PPC 9500 -- 2 Netzwerkkarten geht das ??

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Ollimac, 11. Mai 2003.

  1. Ollimac

    Ollimac New Member

    Moin,

    mal ne kurze Frage.

    Habe hier einen PPC 9500 der unter OS 9.1 läuft.
    Wie kann ich dort zwei Netzwerkkarten einbauen.

    Eine ist ja on-board, die läuft auch für sich alleine.
    Ich benötige eine für den Drucker (HP) und eine für DSL.

    Benötige ich da eine Tool, damit beide erkannt werden und getrennt voneiander arbeiten ??

    Für den Drucker muss ich Apple Talk aktivieren, die ander läuft halt auf TCP/IP.

    Wäre super, wenn mir mal wer kurz helfen könnte, da ich nicht merh weiter weiss....
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Ja geht aber warum nimmst Du nicht einfach ein Hub oder Switch ?
    An den Uplinkport das DSL Modem und Rechner und Drucker jeweils an einen "normalen" Port.
    Das ist etwas teurer aber einfacher von der Handhabung.
    Karten kannst Du günstig aus dem PC Bereich nehmen wenn diese einen RTL8139 Chipsatz haben.
    Da gibt es Mactreiber von Realtek.
     
  3. Ollimac

    Ollimac New Member

    Danke für die schnelle Antwort.

    da ich aber absolut keine Ahnung davon habe mal ne Frage, ob ich das richtig verstehe.

    Also Switch / Hub an den Uplinkport des Routers. Dann den Rechner an den Hub und den Drucker an den Hub.
    Wie funktioniert das mit den IP Adressen, kann der Hub auch DHCP oder muss ich feste vergeben ??

    Das Problem dabei ist, das das estens relativ teuer ist und das bei mir mit hohem Aufwand verbunden wäre, da der Rouer ca. 25 Meter vom Mac wech ist und zwei Etagen tiefer steht.

    Ich brauche die zweite Karte auch nur um den Drucker ansprechen zu können, der Drucker muss nicht im Netz verfügbar sein. Der Drucker ist ein HP 2200 uund hat nur eine serielle Schnittstelle bzw. den HP Jet Direct, der aber nur Ethernet unterstützt.

    Woran erkenne ich den Chipsatz ??
    Habe hier noch eine alte Asante karte liegen könnte die funzen ?? Habe auf der Homepage von Asante keinen Treiber dafür gefunden.
     
  4. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Wenn Du einen Router hast ist das einfach, an den Hub an die "normalen" Ports alle drei Geräte einstecken.
    Wenn es sich bei dem vorhandene Kabel zum Router um ein Crosslink handelt dann an den Uplink.
    Oder Du holst einen Switch mit Autosensing und Autonegotiation, gibt es beim Media Markt von D-Link für runde 60 Euro mit 5 Ports.
    Da brauchst Du nur alle Kabel dranstöpseln und fertig. Der Router verbindet Dich ins Internet und der Drucker ist auch zu erreichen.
    Je nachdem wie Dein Router die Adressen vergibt konfigurierst Du eine feste Adresse aus dem Bereich im Printer und gut ohne Sorgen.
    Das ist besser als mit 2 Netzwerkkarten zu arbeiten.

    Oder hast Du ein DSL Modem und keinen Router im Keller ?

    Die Meter sind bis 100 machbar ohne Probleme bei RJ45.

    Den Chipsatz einer Karte erkennt man indem man auf die Karte selber drauf schaut und dort den Aufdruck der Chips liest.
    Meist handelt es sich dabei um den größten Chip.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Eine 2. Netzwerk-Karte macht kaum sinn, denn Ethernet ist schließlich eine Netzwerkschnittstelle, auf der jeder Netzwerkteilnehmer senden und empfangen kann. Das ist anders als bei USB oder Firewire, da darf an jeder Kette nur ein Host-Rechner, also einer, der die Kette steuert und kontrolliert.

    Sicher kannst du auch eine 2. Karte einbauen, aber unter 9 kannst du eh nur eine gleichzeitig betreiben, ist also dann eh quatsch!

    Richtig ist es, bei mehr als 2 beteiligten Netzwerkteilnehmern ein Hub oder ein Switch zu kaufen. Ein Switch ist dabei ein intelligentes Hub, ist also teurer, als ein Hub, wäre aber nicht unbedingt notwendig, wenn das Netzwerk klein bleibt. Die IPs musst du schon per Hand vergeben, weder Switch noch Hub haben einen DHCP-Server!

    Bei dieser Lösung gibt es aber einen Haken: wenn du surfst, kannst du nicht drucken, denn die IPs sind nicht im gleichen Adressraum. Für Drucker und Rechner im Lokal-Betrieb darfst du nur bestimmte IPs vergeben, die nicht weltweit vergeben sind. Wenn du surfst, bekommt dein Rechner aber einer weltweit gültige IP vom Provider, damit ist dann der Drucker nicht mehr erreichbar! Wenn dir das reicht, ist dies ein günstige Lösung, wobei du noch weitere Rechner und Drucker installieren kannst, ohne Geld zu investieren, denn Hubs haben meist 5 bis 8 Anschlüsse.

