Personal File Sharing ein-/ausschalten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 5. August 2003.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Gibt es eine schnellere und komfortablere Möglichkeit, das File Sharing ein- und auszuschalten, als jedes Mal "Systemeinstellungen-File Sharing" aufzurufen? Unter OS9 gab's doch da mal so ein Kontrollleisten-Modul. Aber unter OSX?

    Dann gleich noch eine zweite Frage zu Filesharing: Meinen G4 verbinde ich über ein Kabel (ohne Hub) mit meinem iBook. So weit so gut, alles funktionert. Wenn ich nun aber einen der beiden Macs bei gestecktem Kabel reboote, hängt OSX beim Aufstarten sehr lange mit der Meldung "Auf Netzwerk warten" (oder so ähnlich). Wenn ich das Kabel ausstecke, bootet er sofort weiter. Danach Kabel wieder rein und die Verbindung kann normal aufgebaut werden.

    Vor dem Reboot habe ich die Netzwerkverbindung auf beiden Seiten korrekt deaktivert (Netzwerk-Drive auf Papierkorb, Filesharing aus). Eigentlich nicht dramatisch, aber mich würde dennoch interessieren, ob das normal ist oder ob ich da was falsch mache oder falsch verstehe. Windows-PC's kann man nämlich problemlos booten, wenn das Netzwerkkabel eingesteckt ist. Müsste beim Mac doch auch machbar sein, oder?

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Du könntest ein apple script schrieben, aber wieso lässt du es nicht einfach an?

    das hängt evtl davon ab in welcher Reihenfolge in der systemeinstellung netzwerk unter Netwerkkonfiguration zeigen die Anschlüsse aktiviertz und aufgelistet sind. der Vorgang ist unter bestimmten Einstellungen normal, lässt sich aber auch umgehen ...

    Nein, nicht zwangsläufig per default, das ist dort genauso eine Einstellungssache. Wenn in der standard Netzwerkkarten Konfiguration in den Netzwerkeinstellungen Bindungen von netzwerkkarte <-> TCP/IP und /oder andersrum (weiß grad nicht genau) aktiviert ist muss man die auch manuell entfernen

    Probiers mal einfach mit ändern der reihenfolge in der Netzwerkkonfiguration.
    Ansonsten würde ich sagen lass doch das Filesharing einfach an. oder gibt es noch einen Grund warum du das jedesmal ein und ausschalten willst ...?
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Danke kawi für Deine ausführliche Antwort. Wieder einiges gelernt.

    Da das iBook meiner Frau nur zu Backup-Zwecken an meinem Mac hängt, dachte ich, es sei besser, FileSharing zu deaktivieren, damit nicht unnötig Ressourcen belegt werden. Aber wenn ich so darüber nachdenke, hast Du eigentlich recht, wird vermutlich nicht viel laufen, wenn kein Netzwerkkabel eingesteckt ist, oder?

    Das mit der Reihenfolge der Netzwerk-Konfig werde ich mal genauer ansehen...

    Gruss
    Andreas
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Also vielleicht rede ich ja jetzt auch Müll, aber ich denke es ist tatsächlich egal ob ein anderer Recner angesteckt ist oder nicht. Allein die Bereitschaft zum FileSharing kostet meiner Meinung nach keine zusätzlichen Ressourcen. Bei mir isses auch immer an und ich hab noch keinen Unterschied feststellen können ob nun der ander Rechner an, aus, das Kabel an oder ab ist.

    Allerdings interessiert mich dann doch die Lösung mit dem langem Hänger beim Start. Ich kann mich erinnern das ich davon auch schon gelesen habe (sogar hier im Forum!). Bei mir tritt es bei aktiviertem Filesharing und grundsätzlich immer angesteckten Netzwerkkabel nie auf. Egal ob der zweite rechner an ist oder nicht.
    Beim PC recht es wie gesagt übrflüssige Bindungen in den Netzwerkeigenschaften zu entfernen in deinem Fall .... ? *such
     
  5. Macci

    Macci ausgewandert.

    wenn man unter Systemeinstellungen/Netzwerk eine neue Umgebung "Ethernet" anlegtund in dieser alle anderen Netzwerkkonfigurationen unter "zeigen" abhakt (das Häkchen entfernt), kann man diese Konfiguration unter dem Apfelmenü/Umgebung auswählen. Der langsame Systemstart ist dann verschwunden. Da ich dasselbe Problem hatte, gibts bei mir eine Umgebung Internet (Moden) und eine Umgebung Ethernet. Wenn ich die Umgebung "Automatisch" auswähle, quält sich der Mac beim Booten auch...
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    noch ne möglichkeit:
    keine neue Umgebung sondern unter "zeigen" nur ne neue Netzwerkkonfiguration anlegen.
    So hab ich z.B. in einer Umgebung (automatisch) ALLES unter einem Hut.
    Als erstes: Ethernet (integriert) => da hab ich die verbindungsdaten zum Internt (ppoe) eingetargen
    darunter hab ich eine mit dem namen "intern" angelegt => da hab ich die IP's fürs interen Netz vergeben
    Modem darunter ist deaktiviert.
    Jetzt komm ich mit nur einer automatischen Umgebung ins interne Netz, ins Internet und das allaes ohne Startprobleme ... bei irgendeiner Reihenfolgen änderung hatte ich die aber auch wie ich glaube mich zu erinnern ...
     
  7. Macci

    Macci ausgewandert.

    @kawi: hatte mich etwas missverständlich verpalavert, aber genau das meinte ich ;)

    und wenn ich dann aber nicht automatisch, sondern die jeweilige Umgebung auswähle, beschleunigt das den Systemstart meines 400er iMac. Bei dem Dual auf Arbeit ist es egal...ist also rechnerabhängig.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    so, jetzt habe ich mir Eure Tipps mal ausgedruckt und werde heute abend meine Netzwerk-Settings hinterfragen.

    Und wenn ich halt was nicht verstehe, dann frage ich nochmals nach ;)

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    Achso ... naja kann man nicht wissen, denn genau andersrum also mit extra anlegen einer neuen Umgebung wäre auch eine Möglichkeit. das hab ich bei einem rechner @ work so. der will partout nicht gleichzeitig ins lokale und ins internet ... da hab ich ihm zwei komplett verschiedene Umgebungen gesponsort. Musste dann zwar immer zwischen intern und net umschalten aber es ging auch. Beim einrichten ist es auf jeden Fall schneller als das ausprobieren in welcher Reihenfolge der einzelnen Konfigurationen in einer Umgebung ... die Zeit hatte ich @ work nicht :)
     

Diese Seite empfehlen