pdf, postscript und true type

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von nina, 29. April 2005.

  1. nina

    nina New Member

    Hallo, hat jemand ne Ahnung, wo man Postscript fonts herkriegt? Ich habe einen Haufen Schriften, aber die meisten werden zu Courier, wenn ich ein Quark-Dokument in ein pdf umwandle (mit dem uralten Acrobat Distiller 4). Man kann sich ja viele Fonts im Netz runterladen, aber gerade bei den gängigen kriegt man nur den normalen Zeichensatzkoffer. Für nen Freundschaftsdienst bräuchte ich die Comic Sans als Postscript und find nirgends was. Hat jemand nen Tipp?

    Danke Nina
     
  2. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    "aber die meisten werden zu Courier, wenn ich ein Quark-Dokument in ein pdf umwandle"
    Das liegt mit hoher Sicherheit nicht an dem Schrifttyp. Es stimmt zwar, dass manche TrueType-Fonts Probleme machen beim Distillen. Aber garantiert nicht in der von dir geschilderten Häufung ("die meisten …")!
    Auch ich arbeite noch sehr oft mit Distiller 4 und hatte derartige Probleme noch nie.
    Kontrollieren mal deine Einstellungen:
    a) Acrobat
    Wenn eine Schrift nicht in die PDF eingebunden ist und du hast in Acrobat "Lokale Schriften verwenden" nicht eingeschaltet, dann erscheint sie als Courier. Dies ist sinnvoll, denn so kannst du auf einen Blick erkennen, ob die Schrift im PDF enthalten ist oder nicht.
    b) Distiller
    Wenn du eine Schrift ins PDF einbetten willst, musst du den Distiller dazu anweisen. Kontrolliere mal in der von dir verwendeten "joboption" ob die entsprechenden Einstellungen tatsächlich gemacht sind.
     
  3. nina

    nina New Member

    also, ich hab das jetzt alles mal ausprobiert. "Lokale Schriften" war eingeschaltet, daran liegts also nicht. Und mit der Einbetterei im Distiller, das klappt irgendwie nicht. Ich kann noch so viele joboptions speichern, in denen ich angebe, dass diese dämliche Comic Sans immer einzubetten ist, er machts einfach nicht. Wenn ich nach fehlgeschlagenem Versuch wieder das Einstellungen-Fenster öffne, steht zwar unter "Immer einbetten" meine Schrift, aber im Hauptfenster steht immer "Base 14-Schriften", egal, was ich da vorher angeklickt habe und darunter befindet sich die Comic Sans nicht. Noch 'ne Idee - oder mach ich was falsch?
     
  4. RSC

    RSC ahnungslose

    wieviele schriftordner hast du in dem (voreinstellungen>)schriftordner vom distiller? wenn du da mehrere hast, ist dann der richtige ordner(in dem sans serif liegt) ausgewählt?
    hast du versucht manuell die besagte schrift zu dem ordner "schrift immer einbeten" hinzufügen?
     
  5. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich glaube, da läuft was total schief.
    Du musst KEINERLEI Schriftenordner auswählen, wie RSC schreibt. Ebenso musst du die fragliche Schrift auch nicht auf "immer einbetten" setzen. Das ist eine komplette Fehlinterpretation des Distiller-Schriften-Handlings. Die von RSC angesprochenen Ordner(-pfade) dienen lediglich dazu, den Distiller genau dort suchen zu lassen, falls in einem zu distiilenden PS-File mal eine benötigte Schrift nicht eingebettet ist.
    Aber eben dieses – die Einbettung der Schriften in das PS-File – sollte man unbedingt schon bei der Erstellung der Postscript-Datei sicherstellen. Und das erreichst du, indem du im "Einstellungen"-Dialog des Distillers "Alle Schriften einbetten" anwählst. Die Untergruppen-Option kannst du zunächst vernachlässigen. Sie besagt lediglich, dass eine Schrift genau dann vollständig ins PDF eingebettet wird, wenn die Anzahl der im jeweiligen Dokument verwendeten Zeichen die unter "Prozent" angegebene Schwelle überschreitet. Im anderen Falle werden nur die tatsächlich verwendeten Schriftzeichen – also nicht die komplette Schrift – in die PDF übernommen.