    Wenn du allerdings beides verlangst, geht das nur noch uber einen Router, denn der ist die Verbindung zw. weltweitem Netz (Internet) und deinem lokalem Netz (Rechner und und Drucker). Der Router stellt dann anstelle des Rechners die I-Verbindung her und prüft auch, welche Datenpakete ins Internet sollen und welche lokal auf den Drucker sollen. Ist sowas wie eine Vermittlungsstelle. Router haben fast immer auch einen DHCP-Server eingebaut, damit wäre auch die IP-Vergabe automatisch.

    MacS
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Inzwischen sind die Home Switches auch nicht mehr teuer.
    Habe letzte Woche vom Media Markt welche von D-Link für 59 Euro mit jeweils 5 Ports geholt.
    Der kann autosensing und autonegotiation, also erkennt selbst die Polung des Kabels und die Geschwindigkeit und stellt sich selber darauf ein.

    Uplink geht an jedem Port daher.
    Einfach und günstiger als eine Bastellösung auf Dauer.

    Da er einen Router hat wie er schreibt ist das nur Kabel um- und anstecken und fertig.
    Außer dem Drucker braucht er keine festen Adressen bei wenigen Rechnern.
    Ein Drucker oder anderes Netzwerkgerät sollte immer eine feste IP bekommen, auch wenn es eine parallele AppleTalk Freigabe hat.
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Dazu nur der Hinweis: Drucker (wie auch Router) müssen eine feste IP haben, Rechner können per DHCP IPs zugewiesen bekommen.

    Grund: Drucker dürfen keine wechselnden Adressen haben, sonst wird er von den Rechnern im Netz nicht mehr gefunden und drucken klappt dann nicht. Aber das wird sicherlich schon beim Konfigurieren des Netzwerkdruckers klar.


    MacS
     
  8. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Wenn Du unter dem klassischen OS arbeitest und den Drucker via AppleTalk Freigabe holst ist die IP Nebensache, da dann der AppleTalk Name zählt ähnlich wie bei Win wenn eine WINS Server im Netz steht und der auch eingetragen ist geht auch das drucken auf eine Windowsfreigabe da dort nicht die IP verwendet wird sondern der Freigabename.
     
  9. Ollimac

    Ollimac New Member

    Moin,

    mal ne kurze Frage.

    Habe hier einen PPC 9500 der unter OS 9.1 läuft.
    Wie kann ich dort zwei Netzwerkkarten einbauen.

    Eine ist ja on-board, die läuft auch für sich alleine.
    Ich benötige eine für den Drucker (HP) und eine für DSL.

    Benötige ich da eine Tool, damit beide erkannt werden und getrennt voneiander arbeiten ??

    Für den Drucker muss ich Apple Talk aktivieren, die ander läuft halt auf TCP/IP.

    Wäre super, wenn mir mal wer kurz helfen könnte, da ich nicht merh weiter weiss....
     
  10. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Ja geht aber warum nimmst Du nicht einfach ein Hub oder Switch ?
    An den Uplinkport das DSL Modem und Rechner und Drucker jeweils an einen "normalen" Port.
    Das ist etwas teurer aber einfacher von der Handhabung.
    Karten kannst Du günstig aus dem PC Bereich nehmen wenn diese einen RTL8139 Chipsatz haben.
    Da gibt es Mactreiber von Realtek.
     
  11. Ollimac

    Ollimac New Member

    Danke für die schnelle Antwort.

    da ich aber absolut keine Ahnung davon habe mal ne Frage, ob ich das richtig verstehe.

    Also Switch / Hub an den Uplinkport des Routers. Dann den Rechner an den Hub und den Drucker an den Hub.
    Wie funktioniert das mit den IP Adressen, kann der Hub auch DHCP oder muss ich feste vergeben ??

    Das Problem dabei ist, das das estens relativ teuer ist und das bei mir mit hohem Aufwand verbunden wäre, da der Rouer ca. 25 Meter vom Mac wech ist und zwei Etagen tiefer steht.

    Ich brauche die zweite Karte auch nur um den Drucker ansprechen zu können, der Drucker muss nicht im Netz verfügbar sein. Der Drucker ist ein HP 2200 uund hat nur eine serielle Schnittstelle bzw. den HP Jet Direct, der aber nur Ethernet unterstützt.

    Woran erkenne ich den Chipsatz ??
    Habe hier noch eine alte Asante karte liegen könnte die funzen ?? Habe auf der Homepage von Asante keinen Treiber dafür gefunden.
     
