Please

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von oli2000, 4. August 2003.

  1. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Schreibt doch Mac OS X und Mac OS 9 richtig, so wie sie korrekt geschrieben werden. Also nicht: Mac-OS X, Mac-OS 9. Betrifft auch die News.

    Immerhin handelt es sich um Marken, vergleichbar mit Eigennamen, und ihr seid eine Redaktion, die erklärterweise über diese Marken berichtet.

    Wenn jemand gerade seinen Aldi-PC zusammengefaltet und weggeworfen hat, um sich einen „i-Mac“, „IMAC“ oder „Macintosh“ zu besorgen, dann sehe ich darüber gerne hinweg in meiner großzügigen Art. Aber bei der McWelt nicht!
    :tongue:

    BTW: Aus Apple soll einer schlau werden: Es heißt zwar Power Mac, aber PowerBook.
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    ...und es heisst MacOS X und MacOS 9

    ;)
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

  4. Walter Mehl

    Walter Mehl New Member

    "Jehova, Jehova, er hat Jehova gesagt." :embar:

    ALSO:
    Produktnamen sehen wir nicht als Eigennamen an, sondern als Werbung für das jeweilige Produkt.

    (besonders bei diesen neuen tollen, gaaahannz tollen Marketing-Fuc^H zzi-Ideen mit Binnen-Großschreibung wie "pdfToolKit")

    Und bei Werbung versuchen (repeat: versuchen) wir uns zurückzuhalten. Also "Powerbook" statt "PowerBook"...

    Apple zuliebe gibt es ein paar Ausnahmen wie iBook oder iWeiß...

    Das Mac-Betriebssystem fällt nicht darunter, da man hier noch gut den Originalbezug "OS" ("operating system") sieht. Deshalb wird es in der Macwelt nach den guten, neuen, unschönen, alten Regelungen für Komposita mit einem Bindestrich gekoppelt :wink:

    -> Mac-OS X bzw. Mac-OS 9

    Für Änderungen gibt es da wenig Raum, da sind schon Legionen von RedakteurInnen dran verzweifelt.

    Schöner schwitzen,

    Walter Mehl, Redaktion Macwelt
     
  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ich habs befürchtet, da kann man nichts machen. :crazy:

    Allerdings steht ihr mit eurer Auffassung alleine da. Sonst werden besagte Produktnamen entweder korrekt oder willkürlich falsch geschrieben, aber nicht bewusst anders.

    Das Argument, dass im Deutschen Komposita gekoppelt werden, lasse ich hier nicht gelten, da Produktnamen nunmal Eigennamen sind, egal wie verrückt sie geschrieben werden. Warum also sollte man Mac OS X anders behandeln als AppleWorks oder iBook? Sicher nicht, weil man den Originalbezug noch erkennen kann, das bilde ich mir sogar für das PowerBook ein.

    Und weniger Werbung für Apple betreibt ihr nicht, indem ihr deren Produktnamen eindeutscht. Die Herkunft als Produkt von Apple ist trotzdem immer erkennbar, es sieht nur fehlerhaft aus.

    Immerhin habt ihr darüber schon debattiert und das nicht irgendwie verbogen, obwohl ich es nicht nachvollziehen kann.

    Achja, besonders schlimm finde ich ein @ anstelle des a inmitten eines Wortes: Internet-C@fé.
     
  6. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Binnengroßschreibung! Binnengroßschreibung!

    Macht mir nichts aus.
    ;)
     
  7. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    PowerBook ist der Name für ein Produkt, na und? Ein Powerbook gibbet nun mal nicht, jedenfalls nicht in meinem Lexikon.
    Wenn man schon Zugeständnisse an Produktnamen macht wie iMac usw., dann sollte man das konsequent umsetzen - jedenfalls meine Meinung.

    Da geht es nicht um Rechtschreibregeln sondern um feststehende Produktnamen, die überall einheitlich verfasst werden sollten, um keine Misverständnisse aufkommen zu lassen.
     
