Port öffnen in DSL-Modem, Zyxel 600?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von jensf, 21. Dezember 2006.

  1. jensf

    jensf New Member

    Hallo
    gehe nun über 192.168.1.1 ins Modem-Menu und habe im NAT die entsprechenden Ports von-bis mit der IP-Adresse aus dem System-Einstellung (in meinem Fall 192.168.1.2) drin. mit zb eDonkey komme ich aber nicht raus. Was mach ich noch falsch?
    Vielen Dank
    Jens
     
  2. Mathias

    Mathias New Member

    eDonkey sollte eigentlich auch mit aktiviertem NAT funktionieren. Das Problem wird andere Ursachen haben.
     
  3. jensf

    jensf New Member

    was meinst du mit aktiviertem NAT? diese Ports auf die IP, oder
    Vorher hatt eich Kabel, da gings.
    Es muss am Modem und an der Firewall liegen.
    was müsste ich tun, was könnte an der IP falsch sein?
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    z.B. kann der Provider diese Ports sperren, oder zumindestens stark drosseln, denn Provider mögen häufig keine Kunden, die intensiven Gebrauch von P2P-Netzen machen.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Du leitest Ports auf eine IP? Ich glaube nicht, dass das zum Ziel führt. Du musst einfach nur den Port freigeben. Allerdings nicht nur im Router, sondern auch - falls eingeschaltet - die Firewall auf dem Mac.

    Wie das am Router geht, sollte das Handbuch dir verraten.
     
  6. jensf

    jensf New Member

    ports auf IP? keine Ahnung.
    in meinem Modem-Menu sieht es so aus... (Bild)
    welche IP sollte da rein?
     

    Anhänge:

  7. MacS

    MacS Active Member

    Das ist schon mal das richtige Menü. Aber, ich kenne jetzt nicht die Bedeutung der IP-Adresse am Ende? Bedeutet 0.0.0.0, dass der Port für alle im lokalen IP-Bereich offen ist und kann man gezielt für einzelne IPs geöffnete Ports zuweisen? Diese Frage kann ich dir nicht beanworten, weil ich keinen Zyxel-Router habe. Aber diese Frage kannst du aber mit einem Blick ins Handbuch klären! Ist das so, dann würde ich mal die IP rausnehmen. Vorallem dann, wenn dein Mac dynamisch eine IP bekommt (DHCP aktiviert?). Denn dann ist nicht sichergestellt, dass dein Mac immer die gleiche IP bekommt und damit wäre die Portfreigabe für einen anderen Client aktiv, aber nicht für deinen Mac! Oder du musst anstelle DHCP feste IPs in deinem lokale Netz vergeben. Bedeutet aber auch, dass man selbst aufpassen muss, dass die Adressen nicht doppelt vergeben werden!
     
  8. Florian

    Florian New Member

    Du möchtest wirklich 52.190 Ports öffnen? Dann würde ich erwägen, die Firewall gleich ganz abzuschalten.

    Möglicherweise ist hier etwas grundsätzliche Information, wofür eine Firewall verwendet wird und was sie tut, sinnvoll: http://de.wikipedia.org/wiki/Firewall

    Gruß,
    Florian
     
  9. MacS

    MacS Active Member

    Oh ja, stimmt. Nun, dann kannst du wirklich gleich alles, was Sicherheit bedeutet, abschalten! Bei dir müsste dann dein Zugang offen wie ein Scheunentor sein. Und wenn eDonkey immer noch nicht läuft, dann weil du wohl ausgerechnet deren Ports gerade so eben vor der Freigabe ausgeschlossen hast...
     
  10. jensf

    jensf New Member

    okay, okay!
    die eDonkey port sind 100pro in diesem Bereich, das mit der festen IP habe ich nicht hingekriegt. versuche es mal mit 0.0.0.0
    jens
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    2 Sachen dazu:

    1. Musst du unbedingt soviele Ports öffnen? Guck lieber mal nach und öffne nur die wirklich benötigten Ports. Du musst nicht unbedingt in einer Zeile alle Ports auf einmal öffnen! Du kannst dies auch durch einteilen in mehreren Bereichen (je eine Zeile) erreichen.

    2. Das mit 0.0.0.0 war eine Vermutung von mir! Deine Antwort klingt so, als würdest du ungeprüft dies einfach ausprobieren. Das ist aber kein wirklich sinnvolles Vorgehen! Nimm für zielgerichtes Vorgehen das Handbuch zur Hand!!!
     
  12. WoSoft

    WoSoft Debugger

    ist ganz einfach. Man gibt Ports für einen bestimmten Rechner im LAN frei und dazu gibt man dessen IP-Adresse an.
    Dann ist es natürlich praktisch, mit festen IP-Adressen zu arbeiten.
     
  13. jensf

    jensf New Member

    aber auch wenn ich die IP dynamisch kriege (in diesem Fall 192.168.1.2) müsste es doch gehen, oder?
    hier auch noch mal meine Systemeinstellung.

    jens
     

    Anhänge:

  14. MacS

    MacS Active Member

    Ja, auch dann müsste es gehen, aber nur dann, wenn sichergestellt ist, dass dein Mac auch immer die gleiche IP bekommt.

    Tipp am Rande: schalt' mal das IPv6-Protokoll aus. Weder dein Router, noch die des Providers kann mit dem neuen Internet Protokoll Version 6 was anfangen! Bringt nur unter Umständen verzögerungen beim Datentransfer!
     
  15. jensf

    jensf New Member

    ich glaube, ich gebe auf, eDonkey ist connected, Overnet geht aber nix!

    Frage mal den Provider, ob der was weiss.
    Vielen Dank
     
  16. MacS

    MacS Active Member

    Nun, da den Providern solche dubiose P2P-Netze eher ein Dorn im Auge sind, zumal sie Druck von Musik und Filmindustrie bekommen, ist das nicht wirklich ein guter Gedanke! :shake: :shake: :shake:
     
  17. jensf

    jensf New Member

    ich traue mich noch mal:
    . habe mir eine feste IP zugewiesen
    . im DSL-Router die Ports auf die IP geöffnet
    . meine firewall ist deaktiviert
    . im Router finde ich keine Firewall (Zyxel 600)
    . der Provider hat nach Aussage keine Beschränkungen

    trotz allem funzt das Overnet im edoney einfach nicht.
    was könnte ich da noch falsch machen?

    vielen Dank
    jen
     
  18. Mathias

    Mathias New Member

    Wenn du unbedingt so P2P verwenden willst... es gibt ja genügend Alternativen... :cool:
     

Diese Seite empfehlen