plötzlicher Festplatten-Tod!

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von 6699, 13. Juli 2002.

  1. 6699

    6699 New Member

    Die Woche hat mein Rechner (G4, 400 Mhz, PCI) beim Starten erst ein metallisches Klicken von sich gegeben, ist dann aber (etwas verzögert) hochgefahren. Ich war schon etwas stutzig, zumal er auch beim Ausschalten jetzt immer "nachklirrte".

    Weil ich auf die Festplatte getippt habe, habe ich mir heute so ein Teil bei cyberport bestellt (erstaunlich billig!).

    Nun, eben kam ich zu meinem Rechner, es roch etwas verbrannt, die Festplatte hatte ihren Geist aufgegeben! (wohl Motor verbrannt).

    Zum Glück habe ich in dem Rechner eine 2. Platte mit komplettem Backup. So musste ich die nur zum master umschalten (als slave hat sich keinen Mucks mehr von sich gegeben, wohl weil der master in den ewigen Jagdgründen ist), jetzt läuft die Kiste wieder.

    Für mich war es absolut erschreckend, wie in kurzer Zeit die Platte komplett ihren Geist aufgegeben kann! Über einen Datenrettungsdienst könnte man zwar wohl wieder an die Daten kommen, aber das würde bestimmt einiges kosten.
    Also für mich und vielleicht auch den ein- oder anderen im Forum eine Warnung, möglichst immer an ein Backup zu denken!
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Dieses "klicken" scheint ein "sicheres "Zeichen für einen HDTod zu sein.
     
  3. tas

    tas New Member

    s noch nicht geschafft, das mit einem Skript zu automatisieren (in OS 9 gab's ja den Systemordner "Ausschaltobjekte", aber in X hab ich noch nicht rausgefunden, wie man so was macht), aber kommt vielleicht auch noch.
     
  4. spock

    spock New Member

    @6699

    poste doch mal, was für eine Festplatte das war! (etwa wieder mal IBM?!)

    das wäre doch mal interessant zu wissen, da mir z.B. schon zweimal eine nagelneue IBM-HD abgeraucht ist (zum Glück gibt es Maxtor....)

    Gruß, spock
     
  5. TAOG

    TAOG New Member

    er und nu eine 40'er bekommen.

    aber eben nach 10 monaten dauerbetrieb schon tot?
     
  6. spock

    spock New Member

    - naja, meine Maxtorplatten machen es alle schon länger als 10 Monate, die IBMs sind nach einigen Wochen defekt gewesen (DTLA 307045 - war wohl ´ne kritische Serie, vgl. auch div. PC-Foren...)

    Gruß, spock
     
  7. 6699

    6699 New Member

    @Tas: ich stimme Dir voll und ganz zu:

    Bei der Geschichte habe ich gerade noch mal Schwein gehabt, weil ich im Rechner 2 Platten hatte und eine für Backups genutzt habe. Mir ist aber trotzdem der Arsch auf Grundeis gegangen, als ich gesehen habe, wie schnell so eine Platte im Jenseits sein kann!

    @Spock: es war eine Quantum Fireball CX mit 10 GB (die war original im Mac drin). Ich denke, eine Festplatte ist immer ein mechanisches Teil und kann einmal die Krätsche machen.
    Mit Deinem Hinweis auf IBM hast Du mich aber doch etwas verunsichert, denn ich habe mir gestern (vor dem "sudden death" der Platte) eine IBM Deskstar 120 GXP mit 60 GB bestellt. Die hat beim Macwelt-Test sehr gut abgeschnitten und war bei cyberport für 90 ¬ zu bekommen (95 ¬ Grundpreis, Gutschein über 5 ¬ eingelöst).
    Nun hoffe ich, dass IBM-Platten nicht grundsätzlich etwas schwach auf der Brust sind. Ansonsten geben die ja in der Regel 3 Jahre Garantie und mit der 2. Platte als Backup dürfte mir dann im Grunde auch nichts passieren.
     
  8. 7miles

    7miles New Member

    ...ach was, Backup is was für Feiglinge...hätte ich früher gesagt. Aber in meinem G4/867 läufen zwei identische Platten die sich JEDE Nacht um Punkt 0.00 Uhr mit Retrospekt automatsch komplett spiegeln. Das hat zwar den Nachteil, daß ich auch Finder-Dokument am nächsten Morgen doppelt habe, aber dafür werde ich immer ordentlicher ;-)) Und wenn eine Pladde put geht, kommt sofort eine Neue rein und weiter gehts... denn die Frage ist ja nicht, OB eine Platte den Geist aufgibt, sondern WANN! Irgendwie ist es schon irrsinn, wie abhängig man von der Technik geworden ist - zwei Tage ohne Email und ich bin ein Nervenbündel... ;-))
     
  9. grufti

    grufti New Member

    Bei mir war's auch eine IBM 80GB, 10 Monate alt. Habe sie zusätzlich zu meiner 10GB eingebaut, weil ich mehr Platz brauchte. Alles war Anfangs doppelt vorhanden, aber der Finder hat ab und zu gesponnen. So hab ich vor 10 Tagen meine Original-Platte gelöscht und noch keine Zeit gehabt, eine 2. 80GB fürs Backup reinzuhängen. Übers letzte Wochenende ist die 1. Platte abgeraucht. Steh jetzt "nackig" da. Die ganzen firmeninternen Dinge waren nur bei mir lokal drauf und nicht auf dem Server.
    Gibt schon Idioten. Bin da absolute Spitze.
    Seit 5-6 Jahren allerdings die einzige kaputte Platte. Kann nur draus lernen.
     
