Peinlich: Dell beweist: G5 schneller als Xeon

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Macfun, 17. November 2003.

  1. Macfun

    Macfun New Member

    >>...Wie erwartet schaffte der Virginia-Cluster mit 10.28 TFLOPS den dritten Platz, aber das ist nur die halbe Geschichte: Nur knapp dahinter tauchte plötzlich ein Xeon-Cluster mit 1250 Dual-3GHz-Xeons auf, der in der Vorab-Version der Liste vollkommen gefehlt hat...<< (von macguardians.de)

    Das ging wohl voll nach hinten los. Wollte Dell es Apple doch mal eben zeigen... 150 Rechner mehr und jeder mit (2 x) 1 GHZ höher getacktet und trotzdem nicht geschafft - das ist besser als jeder Werbespot von Apple ;-)
     
  2. RaMa

    RaMa New Member

    hoffentlich machen die nicht den excel und den solitär benchmark test, dann schauts wieder schlecht für apple aus!! ;-))
     
  3. Macfun

    Macfun New Member

    >>...Wie erwartet schaffte der Virginia-Cluster mit 10.28 TFLOPS den dritten Platz, aber das ist nur die halbe Geschichte: Nur knapp dahinter tauchte plötzlich ein Xeon-Cluster mit 1250 Dual-3GHz-Xeons auf, der in der Vorab-Version der Liste vollkommen gefehlt hat...<< (von macguardians.de)

    Das ging wohl voll nach hinten los. Wollte Dell es Apple doch mal eben zeigen... 150 Rechner mehr und jeder mit (2 x) 1 GHZ höher getacktet und trotzdem nicht geschafft - das ist besser als jeder Werbespot von Apple ;-)
     
  4. RaMa

    RaMa New Member

    hoffentlich machen die nicht den excel und den solitär benchmark test, dann schauts wieder schlecht für apple aus!! ;-))
     
  5. MacELCH

    MacELCH New Member

    Nun gut, wenn man mal weiter überlegt, der Big Mac sind nur 2200 CPUs und irgendwie war mir so als würde mehr geplant sein. Mich würde die Skalierung interessieren, sprich wie verhält sich der Leistungszuwachs mit Zunahme der Knoten. Ideal wäre ein linaeres Verhältnis, was wohl aber nicht sein dürfte. Könnte man rein rechnerisch einen Big Mac II mit sagen wir mal 10000 CPUs basteln und würde man dann auf gute 50000 GFlops kommen ?

    Das Pferd anders rum gesattelt, wieviel Flops pro Dollar pro CPU bekommt man, wenn man sämtliche kosten einbezieht ?

    Und da ganze im Vergleich zu den anderen Kotrahenten auf den Plätzen 1-10. Wer Zeit hat ein wenig zu rechnen und recherchieren ist hiermit aufgefordert und wird mit einem großen Dank belohnt.
     
  6. Bathelt

    Bathelt New Member

    Und wenn man noch weiter hinter die Kulissen schaut - auch IBM hat überrissen, wie gut der G5 ist und baut jetzt eine Multiprozessormaschiene mit dieser CPU

    http://www.macup.com/news/news.php?up=1068715038

    Ich glaube damit geht die Geschichte noch besser aus, da es weniger Knoten gibt.
     
  7. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Mit steigenden Knoten nimmt das Rmax/Rpeak-Verhältnis leider ab. Zudem muss man berücksichtigen, dass dem P4 Cluster 200 Rechner noch nicht eingebunden sind. Da der P4 Cluster ein besseres Rmax/Rpeak-Verhältnis hat wäre er somit auf Platz 3 ;(

    Zum Glück hatten sie aber nicht mehr genug Zeit :D

    Gruss
    Kalle
     
  8. Macfun

    Macfun New Member

    >>...Wie erwartet schaffte der Virginia-Cluster mit 10.28 TFLOPS den dritten Platz, aber das ist nur die halbe Geschichte: Nur knapp dahinter tauchte plötzlich ein Xeon-Cluster mit 1250 Dual-3GHz-Xeons auf, der in der Vorab-Version der Liste vollkommen gefehlt hat...<< (von macguardians.de)

    Das ging wohl voll nach hinten los. Wollte Dell es Apple doch mal eben zeigen... 150 Rechner mehr und jeder mit (2 x) 1 GHZ höher getacktet und trotzdem nicht geschafft - das ist besser als jeder Werbespot von Apple ;-)
     
  9. RaMa

    RaMa New Member

    hoffentlich machen die nicht den excel und den solitär benchmark test, dann schauts wieder schlecht für apple aus!! ;-))
     
  10. MacELCH

    MacELCH New Member

    Nun gut, wenn man mal weiter überlegt, der Big Mac sind nur 2200 CPUs und irgendwie war mir so als würde mehr geplant sein. Mich würde die Skalierung interessieren, sprich wie verhält sich der Leistungszuwachs mit Zunahme der Knoten. Ideal wäre ein linaeres Verhältnis, was wohl aber nicht sein dürfte. Könnte man rein rechnerisch einen Big Mac II mit sagen wir mal 10000 CPUs basteln und würde man dann auf gute 50000 GFlops kommen ?

