PowerBook an TV

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Wolli, 16. Juni 2003.

  1. Wolli

    Wolli New Member

    ich habe mir für mein PowerBook einen zusatzstecker gekauft, der es ermöglichen soll, das PowerBook an den TV anzuschliessen. doch leider funktioniert das bei mir nicht. der fernseher sollte tauglich dafür sein, denke ich. ist zwar ne alte kiste, aber der DVD-player rockt auch...

    beim PowerBook ist ja ein weisses, kuzes video-out-kabel dabei. dieses kabel habe ich dann an einen weiteren stecker angeschlossen, der dann wiederum an den skart-anschluss des TV kommt.
    wenn ich das dann so anhänge passiert aber genau nix. auch auf dem videokanal nicht.

    was mache ich falsch??


    thankx, wolli
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das PowerBook liefert ein S-Video-Signal (Y/C), fast alle Fernseher werten an der SCART-Buchse aber nur das FBAS (Composite)-Signal aus.

    Folge davon: An der SCART-Buchse wirst Du - wenn überhaupt - lediglich ein Schwarz/Weiss-Bild hinkriegen. Dein Fernseher muss mit einem separaten S-Video-Eingang ausgerüstet sein, sonst wird das erst mal nichts.

    Abhilfe würde ein S-Video nach FBAS-Konverter bringen, den Du entweder kaufen (teuer) oder selber basteln (Löterfahrung) kannst. Suche hier mal nach "FBAS", da findest Du weitere Infos - teilweise von mir, denn dieses Problem wurde hier schon oft behandelt.

    Gruss
    Andreas
     
  3. mr_walker

    mr_walker New Member

    Du musst auf jeden Fall in der Monitor-Übersicht die Bildschirme synchronisieren. Dann solltest Du deinen Desktop auf dem TV sehen. Und eine Fernseher-Auflösung solltest Du im Monitor-Steuer-Feld auch einstellen. Ich habe eine ähnlich Konstruktion. Allerdings benutze ich eine komplettes Kabel, das an den S-Video Ausgang kommt und dann mit einem Scart-Adapter (für Stereo und Composite-Bild) an das TV kommt.
    Ich hoffe ich konnte helfen...

    Gruß,

    Walker
     
  4. Wolli

    Wolli New Member

    danke für deine antwort.

    hmmm, tatsächlich, ich hab ein bild hingekriegt! aber, es ist leider nur in schwarz/weiss und verzerrt. habe ich möglicherweise doch einen falschen adapter? mein vater hatte nämlich vor einigen monaten mit dem gleichen adapter an seinem dosen-notebook das gleiche problem...

    thankx, wolli
     
  5. Wolli

    Wolli New Member

    hmmm, habe deine antwort erst jetzt gesehen ;-))


    ah, vielen dank. das sollte mich weiterbringen. was verstehst du unter "teuer"?! wie teuer...?!
    von löten versteh ich nicht wirklich etwas ;-)))
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    wie mr_walker berichtet, verwendet er offenbar ein Kabel, dass einen S-Video nach FBAS-Konverter enthält.

    Keine Ahnung, was er dafür bezahlt hat. Frag ihn doch mal ;)

    Teuer: Ist ein relativer Begriff. Kommt auch darauf an, wo Du das kaufst und ob es für den Profi-Einsatz gedacht ist.

    Tatsache ist: Solche Konverter im Selbstbau kosten im einfachsten Fall keine 10€, da sind nur ein paar Widerstände, Spulen und Kondensatoren notwendig.

    Man kann den Aufwand aber natürlich auch fast ins beliebige steigern. Dann hat man dann eine grössere Box mit Netzteil und vielen Einstellungsmöglichkeiten, um das Optimum an Qualität herauszuholen. Dafür zahlt man dann Preise weit jenseits der 100€-Grenze.

