PMU-Reset beim iMac: Logik?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Ossi8, 8. April 2003.

  1. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Moin,

    hier wurde ja schon öfter mal das Problem der alten Röhren-iMacs besprochen. Und auch der Glück-im-Unglück-Fall: totes Gerät durch Drücken des PMU-Resetknopfs wieder wie Jesus zum Leben erweckt.
    Was mich dabei irritiert, ist, wenn man das damit evtl. schaffen könne - und aber *auf keinen Fall* ZWEIMAL den Knopf drücken dürfe ... dann ist das Pulver beim ersten Mal verschossen oder wie? Ich mein, was, wenn man nach hoffentlich 7 fetten Jahren wieder vor dem Problem stünde? Dann ist das Board aber auf jeden Fall hin, wenn man diese Behandlung dann wiederholte oder was?
    Irgendwie entzieht sich mir dabei die Logik.
    Is jetzt rein akadämliches Interesse ....
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe zwar die Postings zu diesemThema nicht gelesen, deshalb kann ich dazu nichts konkretes sagen, doch ist das Starten mit diesem Knöpfchen nichts anderes als wenn man mit Apfel-Alt-O-F in den Open Firmwarebereich startet.

    Und dieses habe ich des öfteren getan , ohne dem System oder der Hardware Schaden zuzufügen.

    PS Unter X ist dies manchmal die letzte Möglichkeit bei einer physikalisch defekten Festplatte das System zu starten.
     
  3. Chriss

    Chriss New Member

    ... ja, so könnte man es auch verstehen. Aber keine Sorge, das Pulver ist nicht verschossen.

    Wichtig ist nur, daß Du nach dem (einmaligen) Drücken den Mac direkt wieder hochfährst.

    Dann kannst es bei Bedarf später wiederholen
     
  4. haas

    haas New Member

    Ist die PMU-Taste nicht irgendeine auf irgendeinem board, wo man vorher den Computer auseinanderbauen muß, also nicht die sog. "Programmiertaste" mit der man auch in die OF kommt?
     
  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Vielleicht reden einfach alle gerade aneinander vorbei. Der iMac wie die älteren Power Macs haben außen am Gehäuse einen kleinen Knopf, um den Rechner zwangmäßig sofort neu zu starten. Dazu gab es noch den Button, der zu drücken ist, wenn man beispielsweise eine neue Firmware einspielt. Und natürlich ist der dritte und größte Button der Ein-/Aus-/Ruhezustandsschalter.

    Die Power Macs haben aber auf der Hauptplatine noch einen weiteren erreichbaren Button, den CUDA-Switch, praktisch ein switch of last resort when nothing else works. Darf nur bei abgeschalteten Rechner gedrückt werden.
     
  6. Ossi8

    Ossi8 Gast

    So ist es. ;-)
     
  7. Ossi8

    Ossi8 Gast

    A-haaaaaaaaaaaaaa!!!!
    Capice, geht also nur drum, dass der olle Mac dann nochmal sein Gehirn wenigstens 1 x wieder zum Laufen bringt .... andernfalls hirntot. Symbolisch gesprochen.
    Danke für die Info.

    Ossi8, wieder mal schlauer geworden.
     
  8. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Von welchem Knopf ist jetzt die Rede?
     
  9. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Wenn's mein Posting betrifft: von dem auf der Platine/dem Mutterboard .....
     
  10. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Okay, der mysteriöse CUDA. Wofür steht das eigentlich?
     
  11. Ossi8

    Ossi8 Gast

    >Okay, der mysteriöse CUDA. Wofür steht das eigentlich?

    Für "C U Die, Apple." Historischer Satz von Bill Gates.
     
  12. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Kann ich DAS glauben?
    :)
     
  13. haas

    haas New Member

    Hallo,

    Also der Knopf, den man angeblich nur einmal drücken darf heißt CUDA???
    Wie das Missverständniss entstanden ist, kann ich mir erklären:
    In dem imac-Service-Buch steht INNERHALB einer Liste von Anweisungen, dass der nicht zweimal gedrückt werden darf.
    Wenn`s am Ende gestanden hätte würde ich`s auch glauben.
    Ist das nicht eigentlich eine Copyrightverletzung mit dem Servicehandbuch, oder Echt egal bei älteren Modellen??
    Von CUDA hab`ich da nichts gelesen, gibt`s noch `ne andere Quelle, oder versteh`ich einfach irgendwelche komischen Scherze nicht?
     