    Das Pferd anders rum gesattelt, wieviel Flops pro Dollar pro CPU bekommt man, wenn man sämtliche kosten einbezieht ?

    Und da ganze im Vergleich zu den anderen Kotrahenten auf den Plätzen 1-10. Wer Zeit hat ein wenig zu rechnen und recherchieren ist hiermit aufgefordert und wird mit einem großen Dank belohnt.
     
  11. Bathelt

    Bathelt New Member

    Und wenn man noch weiter hinter die Kulissen schaut - auch IBM hat überrissen, wie gut der G5 ist und baut jetzt eine Multiprozessormaschiene mit dieser CPU

    http://www.macup.com/news/news.php?up=1068715038

    Ich glaube damit geht die Geschichte noch besser aus, da es weniger Knoten gibt.
     
  12. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Mit steigenden Knoten nimmt das Rmax/Rpeak-Verhältnis leider ab. Zudem muss man berücksichtigen, dass dem P4 Cluster 200 Rechner noch nicht eingebunden sind. Da der P4 Cluster ein besseres Rmax/Rpeak-Verhältnis hat wäre er somit auf Platz 3 ;(

    Zum Glück hatten sie aber nicht mehr genug Zeit :D

    Gruss
    Kalle
     
  13. Macfun

    Macfun New Member

    >>...Wie erwartet schaffte der Virginia-Cluster mit 10.28 TFLOPS den dritten Platz, aber das ist nur die halbe Geschichte: Nur knapp dahinter tauchte plötzlich ein Xeon-Cluster mit 1250 Dual-3GHz-Xeons auf, der in der Vorab-Version der Liste vollkommen gefehlt hat...<< (von macguardians.de)

    Das ging wohl voll nach hinten los. Wollte Dell es Apple doch mal eben zeigen... 150 Rechner mehr und jeder mit (2 x) 1 GHZ höher getacktet und trotzdem nicht geschafft - das ist besser als jeder Werbespot von Apple ;-)
     
  14. RaMa

    RaMa New Member

    hoffentlich machen die nicht den excel und den solitär benchmark test, dann schauts wieder schlecht für apple aus!! ;-))
     
  15. MacELCH

    MacELCH New Member

    Nun gut, wenn man mal weiter überlegt, der Big Mac sind nur 2200 CPUs und irgendwie war mir so als würde mehr geplant sein. Mich würde die Skalierung interessieren, sprich wie verhält sich der Leistungszuwachs mit Zunahme der Knoten. Ideal wäre ein linaeres Verhältnis, was wohl aber nicht sein dürfte. Könnte man rein rechnerisch einen Big Mac II mit sagen wir mal 10000 CPUs basteln und würde man dann auf gute 50000 GFlops kommen ?

    Das Pferd anders rum gesattelt, wieviel Flops pro Dollar pro CPU bekommt man, wenn man sämtliche kosten einbezieht ?

    Und da ganze im Vergleich zu den anderen Kotrahenten auf den Plätzen 1-10. Wer Zeit hat ein wenig zu rechnen und recherchieren ist hiermit aufgefordert und wird mit einem großen Dank belohnt.
     
  16. Bathelt

    Bathelt New Member

    Und wenn man noch weiter hinter die Kulissen schaut - auch IBM hat überrissen, wie gut der G5 ist und baut jetzt eine Multiprozessormaschiene mit dieser CPU

    http://www.macup.com/news/news.php?up=1068715038

    Ich glaube damit geht die Geschichte noch besser aus, da es weniger Knoten gibt.
     
  17. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Mit steigenden Knoten nimmt das Rmax/Rpeak-Verhältnis leider ab. Zudem muss man berücksichtigen, dass dem P4 Cluster 200 Rechner noch nicht eingebunden sind. Da der P4 Cluster ein besseres Rmax/Rpeak-Verhältnis hat wäre er somit auf Platz 3 ;(

    Zum Glück hatten sie aber nicht mehr genug Zeit :D

    Gruss
    Kalle
     

Diese Seite empfehlen