  12. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Wenn Du einen Router hast ist das einfach, an den Hub an die "normalen" Ports alle drei Geräte einstecken.
    Wenn es sich bei dem vorhandene Kabel zum Router um ein Crosslink handelt dann an den Uplink.
    Oder Du holst einen Switch mit Autosensing und Autonegotiation, gibt es beim Media Markt von D-Link für runde 60 Euro mit 5 Ports.
    Da brauchst Du nur alle Kabel dranstöpseln und fertig. Der Router verbindet Dich ins Internet und der Drucker ist auch zu erreichen.
    Je nachdem wie Dein Router die Adressen vergibt konfigurierst Du eine feste Adresse aus dem Bereich im Printer und gut ohne Sorgen.
    Das ist besser als mit 2 Netzwerkkarten zu arbeiten.

    Oder hast Du ein DSL Modem und keinen Router im Keller ?

    Die Meter sind bis 100 machbar ohne Probleme bei RJ45.

    Den Chipsatz einer Karte erkennt man indem man auf die Karte selber drauf schaut und dort den Aufdruck der Chips liest.
    Meist handelt es sich dabei um den größten Chip.
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Eine 2. Netzwerk-Karte macht kaum sinn, denn Ethernet ist schließlich eine Netzwerkschnittstelle, auf der jeder Netzwerkteilnehmer senden und empfangen kann. Das ist anders als bei USB oder Firewire, da darf an jeder Kette nur ein Host-Rechner, also einer, der die Kette steuert und kontrolliert.

    Sicher kannst du auch eine 2. Karte einbauen, aber unter 9 kannst du eh nur eine gleichzeitig betreiben, ist also dann eh quatsch!

    Richtig ist es, bei mehr als 2 beteiligten Netzwerkteilnehmern ein Hub oder ein Switch zu kaufen. Ein Switch ist dabei ein intelligentes Hub, ist also teurer, als ein Hub, wäre aber nicht unbedingt notwendig, wenn das Netzwerk klein bleibt. Die IPs musst du schon per Hand vergeben, weder Switch noch Hub haben einen DHCP-Server!

    Bei dieser Lösung gibt es aber einen Haken: wenn du surfst, kannst du nicht drucken, denn die IPs sind nicht im gleichen Adressraum. Für Drucker und Rechner im Lokal-Betrieb darfst du nur bestimmte IPs vergeben, die nicht weltweit vergeben sind. Wenn du surfst, bekommt dein Rechner aber einer weltweit gültige IP vom Provider, damit ist dann der Drucker nicht mehr erreichbar! Wenn dir das reicht, ist dies ein günstige Lösung, wobei du noch weitere Rechner und Drucker installieren kannst, ohne Geld zu investieren, denn Hubs haben meist 5 bis 8 Anschlüsse.

    Wenn du allerdings beides verlangst, geht das nur noch uber einen Router, denn der ist die Verbindung zw. weltweitem Netz (Internet) und deinem lokalem Netz (Rechner und und Drucker). Der Router stellt dann anstelle des Rechners die I-Verbindung her und prüft auch, welche Datenpakete ins Internet sollen und welche lokal auf den Drucker sollen. Ist sowas wie eine Vermittlungsstelle. Router haben fast immer auch einen DHCP-Server eingebaut, damit wäre auch die IP-Vergabe automatisch.

    MacS
     
  14. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Inzwischen sind die Home Switches auch nicht mehr teuer.
    Habe letzte Woche vom Media Markt welche von D-Link für 59 Euro mit jeweils 5 Ports geholt.
    Der kann autosensing und autonegotiation, also erkennt selbst die Polung des Kabels und die Geschwindigkeit und stellt sich selber darauf ein.

    Uplink geht an jedem Port daher.
    Einfach und günstiger als eine Bastellösung auf Dauer.

    Da er einen Router hat wie er schreibt ist das nur Kabel um- und anstecken und fertig.
    Außer dem Drucker braucht er keine festen Adressen bei wenigen Rechnern.
    Ein Drucker oder anderes Netzwerkgerät sollte immer eine feste IP bekommen, auch wenn es eine parallele AppleTalk Freigabe hat.
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    Dazu nur der Hinweis: Drucker (wie auch Router) müssen eine feste IP haben, Rechner können per DHCP IPs zugewiesen bekommen.

    Grund: Drucker dürfen keine wechselnden Adressen haben, sonst wird er von den Rechnern im Netz nicht mehr gefunden und drucken klappt dann nicht. Aber das wird sicherlich schon beim Konfigurieren des Netzwerkdruckers klar.


    MacS
     
  16. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Wenn Du unter dem klassischen OS arbeitest und den Drucker via AppleTalk Freigabe holst ist die IP Nebensache, da dann der AppleTalk Name zählt ähnlich wie bei Win wenn eine WINS Server im Netz steht und der auch eingetragen ist geht auch das drucken auf eine Windowsfreigabe da dort nicht die IP verwendet wird sondern der Freigabename.
     

Diese Seite empfehlen