    Meine Einstellungsempfehlung:
    - Alle Schriften einbetten: aktiv
    - Untergruppen: inaktiv
    - PDF-Erstellung abbrechen, wenn die Schrifteinbettung mißlingt
    - Base 14-Schriften: Weder "immer" noch"nie" einbetten. Es ist wenig sinnvoll, alle 14 Standard-PS-Schriften immer in eine PDF einzubetten. Ebenso unklug ist es, dies nie zu tun, selbst dann also nicht, wenn eine dieser Schriften tatsächlich genutzt wird. Wer sagt einem denn, dass der Empfänger des PDFs über die gleichen Schriftversionen verfügt?

    By the way: Könnten deine Probleme vielleicht daher kommen, dass du die Postscriptdatei auf einem Rechner erstellst und auf einem anderen Rechner distillierst (D.h. auf dem erstellenden Rechner wird die Schrift nicht ins PS eingebettet und auf dem distillenden Rechner ist sie nicht vorhanden)?
    Die von dir angesprochene "Comic Sans" lässt sich übrigens völlig problemlos in ein PDF einbetten. Eine Postscript-Version der Schrift braucht man also nicht. Die gibt es übrigens m.W. auch gar nicht (der Publisher ist schließlich Microsoft).
     
  6. RSC

    RSC ahnungslose

    du hast absolut recht. sonst fasse ich diese einstellungen auch nie an. aber vielleicht könnte man doch alles mögliche ausprobieren? und genau dein letzter satz war der grund, wieso ich diese fragen gestellt habe.
    vielleicht läuft tatsächlich was schief bei der erstellung der ps datei im quark?
     
  7. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ja, Quark könnte auch noch sein, da liegst du richtig.
    Also, nina:
    In Quark solltest du unbedingt sicherstellen, dass die Schriften bei der Postscript-Ausgabe eingebunden werden. Und das erreichst du so:
    Im "Drucken"-Dialog findest du einen Button, der ist mit "Drucker …" (oder ähnlich) beschriftet. Wenn du den anklickst, kommst du in die Druckeinstellungen des Betriebssystems. Dort findest du im Aufklappmenü einen Eintrag "Zeichensätze",.
    Hier kannst du auswählen, dass alle Zeichensätze eingebunden werden. Dies tust du und klickst anschließend auf "sichern", damit diese Einstellung auch künftig erhalten bleibt. Danach klickst du auf "Drucken" und du befindest dich wieder im Quark-Druckdialog. (Die Benennung der Buttons weicht möglicherweise von meinen Angaben ab. Das liegt daran, dass ich schon länger nicht mehr mit Quark 4 arbeite.)
     
  8. nina

    nina New Member

    Aaaalso...
    ich hab jetzt mal genau deine Einstellungsempfehlungen befolgt, aber es funzt immer noch nicht. Im Gegenteil, die Helvetica will er jetzt auch nicht mehr.
    Was ist denn bei "Einbetten"? Da hat man ja neben den Base-14 auch True Type Schriften und Pfade, die zu meinen Schriftordnern führen, zur Auswahl. Doch wenn ich da was anderes einstelle, springt es immer zu den Base-14 Schriften zurück.
    Und im Distiller-Fenster selber kann man ja auch noch was einstellen - Druckoptimiert 1,2,3,4, Monitoroptimiert etc. Allerdings hab ich die schon alle durchprobiert, haut auch nicht hin.

    > By the way: Könnten deine Probleme vielleicht daher kommen, dass du die Postscriptdatei auf einem Rechner erstellst und auf einem anderen Rechner distillierst

    Ich mach alles auf einem Rechner. Das Schriften-Problem habe ich schon immer und hab es bisher umgangen, indem ich nur Schriften verwendet habe, die ich als Postscript besitze. Das geht einwandfrei, mögen sie noch so exotisch sein. Deshalb meine Frage nach der Comic Sans als PS. Dass es das nicht gibt, habe ich schon befürchtet... Microsoft eben.

    > Im "Drucken"-Dialog findest du einen Button, der ist mit "Drucker …" (oder ähnlich) beschriftet. Wenn du den anklickst, kommst du in die Druckeinstellungen des Betriebssystems. Dort findest du im Aufklappmenü einen Eintrag "Zeichensätze",.

    Hmmm.... Den Button "Drucker" gibts beim Quark unter Drucken schon, allerdings lande ich da beim Drucker, wo ich Papier, Farbe etc. einstellen kann. Zeichensätze find ich da nicht. Auch sonst finde ich unter Drucken nichts, was mit Zeichensätzen zu tun haben könnte.
     
