party:
     
  14. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Und was machst du mit Multi-Document-Programmen (mehrere Fenster enthalten unterschiedliche Texte oder Bilder)?
     
  15. bee

    bee New Member

    tach,

    oben genanntes ist natürlich alles richtig. programme werden beim fenster schliessen nicht direkt geschlossen. das wirst du mögen, wenn auf langsameren maschinen apps wie z.b. photoshop, acrobat etc längere zeit brauchen (ein paar sekunden sind jawohl lang) um hochzufahren. denn: werden sie nicht benutzt, teilt os x ihnen auch kaum ressourcen zu, sie können also geöffnet bleiben! so wechselst du schnell hin- und her zwischen den (meißt einigen) programmen die du so gleichzeitig benutzt.
    wer spass hat, kann ja mal schreiben was im normalen alltag alles parallel läuft.
    der finder nimmt hier eine besondere stellung ein, ist er doch das pendant zum explorer (nicht internet explorer!).
    für gewöhnlich läuft er nebenher, ganz beendet wird er nur über umwege (dritthersteller-hacks)

    viel spass beim probieren.

    bee
     
  16. ab

    ab New Member

    Ergonomisch ist die Mac-Maus in der Tat eine Katastrophe. Aber darüber freuen sich Firmen wie Logitech, die an un gerne verdienen.

    ab
     
  17. Kirsten

    Kirsten New Member

    Ja, ihr seid total schnell! ist ja wirklich klasse daß ihr Einsteigern und PC-Schwitzern so schön den Mac erklärt, dafür bedanke ich mich gern noch ein drittes mal *g*.

    immernoch zu 1)
    Der Finder war nur ein Beispiel, den möchte ich nicht beenden und der Speicherverbrauch ist mir eigentlich egal, mir geht es nur um die Übersichtlichkeit. Wenn nach 2h am Mac unter jedem zweiten Short.. äh...Alias ein Pfeil ist, hab ich keine Ahnung ob davon 2 oder 10 Fenster offen sind. Na vermutlich arbeitet man am Mac deswegen auch nicht im Fullscreen und sieht somit seine ganzen Fenster eh bzw. drückt mal schnell F9. Da lass ich die Fenster künftig so klein wie sie sind und alles wird gut (-:
     
  18. macfux

    macfux New Member

    Ist doch gar nicht nötig,
    1. kannst du ganz einfach zwischen den Progs umschalten. Entweder im Dock mit der Maus, oder mit Apfel-Tab.
    2. Was interresierts mich wieviele Fenster ich von einem Prog offen habe, 1 oder 5, egal ein langer klick im Dock und ich schalte um, oder ich gehe in die Menüleiste und wähle den Menüpunkt "Fenster"
    Ich hatte vor ein paar Jahren das "Vergnügen" am PC arbeiten zu dürfen und mich hat der Fullsreen-Modus zur Weißglut getrieben weil Drag&Drop dann nicht mehr so einfach geht. (Bis ich rausbrachte, das Drag&Drop am PC so eh nicht geht)
    Was hab ich Word beendet (durch Fensterschliessen) MANN!!
    Hihi, ich hab grad auch einen PC-Umsteiger der nicht verstehen kann, das man morgens seine 5-7 Apps startet und die dann laufen lässt bis Feierabend ist.
    Und nach jeder Pillepalle Update/Installation startet der den Rechner neu.
    Nichts für ungut
    Willkommen bei den Guten
    Gruß
    Macfux
    P.S.
    mit der Apple Maus komme ich auch nicht klar. Ich hab eine Macally 3-Tastenmaus mit Rädle ;-)
     
  19. agruenebaum

    agruenebaum New Member

    Vielen Dank auch noch mal für die Erinnerung an F9 - als Uralt Mac Veteran denkt man viel zu wenig an diese neuen Verbesserungen von Panther, die den Switchern gleich positiv aufgefallen sind. :klimper:
     
  20. Kirsten

    Kirsten New Member

    Ja, das ist echt ungewohnt die ganzen Programme laufen zu lassen und sie nicht einfach wieder zu schließen wenn man fertig ist *g*.
    Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus: wenn ich sagen wir mal 3h weg war vom Rechner und wiederkomme seh ich am PC auf einen Blick, ohne irgendwas anzuklicken, an der Taskleiste "Aha, 1x Thunderbird, 2 Notepads und ein Terminal ist offen". Am Mac muss ich mir mit Apfel-Tab oder per Menü "Fenster" oder F9 nen Überblick verschaffen.

    .... ist aber egal, ich seh ein daß das keine Schwierigkeit ist und das Problem eher in den ganz unterschiedlichen Arbeitsweisen von Win und Mac liegt und ihr vermutlich garnicht versteht wo überhaupt mein "Problem" ist ;-).

    Viele Grüße, K
     

Diese Seite empfehlen