PowerPoint.... grrr.

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von frisco68, 22. Oktober 2003.

  1. frisco68

    frisco68 New Member

    Für einen Kunden erstellten wir in meinem absoluten "Lieblingsprogramm" - Winzigweich KraftPunkt (auch als Microsoft PowerPoint bekannt) eine Präsentation. :crazy:

    Das Teil besteht aus zig-Seiten, mit hunderten Bildern (die brav als RGB-JPG eingebaut wurden).
    Insgesamt bläht sich das File auf 40 Megabyte auf... :eek:

    Auf dem Mac läuft es tadellos - beim Kunden - auf einem Wintel-Rechner anfangs auch, aber je höher die Seitenzahl wird - umsoweniger mag er es, und dann stürzt KraftPunkt auf dem PeCe ab.

    Nun hab ich versucht, die Präsentation im "PowerPoint 4-Format" abzuspeichern. Doch bei meinem G4 (OS 9.2.2) dreht sich dann nur noch die Uhr - und passieren tut nix. PowerPoint reagiert auch nicht.
    Nach dem Abschiessen von PowerPoint kommt eine Fehlermeldung zum Vorschein - die offenbar schon die ganze Zeit unter demm PP-Fenster aufs Lesen wartete: die scheint von "PPT Translator 8-4" zu sein, das als programm offen ist, das Icon einer Systemerweiterung hat, sich nicht auf "normalen" Weg beenden läßt - und eben in dieser Meldung meint, daß der Speicher nicht ausreicht....

    Habe auch schon Speicherobtionen in PowerPoint ausprobiert (Auflösung mittel & niedrig)- das File blieb gleich groß....

    Was tun?
    Wie kann ich das PPT-File als 4er-Dokument abspeichern (in der Hoffnung, daß der Windoof-Rechner dann damit klar kommt??)
    Mich nervt sowas... Vor allem, wie soll ich nachvollziehen, warum das Teil bei mir läuft und auf dem doofen PC nicht? :confused:

    Ich glaub ich mach aus dem ganzen Teil einfach eine Acrobat-PDF-Präsentation.... Effekte sind eh keine drin....
     
  2. macNick

    macNick Rückkehrer

    Du kannst es doch auch als MOV exportieren. Unter QT dürfte es auch am PC keine Probleme machen.
     
  3. Thine

    Thine mit Eisenschwein

    Besser isses! Arbeite nebenher im Digitalprintbereich. Habe schon oft erlebt, dass mehrseitige (z. B. 100 S.) & bildreiche (!) Powerpoints von Kunden sich bis zu 1 GB aufblähen. Ähnlich auch bei Word. Es dauert Stunden, bis die ganze Sch*** gerippt ist - und eigentlich sollte man es besser gleich lassen. Die Kunden meinen aber, auf ihrem Rechner seien die Dateien allenfalls 10 MB gross, oder so. *lach* Aber:

    Das Problem sind die eingebetteten Bilder, denke ich. Solange man das Dokument von dem Rechner ausdruckt, auf dem es erstellt wurde, ist es scheinbar weniger ein Problem, da Powerpoint auf die O-Bilder zugreifen kann. Beim Export via Datenträger o.ä. werden alle Bilder von ppt in ihrer Massivität mitgeschleppt ohne jegliche Komprimierung (...deswegen bleibt das file gleich gross bzw. wird beim Export noch größer). Da kann ganz schön was zusammenkommen!

    Ich wüßte mir sonst keine Erklärung dafür. Ob man bei ppt eine Komprimierung der Bilder voreinstellen kann, weiß ich nicht, da ich um das Programm einen großen Bogen mache. Ich hantiere nur behelfsmäßig damit, einerseits um ppts auszudrucken oder wenn ich gezwungen bin, mir Bilder rauszufischen.

    Wenn die Präsentation nur für den Bildschirm gedacht ist, sind Deine Bilder hoffentlich nur mit 72 dpi auf OG angelegt und die JEPGs entsprechend hoch komprimiert.

    Also - PDF. S'wird aber ne Weile dauern, bis Du aus dem Mammut einen kleinen Esel gemacht hast. Es empfiehlt sich, seitenweise vorzugehen und die Seiten anschließend wieder in Acrobat zusammenzufügen.

    Thine
     

Diese Seite empfehlen