Powerline-Adapter von Netgear: Geil!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Usires, 27. Mai 2004.

  1. Usires

    Usires New Member

    Mache gerade einen kleinen Home-Test mit den neuen Powerline-Adaptern von Netgear. Einfach Kiste in die Steckdose, Ethernetkabel dran, ab in den Router (steht im Keller). Eine Etage weiter oben, Wohnzimmer, zweiten Adapter in die Steckdose, Netzkabel dran, Powerbook dran - !PLOP! funktioniert.

    Rumsurfen ist ähnlich schnell wie mit Airport (802.11b, auch über den Netgear-Router im Keller), bei dicken Downloads fängt's langsam an (30 KB/s), steigert sich aber langsam ganz ordentlich - bei einer möglichen Bandbreite von 250 KB/s (TDSL2000) nicht überragend, aber durchaus brauchbar.

    So far bin ich guter Dinge, next stop: Xbox verkabeln, und dann ab in ein Match in Project Gotham Racing 2 oder eine Runde Crimson Skies.

    Weitermachen! :cool:
    Usires

    [Edit 20.31h] Datei-Download-Messung lag wohl am lahmen Server, per Airport lag die Rate auch nur bei 45 KB/s. Ich saug mal ein paar Movie-Trailer von der Quicktime-Seite, da sind die Server immer schön schnell.
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Aha, gibt's also doch noch. Es war ganz schön still geworden um diese Technologie. Sollte doch schon vor anderthalb Jahren z. B. im Ruhrgebiet umgesetzt sein…

    Was kost' der Spaß?
     
  3. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

  4. Singer

    Singer Active Member

    Ach so! Aber Internet aus der Steckdose, hieß das nicht auch "Powerline"?
     
  5. Macowski

    Macowski New Member

    Das ist abgesagt, und eine Juristenkiste geworden.
     
  6. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Zum Thema Powerline für Internet...

    In Mannheim gibt es sowas (http://www.vype.de) - hatte ich, als ich noch dort wohnte. Mittlerweile gibt es allerdings keine echte Flatrate mehr, der Spaß ist also recht teuer geworden.

    Richtig performant war es allerdings so gut wie nie. Bandbreite bei mir im Altbau ca 25KByte/s, die Antwortzeiten von sonst echt schnellen Gameservern lag bei 140 (an einem von 20 Tagen) bis 1800ms. Aber damals wie heute gibt es dazu keine Alternative.
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Ja, äußerst schlampige, aufreisserische Headline im Threadtitel.

    ;-)
     
  8. mifa

    mifa New Member

    Er hat das böse Wort geschrieben...G..l!:shake:
     
  9. Usires

    Usires New Member

    Seit wann ist "Geil" böse? Ist doch schon in jeder zweiten Werbungsbeilage in der Tageszeitung als geflügeltes Wort unterwegs... :cool:
     
  10. graphitto

    graphitto Wanderer

    @Usires
    Klingt gut, die Sache. hast du auch ne Ahnung, wieviel Öre die Teile kosten? Ich bräuchte ja wenigstens zwei um auf meinen Balkon zu kommen. :cool:

    gruß
     
  11. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Würde mich auch interessieren ;)

    Gruss
    Kalle
     
  12. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    … bei Ebay bzw. auf den Seiten der Hersteller solltest du fündig werden.
    Denk dran: Usires hat die Lösung mit Ethernetkabel beschrieben.

    Gruß R.
     
  13. mifa

    mifa New Member

    Wie sieht es denn mit Verschlüsselung aus? Oder ist das nicht notwendig? Kann dann mein Nachbar nicht "mithören"?:confused:
     
  14. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Firewall is AFAIK der Stromzähler.

    Gruss
    Kalle
     
  15. mifa

    mifa New Member

    Das wäre gut...ich möchte eigentlich eine Airport-Lösung (oder kompatible), aber der Sender würde direkt neben dem Kinderzimmer liegen. Da hört sich die Powerline-Lösung natürlich interessant an.. Ein Adapter inkl. 2m-Kabel liegt bei ca. 45 EUR, drei bräuchte ich.
     
  16. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Wollte ich eigentlich auch, nur die 30KB/s schrecken mich ab...

    Gruss
    Kalle
     
  17. mifa

    mifa New Member

    Und? War der Download von der Quicktime-Seite schneller?
    Wie sieht es mit Online-Gaming aus? Ausreichend schnell oder Verzögerung?
     
  18. starwatcher

    starwatcher New Member

    so interessant die nutzung von plc auf den ersten blick auch erscheinen mag; das grosse problem dieser technologie ist die elektromagnetische störabstrahlung im kurzwellenbereich.
    Als aktiver funkamateur verfolge ich dieses thema schon lange und stehe der technik mehr als skeptisch gegenüber.
    Bislang hat es niemand geschafft, die abstrahlung in erlaubten grenzen zu halten.
    Wenn ich im rahmen meiner funktätigkeiten einen erhöhten störpegel bemerke, schalte ich die RegTP ein, welche gesetzlich dazu verpflichtet ist, den störer ausfindig zu machen und eine weitere nutzung der technik zu untersagen.
    Trotz einiger anderslautender meldungen war dies der einzige grund, der bisherige provider dazu gezwungen hat, aus den projekten wieder auszusteigen. Macowski hat das im obigen kommentar schon angedeutet.
    Hier stehen interessenkonflikte gegeneinander, bei denen die RegTP klar rechtliche stellung zu nehmen hat. Es betriftft ja nicht nur uns funkamateure sondern auch jeden einzelnen anderen, der uU mit beeinträchtigungen im funk-/rundfunk-/fernsehempfang zu leben hat.
    Dies ist ein abendfüllendes thema, über welches man sich stundenlang unterhalten kann; man sollte aber die grundsätzliche problematik der störstrahlung dabei nicht ausser acht lassen bevor man ein solches equipment in betrieb nimmt.
     
  19. Macci

    Macci ausgewandert.

    Usires, mach doch mal den Fernseher an ;)
     
  20. MacDragon

    MacDragon New Member

    Und kost das auch nicht noch mehr Strom?

    Schliesslich benutzt Du ja die Stromleitungen im Haus und so....:confused:
     

Diese Seite empfehlen