  9. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Nochmal...
    Im Quark auf "Drucken".
    Im dortigen Fenster ist unten links ein Button "Drucker..."
    Anklicken und es öffnet sich ein weiteres Fenster.
    Darin sind links ober zwei weitere Auswahlfenster. Im ersten steht Dein Drucker, im zweiten "Allgemein"
    Auf "Allgemein" klicken und es öffnet sich ein Ausklappmenue.
    Dort den Punkt "Zeichensätze" auswählen. Dann bekommst Du eine weitere Option "Zeichensätze immer beifügen". Diese Option muss angeklickt sein.
    Rechts oben bei Ausgabe auf "Datei" einstellen und das Postscript schreiben.
     
  10. nina

    nina New Member

    > Im Quark auf "Drucken".
    Im dortigen Fenster ist unten links ein Button "Drucker..."

    ...okay, stimmt...

    Anklicken und es öffnet sich ein weiteres Fenster.
    Darin sind links ober zwei weitere Auswahlfenster. Im ersten steht Dein Drucker, im zweiten "Allgemein"

    Nee, leider nicht. Da gibts keine Auswahlfenster mehr, nur das Fenster meines Epson-Druckers.

    Ich hab mal spaßeshalber als Drucker den Laser Writer angehängt, und da sieht das Fenster aus wie von dir beschrieben. Allerdings ändert sich nichts, wenn ich die Zeichensätze beifüge und dann meine Datei in ein pdf umwandle. Comic Sans MS not found, as usual.
     
  11. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Sag mal, wie willst du mit einem voreingestellten Epson-Drucker eine Postscript erzeugen? Da kannst du ja gleich versuchen, die Suppe mit der Gabel zu löffeln.
    Das ganze geht nur, wenn du einen Posdtscript-Drucker(!) einrichtest (am besten über das Schreibtischdrucker-Dienstprogramm (oder so ähnlich) Du findest das in "Applications (OS 9)/Dienstprogramme"
    Also PS-Drucker einrichten, als PPD die Distiller-PPD wählen und diesen Drucker zum Schreiben der Postscript-Datei aktivieren.
     
  12. donald105

    donald105 New Member

    Mal ganz abgesehen von deinen drucker- und distiller-einstellungen:
    Mit einigen true types hatte ich anno zwirn auch mal schwierigkeiten. Ich weiß ja nicht, wieviel text du da hast, aber mit der comic sans wird's ja wohl kein mengensatz sein.
    Setz dir doch fürs erste die zeilen oder heads im illustrator - so vorhanden - wandle sie in zeichenwege um und lad sie als bild.
    Dann hast du zumindest deinen freundschaftsdienst erledigt und kannst dich in ruhe um deinen distiller kümmern.

    Wenn du keinen AI hast und das nicht allzu viel zeug ist, mach ich dir das auch gern. PN genügt.

    :)
     
  13. nina

    nina New Member

    > Sag mal, wie willst du mit einem voreingestellten Epson-Drucker eine Postscript erzeugen? Da kannst du ja gleich versuchen, die Suppe mit der Gabel zu löffeln.

    naja, als Texterin, die gezwungen ist, zumeist mit dem doofen Word zu arbeiten, hab ich wirklich nicht viel Ahnung von all den anderen Programmen... Aber da ich mich ja schon mal als ahnungslos geoutet habe, kann ich dich ja munter weiterfragen ;-)

    >am besten über das Schreibtischdrucker-Dienstprogramm (oder so ähnlich)

    ich hab was gefunden, das nennt sich Apple Printer Utility-PPC. Allerdings weiß ich dann nicht weiter. Unter "Printers steht" nix, und das Feld "Open Printer" ist grau. Wahrscheinlich muss ich wieder irgendwo irgendwas einstellen.

    > Ich weiß ja nicht, wieviel text du da hast, aber mit der comic sans wird's ja wohl kein mengensatz sein.

    Doch leider... es handelt sich um den ca. 40-50seitigen Jahresbericht der hiesigen Ortsgruppe des Kinderschutzbundes, und die haben nun mal diese Comic Sans als Hausschrift.