  10. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ...<Und wenn eine Pladde put geht, kommt sofort eine Neue rein und weiter gehts...>
    Soll das heissen, bei Dir hat es schon mehrere zerschossen? Wie ist denn die durchschnittliche Lebensdauer (in Betriebsstunden) so eines Teils? Abgesehen von Kopfklebern, die wohl ziemlich häufig sein sollen!? Die HD-Problematik hat doch wohl nichts mit den verschiedenen OS (PC, Mac, u.a.) zu tun, oder?
     
  11. 7miles

    7miles New Member

    ...tja, leider hat es mir schon die eine oder andere Platte zerschossen. Richtig ärgerlich war das damals bei der MICROPOLIS AV XXXX, da habe ich mir für fast 5000 Märker zwei von diesen damals höllenschnellen 2 Gig Platten gekauft und nix als Ärger damit gehabt. Ich weiß nicht, wie oft ich reaklamiert habe, jedes mal neues System drauf und das ganze Spiel...dann ging es wieder los. Mittlerweile gibt es die Firma auch nicht mehr, schmoren sollen sie in der HD-Hölle! Dagegen habe noch ein paar Barracudas und Quantum, die haben schon etliche Jahre auf dem Buckel und laufen nach wie vor ohne Probleme. Letztes Jahr hat es mir eine Fujitsu lautstark zerschossen, die hat gerade mal ein Jahr gehalten - ich weiß auch nicht, was ich immer mit den Dingern mache, evtl. sind sie ja doch nicht Spülmaschinenfest... Ich glaube, eine Regel bzgl. der Lebensdauer kann man gar nicht aufstellen., ist wohl mehr eine Glückssache, obwohl - die hochgetunten Superplatten besitzen wohl eine kürzere Lebensdauer. Mir brachten sie jedenfalls kein Glück.
     
  12. 6699

    6699 New Member

    Arme Socke! Das hört sich wirklich nicht gut an. Aus meiner Sicht ist das der absolute Festplatten - GAU, den ich nach Möglichkeit vermeiden möchte.
     
  13. grufti

    grufti New Member

    Ja, ist wirklich blöd. Vieles läßt sich jetzt nicht mehr nachvollziehen. Alles wird hier peinlich genau gesichert. Lokale Platten jedoch nicht, da sind auf jedem Arbeitsplatz nur die gleichen Programme drauf, da ist schnell eine andere Platte gespiegelt.
    Nur bei mir selber, beim Obergscheitle, da waren viele Firmeninternas und andere wichtige Dinge drauf.

    Nur aus Erfahrung wird man klug. Bin selber schuld dran.
    Die Platten sind 10 Monata lang in einem Raid einwandrei gelaufen, dann wurden sie gegen 120GB ausgetauscht.
    Gruß
     
  14. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ...hat vielleicht jemand noch eine HD < 6 GB (natürlich o.k.) 'rumliegen, die ich an Stelle der jetzigen in einen iMac 333 MHZ einbauen könnte?
    Selbstverständlich nicht geschenkt! Gruss R.
     
  15. 6699

    6699 New Member

    Die Woche hat mein Rechner (G4, 400 Mhz, PCI) beim Starten erst ein metallisches Klicken von sich gegeben, ist dann aber (etwas verzögert) hochgefahren. Ich war schon etwas stutzig, zumal er auch beim Ausschalten jetzt immer "nachklirrte".

    Weil ich auf die Festplatte getippt habe, habe ich mir heute so ein Teil bei cyberport bestellt (erstaunlich billig!).

    Nun, eben kam ich zu meinem Rechner, es roch etwas verbrannt, die Festplatte hatte ihren Geist aufgegeben! (wohl Motor verbrannt).

    Zum Glück habe ich in dem Rechner eine 2. Platte mit komplettem Backup. So musste ich die nur zum master umschalten (als slave hat sich keinen Mucks mehr von sich gegeben, wohl weil der master in den ewigen Jagdgründen ist), jetzt läuft die Kiste wieder.

    Für mich war es absolut erschreckend, wie in kurzer Zeit die Platte komplett ihren Geist aufgegeben kann! Über einen Datenrettungsdienst könnte man zwar wohl wieder an die Daten kommen, aber das würde bestimmt einiges kosten.
    Also für mich und vielleicht auch den ein- oder anderen im Forum eine Warnung, möglichst immer an ein Backup zu denken!
     
  16. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Dieses "klicken" scheint ein "sicheres "Zeichen für einen HDTod zu sein.
     
  17. tas

    tas New Member

    s noch nicht geschafft, das mit einem Skript zu automatisieren (in OS 9 gab's ja den Systemordner "Ausschaltobjekte", aber in X hab ich noch nicht rausgefunden, wie man so was macht), aber kommt vielleicht auch noch.
     
  18. spock

    spock New Member

    @6699

    poste doch mal, was für eine Festplatte das war! (etwa wieder mal IBM?!)

    das wäre doch mal interessant zu wissen, da mir z.B. schon zweimal eine nagelneue IBM-HD abgeraucht ist (zum Glück gibt es Maxtor....)

    Gruß, spock
     
  19. TAOG

    TAOG New Member

    er und nu eine 40'er bekommen.

    aber eben nach 10 monaten dauerbetrieb schon tot?
     
  20. spock

    spock New Member

    - naja, meine Maxtorplatten machen es alle schon länger als 10 Monate, die IBMs sind nach einigen Wochen defekt gewesen (DTLA 307045 - war wohl ´ne kritische Serie, vgl. auch div. PC-Foren...)

    Gruß, spock
     

Diese Seite empfehlen