    Gruss
    Andreas
     
  7. mr_walker

    mr_walker New Member

    Also mein Kabel hat bei media-markt in der PC-Abteilung glaube ich 39,? Euronen gekostet. Ist schwarz und 10m lang. Damit kann ich bequem von meinem Tisch aus den Fernseher ansteuern; ist schon praktisch!
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Bist Du aber sicher, dass dieses Kabel das S-Video-Signal in ein FBAS wandelt? Es gibt nämlich schon Fernseher, die an der SCART-Buchse auch S-Video-Signale verarbeiten können.

    Und dann wäre Wolli mit diesem Kabel auch nicht geholfen, denn sein Fernseher kann das offensichtlich nicht, wie das S/W-Bild eindeutig belegt: Da ist nämlich einfach die Luminanz- (Y, Helligkeits-) Komponente auf den FBAS geschaltet, die Chrominanz (C, Farbe) fehlt.

    Gruss
    Andreas
     
  9. Wolli

    Wolli New Member

    ich war eben noch in einem tv-geschäft. der typ da meinte, also eigentlich müsste das so funktionieren. aber es könne evtl. sein, dass mein tv das nicht unterstützen würde.
    er hat mir dann geraten das PowerBook am video anzuschliessen und den wiederum am TV.
    doch dann kriege ich überhaupt kein bild hin.

    was jetzt??
     
  10. mr_walker

    mr_walker New Member

    Ich schaue heute Abend mal nach, was auf dem Kabel so alles drauf steht und poste morgen früh!
     
  11. Wolli

    Wolli New Member

    ok, danke schon mal
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

  13. Lucas Galli

    Lucas Galli New Member

    ähm... ich hatte schon ähnliche probleme mit mac- oder pcnotebooks. be meinem lags daran, dass es ein ntsc-signal anstelle eines palsignals war, das führt zu den genannten problemen, vor allem auf älteren tv's! schalte beim pb von ntsc auf pal um, und es wird farbig! gruss lg
     
  14. Wolli

    Wolli New Member

  15. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Es gibt auch Fernsehgeräte, die an der SCART-Buchse beide Signale verarbeiten können (FBAS und S-Video), aber nicht AUTOMATISCH auf das jeweilige Signal reagieren, sondern manuell eingestellt werden müssen.
     
  16. alf

    alf New Member

    Ich glaube, dieser Tipp einer bekannten Zeitschrift aus der Macintosh Welt (noch aus der Zeit vor MacOS X) ist immer noch aktuell:

    Wer ein Powerbook mit DVD-Laufwerk sein Eigen nennt, kann über dessen S-Video-Ausgang DVD-Videos auch auf dem Fernseher formatfüllend vorführen. Dazu schaltet man das Powerbook aus oder versetzt es in den Ruhezustand und verbindet anschließend den S-Video-Ausgang mit dem Fernseher. Kann der Fernseher RGB-Videosignale verarbeiten, kommt man ohne weitere Hardware aus, andernfalls muss man sich mit einem Schwarzweißbild zufrieden geben oder im Fachhandel einen Konverter besorgen, der das Videobild in das Format FBAS oder Composite Video umwandelt. Die genauen Daten sollten in der Bedienungsanleitung zum Fernseher stehen. Dann startet man das Powerbook und öffnet das Kontrollfeld "Monitore", wo man unter dem Punkt "Anordnen" zuerst sicherstellen sollte, dass das Mac-OS die Bildschirme nicht synchronisiert, das heißt, dass auf dem Powerbook-Bildschirm nicht das Gleiche zu sehen ist wie auf dem Fernseher. Außerdem zieht man in diesem Einstellungsfenster noch die kleine Menüleiste vom Powerbook-Bildschirmsymbol auf das des Fernsehers. Dadurch erfährt das Mac-OS, dass der DVD-Film später auf dem zweiten Monitor zu sehen sein soll. Zuletzt stellt man im Kontrollfeld "Monitore" unter dem Punkt "Monitore" die Zahl der Farben auf 32 768. Startet man jetzt den DVD-Player, spielt das Powerbook den Videofilm auf dem Fernseher ab. Damit die Menüleiste den Genuss nicht trübt, sollte man im Menü "Video" noch den Befehl "Präsentationsmodus" aufrufen."
     

Diese Seite empfehlen