  8. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    Es geht dabei ja um mehr als um Recht- oder Falschschreibung. Rechtschreibung ist nur eine Art von "Konvention" - eine andere ist zum Beispiel die Sprache an sich: iBook ist englisch, wird überall auf der Welt so geschrieben und auch überall "Eibuk" ausgesprochen. Hier passt Ihr euch auch diskussionslos an. Warum nicht bei der Schreibweise von OS X oder OS 9? Mac OS ist ein englischer Begriff, Operating System auch, und deshalb kommt da kein Bindstrich hin.

    Sonst müsstet Ihr konsequenterweise alle englischen Begriffe auch in der Schreibweise eindeutschen: Nur noch Eibuk! Der Bezug zum Produkt wäre zweifellos immer noch gegeben...

    :confused: :confused: :confused:
     
  9. Sebastian

    Sebastian New Member

    Lustig, genau dies kriegen wir seit Jahren immer von den gleichen Leuten zu hören, den Marketing-Fachmänern und Frauen aus den Firmen. Die kommen mit schöner Regelmäßigkeit an und wollen, dass wir ihren Markennamen "richtig" schreiben. Das sieht dann so aus:
    "Auf einer Veranstaltung der MediaAkAdemie HinterSTEIN hat die artsMedienGruppe InDesign gegen XPress auf mehreren XserveRAID -Systeme mit Plug-ins von artDesign, ProTools, SoftPRO und VeriDeSign gezeigt..."
    Viel Spaß beim Lesen. Und da wir nicht hier mal so und dort mal so schreiben, machen wir es konsequent gar nicht (o.k., es rutscht mal was durch.) Ausnahme ist der iMac und die ganzen i-Geschichten, da haben wir uns wegen der besseren Lesbarkeit/Wiedererkennung gegen Imac, Ibook, Idvd entschieden, ging (leider) nicht anders.
    Und die Schreibweise Mac-OS haben wir aus genannten Gründen so lange gegen Apple-Marketing verteidigt, dass wir sie schon deshalb nicht ändern können :)
    Viele Grüße,
    Sebastian Hirsch, McWelt
     
  10. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Wenn jeder Markennamen nach eigenem Gutdünken mal ändert und mal nicht, warum sollte man das der besseren Lesbarkeit wegen dann nicht gleich alles in Lautschrift schreiben? So wie es die Mäkwelt handhabt sieht es ohne langwierige Erklärungen (siehe oben) nach Fehlern in Worten aus, deren Schreibweise weltweit feststeht. Dein Beispiel „Auf einer Veranstaltung der MediaAkAdemie …“ ist zwar haaresträubend, aber wann kommt sowas schon mal vor? Und wenn – dann sollte ein guter Journalist eloquent genug sein, so zu formulieren, dass es lesbar bleibt.
    ;)

    Nicht überzeugt.
    -Oli

    PS: Element of Crime: „Sprache ist, das wissen wir, das allerhöchste Gut, und ohne Klarheit in der Sprache ist der Mensch nur ein Gartenzwerg.“
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Dann haben die den falschen Job, denn wer noch nicht mal beim Hersteller eine Produktes richtig abschreiben kann sollte vielleicht eher ein Halbkreisarchitekt werden.
    Das ist als wenn eine Automobil Zeitung Volgswagen, Märcädes, Opl als Marke schreibt und die Modelle vielleicht Gulf, eKlass, Vektra.
    Weil es vielleicht der Schprachweise nähr kommd.
     
  12. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    So sieht es aus. Niemand würde den Mercedes-Lkw „Actros“ mit k schreiben, weil der Bezug zu „aktiv“ und „Aktion“ sichtbar sein könnte.

    Der Automarken-Vergleich ist ein guter, Joern!
     
  13. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Ich arbeite in dem Umfeld und habe schon leere Schreibtische gesehen für solche Texte.
    Aber sag mal warum schreiben die nicht Mäkweld, auch geht ja nicht sonst gäbe es ja auch keine Internetseite, also doch Maekweld.

    Finde es echt ein Unding wenn ein sogenanntes führendes Magazin nicht mal die Bezeichnung der Produkte richtig schreiben kann, über die es berichtet.
    Und dann mit dummen Kommentaren es versuchen zu rechtfertigen.
     
