Photoshop eingebettete Farbprofile... Ich blick nicht durch!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von olonetzky, 12. April 2005.

  1. olonetzky

    olonetzky New Member

    Hi Leute,

    folgendes: normalerweise bekomme ich von meiner Lithoanstalt perfekt gescannte tiff Dateien im Adobe RGB 1998 Farbraum.
    Photoshop 7 meckert auch nicht beim Öffnen.

    Jetzt arbeite ich seit ein paar Wochen immer wieder mit einem digitalen Rückteil von PhaseOne (P25) was mir digitale RAW Daten liefert, die dann in der C1 Software in tiffs konvertiert werden. So weit, so gut!

    Wenn ich die aber jetzt im Photoshop öffne, werde ich gefragt ob das eingebettete Farbprofil verworfen, oder verwendet werden soll. Belasse ich das Profil, wird es beim Speichern nicht "integriert", d.h. ich werde immer wieder gefragt, ob verwenden, oder verwerfen...
    Nehme ich diese Bilddateien dann her, um sie über's Quark auszudrucken, erscheinen sie farb- und kontrastlos.

    Verwerfe ich das Profil und wandle in den Adobe RGB 1998 Farbraum, ist zwar die Bildschirmdarstellung korrekt (kalibrierter Monitor), der Ausdruck (über Epson 2100) aber dennoch matschig...

    Wie geht das nun mit diesen Farbprofilen, oder mach ich einen grundsätzlichen Denkfehler....?

    Tausend Dank für jede Hilfe, oder Idee!

    cheers Nicolas
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

  3. olonetzky

    olonetzky New Member

    Viel zu lesen und viel zu lernen! Da werde ich mich jetzt mal durchwühlen, aber genau so was habe ich gesucht!!!:)

    cheers Nicolas
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

    Du musst in C1 dem Export der RAWs ein Profil zuweisen,
    z.b. Ad 98...
     
  5. olonetzky

    olonetzky New Member

    Das wäre zwar prinzipell richtig, aber Lithoanstalten und Druckereien bevorzugen es ohne Profil, bzw mit dem Kamera, oder Rückteilspezifischem Profil. Deshalb hatte ich bei der Konvertierung eben genau das weggelassen.
    Letztlich geht es ja darum, einen möglichst großen Farbraum zu erhalten, oder?

    cheers Nicolas
     
  6. RSC

    RSC ahnungslose

    hast du macwelt 05/2005? da wird dieses thema angesprochen und alles gut erklärt, wieso und warum keine farbprofiele in raw gibt und wie man es am besten im ps macht.... (sorry, bin zu faul alles abzutippen) :embar:
     
  7. olonetzky

    olonetzky New Member

    Da werde ich mich wohl gleich aufmachen zum Zeitungsstand...!

    Man kommt sich sich ja ein bisschen wie ein totaler Anfänger vor, aber das mit diesen Farbprofilen ist echt tricky...:embar:


    cheers Nicolas
     
  8. olonetzky

    olonetzky New Member

    Habe jetzt mal ein Bild in der C1 Software mit Adobe98 Profil konvertiert: die Darstellung im Photoshop 7 ist korrekt (auch kein Gemecker beim Öffnen), allerdings im Ausdruck über den Epson 2100, wirds wieder matschig...:rolleyes:


    cheers Nicolas
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    der grösstmögliche Farbraum - verwende ihn manchmal - bei schwierigen Farben ist PPRGB (ProPhotoRGB) Sollte jedoch nur im 16 bit verwendet werden!

    Also: RAW-Konvertierung ins PPRGB- 16bit, dann das Feintuning in PS (16bit) , --> ne art Masterdatei, für die Ausgabe dann ins z.b. Ad 98, und dann auf 8 bit.

    Mehr kannste nicht mitnehmen, denn PPRGB's ist so gross wie das gesamte menschliche Wahrnehmungsvermögen, sprich : wenn Dir was fehlt, dann sinds UV- oder IR-Wellen ;)


    klick

    PPRGB ist natürlich zu gross für CMYK, jedoch geeignet, um Dir viel Luft für die Bearbeitung zu geben. RSC hat recht; auf der Arbeitsfarbfarbraumebene gibts gar keine cameraspezifischen Profile, ist ja auch ein Unsinn. Ausser Du gbts ihnen gleich das RAW, was ich jedoch tunlichst unterlassen würde.
     
  10. olonetzky

    olonetzky New Member

    Hallo Leute!

    wen's interessiert:
    Folgender Arbeitsablauf funktioniert nun 1A:

    RAW Dateien in 16bit tiffs wandeln in der C1 Software und Kameraprofil beibehalten, da dieses den größten Farbraum für das mit der Kamera, bzw digitalem Rückteil, erstellte Bild bietet.

    Dann habe ich für den Photoshop das ICC Profil eciRGB10 als Arbeitsfarbraum ausgewählt.

    Bild in PS öffnen und Kamerafarbprofil NICHT verwerfen.
    Danach unter Bild->Modus->Profil zuweisen-> Farbmanagement auf dieses Dokument nicht anwenden, anklicken.

    Bild berarbeiten, ev. wandeln in 8bit und zum Schluss kann man den eciRGB Farbraum anwenden -> sichern!

    Nun stimmt die Bildschirmdarstellung (fast) genau mit dem ausgedruckten Resultat aus dem Quark überein...

    Laut meiner Lithoanstalt und die stellen das BMW Magazin her, haben also Ahnung, ist eciRGB der am häufigsten verwendete Farbraum, für fast alle Drucksachen!

    Danke nochmals an Alle, die mir bei der Problemlösung geholfen haben!

    cheers Nicolas:D
     
  11. Macci

    Macci ausgewandert.

    Fein gemacht!

    :nick: :D
     
  12. Tambo

    Tambo New Member

    oh, Du glücklicher Schnellblicker

    andere tun sich da schwerer:party:
    Fürs konvertieren der Farbräume kannste ja auch PS-actions schreiben, und dann als Stapelverarbeitung ganze Ordner konvertieren, dann entfällt schon mal das klicki..
     
  13. olonetzky

    olonetzky New Member

    Danke für die Blumen, aber die werde ich wohl verteilen müssen an die vielen geduldigen Helfer...:embar:

    Aber manchmal ist es von Vorteil ein Pitbull zu sein und sich so lange an einem Problem zu verbeissen, bis die Lösung da ist...:nick:

    cheers Nicolas
     

Diese Seite empfehlen