  14. eimac

    eimac New Member

    Hallo,

    du wirst es nicht glauben, aber mein iMac 266 Mhz von 1999 ist von den Totgeglaubten ins Leben zurückgekehrt, und zwar durch einfaches Betätigen der Cuda-Taste auf dem Mutterbrett, dann zusammenschrauben, einschalten- fertig. Und das nach knapp 1,5 jahren! Damals war der iMac plötzlich tot, d.h. kein glimmender Einschaltknopf, kein Anlaufen der Festplatte, ausser einem leisen Summen gar nichts. Nach Gravis gebracht und dort zu hören bekommen, es wäre das Logicboard, Kostenpunkt so um die 268 Euro! -Ach übrigens schönen Gruss an die Schauspieler, ihr solltet vielleicht mal öfter das Macweltforum lesen oder Dosen reparieren. Habe mir damals dann einen neuen IMac gekauft, jetzt freut sich meine Tochter über ihren neuen Mac.

    Gruss eimac
     
  15. Florian

    Florian New Member

    Offenbar sprach Apple in der 68K- und PPC 601-604 Ära vom CUDA-Chip, -Reset, -Button.

    Seit der Einführung des G3/G4 ist dann vom PMU- (=PowerManagementUnit) Chip, -Reset, -Button die Rede.

    Ein Unterschied zwischen beiden, jedenfalls im Handling, scheint nicht zu bestehen. Kann ich damit Deine Verwirrung lindern?

    Gruß,
    Florian

    PS: Das Akronym CUDA kann ich leider nicht auflösen - aber interessieren würde es mich schon. . .
     
  16. Ossi8

    Ossi8 Gast

    >Ist das nicht eigentlich eine Copyrightverletzung mit dem Servicehandbuch, oder Echt egal bei älteren Modellen??

    Nu sei doch nicht so kleinlich ... Das Handbuch wurde doch nur *angesehen*, nicht vereinfältigt. :->
    Das iNet ist der Hyperspace, ne andere Dimension ebend, wa ... :))
     
  17. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Schauspüler?
    Wo?

    *Ausschau halt*
    O8
     
  18. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Möglicherweise ist DAS ja wirklich die Lösung vieler Probleme. Ich hab beim Surfen *soviele* Male schon von Anal-ogproblemen der alten iMacs gelesen (und jedes Mal kostete es die armen Schweinchen 500 Teuro oder Öldollar), dass man diese Info vielleicht aktiv verbreiten sollte. (Hey, Kollege MW-Red., wie wär's mal mit ein paar Zeilen unter "Tips&Gags"???)

    O8
     
  19. tarzaaan

    tarzaaan New Member

    Hallo Forum!

    ...eigentlich sollte das Resetten des CUDA-Chips selbstverständlich sein (Standard-Prozedur Schritt 4 Symptom "No Power" im Service-Handbuch für den iMac!!!) - die Info "Logicboard kaputt" ist für mich eher ein Zeichen für einen schlampigen Service...!

    Gruß, tarzaaan.
     
  20. haas

    haas New Member

    Wow, Ossi8,
    du bist ja echt Journalist, ich wollte dich gerade als den ersten Showspüler outen, ich drück mich jetzt schon seit Tagen vor dem Abwasch und glaub` bald, dass ich zum Profi-Support mutiere.

    Um noch etwas akadämlich zu bleiben:
    Da gibt es einen Unterschied zwischen den old world und new world (bunten), die alten werden von einem rom-chip gestartet, die neuen starten von der Festplatte.
    Deshalb könnte CUDA vielleicht gefährliche Missverständnisse auslösen.
    Ich bin nicht kleinlich sondern ängstlich.
    Vieleicht ist das boot-rom dort auf dem PMU-Pendent, und es gibt eine andere Funktionalität.
    Kaputt nach dem dritten mal draufdrücken z.B.
     

Diese Seite empfehlen