pdf-x3 bei niedriger angegebenen einstellungswünschen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von goaconmactor, 30. Mai 2005.

  1. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    aloha.

    ich bin mir relativ sicher, dass es geht, aber ich will euch doch noch nach eurer meinung fragen.

    ich gebe morgen ein paar annzeigen zum wochenblatt. im anhang die mediadaten des verlages, der sich eine auflösung von ca.1200 dpi wünscht. wenn ich jetzt mein pdf höher auflöse, ist das dann ein problem für die?
     

    Anhänge:

  2. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    und hier meine einstellungen
     

    Anhänge:

  3. chieferson

    chieferson New Member

    Ich glaube da hast du etwas missverstanden.

    die 1270 dpi beziehen sich auf die Ortsauflösung des Belichters!!!
    die Einstellungen die du triffst beziehen sich auf 4c, Halbton und 1Bit Bilder.

    Bei de 1Bit Daten könntest du (solltest du) am besten die 1270 dpi einstellen.
    Bei den beiden anderen musst du eigentlich die Raster in dpi (nach Shannon) umrechnen.

    Formel: Scanauflösung (dpi) = 2 * Rasterweite (lpi) * Skalierungsfaktor

    Hier wird in einem 40er Raster gedruck (=102/2,54).
    Beispiel 4c: 102 lpi * 2 = minimum 204 dpi Ortsauflösung der Bilder!!
    wenn du nun das Bild noch vergrößern willst musst du bei einer 200% Vergrößerung mit 408 dpi scannen.

    Alles was nun ein mehr an Daten ist, bringt letztlich nichts in der Qualität da die zusätzlichen Informationen im Rip/Belichter nicht wiedergegeben werden können.

    Ich empfehle: Adobe ACROBAT DISTILLER benutzen!
    in den allgemeinen Einstellungen des Distillers 1270 dpi Auflösung einstellen. Das ist die wichtige Einstellung für den RIP/Belichter!!!
    Soweit ich jetzt weiß kann man die beim inDesign Export nicht einstellen.

    Bei deiner Bildneuberechnung noch die einfarbigen Bilder auf 1270 dpi stellen UND die Komprimierung der Texte und Strichgrafiken auszuschalten, weil es im Rip Probleme geben könnte, wenn dies evtl. nicht ünterstüzt wird.
    die 300 dpi bei den 4c und Graustufenbildern ist o.k.

    Das soll mal die erste Hilfe sein! Obwohl da noch viele Felerquellen lauern können! Es sollen mal Schriften, Haarlinien, Farben, usw genannt sein.

    Noch Fragen??
    Gruß CHIEFerson
     
  4. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    ja, da kommt mir doch einiges wieder ins gedächtnis, was ich in der schule mal gelernt habe.

    kann ich es jetzt so abschicken, oder nicht?
     
  5. chieferson

    chieferson New Member

    Jo, sollte soweit funktionieren.

    Ich habe im Pressehaus Stuttgart in der Vorstufe gearbeitet. Meine Erfahrung: Wenn die Auflösung der Bilder nicht zu gering ist (z.B. 72 dpi Bildschirmauflösung) und keine vorseparierten Daten (z.B. DCS-Daten) enthalten sind, läuft so gut wie alles bei einer Zeitung und sieht anschließend anständig im Druck aus!

    Gruß CHIEFerson
     

Diese Seite empfehlen