    Da hätt ich gleich noch ne Frage. Ich hab mal gelernt, dass man das Quark-Dokument erst als EPS speichern muss, um es dann zu distillen. Dann hab ich lauter Einzelseiten (Einzel-pdf-Dokumente). Gibts da auch ne Möglichkeit, das in einem Rutsch zu machen? Oje, ich fürchte, dieser ehrenamtliche Job artet in Arbeit aus...
     
  14. Agent Orange

    Agent Orange New Member

    Aua! Wie bereits beschrieben solltest Du eine ps-Datei erstellen mit 2400 dpi und diese dann mittels Acrobat Distiller in ein pdf konvertieren. Mir scheint aber Du hast sowas noch nie gemacht?
     
  15. thosiw

    thosiw New Member

    Du brauchst einen Laserwritertreiber um das Postscript zu erzeugen. Normalerweise ist der auch im 9er System installiert. Du findest ihn (wenn du im Quark 4 bist) unter dem bunten Apfel unter "Auswahl". Dort wählst als Drucker den Laserwriter8 aus. Dann kannst du im Quark auch die Postscriptdatei mit den eingebetteten Schriften erzeugen.
    (Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab)

    Thosi
     
  16. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    … und nicht vergessen: die Distiller PPD!
     
  17. thosiw

    thosiw New Member

    Das ist dann der nächste Schritt.
    Aber wie hat nina dann bisher eigentlich PDFs erzeugt aus Quark?
    Um ein PDF zu erzeugen brauchts meines Erachtens immer einen Postscripttreiber. Vielleicht hat sie ja den Adobetreiber installiert und der verursacht das Problem?

    Thosi
     
  18. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Ich glaube nicht, dass sie den Adobe-Treiber hat.
    Nach ihren Aussagern ist zu vermuten, dass sie das Dokument bisher seitenweise als EPS exportiert hat. Der Quark EPS-Export bindet aber die Schriften grundsätzlich nicht ein und so kann es zu Problemen in der Weiterverarbeitung (Distiller!) kommen.
    Fazit: Der Könisgweg unter OS 9 ist LaserWriter (oder entsprechender Desktop-Drucker), konfiguriert mit der Distiller-PPD und den entsprechenden Einstellungen im System-Druckertreiber und im Quark-Druckdialog.
     
  19. donald105

    donald105 New Member

    Ogott.
    Naja, wer liest schon jahresberichte.
     
  20. nina

    nina New Member

    > Mir scheint aber Du hast sowas noch nie gemacht?

    Da hast du vollkommen recht. Wie gesagt, ich bin Texterin, und kann ein bisschen Quark, ein bisschen Photoshop, aber das meiste hab ich irgendwo abgeguckt oder durch trial and error rausgefunden. Und irgendjemand hat mir das eben mal so gezeigt mit dem pdf erstellen und bisher hat das gelangt für mich. Die meisten meiner Kunden, die mehr wollen als nur Text sind halt auch Macianer und da konnte ich die Quark-Teile gut hin- und herschicken. Aber der KSB hat natürlich PCs und ich dachte nicht, dass das so ein Problem ist, die Quark-Datei in ein Format umzuwandeln, dass die auch lesen können.

    > Aua! Wie bereits beschrieben solltest Du eine ps-Datei erstellen mit 2400 dpi und diese dann mittels Acrobat Distiller in ein pdf konvertieren.

    Falls ich euch nicht langsam nerve, könnt ihr mir ja erklären, wie das geht...

    >Dort wählst als Drucker den Laserwriter8 aus.

    Ja, das hatte ich ja dann auch mal ausprobiert. Aber es änderte sich nichts.

    > und nicht vergessen: die Distiller PPD

    sorry... was ist das?

    > Ich glaube nicht, dass sie den Adobe-Treiber hat.

    Was fürn Treiber - keine Ahnung.

    > Nach ihren Aussagern ist zu vermuten, dass sie das Dokument bisher seitenweise als EPS exportiert hat.

    Bingo. Bisher hab ich meistens nur eine Seite als eps bzw. pdf umwandeln müssen, zu Demozwecken o.ä. Und wenn die Schrift nicht funzte, hab ich halt eine genommen, die umzuwandeln ging. Deshalb hat mich das Ganze nie sonderlich gestört. Aber jetzt hab ich denen versprochen, das zu übernehmen. Wenn ich gewusst hätte, wie sich das auswächst...
     

Diese Seite empfehlen