  14. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Ja, verstehe ich immer noch nicht trotz obiger Erklärungen.

    Andererseits haben sie sich immerhin Gedanken darum gemacht und schreiben die Namen nicht aus purer Dummheit falsch, was ich ehrlich gesagt noch schlimmer finden würde. Falsch ist es trotzdem.

    Mein Favorit ist McWelt.
     
  15. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    aber,
    die Einteilung in Soft/Hardw. > Mac-OS X>ist doch in einer Zeit entstanden, als OS X eine exotische Nische einiger Weniger war.
    Heute werden im S/H-Brett zumeist Hardwareprobleme diskutiert, während im X-Brett Softwareprobleme erörtert werden.
    Die Problemanfragen mit älteren OS aus der Vor-X-Zeit sind seit 10.2 so stark zurückgegangen das sie auch im X-Brett abgehandelt werden können.


    Zeitgemäß , wenn man das Forumuserverhalten betrachtet, wäre die Einteilung in Hardware-Brett> Software-Brett.
     
  16. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Thema verfehlt, 6. Danke.

    Du lässt nach, grateful! :tongue:
     
  17. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Moment, jetzt weiß ich, was du meinst.

    Würde man Soft-/Hardware und Mac OS X zusammenführen, blieben aber noch zwei Probleme: Erstens schreibt die Macwelt die Produktnamen überall falsch, auch in den News und Artikeln.

    Zweitens ist „Soft- & Hardware“ auch falsch, da das Et-Zeichen & nur in Firmennamen benutzt wird. (Duden, Richtlinien für den Schriftsatz)
     
  18. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Mein Bedürfniss in diesem Thread ist, denTerkil/Maiden Effekt zu vermeiden.

    Mein Beitrag soll dazu dienen, eine einfache klare Bedienbarkeit dieses Forums zu erreichen.


    Aus den vorhergehenden Postings ( od. Stellungnahmen ) ist leider klar für mich zu erkennen, das deinem Ansinnen ( Korrektheit der Namensgebung) nicht nachgekommen werden wird.

    Weshalb, bleibt mir, trotz der Stellungnahmen ,weiterhin unklar.
     
  19. Usires

    Usires New Member

    Also, in Sachen Forum können wir über alles reden. Die Namen der Foren sind schnell geändert, das ist das geringste Problem. Und natürlich hast du Recht, einige Bezeichnungen stammen noch aus früheren Zeiten und sind inzwischen überholt ("Mac OS X").

    Mein Vorschlag wäre:

    Forum "Software"
    Forum "Hardware"
    Forum "Mac OS 9"
    Forum "Mac OS X"

    Das wären vier Unterforen für den Bereich "Der Mac-Szene Treff", wobei diese Bezeichnung auch nicht wirklich dem Inhalt der Foren entspricht. Hier wäre als auch ein neuer Name von Nöten, etwas wie "Tech-Talk", oder so.

    Wie gesagt, wir stellen dieses Forum zwar zur Verfügung, aber ich sehe keinen Grund, warum wir bei der Anpassung der Umgebung nicht auf die Wünsche der Bewohner reagieren sollten.

    Also, was sagt ihr zum o.g. Vorschlag?

    Grüße,
    Usires
     
  20. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    ist mir relativ egal.

    Wichtig finde ich eine klare Übersicht, sodaß sich vorallem Neuankömmlinge schnell und sicher orientieren können.
    Wenige Bretter und dafür schnelle Antworten.

    Bei der derzeitigen Postingfrequenz reichen drei Bretter locker.
    (Wenn ich an die Zeiten vor der Forumsumstellung denke, hätte man aus den H/S-Brett allein schon zwei Bretter machen können.)

    Deshalb gilt es bei einer Neuaufteilung zukunftsorientiert zu denken, damit nicht nach einem halben Jahr wieder eine Neuaufteilung in spezielle Sparten gefordert werden muß.


    Nachtrag: Möglich wäre auch eine Teilung in Hardware , Betriebssysteme und Audio/Video/Grafik
     

Diese Seite empfehlen